HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Stargate arrow Stargate SG-1 arrow Episodenguide arrow Staffel 9 arrow Der Kreuzzug
Stargate
Stargate SG-1 Staffel 9
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Der Kreuzzug Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) MGM/Showtime

Originaltitel: Crusade
Episodennummer: 9x19
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 24. Februar 2006
Erstausstrahlung D: 10. Juli 2006
Drehbuch: Robert C. Cooper
Regie: Robert C. Cooper
Hauptdarsteller: Ben Browder als Lt. Colonel Cameron Mitchell, Amanda Tapping als Lt. Colonel Samantha Carter, Christopher Judge als Teal'c, Beau Bridges als Major General Henry Landry, Michael Shanks als Dr. Daniel Jackson.
Gastdarsteller: Claudia Black als Vala Mal Doran, Michael Ironside als Seevis, Tim Guinee als Tomin, Daniella Evangelista als Denya, Garry Chalk als Colonel Chekov, Tamlyn Tomita als Shen Xiaoyi, Doug Abrahams als Prior, Alex Dafoe als Halstrom, Dan Shea als MSgt. Sylvester Siler u.a.

Kurzinhalt: Vala ist zurück: Mit Hilfe eines Kommunikationsgeräts der Antiker, welches das eigene Bewusstsein in einer anderen Galaxie in einen anderen Körper übertragen kann, schlüpft sie in Daniels Körper, um SG-1 vor der anstehenden Invasion durch die Ori zu warnen. Sie berichtet, was nach der Zerstörung des ersten Brückenkopfs, wo sie in die Galaxie der Ori gezogen wurde, geschehen ist: Sie wachte auf einem Planeten auf, der von den Ori kontrolliert wird, und bemerkte rasch, dass sie schwanger war. Im Dorf lernte sie bald Tomin kennen, der sie für ein Geschenk der Götter hielt. Damit ihre Schwangerschaft in dieser hochgradig religiösen Gesellschaft keine Fragen aufwirft, stimmte sie schon bald zu, Tomin zu heiraten. Dieser wurde ursprünglich mit einer Behinderung geboren, die nun jedoch auf einmal von den Ori geheilt wurde. Daraufhin wird er zu einem religiösen Extremisten, der sich dem kommenden Kreuzzug gegen die Ungläubigen anschließen will. Vala wiederum stößt auf den Widerstand, der sich auf dem Planeten gegen die Ori gebildet hat. Dieser plant, die Raumschiffe, die von ihrem Volk gebaut wurden, zu sabotieren, so dass diese sobald die Ori sie in Betrieb nehmen explodieren. Doch eben dieser Plan schlug fehl, und so ist die Armada nun auf dem Weg in die Galaxie der Menschen…

Denkwürdige Zitate: "I had no choice. I told you, he was very devout, and there's no way he would have slept with me out of wedlock."
(Das vermittelt im ersten Moment dann doch einen etwas falschen Eindruck.)


Review: Episodenbild (c) MGM/Showtime Man durfte es stark annehmen, und von SG-1 wurde in der Episode selbst ja ebenfalls schon darüber spekuliert, hier erfahren wir es aber nun definitiv: Vala hat ihren heldenhaften Einsatz in "Das Schutzschild", mit dem sie verhinderte, dass die Ori ihren Brückenkopf in "unsere" Galaxis in Betrieb nehmen können, überlebt. In "Kreuzzug" kehrt sie nun – in Daniels Körper (was vor allem mit den Szenen, wo wir in der Kamera Daniel sehen und im "Live-Bild" Vala, sehr nett umgesetzt war; da verzeiht man es auch, wenn die Bewegungen nicht immer 100%ig exakt waren) – zurück, und auch wenn ihre Warnung natürlich in erster Linie dazu dient, dem anstehenden Staffelfinale den Weg zu ebnen, nutzt man die Gelegenheit in erster Linie dazu, ihre Erlebnisse seit "Das Schutzschild" aufzurollen. Und eben diese fand ich dann durchaus interessant. Ja, man merkt beim Dorf recht deutlich, dass hier wieder aufs gleiche Set wie am Anfang der Staffel zurückgegriffen wurde (auch wenn es, so ich das richtig verstanden habe, ja eigentlich ein anderer Planet sein soll), und die weitere Entwicklung rund um Tomin hat mich jetzt leider eher doch nicht ganz so gepackt, wie das von den Machern beabsichtigt war. Und mit den moralischen Implikationen des Plans der Rebellen hätte man sich auch ruhig ausführlicher widmen können.

Davon abgesehen hat mir dieser Teil von "Der Kreuzzug" aber gut gefallen. So brachte uns dieser u.a. ein Wiedersehen mit Michael Ironside ein, den ich ja gerade auch parallel als Captain Hudson bei "SeaQuest" verfolge – der abseits dieser Rollen aber zumeist doch eher als Bösewicht auftritt (wie z.B. als Richter in "Total Recall"). Hier macht man sich eben diesen Ruf seinerseits zu Nutze, um den Zuschauer – in meinem Fall erfolgreich – in die Irre zu führen, denn der vermeintliche Widersacher stellt sich vielmehr als Anführer der Rebellen heraus. Schade fand ich allerdings, wie rasch man sich seiner wieder entledigte; wie schon bei so manchem Genre-Veteranin vor ihm hätte ich mich auch hier gefreut, wenn man eine Rückkehr nicht von vornherein ausgeschlossen hätte. Auf jeden Fall wertete er eine ansonsten eher unscheinbare Rolle für mich aber durch seine Präsenz auf. Aber auch über das Wiedersehen mit Vala habe ich mich gefreut. Die ist mir Anfang der Staffel ja doch langsam aber sicher ans Herz gewachsen. Nett fand ich vor allem auch, wie sie am Ende wieder mal ihr natürliches Talent zum Lügen benutzt, um ihre Haut zu retten. Und generell trug Claudia Blacks charmante Performance viel zum Gelingen der Folge bei. Auch der Humor – insbesondere Teal'cs Darth Vader-Spruch – hatte es mir wieder angetan. Und inszenatorisch war "Kreuzzug" ebenfalls wieder nett. Besonders schön fand ich zudem die Einstellungen, in denen Vala, Seevis und/oder Denya auf die Armada der Ori blicken, die im Tal gebaut wird. Aber auch die Szene mit dem Feuer über den Bett fand ich (wenn man diesem auch die CGI-Herkunft durchaus anmerkte) gut gemacht. Und mit den startenden Schiffen am Ende sorgt man zweifellos für eine spannende Ausgangssituation fürs Staffelfinale. Etwas entbehrlich erschien mir allerdings die B-Story rund um die Verhandlung mit den Russen. War wohl dazu da, um zu etablieren, dass die in Kürze über ihr eigenes Raumschiff verfügen werden, lenkte aus meiner Sicht aber nur unnötig von der überwiegend interessanten Vala-Story ab. Falls es wirklich nicht möglich gewesen wäre, diese noch um die paar Minuten zu erweitern, wäre es mir doch lieber gewesen, man hätte etwas weniger belanglosen Füllstoff gefunden.

Fazit: Episodenbild (c) MGM/Showtime "Der Kreuzzug" erfüllt gleich zwei Funktionen auf einmal: Einerseits füllt man die Lücke zu "Das Schutzschild" und erzählt, was Vala seitdem sie dort ins Wurmloch in die Ori-Galaxie stürzte erlebt hat, und bereitet andererseits mit der startenden Ori-Armada am Ende und Valas düsterer Ankündigung, dass diese gerade dabei sind, ein Supergate in der Galaxis in Betrieb zu nehmen, das anstehende Staffelfinale vor. Beides fand ich soweit gelungen, wobei ich es ein bisschen schade fand, dass ein Genre-Veteran eines Kalibers wie Michael Ironside für einen einmaligen Gastauftritt verheizt wurde. Der Frage, inwiefern das Vorgehen der Rebellen moralisch vertretbar ist, hätte man sich ebenfalls ausführlicher widmen können. Alles rund um Tomin hat mich zudem leider überhaupt nicht angesprochen. Und die B-Story rund um die Russen, die angeblich das Stargate zurückwollen, fand ich ebenfalls sehr entbehrlich. Insgesamt bot "Der Kreuzzug" aber gute Unterhaltung, ein paar interessante Offenbarungen im Hinblick auf Valas Erlebnisse seit ihrem Verschwinden, und war zudem gewohnt hochwertig inszeniert und produziert. Auf nach Camelot!

Wertung: 3 von 5 Punkten
Christian Siegel


Review von Michael Melchers: Die Episode "Crusade" leitet das spannende Staffel Finale der 9 Staffel ein, wir erfahren das die Ori eine riesige Flotte inklusive Armee besitzen und bereit sind die Ungläubigen in der Milchstraße zu töten oder zu bekehren. Erfreulich an der Episode ist das Vala nicht getötet wurde, sondern durch ein Mysterium in der Episode "Beachhead" irgendwie in der Galaxie der Ori gelandet ist und nun versucht Vala Kontakt mit dem SGC aufzunehmen. Die Episode hat zwei einen strafen Handlungsbogen und einen Nebenbogen, ersterer beschäftigt sich mit Vala und ihren Informationen über die Ori und ihren Standort, der zweite beschäftigt sich mit den Russen, Chinesen vs. die Amerikaner. Die Russen wollen nämlich ihr Stargate zurück, was Hank und den USA überhaupt nicht passt. Dieser Episode ist ernster als manch andere und ist kaum von Humor übersät wie es sonst der Fall ist. Die Hauptdarsteller haben in dieser Folge eher eine Nebenrolle, das Ruder wird Hauptsächlich von Claudia Black alias Vala übernommen. Was besonders auffällt Teal´c hat irgendwie kaum was zusagen bis auf einen lustigen Joke wo er sagt "Darth Vader", der wirklich gut in die Szene passt, als es um die Zeugung des Kind ohne Mann geht. Trotz der mangelnden Beteiligung der Hauptcharaktere ist die Episode dennoch sehr Spannend, man fragt sich jetzt schon wie es in der nächsten Episode weiter gehen wird und man stellt sich Fragen wie findet man das Superstargate und wo ist Merlins-Ori-Waffe, mehr dazu erfahren wir sicher in der letzten Episode der 9ten Staffel.

Wertung: 4 von 5 Punkten
Michael Melchers


Inhaltsangabe: Episodenbild (c) MGM/Showtime Im Stargate Center öffnen sich die Türen eines Fahrstuhls, Vala Mal Doran tritt heraus auf der Suche nach Colonel Mitchell. Im Umkleideraum der Herren findet Vala den Colonel, welcher gerade beim Rasieren ist. Als Mitchell sich umdreht, sieht er jedoch Daniel, der grinsend dasteht. Mitchell weiß sofort was los ist. Der Rest des SG-1 Teams und General Landry werden von Mitchell eingeweiht, das Vala zurück ist. Vala hat eine wichtige Nachricht zu überbringen, die nicht unbedingt positiv ist. Sie wird von General Landry begeben sich zu beeilen, denn Dr. Jackson wird für wichtige Verhandlungen zwischen den Russen und den anderen Nationen benötigt. Vala beginnt Geschichte über die letzten Monate zu erzählen. Nach der Explosion des Superstargates ist Vala in dem Bett eines Mannes namens Tomin aufgewacht. Tomin ist ein sehr gläubiger Anhänger der Ori, er glaubt das Vala ein Geschenk der Götter ist. Nach kurzem orientieren weiß Vala bereits wo sie ist, im Dorf in dem Vala einst mit Daniel war. Um nicht aufzufallen passt sich Vala den Gewohnheiten der Menschen im Dorf an, zudem lässt sie Tomin im Glauben, das sie ein Geschenk der Götter ist.

Vala erfährt während ihrer Anwesenheit im Dorf von einer Widerstandszelle, sie setzt sich zum Ziel diese Zelle zu finden, um vielleicht einen Weg zu finden mit der Milchstraße zu kommunizieren. Sie geht dabei sehr vorsichtig vor, spricht sie die Falschen an, würde das eine sofortige Bestrafung nach sich ziehen. Vala beginnt in der Bar des Dorfes, welche von Seevis geführt wird, er ist zudem noch der Stadtverwalter und ein treuer Anhänger der Ori. General Landry findet das alles sehr faszinierend, aber ihm und Dr. Jackson läuft die Zeit davon, deshalb bittet er Vala unwichtige Details auszulassen und zum wesentlichen zu kommen. Sie verspricht sich etwas zu beeilen und verkürzt die ganze Story. Sie hat Tomin heiraten müssen, um wegen ihrer Schwangerschaft nicht auf dem Scheiterhaufen zu landen. Vala hat aber keine Ahnung von wem das Kind ist, sie hofft das Tomin es reicht, wenn sie sagt das es sein Kind ist, welches in ihrem Bauch heranwächst. König Arthur wurde auf demselben Weg gezeugt, wie das Kind in Valas Körper, ohne die Beteiligung eines Mannes, so glaubt es Colonel Mitchell. Landry läuft die Zeit davon und verabschiedet sich von Vala, doch sie möchte das er sich noch einen kurzem Moment Zeit nimmt. Tomin der eine Behinderung hatte, wurde durch die Macht eines Prior geheilt, deshalb hat er sich nun verpflichtet in der Armee der Ori zu kämpfen. Wie Vala erzählt werden unzählige Soldaten und Raumschiffe aus tausende Dörfer zusammen gezogen und für einen Großangriff auf die Milchstraße vorbereitet. General Landry wird nun über die Sprechanlage in den Briefingraum gerufen und muss sich nun wirklich aus dem Gespräch zurückziehen. Im Konferenzraum trifft er auf Colonel Chekov und einer Vertreterin der Chinesen. Colonel Chekov macht es kurz die Chinesen und die Russen wollen das Stargate, welches die USA von den Russen geliehen haben zurück, für ein eigenes Programm.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Vala erzählt ihre Geschichte weiter, in der örtlichen Bar hat sie sich mit Denya einer jungen Frau angefreundet. Vala hat heraus gefunden, das Denya der Widerstandgruppe angehört, aber Seevis dürfe davon nichts erfahren, sonst wären die beiden ihres Todes sicher. Am nächsten Morgen steht Seevis vor Valas Haustür und lässt sie in die Dorfmitte bringen und anketten. Seevis wirft Vala vor, mit den Ungläubigen zusammen zu arbeiten, sie behauptet das dies eine Lüge sei, aber bei Seevis und den anderen stößt die Zurückweisung auf taube Ohren. General Landry kann es nicht fassen und läuft sofort in sein Büro und verlangt übers Telefon nach Woolsey, Hank kommt jedoch nicht soweit, Colonel Chekov unterbricht das Telefonat. Chekov erzählt Hank das Russland in der Vergangenheit nicht genügend Mittel zur Verfügung hatte, um selbst ein Stargate Programm zu betreiben, laut seine Aussage hat sich das nun geändert. General Landry (Hank) und die USA sind nicht bereit das Stargate auf zugeben, aber Chekov ist anderer Meinung und sieht keine andere Wahl, als das die USA das Stargate zurückgibt.

In der Dorfmitte wird Vala von Seevis verhört, aber Vala kann auf keine seiner Fragen antworten, also schweigt sie. Mehr als drei Tage lang sitzt Vala angekettet in der Dorf Mitte im Feuerkreis, ohne Essen und zu trinken, Seevis hatte angeordnet das niemand ihr etwas zu essen bringen oder sie ansehen darf. Am vierten Tag, als Vala unter dem Hunger zusammenbricht, befreit Tomin sie von ihren Ketten und nimmt Vala mit nach Hause. Carter hofft das Valas Kind unter dem Mangel an Nahrung nicht gestorben ist, Vala selber hofft das gleiche. Vala traut sich die nächste Zeit nicht mehr alleine in die Stadt, deshalb erkundet sie den nahe gelegenen Wald, dort entdeckt sie eine große Anzahl mächtiger Raumschiffe, welche die Ori vermutlich gegen die Milchstraße einsetzen werden. Vala betrachtet die Schiffe, plötzlich taucht Seevis hinter ihr auf und sie wird nervös. General Landry steht im Torraum und betrachtet das Stargate, kurz Zeit später kommt Colonel Chekov hinzu. Hank erzählt Chekov, dass die Russen einen wirklich schlechten Augenblick ausgesucht haben, um ihr Stargate zurück zu fordern. Chekov deutet an das dieser Plan nicht allein die Idee der Russen war, die Chinesen wollen die Russen unterstützen, um mehr Informationen über das Stargate und den Weltraum zu bekommen. Vala steht mit dem Rücken zur einer Schlucht, und Seevis kommt immer näher, plötzlich taucht Denya auf, sie erklärt Vala das sie sich nicht fürchten braucht. Seevis und Denya erklären Vala, dass sie zur Widerstandbewegung gehört und sie entschuldigen sich, die Methode mit den Ketten war nur eine Probe, um fest zustellen ob man Vala wirklich trauen kann. In der Öffentlichkeit ist Seevis der strenge und gläubige Stadthalter, aber in Wirklichkeit ist er der Anführer der Widerstandsbewegung gegen die Ori.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Seevis erzählt Vala, dass die Widerstandsgruppe die Schiffe der Ori manipuliert haben. Die Schiffe sollen in einer großen Zeremonie in ca. drei Tagen aktiviert werden. Der Zeremonie werden alle Menschen die beim Bau geholfen haben oder später damit Transportiert werden beiwohnen, laut Seevis mehr als zehntausend Gläubige, welche durch die Zerstörung der Schiffe den Tod finden werden. Vala erfährt auch, dass die Widerstandsgruppe das Kommunikationsgerät der Antiker besitz, welches Daniel und Vala einst genutzt haben. Eines Tages als Tomin nach Hause kommt, wird er von einem Prior erwartet. Für Tomin ist es eine große Ehre, der Prior ist etwas erstaunt warum Tomin Vala von den Ketten befreit hat, zudem möchte er den Grund wissen. Tomin versucht den Prior zu sagen das Vala seine Frau ist, die sein ungeborenes Kind in sich trägt. Der Prior gesteht gegenüber Tomin, dass er nicht mehr in der Lage ist Kinder zu zeugen. Die Heilung seines Beines hat dafür gesorgt, das er unfruchtbar ist, das Baby in Valas Bauch ist der Willen und ein Geschenk der Ori, so der Prior. Vala hört das Gespräch zwischen dem Prior und Tomin heimlich mit.

Am nächsten Tag ist es soweit, die Schiffe werden durch zehn Priore aktiviert, es ist der Tag auf dem Tomin die ganze Zeit gewartet hat. Vala versucht Tomin zu überreden nicht zu gehen, da er sonst durch die Sabotage getötet wird. Vala gelingt es aber nicht Tomin umzustimmen. Sie erklärt Carter, Mitchell und Teal´c das sich in der Milchstraße irgendwo ein Supergate im Bau befinden müsse, da die Schiffe startbereit sind. Die Sabotage der Widerstandsgruppe scheitert, die Schiffe der Ori werden aktiviert. Vala, Seevis und Denya kehren nach dem fehlerhaften Plan in die Seeviss Bar zurück und stellen unverzüglich mit dem SGC eine Verbindung her. Als Vala gerade Details über die Schiffe erzählen soll, bricht die Verbindung zusammen. Tomin steht in Seeviss Bar und hat auf dem Kommunikationsgerät gefeuert, er schießt wenige Momente später auch auf Denya und Seevis, da die beiden laut des Priors Ungläubige sind und versucht haben die Schiffe zu zerstören. Tomin verschont jedoch Valas Leben, da er glaubt, Seevis und Denya haben Vala dazu gezwungen. Daniel möchte vom General wissen, was die Russen im Gegenzug für das Stargate haben wollten, die neue F-304. Im Kontrollraum treffen die beiden auf Carter, welche gerade mit den Tok´ra und den Asgard gesprochen hat, alle suchen fieberhaft nach einem neuen Supergate, haben aber bis jetzt noch nichts finden können. Das wichtigste im Moment ist, dass sie Merlins Waffe finden, um gegen die Ori vorgehen zu können.

Michael Melchers
(Bilder © MGM/SyFy Channel)








Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


13x07 Krieg der Welten
Supernatural | ProSieben MAXX
Mo. 25.11.19 | 20.15 Uhr


10x08 The World Before
Walking Dead | FOX
Mo. 25.11.19 | 21.00 Uhr


23x06 Keine Frau für Moe
Simpsons | Pro7
Mo. 25.11.19 | 21.10 Uhr