HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Stargate arrow Stargate SG-1 arrow Episodenguide arrow Staffel 9 arrow Die Festung
Stargate
Stargate SG-1 Staffel 9
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Die Festung Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) MGM/Showtime

Originaltitel: Stronghold
Episodennummer: 9x14
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 27. Januar 2006
Erstausstrahlung D: 26. Juni 2006
Drehbuch: Alan McCullough
Regie: Peter DeLuise
Hauptdarsteller: Ben Browder als Lt. Colonel Cameron Mitchell, Amanda Tapping als Lt. Colonel Samantha Carter, Christopher Judge als Teal'c, Beau Bridges als Major General Henry Landry, Michael Shanks als Dr. Daniel Jackson.
Gastdarsteller: Tony Amendola als Bra'tac, Cliff Simon als Ba'al clone, Reed Diamond als Major Bryce Ferguson, Dakin Matthews als Maz'rai, Yan Feldman als Til'vak, Don Thompson als U'kin, Veena Sood als Dr. Kelly, Eric Breker als Colonel Albert Reynolds, Simone Bailly als Ka'lel, Gardiner Millar als Yat'Yir, Ken Kirzinger als Jaffa Commander, Hugo Steele als Jaffa Guard u.a.

Kurzinhalt: Auf Dakara steht im Rat der Jaffa die Abstimmung über das wichtige Referendum zur Einführung einer Demokratie bevor. Eigentlich waren Teal'c und Bra'tac diesbezüglich guter Dinge – dann jedoch müssen sie hilf- und ratlos miterleben, wie ihnen ein Verbündeter nach dem anderen abspringt. Es sieht so aus, als würde jemand versuchen, die Wahl zu beeinflussen – und das nicht einfach nur, in dem er die Ratsmitglieder unter Druck setzt oder besticht, sondern vielmehr, indem diese einer Goa'uld-Gehirnwäsche unterzogen werden. Teal'c beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen, wird jedoch im Zuge seiner Nachforschungen verraten und gefangen genommen. Auf einem Goa'uld Mutterschiff steht er dann schließlich dem Drahtzieher der Verschwörung gegenüber: Ba'al. Währenddessen besucht Cameron Mitchell in einem Militärkrankenhaus, dass sich auch fortschrittlicher Technologie aus den "Stargate"-Missionen bedient, einen alten Freund und Kameraden. Bryce Ferguson liegt im Sterben – Cameron hat jedoch die Hoffnung, dass es den Ärzten dort gelingen könnte, doch noch etwas für ihn zu tun. Während seines Besuchs drängt Bryce seinen Freund dazu, ihn im Hinblick auf seinen aktuellen Posten einzuweihen…

Denkwürdige Zitate: "To resist the influence of others, knowledge of one's self is most important."
(Wahre Worte von Teal'c.)


Review: Episodenbild (c) MGM/Showtime "Die Festung" war eine wenig hervorstechende und überwiegend öde Folge, bei der mich leider beide Handlungsstränge nicht wirklich begeistern und/oder interessieren konnten. Vor allem alles rund um Cameron und seinen alten Kameraden fand ich leider ziemlich langweilig – was sicherlich auch daran liegt, dass wir als Zuschauer ihn bislang nicht kennen; ja nicht einmal in seine Flashbacks bei "Kollerateralschaden" hat man ihn eingebaut, um seinen Tod hier vielleicht ansatzweise vorzubereiten. Überhaupt, dass man hier nun eine Variante der dortigen Technologie einsetzt, hat mich auch sehr überrascht – hatte ich doch eigentlich nicht den Eindruck, als hätte man sich von den Galaranern im Guten getrennt. Vor allem aber ist es diesem Teil der Episode leider überhaupt nicht gelungen, mich auch nur ansatzweise zu berühren. Insgesamt wirkte das alles auf mich jedenfalls sehr überflüssig, gerade auch im Hinblick auf die Tatsache, dass wieder einmal Camerons Vergangenheit beleuchtet wird – was wir erst vor kurzem, weitaus effizienter und eindringlicher, bei "Kollateralschaden" hatten.

Die Haupthandlung rund um das Referendum auf Dakara ist leider nur marginal besser. Sie leidet nicht zuletzt auch darunter, dass mich das Geschehen auf Dakara halt einfach nicht tangiert. Es hilft auch nicht, dass ich den Einwand der Hak'tyl eigentlich auch ohne Gehirnwäsche für berechtigt hielt. Alles rund um Bra'tacs alten Freund, der hier nun im Kampf gegen die Gehirnwäsche sein Leben gibt, leidet wiederum darunter, dass wir von diesem bislang weder etwas gehört noch gesehen haben – und dementsprechend keine Verbindung zu ihm aufgebaut haben. Und dass Teal'c zum x-ten Mal von einem Goa'uld gefühlt wird, und wie zuvor schon mal neuerlich einer Gehirnwäsche unterzogen werden soll (was dann in der klischeehaftesten Szene mündete, die ich mir vorstellen kann, nämlich wenn er Bra'tac töten soll; unnötig zu erwähnen, dass es diesem Moment gänzlich an Spannung mangelte), entlockte mir auch bestenfalls ein Gähnen. Vor allem aber fand ich es schade, dass Teal'c bzw. die Jaffa Ba'als Angebot ablehnen. Die Idee einer derartigen, unsicheren Allianz auf längere Sicht, Marke "Der Feind meines Feindes ist mein Freund", um sich den Ori zu stellen, hätte ich nämlich eigentlich sehr reizvoll gefunden. Quasi ein Pakt mit dem Teufel, um die Götter zu stürzen. Stattdessen mündete das Ganze in Ba'als x-ten Tod, der im Wissen ob seiner Klone wirkungslos verpufft. Das Einzige, was diesen Handlungsstrang – und die Episode in ihrer Gesamtheit – ansatzweise zu retten vermag, ist die nette Action am Ende. Doch selbst diese verlief nicht ungetrübt. So fragte ich mich, warum man sich denn so lange Zeit damit lässt, die eine Flugabwehrstellung auszuschalten. Und am Ende mähte sich Cameron dann doch etwas zu schnell bzw. leicht durch die Reihen der Ba'al-getreuen Jaffa, um Teal'c zu erreichen (wie diese Szene das Goa'uld-Mutterschiff generell ungemein klein wirken ließ). Aber zumindest war es soweit ganz spektakulär und nett anzusehen, und wertete die ansonsten wenig gelungene Folge doch noch ein bisschen auf.

Fazit: Episodenbild (c) MGM/Showtime Jo, mei, was soll ich sagen. Da konzentriert man sich wieder mal auf den guten alten Hauptfeind von SG-1, die Goa'uld, und trotzdem weiß mich die neunte Staffel nicht so recht zu überzeugen. Die Nebenhandlung rund um Cameron Mitchells alten Kameraden hat mich leider, mangels Kenntnis und damit einer Bindung zur Figur, nicht wirklich interessiert. Und die Dakara-Handlung ödet mich ja schon seit dem Staffelauftakt eher an. Dass man hier nun Teal'c zum x-ten Mal gefangen nehmen und auch wieder einer Gehirnwäsche unterziehen lässt, bringt auch keine Punkte für Originalität. Aber auch alles rund ums Referendum hat mich halt leider nicht gekratzt. Zumal ich den Einwand der Hak'tyl-Vertreterin eigentlich auch ganz ohne Gehirnwäsche berechtigt und nachvollziehbar fand. Und bei Bra'tacs altem Freund ergibt sich das gleiche Problem wie bei Bryce Ferguson: Kenn ich nicht, kümmert mich nicht. Immerhin, der Showdown war dann – wenn auch nicht perfekt – recht launig, und reißt doch nochmal ein bisschen was raus. Insgesamt bestätigte "Die Festung" aber leider wieder meinen überwiegend enttäuschten Eindruck im Hinblick auf die neunte "SG1"-Staffel.

Wertung: 2.5 von 5 Punkten
Christian Siegel


Review von Michael Melchers: Ich habe bei Stargate das Gefühl es geht auf und ab. "The Fourth Horseman - Part 2" war gut "Collateral Damage" war nicht so gut, "Ripple Effect" war wieder sehr gut und "Stronghold" ist so eine Episode, welche ich wieder als mittelmäßig bis schlecht einstufen möchte. Die Story gibt einige Einblicke in das Leben von Cameron Mitchell. Ein Freund hat für ihn sein Leben riskiert und hat als Dank ein Blutgerinnsel erhalten. Das Gerinnsel ist durch einen Granatsplitter ausgelöst worden. Mitchell gibt sich die Schuld, das sein Freund nun im Sterben liegt, weil er ihm das Leben gerettet hat. Mitchell versucht sein Gewissen etwas zu erleichtern in dem er vor seinem Tod noch etwas Zeit mit ihm verbringt. Die Jaffa vollen eine Demokratie und plötzlich sind sich alle nicht mehr einig. Bra'tac stell Nachforschungen an und schon taucht der nächste Jaffa auf der sich komisch verhält. Irgendwie ist dieses Schema doch sehr einschläfernd und plötzlich wird Teal'c einfach entführt. Ich hatte irgendwie das Gefühl mir fehlen einige Szenen, weil das Kidnapping irgendwie einfach aus der Luft gegriffen wurde. Das hätten die Autoren vielleicht besser lösen können. Das einzige was an der Episode interessant war ist die Schlacht am Ende und die Befreiung. Mitchell kommt mir wie ein Supermann vor, der einfach durch die Gegend rennt und alles niedermacht was er sieht. Mitchell wirkt dadurch etwas unglaubwürdig.

Wertung: 2 von 5 Punkten
Michael Melchers


Inhaltsangabe: Episodenbild (c) MGM/Showtime Der Rat der Jaffa diskutiert auf dem Planeten Dakara über die Einführung einer Demokratie, denn das jetzige System hat zu viele schwächen. Maz´rai der gerade seine Rede hält, sieht das jetzige System genau wie Teal´c und Bra´tac als veraltet an. Die Einzige, die etwas gegen eine schnelle Einführung der Demokratie hat, ist Ka´lel. Sie glaubt, dass die Jaffa-Nation noch nicht bereit für eine solche Veränderung ist. Teal´c, Bra´tak und Maz´rai sind etwas überrascht, den Ka´lel war in der Vergangenheit immer eine Befürworterin der Demokratie. Ka´lel stützt ihre Aussage auf die fehlende Emanzipation der Jaffa gegen über den Frauen. Maz´rai will Ka´lel nach der Sitzung zur Rede stellen und wissen was mit ihr los ist. Teal´c und Bra´tac glaube Ka´lel wurde von jemanden manipuliert bzw. beeinflusst. Als Maz´rai Ka´lel zu Rede stellen will, feuert diese mit einem Zat auf ihn. In einem Militärkrankenhaus informiert sich Cameron Mitchell bei der Ärztin Dr. Kelly über den Gesundheitszustand seines Freundes Ferguson. Sie erzählt ihm, dass Major Ferguson ein Blutgerinnsel hat, welches vielleicht zum Tod führt. Dr. Kelly versucht alles, um das Leben von Major Ferguson zu verlängern.

Der Jaffa-Rat setzt seine Debatte auf Dakara fort und Maz´rai hat auf einmal seine Ansichten geändert. Er teilt nun die Auffassung von Ka´lel und ist gegen die Einführung einer Demokratie. Teal´c und Bra´tac stellen Maz´rai nach der Verhandlung zur Rede. Maz´rai behauptet das er nicht komplett gegen eine Demokratie ist, sondern dass der Zeitpunkt dafür sehr schlecht gewählt ist. Mit dieser Antwort lässt Teal´c und Bra´tac stehen. Bra´tac will Nachforschungen anstellen, um heraus zu bekommen warum Mar´rai nun seine Meinung geändert hat und Teal´c will nach Chulak reisen um nach den Jaffa zu schauen, welche nicht an der Sitzung teilgenommen haben. Als Mitchell zu seinem Freund Major Ferguson ins kommt spielt dieser gerade mit einem Baseball. Ferguson begrüßt Mitchell nach einem kleinen Geplänkel herzlich. Ferguson möchte vor seinem Tod gerne wissen was Mitchell im Cheyenne Mountain macht, doch er besitzt leider nicht die nötige Sicherheitsstufe, damit er ihm es erzählen darf. Im Stargate Center ist Bra´tac mit einer schlechten Nachricht eingetroffen, Teal´c ist verschwunden, denn er hat eine wichtige Sitzung verpasst und ist von Chulak nicht zurückgekehrt. Bra´tac kann auf Dakara keinem mehr vertrauen und ist deshalb ins Stargate Center gekommen. Er glaubt es gibt eine Verschwörung gegen die Jaffa-Nation. Teal´c erwacht unterdessen in einer Einrichtung der Goa´uld, welche sich schnell als das innere eines Ha´taks herausstellt. Er ist angekettet und kann sich nicht bewegen, der Jaffa Commander Stunt setzt Teal´c eine Art Gedankensonde an. Als der Jaffa das Gerät aktiviert, beginnt Teal´c unter Schmerzen zu schreien. Im Krankenhaus spielen Mitchell und Ferguson Playstation. Ferguson möchte gerne Wissen was Mitchell damals in der Antarktis passiert ist. Er glaubt ihm nämlich nicht, dass es sich um einen Absturz eines Testflugs gehandelt hat. Mitchell würde es seinem Freund gerne sagen, aber er darf es nicht.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Daniel und Bra´tac sind nach einer Besprechung nach Chulak gereist, um mit dem Jaffa U´kin zu reden. U´kin hat Teal´c zu letzt gesehen. Der Jaffa lügt Bra´tac an, er verrät den beiden erst die Wahrheit nachdem Bra´tac U´Kin gewalttätig wurde. Die Lage ist viel schlimmer als Bra´tak gedacht hat. Er glaubt das viele Jaffa einer Gehirnwäsche unterzogen worden, um so die Jaffa-Nation zum Fall zu bringen. Der Goa´uld der Teal´c entführt hat ist Ba´al. Der Jaffa Commander erstattet seinem Gott Bericht. Teal´c widersteht der Gehirnwäsche noch immer. Ba´al will sich nun persönlich um Teal´c kümmern. Im Stargate Center erzählen Daniel und Bra´tac dem General von der Gehirnwäsche und das viele Mitglieder des Jaffa-Rats auch manipuliert wurden. U´Kin hat ihnen gesagt das Teal´c vielleicht von den Goa´uld entführt wurde. Bra´tac ist aber zuversichtlich, das Teal´c der Gehirnwäsche widersteht, da er schon des Öfteren in solchen Situationen war. Daniel und Bra´tac wollen bei Maz´rai dieselbe Methode anwenden, die sie schon einmal bei Teal´c angewendet haben, um die Gehirnwäsche zu brechen. Sie hoffen so herauszufinden, wer gegen die Jaffa arbeitet.

Ba´al ist in der Kammer in der Teal´c angekettet ist angekommen. Ba´al und Teal´c reden über vergangene Zeiten, wie zum Beispiel den Kampf gegen die Replikatoren. Er möchte, dass die Jaffa ihm helfen gegen die Ori zu kämpfen, deshalb manipuliert er einige von ihnen damit die Jaffa-Nation sich nicht den Ori unterwerfen. Ba´al erzählt Teal´c das er die Jaffa nicht versklaven will, sonder auf seiner Seite beim Kampf gegen die Ori haben möchte. Er will verhindern, dass die Ori die Galaxie dominieren. Auf Dakara versuchen Daniel und Bra´tac Maz´rai mit Aufzeichnungen davon zu überzeugen das er manipuliert wurde. Maz´rai möchte alleine gelassen werden. Bra´tac glaubt Maz´rai wird sich nun an vergangene Ereignisse erinnern, diesen Erinnerungen er verloren hat. Im Krankenhaus erzählt Ferguson Mitchell, das er weiß was in der Antarktis passiert ist. Er behauptet Mitchell habe dort gegen außerirdisches Schiff gekämpft, auch weiß er über alle anderen Ereignisse in der Vergangenheit Bescheid. Mitchell versucht die Aussage mit einem Scherz zu untergraben und schiebt diese Vision auf das Blutgerinnsel in Fergusons Kopf. Dr. Kelly erzählt Mitchell das Ferguson nicht mehr lange leben wird da sich das Blutgerinnsel vergrößert und das man es nicht mehr operativ entfernen kann. Das bedeutet Ferguson bleibt nicht mehr viel Zeit. Mitchell ist wütend und beschädigt den Kaffeeautomaten hinter ihm. Bra´tac und Daniel haben inzwischen die Nachricht bekommen das Maz´rais tot ist. Maz´rais hat sich seinen Symbionten entfernt und vor seinem Tod hat er aber noch eine Stargate Adresse aufgeschrieben. Sie glauben Teal´c wird auf diesem Planeten gefangen gehalten. Im Krankenhaus bekommt Colonel Mitchell einen Anruf von General Landry. Der General erzählt das Carter eine Rettungsmission für Teal´c plant und er ihn gerne dabei hätte. Landry hat aber Verständnis, wenn er bei seinem todkranken Freund bleibt. Mitchell jedoch will an der Mission teilnehmen da es um das Leben eines weiteren Freundes geht.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Ba´al versucht Teal´c nun mit aggressiven Methoden zur Zusammenarbeit zu bewegen. Teal´c jedoch will sich Ba´al nicht beugen. Er verhöhnt Ba´al sogar, indem er sagt das er auf die Hilfe der Jaffa angewiesen ist. Ba´al ist ersichtlich verärgert über diese Aussage und droht Teal´c mit dem Tod. Vor dem Krankenhaus treffen sich Mitchell mit Carter, sie hat ihm einen Koffer mitgebracht. Mitchell verspricht ihr das er rechtzeitig für die Mission ins Stargate Center zurückkehrt. In dem Koffer ist ein Gerät mit dem Gedanken übertragen kann. Mitchell ist sich noch immer nicht sicher ob er seinem Freund die Wahrheit überlassen kann. Carter sagt ihm, dass sie auch einige Male gegen die Schweigepflicht verstoßen hat in dem sie Pete und ihren Vater eingeweiht hat. Mitchell hat Schuldgefühle da Ferguson ihm das Leben gerettet hat und vor dessen Tod will er ihm noch die Wahrheit zeigen. Mitchell hat sich entschlossen Ferguson die Wahrheit zu zeigen. Er baut das Gerät aus dem Koffer in Fergusons Zimmer auf. Teal´c wurde in der Zwischenzeit von seinen Ketten befreit und liegt nun am Boden vor Ba´al. Er ist sehr schwach, da er sein Tretonin nicht bekommen hat.

Ba´al legt provokativ eine Ampulle mit Tretonin auf den Tisch. Er sagt, wenn Teal´c sich das Tretonin nimmt, wird er sich Ba´al im Kampf gegen die Ori anschließen und wenn er es nicht nimm wird er sterben. Ferguson hat viele Erinnerungen von Mitchell erlebt. Er drängt Mitchell nun dazu Teal´c zu retten da er weiß wie es ist einen anderen zu retten. Mitchell lässt das Gerät bei Ferguson, damit er noch mehr erlebt. Carter hat viele Stargate Teams im Torraum versammelt, welche noch Anweisungen von dem Colonel bekommen. Bra´tac wird dafür sorgen, dass die Teams das Stargate ungehindert passieren können. Auf dem Mutterschiff kriecht Teal´c langsam zum Tisch und nimmt sich das Tretonin. Teal´c schreit vor Schmerzen die durch die Gedankensonde ausgelöst werden, denn Stunt hat das Gerät wieder aktiviert. Bra´tac lenkt die Jaffa von Ba´al am Stargate mit einem Al´kesh ab, dann gibt er für Mitchell und Carter den Befehl die Mission zu starten. Die Teams durchschreiten das Stargate und suchen sich gleich Deckung hinter einigen Steinen. Bra´tac wird unterdessen von zwei Todesgleitern angegriffen, die Gleiter schießen das Al´kesh ab. Das einzige was dem Team noch im Weg steht ist eine Geschützstellung der Jaffa, Mitchell kann sich der Stellung von hinten nähern und sie ausschalten, nachdem er in einem Nahkampf einen Jaffa besiegt hat. Mitchell rennt sofort in Richtung Mutterschiff. Das Mutterschiff hat den Angriff bemerkt und leitet den Start ein. Ba´al ist es gelungen Teal´c zu brechen. Von einigen Wachen wird Bra´tac in den Raum gebracht in dem Teal´c und Ba´al stehen. Ba´al will das Teal´c Bra´tac tötet, nachdem er ihm eine Waffe gegeben hat. Mitchell rennt in das Gebäude unter dem startenden Ha´tak und versucht die Ringe zu aktivieren wird dabei aber von zwei Wachen der Goa´uld aufgehalten.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Einige Momente später werden die Wachen von Carter und Daniel niedergeschossen, die sich von hinten genähert haben. Carter schickt Mitchell auf das Mutterschiff. Mitchell kämpft sich schnell durch die Gänge und erschießt einen Jaffa nach den anderen. Bra´tac versucht Teal´c davon zu überzeugen das er manipuliert wurde, doch Teal´c hört nicht auf seinen alten Freund. In dem Moment wo Mitchell den Raum erreicht in dem Teal´c, Bra´tac und Ba´al und die erste Wache erschießt, feuert Teal´c drei Schüsse auf Ba´al ab. Teal´c, Bra´tac und Mitchell fliehen vom Schiff, bevor es seinen Hyperraumantrieb aktiviert. Nach der Mission warten Daniel und Sam vor der Ratskammer der Jaffa auf eine Entscheidung. Daniel wirft die ganze Zeit einen Ball gegen die Wand was Carter sehr nervt. Als sie sagt das es sie stört, öffnen sich die Türen des Saals. Es gibt erfreuliche Nachrichten alle haben der Demokratie zu gestimmt. Die Jaffa können jetzt ihre eigene Führung bestimmen. Die Mitglieder des Rats die manipuliert wurden, sind laut Bra´tac auf dem Pfad der Besserung. Im Umkleideraum dankt Teal´c Mitchell für seine und Bra´tacs Rettung. Mitchell sagt das es seine Pflicht war.

Michael Melchers
(Bilder © MGM/SyFy Channel)








Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


Emmy Awards
Show | TNT Serie
Mo. 23.09.19 | 01.00 Uhr


5x13 Nicht nur Weihnachten steht vor der Tür
How to Get Away with Murder | RTL Crime
Mo. 23.09.19 | 20.15 Uhr


5x21 Das Mädchen mit dem roten Blitz
Flash | ProSieben MAXX
Mo. 23.09.19 | 20.15 Uhr