HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Star Trek arrow Voyager arrow Episodenguide
Star Trek
Voyager Staffel 2
Voyager Staffel 3
Voyager Staffel 4
Voyager Staffel 5
Voyager Staffel 6
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Liebe inmitten der Sterne Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) CBS

Originaltitel: Someone to Watch Over Me
Episodennummer: 5x22
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 28. April 1999
Erstausstrahlung D: 05. Januar 2000
Drehbuch: Michael Taylor & Brannon Braga
Regie: Robert Duncan McNeill
Hauptdarsteller: Kate Mulgrew als Captain Kathryn Janeway, Robert Beltran als Chakotay, Tim Russ als Tuvok, Roxann Biggs-Dawson als B'Elanna Torres, Robert Duncan McNeill als Tom Paris, Robert Picardo als The Doctor, Jerry Ryan als Seven of Nine, Ethan Phillips als Neelix, Garrett Wang als Harry Kim.
Gastdarsteller: Scott Thompson als Tomin, Ian Abercrombie als Abbot, David Burke als Steven Price, Brian McNamara als William Chapman u.a.

Kurzinhalt: Die U.S.S. Voyager trifft sich mit den Kadi. Während Captain Janeway und Tuvok deren Planeten besuchen, beamt sich deren Botschafter an Bord. Eigentlich hat man für dessen Besuch einen ziemlich genauen Plan erstellt, der darauf Rücksicht nimmt, dass sich die Kadi zu einem streng asketischen Leben verpflichten, dass auf Genüsse und Vergnügen jeglicher Art verzichtet. Doch der Botschafter scheint die Gelegenheit zu genießen, aus diesen Vorschriften ausbrechen zu können, und stellt Neelix damit schon bald vor Herausforderungen. Währenddessen zeigt Seven Interesse an menschlichen Liebesbeziehungen. Just der Doktor macht es sich daraufhin zur Aufgabe, sie unter seine Fittiche zu nehmen und diesbezüglich zu lehren. Nach ersten Lektionen im Holodeck hält er sie dann für ihr erstes richtiges Date bereit. Schon bald bemerkt er jedoch, dass er während ihrer Lektionen begonnen hat, selbst Gefühle für Seven zu entwickeln…

Denkwürdige Zitate: "Stardate 52647, fourteen hundred hours. Subjects quarrel in corridor outside female's quarters. Male returns with twelve flowering plant stems, species rosa rubifolia, effecting a cessation of hostilities."
(Das hat Seven wirklich außerordentlich schön, und wissenschaftlich, ausgedrückt.)

"How the hell do you know when we're having intimate relations?"
"There is no one on deck nine section twelve who doesn't know when you're having intimate relations."
(Klingt, als hätten B'Elanna und Tom ein gesundes Sexleben.)

"You're a woman, Seven."
"Is that an observation or a diagnosis?"
(Da halt ich mich jetzt lieber mal zurück.)

"You know I don't drink. I don't have the stomach for it."
(Der Doktor erlaubt sich einen kleinen Scherz.)


Review: Episodenbild (c) CBS Ich habe es schon mehrmals erwähnt: Aus meiner Sicht wären der Doktor und Seven eigentlich ein logisches Pärchen gewesen. Beide ringen mit ihrer Menschlichkeit, und haben dadurch eine gemeinsame Basis. Ich persönlich hätte es sehr reizvoll gefunden, zu sehen, wie beide diese gemeinsam erkunden, und finde generell, dass eine solche Bindung irgendwie Sinn gemacht hätte (jedenfalls mehr als ihr späteres Techtelmechtel mit Chakotay). Woran ich mich allerdings bislang nicht mehr erinnern konnte ist, dass man eine potentielle Romanze zwischen den beiden sogar tatsächlich einmal so direkt thematisierte – und (leider) verwarf. Nachdem ich also die ganze Folge lang die beiden geshippt habe, kam am Ende dann die Ernüchterung, als Seven ihm, gerade als er ihr seine Gefühle gestehen will, eine Abfuhr erteilt. Insofern konnte ich mit dem Doktor in diesem Moment durchaus mitfühlen, hätte ich mir als Zuschauer doch ebenfalls gewünscht, dass daraus mehr geworden wäre. Jedenfalls hat mir alles rund um Seven und den Doktor in dieser Folge sehr gut gefallen.

Aber auch Sevens Anliegen, Romanzen zu erforschen, sorgte für ein paar gute Momente. Ich mochte dabei vor allem die Idee, dass just der Doktor sie unterrichtet. Das ist wirklich so, als wenn der Blinde versuchen würde, dem Einäugigen das Sehen beizubringen (und ja, ich weiß, der Doktor hatte schon die eine oder andere romantische Erfahrung, aber mit Hormonen usw. ist das schon nochmal eine ganz andere Sache, denn als "logisch" denkendes Hologramm). Jedenfalls führte dies zu einigen recht amüsanten Momenten. Aber auch davon abgesehen waren Sevens Versuche einer intimen Beziehung nett mitanzusehen, wobei für mich vor allem das (miserabel verlaufende) Date mit dem Crewmitglied hervorstach. Worauf ich jedoch lieber verzichtet hätte, war die Wette. Das war so ein typisches "romantic comedy"-Konstrukt, ziemlich ausgelutscht und unnötig. Und auch die B-Story rund um den Botschafter der Kadi fand ich leider ziemlich schwach und unnötig. Gleich nach seiner Ankunft war klar, wo sich das hinbewegt, und dass er vor hat, die Freiheit in vollen Zügen zu genießen. Aber weder fand ich dies sonderlich amüsant, noch hätte ich daraus irgendeine Message ableiten können. Da hätte ich es persönlich wohl spannender gefunden, Janeway und Tuvok auf ihre Außenmission zu begleiten, und die fremde Kultur kennenzulernen. Wie die Episode generell noch ein bisschen mehr Handlung vertragen hätte. Vor allem im Mittelteil schlich sich nämlich, trotz der grundsätzlich netten Szenen rund um Seven, schon ein bisschen Langeweile ein. Insgesamt war "Liebe inmitten der Sterne" aber ok.

Fazit: Episodenbild (c) CBS Ich predige ja schon lang, dass der Doktor und Seven eigentlich ein logisches Pärchen abgegeben hätten (und diese Paarung definitiv mehr Sinn gemacht hätte, als Seven & Chakotay); aber dass diese Möglichkeit so direkt in einer Episode angesprochen (und verworfen) wurde, daran konnte ich mich nicht mehr erinnern. Die darin wohnende Tragik konnte mir jedenfalls ebenso gefallen, wie die teilweise sehr amüsanten Szenen zuvor, als – just – der Doktor versucht, Seven in die Thematik der romantischen zwischenmenschlichen Beziehungen einzuweisen. Und generell gab es rund um Sevens Bemühungen ein paar witzige Momente. Zugleich denke ich aber, dass dieser Handlungsstrang als B-Story besser funktioniert hätte, statt darauf den Fokus zu legen. Zumal ich die eigentliche Nebenhandlung rund um den Botschafter der Kadi ziemlich dürftig fand. Wenn schon, dann hätte man uns zumindest die Außenmission von Janeway und Tuvok zeigen sollen, statt dessen Eskapaden. So zog die schwache B-Story die Episode ebenso herunter, wie die etwas dürftige Handlung. Die netten Szenen rund um den Doktor und Seven reißen "Liebe inmitten der Sterne" dann aber doch noch heraus.

Wertung: 3 von 5 Punkten
Christian Siegel
(Bilder © CBS/Paramount)




Mitreden! Sagt uns eure Meinung zur Episode im SpacePub!




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


1x01-1x10 - The Handmaid\'s Tale
Serie | Tele5
Fr. 18.10.19 | 22.00 Uhr


13x03 Patience
Supernatural | ProSieben MAXX
Mo. 21.10.19 | 20.15 Uhr


10x03 Ghosts
Walking Dead | FOX
Mo. 21.10.19 | 21.00 Uhr