HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Stargate arrow Stargate SG-1 arrow Episodenguide arrow Staffel 9 arrow Avalon (Teil 1)
Stargate
Stargate SG-1 Staffel 9
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Avalon (Teil 1) Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) MGM/Showtime

Originaltitel: Avalon (Part 1)
Episodennummer: 9x01
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 15. Juli 2005
Erstausstrahlung D: 08. Mai 2006
Drehbuch: Robert C. Cooper
Regie: Andy Mikita
Hauptdarsteller: Ben Browder als Lt. Colonel Cameron Mitchell, Amanda Tapping als Lt. Colonel Samantha Carter, Christopher Judge als Teal'c, Beau Bridges als Major General Henry Landry, Michael Shanks als Dr. Daniel Jackson.
Gastdarsteller: Claudia Black als Vala Mal Doran, Richard Dean Anderson als Major General Jack O'Neill, Obi Ndefo als Rak'nor, Gary Jones als CMSgt. Walter Harriman, Bill Dow als Dr. Bill Lee, Matthew Walker als Merlin, Martin Christopher als Lt. Kevin Marks, Tyler McClendon als Lt. Adam Banks, Mar Andersons als Air Force Official, Claude Knowlton als Doctor, Wendy Russell als Nurse, Donna White als Crying Mother, Penelope Corrin als Dr. Lindsay, Alistair Abell als Ian Patterson, Robert Clarke als Science Candidate, Jason Benson als Dave, Sean Arnfinson als Military Candidate 2, Scott Owen als Sgt. Mackenzie, Michael Jonsson als Redmond u.a.

Kurzinhalt: Lt. Colonel Cameron Mitchell wird vom neuen Leiter des Stargate-Programms, Major General Henry Landry, zum neuen Anführer des Prestigeteams SG-1 auserkoren. Mitchell, der vor knapp zwei Jahren in der Schlacht in der Antarktis gekämpft und SG-1 dabei mehrmals die Haut gerettet hat, ist über diesen neuen Posten begeistert – bis er erfährt, dass die gesamte alte Truppe den Hut genommen hat. Daniel Jackson will sich der Daedalus bei ihrem Flug nach Atlantis anschließen, Samantha Carter hat die Leitung der Forschungsabteilung in Area 51 übernommen, und Teal'c ist nach Dakara zurückgekehrt, um dabei zu helfen, die soeben entstandene Jaffa-Nation auf einen guten Weg zu bringen. Dann jedoch stattet Vala der Erde einen Besuch ab, und bittet Daniel zu sehen. Ehe er es sich versieht, legt sie ihm ein Armband an, das ihn dazu zwingt, sich nicht zu weit von ihr zu entfernen – da er sonst das Bewusstsein verliert. So will sie ihn dazu bringen, ihr auf der Suche nach einem Schatz der Antiker zu helfen, der sich auf der Erde befinden soll. Diese Technologie, sowie Daniels Ohnmacht als er sich tatsächlich kurz zu weit von Vala entfernt, führen Sam und Teal'c doch wieder ins Stargate-Center zurück. Gemeinsam bricht man auf, um den Schatz der Antiker zu suchen, der mit der Artus-Sage in Verbindung zu stehen scheint…

Denkwürdige Zitate: "You're not going to bore me with your personal life, are you? I have to admit, an hour or two of that might break me."
(Vala, charmant wie immer.)

"Okay, just to clarify: When I kill her, I die?"
(Man wird ja wohl noch fragen dürfen.)

"Well, I haven't been this disappointed since Daniel and I had sex."
(Sehr nett, Vala!)


Review: Episodenbild (c) MGM/Showtime Die neunte Staffel stellt in vielerlei Hinsicht einen Neustart für "Stargate" da. Einerseits, da zum Ende der vorangegangenen Seasons alle offenen Handlungsstränge beendet und die bestehenden Bedrohungen beseitigt wurden, und andererseits mit dem endgültigen Abschied von Richard Dean Anderson, nachdem er in Season 8 bereits nur mehr eingeschränkt zur Verfügung stand. Das Ergebnis ist, dass sich vor allem die ersten paar Minuten, die rein auf die beiden Neuzugänge Cameron Mitchell und Henry Landry fokussiert sind, bei mir leider nicht wirklich "Stargate"-Feeling aufkam. Mit den Flashbacks zur Schlacht in der Antarktis versucht man zwar, rückwirkend einen Bezug zwischen Mitchell und den damaligen Ereignissen herzustellen, ein bisschen patschert fühlt sich das für mich aber schon an, und wirklich funktioniert hat es leider nicht. Zwar macht Mitchell einen grundsätzlich guten Eindruck, ich gebe aber auch zu, weder damals bei der Erstsichtung noch heute großer "Farscape"-Fan gewesen zu sein (tatsächlich habe ich sie nach wie vor nicht komplett gesehen; was sich ab 2020 nun endlich ändern wird). Sprich, im Gegensatz zu jenen, die damals die Absetzung der Serie betrauerten, und sich darüber freuten, Ben Browder wieder in Aktion zu erleben, kann die Serie diesen Bonus in meinem Fall leider nicht ausspielen.

Für Claudia Black gilt logischerweise dasselbe. Ich kann verstehen, dass das für "Farscape"-Fans damals toll gewesen sein muss, die beiden wieder gemeinsam vor der Kamera zu sehen. Mich kratzt es hingegen – abseits des ironischen "I know we haven't met." – leider nicht. Und auch Beau Bridges Henry Landry konnte sich hier erstmal noch nicht so recht in Szene setzen. In weiterer Folge wird es dann insofern etwas besser, als – ein bisschen "Blues Brothers"-mäßig (worauf die Autoren aber zumindest in der ihnen zu eigenen Selbstironie auch direkt anspielen) – Mitchell versucht, die alte Gang wieder zusammenzubekommen. Zugleich muss ich allerdings auch gestehen, mir nicht sicher zu sein, ob es nicht vielleicht besser gewesen wäre, auch wirklich mit einem neuen Team durchzustarten, und auf die alte Garde nur für Gastauftritte zurückzugreifen – analog zu "Atlantis". Denn so oder so, das Team ist ohne O'Neill nun mal einfach nicht komplett, was "Avalon – Teil 1" von Anfang an den Eindruck der sechsten Staffel verleiht, die ja weitestgehend ohne Daniel auskommen musste, und wo Jonas kurzfristig einsprang. Was nun mal einfach nicht dasselbe war – und genau so fühlt es sich auch hier an. Viel schwerer als all das wiegt letztendlich aber, dass nach dem eigentlichen Ende der Geschichte mit "Jim" bzw. "Möbius" nun erst wieder eine neue Handlung in Gang gebracht werden muss – nicht unähnlich zu "Babylon 5" in der letzten Staffel – und das dauert halt. Dass ich zudem alles rund um die Artussage, Camelot, Excalibur usw. – obwohl ich diese eigentlich grundsätzlich überaus schätze (und eines Tages endlich mal " Le Morte d'Arthur" lesen muss) - bislang noch nicht wirklich so interessant und/oder prickelnd finde, hilft auch nicht. Positiv machte sich in erster Linie der neuerliche Auftritt von Vala bemerkbar, dessen Geplänkel mit Daniel mir wieder gut gefallen konnte. Und auch über das kurze Wiedersehen mit Jack O'Neill habe ich mich gefreut. Der Cliffhanger machte auf mich dafür aber wieder einen recht billigen Eindruck, was meine Vorfreude auf die Fortsetzung eher abkühlte, als sie zu befeuern.

Fazit: Episodenbild (c) MGM/Showtime Mit "Avalon – Teil 1" beginnt für "Stargate" eine neue Ära, und zumindest diesem Auftakt gelang es leider noch nicht so recht, mich zu überzeugen. Es hilft dabei zugegebenermaßen nicht, dass ich (noch?) kein großer "Farscape"-Fan bin, weshalb der Pluspunkt der Wiedervereinigung von Ben Browder und Claudia Black bei mir nun mal leider nicht so recht funktioniert. Wie irgendwie generell vor allem auch zu Beginn, mit den ganzen neuen Figuren, bei mir nicht so recht "Stargate"-Feeling aufkommen wollte. Und die Story rund um die Verstargateisierung der Artus-Sage will mich leider erstmal auch noch nicht so recht ansprechen. Alles in allem ließ mich "Avalon – Teil 1" mit dem Eindruck zurück, dass es vielleicht doch besser gewesen wäre, fast vollständig auf eine neue Garde zu setzen, die alten Veteranen nur für sporadische Gastauftritte zurückzuholen, und sich vom Titel "SG-1" zu verabschieden und stattdessen mit was neuem wie "Excalibur" oder ähnlichem durchzustarten. Dann wäre ich auch weniger dazu geneigt, die "neue" Serie mit der "alten" zu vergleichen – wobei sie halt zwangsläufig den Kürzeren zieht.

Wertung: 2.5 von 5 Punkten
Christian Siegel


Inhaltsangabe: Im Torraum läuft Lt. Colonel Cameron Mitchell die Rampe zum Stargate hoch, Walter Harriman erklärt einem Techniker, das dieser Mann SG-1 vor mehr als zwei Jahren bei dem Kampf gegen Anubis Flotte in der Antarktis half hat. Cameron berührt das Stargate und erinnert sich an die Schlacht in Antarktis, als er in einer F-302 saß. Seine F-302 wurde von den Goa´uld beschädigt, als er ein Alkesh verfolgte. Seine Erinnerungen werden durch Walter gestört, der herein kommt und ihm mitteilt das General Landry nun Zeit für ihn hat. Sgt. Harriman führt Lt. Col. Mitchell in das Büro des Generals, im Nebenraum beendet Landry gerade das Briefing mit SG-12. Als Landry das Büro betritt redet er noch kurz über die Marines von SG-12. Nach kurzem Small-Talk übergibt der General dem Lt. Colonel eine Liste mit möglichen Kandidaten für ein neues SG-1 Team. Teal´c ist inzwischen neuer Anführer der Jaffa-Nation, Lt. Colonel Samantha Carter ist nach Area 51 versetzt worden und Dr. Daniel Jackson wird bald mit der Daedalus in Richtung Atlantis abreisen. Mitchell ist etwas verblüfft, er hat damit gerechnet einer Einheit unterstellt zu werden, aber nicht das er nun sein eigenes Team und zugleich ein neues SG-1 zusammenstellen soll. Cameron besucht Daniel und versucht ihm davon zu überzeugen hier zu bleiben und weiter dem SG-1 Team zu dienen, doch Daniel hat andere Pläne. Mitchell hat einen erneuten Flashback ...Die F-302 von Mitchell wird getroffen und entwickelt sehr starken Rauch, doch trotzdem schießt er noch einige Todesgleiter, welche SG-1 gefährlich werden können ab. Daniel bietet zum Schluss Mitchell seine Wohnung an, da er zurzeit keine Verwendung dafür hat. Als nächstes sucht Mitchell Teal´c auf Dakara auf, doch auch er ist zu beschäftigt, um sich erneut dem SG-1 Team zu verpflichten. Das Gespräch der beiden wird unterbrochen, da Teal´c zum hohen Rat der Jaffa zurückkehren muss, es gibt noch viele Punkte, die geregelt werden müssen damit keine Anarchie entsteht.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Mitchell kehrt etwas geknickt ins Stargate Center zurück, seine letzte Hoffnung ist Carter, aber dieser Versuch scheitert. Carter teilt Cameron per Videokonferenz mit, dass sie im Moment an der Daedalus arbeitet und keine Zeit für ein Team hat. Als Carter auf die Brücke des Schiffes gerufen wird, muss sie die Konferenz beenden. Mitchell hat einen erneuten Flashback von der Schlacht um Antarctica: Seine F-302 wird erneut von Schüssen getroffen und stürzt ab. Kurze Zeit später sitzen General Landry und Jack O´Neill im Garten und spielen zusammen Schach. Sie reden über Mitchell und SG-1, dass es in seiner alten Form nicht mehr existiert und das O´Neill Mitchell am Anfang nichts davon erzählt hat, dass er ein eigenes Kommando bekommt. Jack glaubt das es vielleicht ein Fehler war Mitchell nichts von der Auflösung des Teams zu sagen, aber er wird seine eigene Einheit zusammenstellen und die Hürde meistern. Am Schluss gewinnt O´Neill überraschender Weise das Schachspiel. Im Stargate Center hält Mitchell einige Bewerbungsgespräche ab, aber keiner der Bewerber gefällt oder sagt ihm zu.

Mitchell hat während der Gespräche einen weiteren Flashback ... er sieht sich wie er verletzt in der F-302 liegt ... etwas später erwacht er in einem Krankenhaus und hat Besuch von O´Neill, Carter und Daniel. Jack O´Neill verspricht Mitchell ihm nach seiner Genesung einen Wunsch zu erfüllen. – Mitchells Wunsch war es immer ein Teil des SG-1 Teams zu werden. Plötzlich wird das Stargate aktiviert und SG-12 tritt zusammen mit Vala durch das Tor. Vala fragt sofort wo ihr Daniel ist. Die Frau hat ein Tafel für Daniel mitgebracht, welche zu einem geheimnisvollen Schatz der Antiker führen wird. Daniel erwartet Vala im Briefingsraum, das Tablett enthält Symbole die Daniel versucht zu übersetzen. Vala glaubt das der Schatz bzw. die Truhe sich auf der Erde befindet. Die Daedalus startet in ca. 12 Stunden in der Zwischenzeit beginnt er mit der Übersetzung. Vala legt Daniel und sich heimlich Armband an, damit er seine Arbeiten beendet und sie eine Hälfte des Schatzes bekommt. Die Armbänder können nicht mit Gewalt oder durch physikalische Einflüsse entfernt werden. Dr. Lee hat alles ausprobiert die Bänder zu entfernen, aber ohne Erfolg. Vala wurde inzwischen von Wachen in eine Zelle gesperrt, bei einem Gespräch bricht Daniel plötzlich zusammen. Als General Landry Vala aufsucht wird sie auch ohnmächtig. Als Daniel in der Krankenstation wieder erwacht sind Mitchell und Teal´c bei ihm. Teal´c kennt die Armbänder, sie wurden früher von den Jaffa eingesetzt, um wichtige Personen zu eskortieren. Die Armbänder funktionieren in etwa so, sie bauen ein Feld zu einander auf, wenn man sich zu weit von einander entfernt beginnen die Träger der Armbänder zu sterben. Vala liegt im Nachbarbett und Daniel wirf ihr verärgert ein Kissen zu. Sie weiß wie man die Bänder entfernt, aber sie wird dieses erst tun wenn sie die hälfte des Schatzes bekommt.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Mitchell muss Daniel leider mitteilen, das die Daedalus vor 2 Stunden gestartet ist, deshalb bleibt ihm nichts anderes über als Vala bei der Suche nach dem Schatz zu unterstützen. Die Übersetzung der Tafel ergibt, dass sie von einem Antiker geschrieben wurde, der aus der Stadt Atlantis vor den Wraith geflohen ist. Mitchell ist in der Zwischenzeit etwas froh, den er hat das SG-1 Team teilweise wieder vereint, statt Carter ist nun Vala an Bord. Der Name des Antikers war anscheint Merlin, aus der Sage des Arthurs. Daniel erklärt dem General und den anderen das Merlin ein Antiker war und König Arthur geholfen hat in Avalon aufzusteigen. Daniel glaubt auch den Schatz bzw. dessen Standort gefunden zu haben. Der Ort ist einige hundert Kilometer von London in Großbritannien entfernt. Mit Hilfe der Prometheus versuchen sie den genau Standort zu ermitteln. Die Prometheus hat einige Tunnel an den von Daniel genannten Koordinaten entdeckt. Mitchell, Teal´c, Vala und Daniel werden mit dem Ringtransporter in eine Höhle geschickt. Der Asgard Transporter kann die Energiebarriere der Höhle nicht durchdringen, da sie von einem Kraftfeld geschützt wird.

In der Höhle finden die vier ein Schwert, welches in einem Stein steck, wie aus der Arthur-Legende. Mitchell versucht das Schwert aus dem Stein zu ziehen, scheitert aber. Plötzlich erscheint ein Hologramm, welches vorgibt Merlin zu sein und begrüßt die vier in der Höhle. Das Team teilt sich nachdem verschwinden des Hologramms auf, Vala und Daniel bilden ein Team genauso Mitchell und Teal´c. Als Mitchell und Teal´c einen hellen Raum betreten verschließt sich die Tür hinter ihnen. Daniel und Vala passiert das selbe. In jedem Raum wartet ein Rätsel auf die Teams, welches zu lösen gilt. Teal´c versucht die Tür mit Gewalt zu öffnen, inzwischen versucht Mitchell das Rätsel zu erraten. Beide Teams machen jedoch Fehler und die Decken der Räume beginnen auf einmal nach unten zu fahren. Teal´c stemmt sich mit aller Macht gegen die Decke, während Mitchell verzweifelt versucht das Rätsel zu knacken.

Michael Melchers
(Bilder © MGM/SyFy Channel)




Mitreden! Sagt uns eure Meinung zur Episode im SpacePub!




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


2x07 Zod und Monster - Krypton
Serie | SyFy
Do. 14.11.19 | 20.15 Uhr


3x03 Scheintot - Ash vs. Evil Dead
Serie | RTL Crime
Do. 14.11.19 | 20.15 Uhr


1x01 Alte Freunde? - Legacies
Serie | Sixx
Do. 14.11.19 | 20.15 Uhr