HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Stargate arrow Stargate SG-1 arrow Episodenguide arrow Staffel 10 arrow Fleisch und Blut
Stargate
Stargate SG-1 Staffel 10
Stargate SG-1 Filme
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Fleisch und Blut Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) MGM/Showtime

Originaltitel: Flesh and Blood
Episodennummer: 10x01
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 14. Juli 2006
Erstausstrahlung D: 25. Juli 2007
Drehbuch: Robert C. Cooper
Regie: Will Waring
Hauptdarsteller: Ben Browder als Lt. Colonel Cameron Mitchell, Amanda Tapping als Lt. Colonel Samantha Carter, Christopher Judge als Teal'c, Claudia Black als Vala Mal Doran, Beau Bridges als Major General Henry Landry, Michael Shanks als Dr. Daniel Jackson.
Gastdarsteller: Tony Amendola als Bra'tac, Robert Picardo als Richard Woolsey, Matthew Glave als Colonel Paul Emerson, Tim Guinee als Tomin, Eric Steinberg als Netan, Gary Jones als CMSgt. Walter Harriman, Garry Chalk als Colonel Chekov, Emma Rose als Adria (4 years old), Jodelle Ferland als Adria (7 years old), Brenna O'Brien als Adria (12 years old), Martin Christopher als Major Kevin Marks, Doug Abrahams als Prior, Apollonia Vanova als Korolev Weapons Officer, Gwenda Lorenzetti als Nursemaid, Trevor Devall als Voice of Kvasir u.a.

Kurzinhalt: Dem Team von SG-1 ist es weder rechtzeitig gelungen, Merlins Waffe zu finden, noch, das Supergate zu schließen. Und so sind insgesamt vier Schlachtschiffe der Ori in unsere Galaxis gelangt – der die gemeinsame Flotte der Menschen und der Luzianer-Allianz nicht gewachsen war. Dementsprechend gelang es den Ori, mit ihren Gegnern kurzen Prozess zu machen, und Kurs auf den ersten Planeten zu setzen, den sie dafür bestrafen wollen, sich ihnen nicht unterworfen zu haben: Chulak. Währenddessen finden die Überlebenden der Schlacht langsam zusammen – doch im Wissen ob des bevorstehenden Angriffs auf Chulak bleibt ihnen kaum Zeit, ihre Wunden zu lecken. An Bord eines der Ori-Schiffe hat Vala indes ihre Tochter Adria auf die Welt gebracht. Diese wurde ihr ja von den Ori eingepflanzt, und wächst nach der Geburt ungewöhnlich schnell heran. Innerhalb weniger Stunden ist aus dem Baby eine Teenagerin geworden. Verzweifelt versucht Vala, Adria davon zu überzeugen, dass der von den Ori begonnene Kreuzzug falsch ist. Zusammen mit Daniel, der auf das Ori-Schiff transportiert wurde, unternimmt sie einen entsprechenden, allerletzten Versuch. Sollte es ihr nicht gelingen, Adria zur Vernunft zu bringen, ist sie bereit, ihr Kind, das von den Ori als Heilsbringerin angebetet wird, zu töten…

Denkwürdige Zitate: "She started out all sweet and innocent to begin with, and now she's hell-bent on domination of the galaxy."
(Vala über ihre Tochter.)

"Do we have any sort of battle strategy, or are we just planning on dropping out of hyperspace and getting our asses kicked again?"
(Mitchell, bevor sie sich gegen die Ori-Schiffe in die Schlacht stürzen.)


Review: Episodenbild (c) MGM/Showtime An "Fleisch und Blut" konnten mir in erster Linie die Nachwehen der verlorenen Schlacht (was für mich ein bisschen was von Wolf 359 bei "Star Trek: The Next Generation" hatte) gefallen. Zwar war einem natürlich von vornherein klar, dass die vermeintlich im Finale der letzten Staffel gestorbenen Hauptfiguren natürlich immer noch am Leben sind, weshalb man nur darauf wartete, dass die Folge nun aufrollt/aufklärt, wie sie überleben konnten, aber der Einstieg in die Folge brachte das Gefühl des Versagens und der Verzweiflung sehr gut rüber, und sorgte mittels der teils starken Bilder dafür, dass sich dieses durchaus auch auf den Zuschauer übertrug. Nett fand ich dann vor allem auch die Rettungsaktion rund um die nach wie vor im All treibende Sam, die einerseits cool und originell, und andererseits sehr gut getrickst war. Generell vermittelte die Episode aufgrund des düsteren Einstiegs sehr gut ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit und eines "Was nun?". Man fragt sich als Zuschauer tatsächlich, wie es nach dieser Niederlage gelingen soll, die Ori-Invasion doch noch zurückzuschlagen.

Insofern hat man mit "Fleisch und Blut" eine spannende und interessante Ausgangssituation für die zehnte und zugleich letzte Staffel der Serie geschaffen. Diese bringt zudem eine kleine Änderung in der Besetzung mit sich: Claudia Black, in der neunten Staffel bereits gern gesehener Gaststar, wird hier nun quasi befördert, und darf in den Kreis der HauptdarstellerInnen der Serie aufsteigen. Fast so als würde man dies feiern wollen, ist sie in "Fleisch und Blut" auch gleich sehr prominent vertreten, dank der Nebenhandlung rund um ihre Tochter Adria. Die wird hier, da sie außergewöhnlich schnell heranwächst (was mir, Science Fiction in allen Ehren, doch wie ein überaus bequemes plot device erschien), von gleich drei jungen Darstellerinnen verkörpert. Während sich die gerade einmal vier Jahre alte Emma Rose – Tochter von Robert C. Cooper (Vetternwirtschaft, ick hör dir trapsen) bei ihrer Szene sichtlich schwer tat, kann Brenna O'Briens Interpretation der zwölfjährigen Adria schon wesentlich besser gefallen. Letztendlich wird aber auch sie klar von Jodelle Ferland übertroffen, welche die dazwischenliegende siebenjährige Adria spielt. Sie profitiert zwar sicher davon, aufgrund ihres jungen-zierlichen Aussehens die Rolle mit eigentlich schon 11 Jahren spielen zu können (und bereits auf einiges an Schauspiel-Erfahrung, u.a. bei "Silent Hill", zurückblicken zu können), so oder so zeigt sich aber deutlich, dass sie von den dreien die talentierteste Schauspielerin war. Jedenfalls hat mir ihre Szene im Zusammenspiel zwischen Adria und Vala mit Abstand am besten gefallen – was allerdings auch damit zusammenhängen mag, dass ich den "Showdown" zwischen Adria, Vala und Daniel dann nicht so prickelnd fand. Worauf ich ebenfalls hätte verzichten können, ist das Hickhack rund um die Luzianer-Allianz, welches letztendlich nur unnötig von der weitaus größeren und interessanteren Bedrohung rund um die Ori abgelenkt hat. Die Ori-Krieger sind mir persönlich zudem den Jaffa zu ähnlich, was die Parallelen mit dem Goa'uld nur noch offensichtlicher macht. Und trotz der interessanten Ausgangssituation und dem Angriff auf Chulak hat mir bei "Fleisch und Blut" doch irgendwie die Spannung gefehlt. Insgesamt war es aber schon ein solider Staffelauftakt.

Fazit: Episodenbild (c) MGM/Showtime "Fleisch und Blut" war als Staffelauftakt zwar soweit ok, konnte jedoch auch nichts daran ändern, dass ich mit der ganzen Ori-Handlung einfach nicht so recht warm werde. Zu vieles – Harsesis/Orici, die Jaffa-artigen Krieger – erinnert mich einfach zu sehr an die Goa'uld, und wirkt daher sehr unoriginell und einfallslos. Die ganzen Cliffhanger aus "Camelot" verfehlten halt zudem die gewünschte spannungssteigernde Wirkung bei mir, was auch ihre Auflösung hier für mich nur bedingt interessant machte. Weil: War ja eh klar, dass das Kernteam irgendwie überlebt hat. Und die Story rund um Adria hat mich auch nur bedingt interessiert. Aber, immerhin: Das Nachspiel der katastrophal verlaufenen Schlacht fängt "Fleisch und Blut" gut ein, und vermittelt dabei ein überzeugendes Gefühl der Ausweg- und Ratlosigkeit. Die Rettungsaktion von Sam konnte mir ebenfalls sehr gut gefallen. Und Jodelle Ferland war für mich mit Abstand die beste Interpretation der jungen Adria; ihre gemeinsame Szene mit Claudia Black machte echt Laune. Insgesamt war "Fleisch und Blut" soweit ganz kurzweilig, dennoch warte ich nach wie vor vergeblich darauf, dass es der Ori-Handlung endlich mal gelingt, mich so richtig zu begeistern.

Wertung: 3 von 5 Punkten
Christian Siegel


Review von Michael Melchers: Düstere Zeiten kommen auf unsere SG-1 Freunde zu, denn die Ori scheinen doch ein Gegner zu sein, welcher sich nicht einfach schlagen lässt und das hat SG-1 in dieser Folge erlebt und nun kommt auch ein Ori in Menschenform dazu. Die Auflösung des Cliffhangars ist etwas dürftig, wir erfahren sofort zu Beginn das Mitchell, Sam und Teal´c überlebt haben und ein wenig Später auch das Daniel noch lebt. Es hätte spannender gelöst werden können, in dem man zum Beispiel nicht verrät das Daniel sich auf das Ori Schiff retten konnte oder das Teal´c einfach keinen Kontakt zum Rest des Teams herstellen kann. Zur Storyline kann man sagen, dass sie nicht sehr überraschend ist, denn man wusste, dass die Ori-Schiffe mit dem Angriff auf einen Planeten beginnen, das es gerade Chulak ist spricht dafür das die Erde und die Menschen nicht die einzigen Gegner für die Ori sind und es gibt der Erde etwas mehr Zeit, um eine Waffe gegen die Ori-Schiff zu finden. Nun zu den Charakteren: Bra´tac hat für mich in dieser Episode etwas an Charisma und Vertrauen verloren, was ist denn das für eine Art, um jeden Preis die Ori-Schiffe zu besiegen und das auch noch mit SG-1 an Bord, die Retter der Galaxie, die Personen die die Goa´uld und Replikatoren vernichtet haben, die kann er doch nicht opfern, na ja am Ende hat sich doch noch alles zum Guten gewendet. Etwas seltsam für mich sah Kvasir in dieser Episode aus, war der kleine Asgard nicht in der Sonnenbank oder wieso sieht er nun so bleich aus – hat er etwa Angst vor den Ori? Vala hat sich in meinen Augen total verändert, früher war sie die sexy geniale Diebin und jetzt scheint sie eine liebevolle und mitfühlende Mutter zu sein, die ihr Kind liebt, obwohl sie weiß das ein böses Wesen in ihre Tochter streckt. Die Entscheidung Orisi - Adria nach Valas Mutter zu nennen, gibt uns einen kleinen Einblick in Valas Leben. Was auch nötig ist, da Vala nun zum Hauptcharakter der Serie gehört. Die Auflösung der Folge ist vortrefflich gewählt, die Ori-Schiffe sind noch da und SG-1 hat mehr Probleme denn je, aber sie kennen nun eine kleine Schwäche der Ori, ihre Schilde, ist das er Auftakt zur Hoffnung??

Wertung: 4 von 5 Punkten
Michael Melchers


Inhaltsangabe: Episodenbild (c) MGM/Showtime Die Kriegsschiffe der Ori haben das Schlachtfeld am Supergate verlassen. An Bord eines der Schiffe bekommt Vala ihr Baby. Es ist ein Mädchen. Bevor Vala ihr Kind in den Arm nehmen darf taucht ein Prior auf und verkündet, dass dieses Kind der lang angekündigte Anführer der Ori ist und den Sieg über alle Ungläubigen bringt, dann wird das Baby von einer Hebamme fort gebracht und Schiffe springen in den Hyperraum. Carter die in der Nähe des Supergates treibt, versucht eine Verbindung zu irgendjemand herzustellen. An Bord einer F-302 bewegt sich plötzlich jemand, es ist Mitchell. Er empfängt den Ruf von Carter und antwortet ihr. Sie ist überglücklich als sie Mitchells Stimme hört, da sie die Korelev explodieren gesehen hat. Mitchell hat einen Flashback: Er sieht sich an Bord der Korelev, es gibt viele Explosionen, er erreicht mit letzter Kraft den Hangar und kann in eine der F-302 klettern. Bevor die Korelev explodiert gelingt es ihm das Schiff zu verlassen und er bewusstlos. Carter fragt nach Daniel, doch Mitchell weiß nur, dass Daniel an Bord der Korelev war, als diese zerstört wurde. Mitchell fragt dann nach den Ori-Schiffen, sie antwortet ihm, dass die Schiffe das Schlachtfeld vor viereinhalb Stunden verlassen haben.

Auf diese Antwort meldet sich Colonel Emerson an Bord der Odyssey. Er ist froh Sam und Mitchell wohlauf zu finden. Carter bittet Emerson sie an Bord zu beamen, leider hat er schlechte Nachrichten, die Transporter funktionieren im Moment nicht, doch Kvasir arbeitet an der Reparatur. Emerson erzählt das die Odyssey nach Ausfall der gesamten Kommunikation die Ori aus sicherer Entfernung beobachtet hat und erst jetzt zurückgekehrt ist, um nach Überlebenden zusuchen, nachdem die Ori-Schiffe in den Hyperraum verschwunden sind. Inzwischen landet Mitchell mit seiner F-302 auf der Odyssey. Von einem schwer beschädigten Ha'tak der Lucianer Allianz empfängt die Odyssey eine Nachricht, sie ist von Teal´c. Teal´c erzählt das er einige Hauptsysteme an Bord seines Schiffs repariert hat, in diesem Moment wird er von Zat-Feuer Unterbeschuss genommen und der Kontrakt bricht ab. Emerson erfährt von Lt. Marks den Schadensbericht des Schiffs. Die Odyssey verfügt über 20 Prozent Schildenergie, der Hyperraumantrieb ist noch immer Offline, doch im Moment konzentrieren sich alle darum das der Transporter der Asgard repariert wird, damit man Carter an Bord holen kann. An Bord des Mutterschiffs der Lucianer Allianz liegt Teal´c bewusstlos am Boden, er wird entwaffnet und auf dem Befehl von Netan in eine Zelle gebracht. Mitchell erfährt von Emerson, das sie sechs Personen von der Korelev retten konnten, bevor diese zerstört wurde, aber Daniel war nicht dabei. Als Mitchell von Emerson erfahren will wie weit die Reparaturen am Transporter sind, kontaktiert dieser Kvasir. Der Asgard erzählt Emerson, dass er den kompletten Code für den Transporter neuschreiben muss und es schneller gehen würde, wenn er nicht ständig bei der Arbeit unterbrochen würde. Emerson grinst Mitchell an und sagt, Kvasir arbeitet so schnell es geht. Mitchell erfährt auch das Teal´c noch am Leben ist, doch man hat den Kontakt zu ihm verloren, da es einen Kampf auf dem Schiff über dessen Kontrolle gab.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Das Gespräch zwischen Mitchell und Emerson wird von Lt. Marks unterbrochen, da Emerson auf der Brücke gebraucht wird, das Schiff der Lucianischen Allianz versucht, die Odyssey zu kontaktieren. Mitchell begleitet Emerson zur Brücke und die beiden sprechen noch über die Erde, ob sie über den Ausgang der Schlacht informiert wurde. Emerson verneint diese Frage und erzählt Mitchell das sie auf sich allein gestellt sind, da die Odyssey und die Korelev die einzigen Schiffe in der Milchstraße sind. Emerson und Mitchell erreichen die Brücke und Lt. Marks öffnet den Kommunikationskanal zur Lucianer Allianz. Netan erscheint auf dem Bildschirm und fordert die Kapitulation der Odyssey. Mitchell bitte Emerson darum mit Netan sprechen zu dürfen. Mitchell stellt sich Netan erst einmal vor und erzählt ihm dann das sie doch alle im selben Boot sitzen und einander zum Überleben brauchen, doch Netan will das alles nicht hören. Netan entdeckt das die Schilde der Odyssey sehr schwach sind. Er droht die Odyssey zerstören falls diese sich nicht ergibt. Netan glaubt man hat ihn in eine Falle gelockt und nun fordert er Gerechtigkeit. Mitchell versucht ihm klar zu machen, dass auch sie Verluste erlitten haben und dass die Schlacht nicht gegen ihn sondern gegen die Ori ging.

Zurück beim Supergate, die Odyssey und das Schiff der Lucianer Allianz stehen sich gegenüber. Carter die noch immer im Weltraum treibt teilt Emerson mit, das Netan sicher nicht in der Lage ist zufeuern, da sein Schiff, allein mit bloßem Augen nach schweren Beschädigungen aussieht (Die Sensoren der Odyssey sind noch offline). Mitchell sieht es positiv, Netan hat bis jetzt noch nicht gefeuert, das könnte bedeuten das Netan nur geblufft hat und Carter Recht hat. Emerson gibt Lt. Marks den Befehl, die Odyssey außer Waffenreichweite zufliegen. Vala starrt ihr angebliches Kind an und findet es lächerlich und behauptet das dieses Mädchen nicht ihr Kind sein kann, denn Kinder wachsenden nicht so schnell. Das Mädchen kommt näher und legt ihre Hand auf Valas Bauch, im selben Moment fühlt sich Vala besser. Das Kind schaut sie an und verspricht Vala mit dem Glauben zu helfen. Im nächsten Moment spricht das Mädchen die Worte „Selig sind die Ori“. Im Stargate Center wird das Stargate aktiviert, Bra´tac kommt hindurch und wird von General Landry empfang. Landy möchte von Bra´tac wissen wie es aussieht. Bra´tac erzählt ihm das die Schlacht nicht gut verlaufen ist, vier Ori Schiffe sind durch das Supergate gekommen und haben sämtliche Schiffe vernichtet. Landry sagt das er den Kontakt zu beiden Erdschiffen verloren hat. Bra´tac reist zurück und versucht Überblendende auf dem Schlachtfeld zu finden. Emerson betritt den Maschinenraum in dem Mitchell und Kvasir gerade versuchen ein Sandwich zu beamen, aber ohne Erfolg, das Endprodukt sieht wie eine schwabbelige Masse1 aus, die eher einer Qualle als einem Sandwich gleicht. Mitchell möchte von Kvasir wissen ob er den Fehler in kürze finden kann, als Kvasir gerade seine Erklärung liefert, versteh Mitchell dies als ein „Nein“. Mitchell verlässt zusammen mit Emerson den Maschinenraum und bereitet sich auf Plan B vor. Mitchell übernimmt auf der Brücke den Platz von Lt. Marks und aktiviert das Antriebssystem, Carter ahnt was Mitchell vorhat und glaubt nicht das es funktionieren wird. Die Odyssey fliegt direkt auf Carters Position zu.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Teal´c der in der Zelle des Ha'taks liegt bekommt von Netan Besuch, dieser beginnt Teal´c zufoltern. Netan glaubt von Teal´c und den anderen reingelegt worden zu sein, deshalb will er seine Wut an Teal´c auslassen. Carter fliegt direkt am Rumpf der Odyssey vorbei. Mitchell drosselt immer mehr die Leistung des Sublichtantriebs, bis Carter sicher auf dem Hangardeck landet und direkt vom medizinischen Personal des Schiffs versorgt wird. Nachdem Carter auf die Krankenstation gebracht wurde, entdeckt man in der Blackbox der Korelev, das vor der Zerstörung die Transportringe aktiviert wurden, womöglich hat Daniel überlebt. „Die Korelev entdeckt eine Fluktuation in den Schilden der Ori-Schiffe, nachdem diese ihre Waffen aktiviert haben. Colonel Chekov befiehlt eine Atombombe mit Hilfe der Ringtransporter an Bord eines der Ori- Schiffe. Daniel justiert den Ringtransporter, doch bevor man eine Bombe rüberschicken kann, wird die Korelev schwer getroffen, Daniel nutzt die Ringe um sein Leben zuretten, einige Sekunden später wird die Korelev zerstört. Daniel landet auf einem der Ori-Schiffe.

Auf der Erde diskutieren General Landry und Richard Woolsey darüber, was man nun unternehmen soll, da eine Flotte aus zwei 304ern, einem Asgrd-Schiff und ein duzend Goa´uld-Schiffen nicht in der Lage war die Ori zu stoppen. Woolsey schlägt vor das Z.P.M. aus Atlantis zurück zur Erde zu transportieren um damit den Antiker-Außenposten in der Antarktis wieder betreiben zu können. Landry bezweifelt, das die Waffen der Antiker effektiver sind und zudem würde es 18 Tage dauern, das Z.P.M. mit der Daedalus auf die Erde zubringen. Im Moment weiß man sowieso nicht, was die Ori vorhaben und wo sich ihre Schiffe befinden. Zum Schluss der Unterhaltung beleidigt Landry noch das IOA, indem er sagt das es alles Idioten sind, die nur da sind um sein Budget zukürzen. An Bord des Ori-Schiffs trifft sich Vala mit ihrer Tochter, diese ist bereits weiter gealtert. Während eines Essens sprechen Vala und ihre Tochter die sich selber Orisi nennt über ihren Namen. Vala würde ihre Tochter lieber nach ihrer eigenen Mutter, Adria, benennen. Orisi gefällt der Name und nennt sich ab nun Adria. Adria und Vala unterhalten sich über die Ori und die Antiker. Die Antiker sind in Adrias Augen böse, da sie die Menschen benutzen um ihre Anzahl zu erhöhen, aber im Gegenzug ihre Technologie mit diesen nicht teilen. Die Ori sind für Adria gut und sie steht hinter all ihren Taten. In der Zwischenzeit bekommt Netan Verstärkung zwei weitere Mutterschiffe der Lucianischen Allianz taucht auf. Netan ruft die Odyssey erneut und versucht Emerson einzuschüchtern. Die Schilde der Odyssey stehen im Moment bei 30 Prozent und werden kaum einem Beschuss standhalten. Mitchell der neben Emerson steht kontaktiert Carter heimlich und möchte wissen wie weit die Reparaturen am Hyperraumantrieb sind, doch Carter teilt ihm mit, das der Antrieb nicht funktioniert und Kvasir noch immer am Transporter arbeitet. Auf der Brücke registriert Marks, das die feindlichen Mutterschiffe ihre Waffen aktivieren.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Nach dem Essen mit Adria kehrt Vala in ihr Quartier zurück, wo Daniel auf sie wartet. Daniel erfährt von Vala das ihre Tochter eine Art Ori in Menschenform ist und in rascher Geschwindigkeit altert und je älter sie wird, umso mehr scheint sie über die Ori zulernen und ihre Kräfte steigern sich mit jeder Stunde. Auf einmal öffnen sich die Türen und Tomin kommt herein, Daniel kann sich gerade noch unterm Bett verstecken, ohne das Tomin ihn entdeckt. Die Odyssey bekommt Verstärkung, Bra´tac taucht mit drei Mutterschiffen auf und nimmt sofort mit Emerson Kontakt auf. Bra´tac erfährt das Netan die Odyssey bedroht, Bra´tac eröffnet sofort das Feuer auf Netans Schiff. Carter und Kvasir bringen die Asgard-Transporter kurz vor der Zerstörung von Netans Schiff wieder Online und beamen Teal´c aus dem Ha'tak auf die Odyssey. Die restlichen Mutterschiffe der Lucianischen Allianz ziehen sich daraufhin zurück. Tomin und Vala reden über den Glauben der Ori und Vala erzählt das sie es nicht richtig finden, was die Ori tun. Bevor Tomin das Zimmer verlässt um mit Adria zureden, verlassen die vier Ori-Schiffe den Hyperraum, über Chulak. Die Ori greifen die im Orbit befindlichen Schiffe an und vernichten sie.

Die Nachricht über den Angriff auf Chulak erreicht auch Bra´tac, zusammen mit SG-1 und dem Ziel Daniel von einem der Ori Schiff zuretten fliegen die Goa´uld Mutterschiffe nach Chulak. Die Ori-Schiffe starten kleine Scout-Schiffe, die sämtliche Gleiter und Alkesh auf dem Planeten bekämpfen, dann setzt Adrias Schiff zur Landung an. Daniel und Vala unterhalten sich darüber was sie tun können, das Gespräch wird von Tomin beobachtet, dieser ist darüber nicht gerade begeistert, da er denkt Vala betrügt ihn. An Bord von Bra´tacs Schiff überlegt man wie man die Ori-Schiffe ausschalten könnte, da drei Schiffe nicht genügend Feuerkraft besitzen, um die gewaltigen Schilde der Ori zu durchdringen. Carter hat die passende Idee, sie erinnert sich daran das die Korelev eine Fluktuation in den Schilden der Ori-Schiffe entdeckt hat, nachdem diese ihre Hauptwaffe abgefeuert haben. Sie schlägt vor mit Hilfe der Ringtransportern eine Bombe an Bord der Ori-Schiffe zu beamen. Der einzige Nachteil, die anderen Schiffe müssen das Feuer auf sich ziehen und die Ori provozieren ihre Waffe abzufeuern, damit man eine Bombe rüber schicken kann. Vala besucht ihre Tochter ein weiteres Mal, dabei bleibt Daniel vor Adrias Quartier stehen. Vala erzählt Adria etwas über Chulak, den Planeten den sie gerade erobert und Vala möchte von Adria wissen was sie über die Jaffa weiß. In Adrias Augen sind die Jaffa ungläubige Personen, die vor kurzem erst ihren falschen Göttern abgeschworen haben und sich nun weigern die Ori als ihre Götter anzuerkennen, deshalb muss ihre Existenz vernichtet werden. Bra´tac und seine Schiffe verlassen den Hyperraum, Mitchell und Teal´c bereiten im Ringraum eine Bombe zum Transport vor, während die anderen Mutterschiffe die Ori beschäftigen. Unterdessen versucht Carter mit Daniel Kontakt aufzunehmen, sie erfährt das Daniel und Vala auf dem Ori-Schiff sind, welches auf Chulak gelandet ist. Die erste Bombe wird auf ein Ori-Schiff geschickt, aber ohne Resultat. Die Ori Schiffe zerstören nach und nach die Mutterschiffe von Bra´tac.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Adria, weiß von Valas Zweifel an die Ori, als diese versucht ihre Tochter vom Gegenteil zu überzeugen, wird Daniel von Tomin in den Raum gebracht. Adria weiß das Daniel ein Eindringling ist, als sie den Befehl gibt ihn zu töten und Tomin auf ihn schießt wirft Vala sich dazwischen und fängt den tödlichen Schuss ab. Vala fällt zu Boden. Adria legt ihre Hand auf Vala´s Wunde und heilt diese. Daniel nutzt die Gelegenheit aus und betäubt Tomin und Adria. Kurz darauf taucht ein Prior aus einer Feuerwand auf. Bra´tac hat alle seine Schiffe verloren und setzt nun einen Kollisionskurs auf eines der Ori-Schiffe, SG-1 hält diesen Plan für verrückt, bevor das Mutterschiff mit dem Ori-Schiff kollidiert taucht die Odyssey auf und beamt alle von Bord. Das Mutterschiff zerschellt an den Schilden des Ori-Schiffs, ohne dass dieses beschädigt wird. Daniel versucht auf den Prior zuschießen, doch seine Waffe funktioniert nicht mehr, als der Prior Daniel gerade töten will, werden Vala und Daniel auf die Odyssey gebeamt. Die Odyssey verschwindet danach im Hyperraum. Auf dem Rückweg zur Erde sprechen Daniel, Sam, Teal´c, Vala und Mitchell darüber, dass sie einen neuen Plan benötigen, um die Ori zu besiegen.

Michael Melchers
(Bilder © MGM/SyFy Channel)








Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


2x08 Schwarze Gnade - Krypton
Serie | SyFy
Do. 21.11.19 | 20.15 Uhr


3x04 Offene Rechnungen - Ash vs. Evil Dead
Serie | RTL Crime
Do. 21.11.19 | 20.15 Uhr


1x02 Mehr als nur ein Spiel - Legacies
Serie | Sixx
Do. 21.11.19 | 20.15 Uhr