HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Stargate arrow Stargate SG-1 arrow Episodenguide arrow Staffel 9 arrow Camelot
Stargate
Stargate SG-1 Staffel 9
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Camelot Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) MGM/Showtime

Originaltitel: Camelot
Episodennummer: 9x20
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 10. März 2006
Erstausstrahlung D: 17. Juli 2006
Drehbuch: Joseph Mallozzi & Paul Mullie
Regie: Martin Wood
Hauptdarsteller: Ben Browder als Lt. Colonel Cameron Mitchell, Amanda Tapping als Lt. Colonel Samantha Carter, Christopher Judge als Teal'c, Beau Bridges als Major General Henry Landry, Michael Shanks als Dr. Daniel Jackson.
Gastdarsteller: John Noble als Meurik, Katharine Isabelle als Valencia, Matthew Glave als Colonel Paul Emerson, David Thomson als Antonius, Eric Steinberg als Netan, Garry Chalk als Colonel Chekov, Matthew Walker als Merlin, Martin Christopher als Major Kevin Marks, Noah Danby als Cha'ra, Connor Crash Dunn als Ramus, Oleg Palme Feoktistov als Korolev Pilot, Trevor Devall als Kvasir, Claudia Black als Vala Mal Doran u.a.

Kurzinhalt: Auf der Suche nach Merlins Waffe gegen die Ori verschlägt es SG-1 auf den Planeten Camelot. Nicht zuletzt der Stein in der Mitte des Dorfs, in dessen Mitte ein Schwert steckt, bestätigt sie in ihrer Annahme, auf der richtigen Spur zu sein. Zwar warnt sie Meurik, der Anführer des Dorfs, davor, Merlins Bibliothek aufzusuchen, sei diese doch durch einen schwarzen Ritter geschützt. Doch einer der Gelehrten bringt sie dann doch noch an diesen angeblich verfluchten Ort, wo sie schließlich eine geheime Passage finden, die in den Keller führt. Dort steht ein Gerät der Antiker, doch als Daniel versucht, es in Betrieb zu nehmen, erscheint im Dorf der besagte schwarze Ritter, und bringt just jenen Gelehrten um, der ihnen den Eingang zur Bibliothek zeigte. Eine so perfide wie effektive Methode, um Eindringlinge fernzuhalten, da eben nicht diese selbst angegriffen und bestraft werden, sondern der Ritter willkürlich zuschlägt. Doch dem Team von SG-1 bleibt keine andere Wahl, als einen weiteren Versuch zu unternehmen, Merlins Waffe zu finden – denn mittlerweile ist es den Ori gelungen, ihr Supergate fertig zu stellen. Ihre Invasion steht somit unmittelbar bevor…

Denkwürdige Zitate: "I wasn't sleeping. I was kel-no-reeming. Teal'c taught me the fundamentals."
"Did he mention you should remain conscious in the process?"
(Daniel erlaubt sich einen kleinen Scherz auf Camerons Kosten.)

"I have come to seek the assistance of the Lucian Alliance."
"I take it back. You're not stupid. You're insane."
(Verzweifelte Situationen erfordern nun mal verzweifelte Maßnahmen.)


Review: Episodenbild (c) MGM/Showtime "Camelot" braucht doch ziemlich lange, um so richtig in Fahrt zu kommen. In der ersten halben Stunde fand ich "Camelot" – gerade auch für ein Staffelfinale – noch äußerst unspektakulär, und fing mich echt schon zu fragen, ob die vielleicht das ganze Budget für "Atlantis" verbraten hatten. Schön langsam finde ich zudem die ewigen mittelalterlichen Kulturen, auf die SG-1 stößt, nicht einmal mehr unfreiwillig komisch, sondern einfach nur mehr unplausibel. Warum sollten sich diese ganzen Planeten, im Gegensatz zur Erde, nicht weiterentwickelt haben? Etwas bemüht fand ich auch den Gag rund um "keine Magie" und das unmittelbar darauffolgende Hochbeamen (den man sogar 2x hintereinander brachte, was ihn für mich aber auch nicht lustiger machte); nicht zuletzt auch, als es mir unglaubwürdig schien, dass man die einfach so ohne Vorwarnung hochbeamt. Hier wurde die Logik der Story für einen billigen Gag geopfert – und das gleich 2x. Und auch wenn der Showdown dann tatsächlich Laune machte und einige spektakuläre Momente bot, war selbst dieser nicht perfekt. So kopierte man mit den hochdramatischen Zeitlupen etwas zu deutlich den ähnlichen Moment aus "Die Abrechnung". Die zahlreichen Scheintode verfehlten bei mir zudem die gewünschte schockierende Wirkung völlig. Und generell fand ich so manch früheres Staffelfinale um einiges emotionaler.

Insofern kann "Camelot" aus meiner Sicht mit früheren Staffelfinale nicht ganz mithalten – zählt aber insgesamt trotzdem noch zu den gelungeneren Episoden der insgesamt doch eher enttäuschenden neunten Staffel. Dies verdankt er hauptsächlich dem wirklich spektakulären Showdown, wo mich die Macher in meinem Glauben, man hätte sich das ganze Geld für "Atlantis" aufgehoben, Lügen straften. Die abschließende Schlacht war wohl zweifellos die spektakulärste, die wir bislang bei "Stargate" zu sehen bekamen, und wartete darüber hinaus mit einigen wirklich wunderschönen Einstellungen (wie z.B. Sam vor dem Supergate) und starken Momente (z.B. wie Sam hilflos den Verlauf der Schlacht mitansehen muss, ohne eingreifen zu können) auf. Zudem hat es mir das – eh schon in der letzten Folge – vorgestellte, originelle Design der Ori-Schiffe wirklich angetan. Aber auch davor hatte "Camelot" schon einzelne gelungene Aspekte zu bieten. So freute ich mich z.B. über die Gastauftritte von John Noble und Katherine Isabelle, und insbesondere auch über jene Szene, wo letztere Excalibur aus dem Stein ziehen durfte (noch schöner hätte ich es allerdings gefunden, wenn es auch wirklich sie gewesen wäre, die gegen den schwarzen Ritter kämpft, statt nur als Camerons Zubringer agieren zu dürfen). Die Idee rund um den schwarzen Ritter, der eben nicht die Eindringlinge selbst angreift, sondern irgendwelche Unschuldigen im Dorf, war zudem herrlich perfide. Und den einen oder anderen amüsanten Moment hatte "Camelot" auch wieder zu bieten. In erster Linie lebt die Episode aber dann eben von den wirklich spektakulären letzten fünf Minuten; der Weg dorthin hätte nur halt für meinen Geschmack ruhig um einiges packender ausfallen dürfen.

Fazit: Episodenbild (c) MGM/Showtime "Camelot" braucht sehr lange, bis sie endlich mal in die Gänge kommt. Gerade auch für ein Staffelfinale fand ich die erste halbe Stunde fast schon unverschämt unspektakulär, und generell wenig mitreißend. Und auch die immergleichen mittelalterlichen Kulturen finde ich mittlerweile einfach nur mehr fad. Zum Ende hin dreht "Camelot" dann zwar mit der Invasion der Ori doch nochmal so richtig auf, doch selbst dieser Teil war nicht perfekt. So verfehlten die x-ten Scheintode die gewünschte schockierende Wirkung mangels Glaubwürdigkeit leider völlig. Zudem wollte sich irgendwie trotz der Schlacht keine rechte Spannung aufkommen. Und auch die ganz großen hochdramatischen, emotionalen Szenen habe ich im Vergleich zu früheren Staffelenden vermisst. Dafür bot zugegebenermaßen bislang keins ein ähnliches Spektakel, wie es "Camelot" in den letzten fünf Minuten auffährt. Neben dem coolen Design der Ori-Schiffe und der perfekt getricksten Raumschlacht hatten es mir dabei vor allem einzelne Bilder wie z.B. von Sam vor dem Supertor angetan. Jedenfalls reißen die letzten paar Minuten dann doch nochmal einiges raus – konnten in meinen Augen aber trotzdem nicht vollständig für die noch wenig prickelnde erste halbe Stunde entschädigen.

Wertung: 3 von 5 Punkten
Christian Siegel


Review von Michael Melchers: Was für ein Finale, welches sich man gerne zehn Mal hintereinander ansehen möchte. Diese Episode hat einfach alles was das Fanherz begehrt, Spannung, Action und Emotionale Szenen. Die Schlacht ist wohl das Highlight der Folge, zwar beginnt die Folge etwas unspektakulär aber steigert dann kontinuierlich im Niveau. In der Folge sieht man auch wieder alte Elemente aus vorangegangen Episoden, wie den Schwertkampf zwischen Mitchell und einem Ritter, einen Kontrolltisch der Antiker welcher schon aus den Episoden "Abrechnung Teil 2" und "Kein Ende in Sicht" bekannt ist, auch Merlins Hologramm taucht erneut auf. Gegen Camelot sehen die Folgen "Abrechnung 1+2 und "Die Verlorene Stadt 1+2" alt aus, die Schlacht welche man am Ende der Episode zu sehen bekommt ist einzigartig und phänomenal, es fehlen einem fast die Worte, um die Szene zu beschreiben. Ein großes Lob an die Spezialisten am PC kann man da nur sagen, was die Frauen und Männer hier wieder geschaffen haben ist schon fast ganz großes, man fiebert regelrecht mit und ist etwas schockiert, als man sieht wie schnell die Ha´taks und die anderen Schiffe zerstört werden. Die Szene in der Teal´c mit der Lucian-Allianz eintrifft, erinnert ein wenig an eine Deep Space Nine Folge in der Worf, das klingonische Reich um Hilfe bitte, als es um die zurückzuerobern von DS9 geht (6x06 Sieg oder Niederlage). Zum Schluss stehen Fragen im Raum, welche F-304 wurde zerstört - Die Odyssey oder die Korolev, oder gar beide? Da sich Daniel und Cameron auf der Korolev aufgehalten haben kann man wohl annehmen das Emmerson und sein Schiff vernichtet wurde, aber es ist unklar. Eine andere Frage, wird man eine Waffe gegen die Ori finden ? - wir dürfen daher gespannt was uns die Episode 10x1 bringt.

Wertung: 5 von 5 Punkten
Michael Melchers


Inhaltsangabe: Episodenbild (c) MGM/Showtime SG-1 ist auf dem Planeten, welcher laut Merlins Buch eine Waffe gegen die Ori beherbergen soll. In einer mittelalterlichen Stadt namens Camelot entdeckt das Team einen Stein in dem ein Schwert steck, genau wie einst in der Höhle von England. Mitchell, Carter, Daniel und Teal´c werden von dem Ältesten des Dorfes Meurik freundlich willkommen geheißen und zum Essen eingeladen. Während des Essens wird Antonius auf das Team aufmerksam, der Mann erzählt dem Team eine etwas abgewandelte Geschichte über König Arthur. Der Name des Zauberers "Merlin" ist im Dorf nicht gern gehört, da er angeblich böse Kräfte offenbarte, die nicht immer gut waren. Antonius erzählt davon dass es noch eine Bibliothek von Merlin im Dorf gibt, welche von einem Schild und einem Ritter bewacht und beschützt wird. Daniel glaubt es wird dieses Mal nicht so einfach wie einst in England. Die Bürger verweigern, dem Team die Hilfe bei der Suche nach der Bibliothek, deshalb beginnt das Team ihre Suche ohne die Bewohner.

Mitchell und Daniel treffen bei ihrer Suche auf Valencia, welche gerade mit einem Jungen ihre Schwertkampftechnik übt. Mitchell fordert Valencia zu Kampf heraus, nach kurzer Zeit besiegt der Colonel die junge Dame und möchte von ihr gerne Wissen wo der Standort der Bibliothek ist. Valencia führt Daniel und Mitchell in eine abgelegene Gasse, die Tür ist wie schon gesagt verschlossen und der einzige der einen Schlüssel besitzt ist Antonius. Daniel trifft sich mit Antonius und versucht ihn zu überreden, dass er dem Team den Schlüssel für die Tür überlässt, doch er verweigert seine Hilfe. Daniel kann Antonius mit einigen Argumenten schließlich doch überreden, ihnen zu helfen. Mitten in der Nacht schleicht Antonius mit dem Team zur Bibliothek und öffnet die Tür zur Bibliothek. Im Inneren der Bibliothek findet man viele Bücher, welche alle von unzähligen Spinnennetzen umhüllt sind, aber es gibt keinen Anzeichen einer Waffe. Colonel Mitchell entdeckt bei der Suche nach der Waffe eine geheime Tür, die hinter einer Regalwand versteckt ist. Die Tür führt in eine Kammer, in der ein Antiker Kontrolltisch steht. Antonius will mit der ganzen Angelegenheit nichts zu tun haben und kehrt in sein Haus zurück, dort angekommen wird er von einem schwarzen Ritter erwartet und getötet. SG-1 wird durch die Schreie von Antonius Frau auf dessen Ableben aufmerksam und eilt sofort zum Ort des Geschehens. Meurik der inzwischen auf im Haus von Antonius ist entdeckt bei der Leiche ein Buch, welches aus Merlins Bibliothek stammt und möchte vom SG-1 Team eine Erklärung. SG-1 gibt zu, in der Bibliothek gewesen zu sein, aber sie haben geglaubt der Ritter würde in Merlins Räumen auf sie warten und nicht außerhalb. SG-1 versucht Meurik zu erklären, dass die Bewohner in der Stadt sich nicht vor der Macht des Ritters oder Merlins sondern vor den Ori fürchten sollten. Meurik möchte davon nichts mehr hören und fordert Mitchell und sein Team auf das Dorf zu verlassen.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Bevor das Team geht betrachtet Mitchell noch einmal das Schwert, welches auf dem Dorfplatz in einem Stein steckt. Valencia wird auf ihn aufmerksam und erzählt von der Legende um das Schwert und das es Arthurs neue Tafelrunde aussucht, welche dem König dann in einen Kreuzzug folgt. Valencia hat es selber noch nie versucht, das Schwert aus dem Stein zu ziehen, weil es eigentlich nur für junge Männer ist, die es Wert sind später einmal ein Ritter zu werden. Der Stadthalter kommt erneut auf das Team zu und will, dass sie endlich das Dorf verlassen. Daniel schreitet ein versucht ihm zu erzählen, dass der Ritter etwas Wertvolles bewacht, in diesem Moment wird das Team von einem Asgardstrahl erfasst und fortgebeamt. Colonel Emmerson hat das Team an Bord der Odyseey beamen lassen, da sie neue Informationen erhalten haben. Ein Schiff der Jaffa-Nation hat ein Ori Supergate entdeckt und Emmerson benötigt die Hilfe von SG-1, um das Tor zu zerstören.

Der Colonel will gerade ein Kurs auf das Stargate setzen, als Daniel ihn bittet zurück auf den Planeten kehren zu dürfen, weil er glaubt, der Schlüssel für die Waffe gegen die Ori sei in dieser Bibliothek versteckt. Mitchell lässt Daniel aber nicht alleine gehen und begleitet ihn, die beiden werden direkt in den Raum gebeamt, ohne dadurch aufsehen der Dorfbewohner zu erregen. Daniel beginnt sofort mit der Suche in den alten Büchern der Bibliothek. Teal´c bittet Colonel Emmerson nach Verlassen des Hyperraums ein Schiff der Tok´ra nehmen zu dürfen, um weitere Verstärkung gegen die Ori zu besorgen. Daniel hat inzwischen den Code zur Deaktivierung des Ritters entdeckt, zusammen gehen sie erneut in den geheimen Raum. Nachdem Daniel den Code eingegeben hat, passiert erstmal nichts, wenigen später hört man einen Schrei aus dem Dorf, Mitchell eilt nach oben, um gegebenenfalls helfen zu können. Der Schwarze Ritter ist erneut aufgetaucht und verängstigt die Dorfbewohner, Mitchell feuert ein ganzes Magazin aus seiner P90 auf den Ritter ab, aber ohne Wirkung. Mitchell wirft seine Waffe weg und versucht den Ritter mit einem normalen Schwert, welches er gefunden hat zu besiegen, aber die Schläge von Mitchell zeigen keine Wirkung. Valencia kann sich den Kampf zwischen Mitchell und dem Ritter nicht lange ansehen und läuft zum Stein in dem das Schwert steckt und zieh es heraus und eilt damit zu Mitchell und übergibt es ihm. Der Ritter in Camelot ist nicht so leicht zu besiegen, wie der einst in England. Daniel glaubt eine weitere Möglichkeit gefunden zu haben um den Ritter deaktivieren und probiert diese sofort aus, plötzlich füllt sich die Höhle mit Schätzen und ein Hologramm von Merlin wird aktiviert. Mitchell kämpft aber immer noch gegen den Ritter, was Daniel auch unternommen hat, es hat nicht funktioniert. Daniel bleibt keine andere Wahl, als die Kontrollkristalle des Terminals zu zerstören. Der Ritter verschwindet im selben Moment in dem Daniel die Kristall vernichtet.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Die Odyssey hat die Koordinaten an dem sich das Superstargate befindet erreicht und wird gleich von dem Führungsschiff der Jaffa-Flotte gerufen, der Kommandant des Schiffes muss Emmerson leider mitteilen, das man das Gate nicht mit normalen Waffenfeuer zerstören kann, das haben die anwesenden Schiffe schon versucht. Daniel hat in einem Buch ein Amulett entdeckt, welches Merlin auf einem Bild trägt, sofort machen sich Mitchell und Daniel auf die Suche. Inzwischen ist Kvasir und sein Asgardschiff beim Supergate eingetroffen, er hat sich gleich auf die Brücke der Odyssey gebeamt und möchte wissen, wo sich der Rest von SG-1 aufhält. Carter antwortet Kvasir das Mitchell und Daniel in der Stadt Camelot nach der Ori-Waffe suchen, wo Teal´c ist kann sie leider nicht beantworten. Teal´c befindet sich auf einem Ha´tak und hat sich von der Lucian-Allianz gefangen nehmen lassen, um mit dem Anführer Netan zu reden. Die Flotte benötigen jede Unterstützung auch die der Lucian-Allianz, um gegen die Ori erfolgreich vorgehen zu können. Netan will davon nichts hören und gibt seinen Leuten den Befehl Teal´c zu töten. Teal´c jedoch wehrt sich mit all seiner Kraft und kann seine Wachen ausschalten. Netan erkennt das Teal´c es ernst meint, zudem wiederholt Teal´c, dass es um das Schicksal der Galaxie geht, schließlich willigt Netan ein.

An Bord der Odyssey arbeiten Carter und Kvasir gemeinsam an einem Plan, um die Ori daran zu hindern das Supergate zu aktivieren. Die beiden planen ein ausgehendes Wurmloch zu etablieren, um so die Ori daran zu hindern, das Stargates zu benutzen. In Camelot suchen Mitchell und Daniel noch immer nach dem geheimnisvollen Amulett, bis jetzt haben sie aber noch nichts finden können. Der Stadthalter erscheint plötzlich in der Kammer und erklärt Daniel, dass sie nach dem Heilige Gral suchen und er könne ihn versichern, dass dieser wertvolle Schatz nicht in diesem Raum versteckt ist. Als Daniel und Meurik gerade ein Gespräch über Arthur und Merlin beginnen, werden Daniel und Mitchell auf die Korolev gebeamt, dem neuen Schiff der Russen, welches sofort einen direkten Kurs auf das Supergate setzt. Kvasir entdeckt, das man ein einzelnes Kontrollelement am Supergate austauschen müsse, um einen Wahlvorgang starten zu können. Carter erklärt den Plan Colonel Emmerson, welcher gleich zustimmt und Carter in einen Raumanzug stecken lässt, damit sie den passenden Kristall austauschen kann. Kvasir beamt Carter an die entsprechenden Koordinaten und sie beginnt gleich das entsprechende Bauteil zu lokalisieren. Carter kann zwar das Kontrollkristall austauschen, aber bevor man einen Wahlversuch starten kann, wird das Stargate von den Ori aktiviert. Die Aktivierung des Stargates hat zur Folge, dass die Odyssey den Kontakt zu Carter verliert, was auch zur Folge hat, dass man sie nicht mehr zurück an Bord beamen kann. Kurz nach der Aktivierung des Supergate trifft die Korolev mit Daniel Jackson und Cameron Mitchell ein, Colonel Chekov der Kommandant der Korolev nimmt sofort Kontakt mit Emmerson auf und lässt sich die Situation erklären. Vier Schiffe der Ori durchqueren den Ereignishorizont des Supergates und bereicht sich auf den Kampf vor. Carter wurde durch die Aktivierung des Gates in den Weltraum geschleudert und sieht von weitem zu wie sich die beiden gigantischen Flotten gegenüber stehen.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Die Schiffe der Ori senden eine letzte Botschaft an alle Schiffe, welche wie folgt lautet, sich den Ori zu unterwerfen oder vernichtet zu werden. Daniel versucht von der Korolev eine Antwort zu senden, welche von den Ori aber ignoriert wird. An Bord der Odyssey entdeckt man, dass die Schiffe der Ori ihre Waffen laden, bevor diese losschlagen eröffnet die vereinte Flotte der Milchstraße das Feuer, jedoch mit geringen Erfolg. Die Waffen der Schiffe prallen an den Schutzschilden denen der Ori ab. Die Korolev und Odyssey halten die ersten Schüsse der Ori stand, jedoch die Hataks der Jaffa-Nation werden schon nach einem Schuss zerstört oder kampfunfähig geschossen. Kurz nach Beginn des Kampfes trifft Teal´c mit der Unterstützung der Lucian-Allianz ein, aber auch diese Schiffe haben keine Chance gegen die Übermacht der Ori. Sogar die Asgard sind den Waffen der Orischiffe unterlegen. Colonel Mitchell ist in den Hangar der Korolev gegangen und versucht einige F-302 zu starten, um vielleicht so etwas Erfolg zu haben. Auf allen Schiffen sind Systeme ausgefallen, plötzlich trifft ein weiterer Strahl der Ori ein Schiff der Menschen, der Kreuzer wird von der gewaltigen Energie der Waffe zerstört. Vala befindet sich auf einen der angreifenden Schiffe und verfolgt hilflos die Schlacht und muss ansehen wie viele Menschen und Jaffa sterben.

Michael Melchers
(Bilder © MGM/SyFy Channel)








Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


2x08 Schwarze Gnade - Krypton
Serie | SyFy
Do. 21.11.19 | 20.15 Uhr


3x04 Offene Rechnungen - Ash vs. Evil Dead
Serie | RTL Crime
Do. 21.11.19 | 20.15 Uhr


1x02 Mehr als nur ein Spiel - Legacies
Serie | Sixx
Do. 21.11.19 | 20.15 Uhr