HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Stargate arrow Stargate SG-1 arrow Episodenguide arrow Staffel 9 arrow Ethon
Stargate
Stargate SG-1 Staffel 9
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Ethon Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) MGM/Showtime

Originaltitel: Ethon
Episodennummer: 9x15
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 03. Februar 2006
Erstausstrahlung D: 03. Juli 2006
Drehbuch: Damian Kindler & Robert C. Cooper
Regie: Ken Girotti
Hauptdarsteller: Ben Browder als Lt. Colonel Cameron Mitchell, Amanda Tapping als Lt. Colonel Samantha Carter, Christopher Judge als Teal'c, Beau Bridges als Major General Henry Landry, Michael Shanks als Dr. Daniel Jackson.
Gastdarsteller: John Aylward als President Nadal, Ernie Hudson als Commander Goran Pernaux, Matthew Bennett als Jared Kane, Desiree Zurowski als Minister Chaska, Barclay Hope als Colonel Lionel Pendergast, Gary Jones als CMSgt. Walter Harriman, Martin Christopher als Captain Kevin Marks, Sage Brocklebank als Tegalan Technician, Chelah Horsdal als Lt. Catherine Womack, Peter Shinkoda als Minister's Aide u.a.

Kurzinhalt: Das Rand-Protektorat des nach wie vor unter einem Weltkrieg leidenden Planeten Tegalus nimmt mit der Erde Kontakt auf. Die gegnerische Partei, die caledonische Föderation, hat sich mit den Ori verbündet, und wurde daraufhin mit fortschrittlicher Technologie belohnt. Sie nahmen daraufhin einen Satelliten im Orbit des Planeten in Betrieb, der es ihnen erlauben würde, ihre Feinde mit einem Schlag zu vernichten. Nun haben sie dem Rand-Protektorat ein Ultimatum gestellt, sich zu ergeben. Jared Kane ist nun auf die Erde gekommen, um die Menschheit um Hilfe zu ersuchen. Denn mit deren fortschrittlicher Technologie, genauer gesagt der Prometheus, wäre es möglich, den Satelliten mit einem Präventivschlag auszuschalten. Cameron, Sam, Daniel und Teal'c reagieren anfänglich eher zögerlich – wollen sie sich echt in einen fremden Krieg hineinziehen lassen? Letztendlich siegt aber die Verantwortung, das Gleichgewicht der Kräfte auf Tegalus, welches nicht zuletzt ja auch durch ihre Einmischung verschoben wurde, wiederherzustellen, den Ori einen Rückschlag zu verpassen, und Menschenleben zu retten. Doch der Satellit ist besser geschützt als gedacht…

Denkwürdige Zitate: "Your government stopped responding to our communiqués months ago. We assumed that you…"
"…completely destroyed each other?! Not quite yet."
"I was going to say 'no longer wanted our help', but, that'll do."
(Wahre Worte von Teal'c.)

"Maybe one of us will get lucky and take a portion of the next shot."
"I would not consider that 'lucky', Colonel Mitchell."
("In der Tat.")

"Do you ever give up?"
"Not until I'm dead. And sometimes, not even then."
(Daniel im Gespräch mit Kane.)


Review: Episodenbild (c) MGM/Showtime "Ethon" ist eine Fortsetzung zur wenig bemerkenswerten Episode "Soren" aus der achten Staffel. Zwar leidet sie ein bisschen unter der eben erwähnten geringen Denkwürdigkeit, die so weit ging, dass ich, als sie erwähnten, dass Leda tot sei, keine Ahnung mehr hatte, von dem die eigentlich sprechen. Zudem muss ich gestehen, hier zum vielleicht ersten Mal bei einer moralischen Frage nicht auf Daniels Seite gestanden zu sein, weil ganz ehrlich: Ich hätte den Satelliten trotzdem vernichtet. Trotzdem setzt "Ethon" im direkten Vergleich zum Vorgänger in allen Belangen eins drauf. Mit die größte Stärke ist der düstere Ausgang des Geschehens. Tegalus mag zwar nicht der erste Planet sein, den SG-1 besuchten, und der zuvor, während oder danach am Rande des Untergangs stand (man denke nur an Jonas' Heimatwelt Langara) – doch ist es das erste Mal, dass wir miterleben, dass SG-1 trotz allen guten Willens nicht verhindern konnten, dass sich dieser quasi selbst vernichtet. In eben diesem düsteren Ausgang des Geschehens sehe ich dann auch eine der größten Stärken der Folge.

Aber auch davon abgesehen konnte mir "Ethon" sehr gut gefallen. Ich mochte die anfängliche Diskussion, die auch wirklich mit Bedacht geführt wird. Man stürzt sich nicht einfach bedenkenlos in diese Mission und stimmt Kanes Hilfegesuch unvermittelt zu, sondern wägt genau ab, ob man nicht vielleicht dabei ist, mehr Schaden als Nutzen anzurichten – bzw. auch, ob es denn überhaupt richtig ist, sich in die Angelegenheiten eines fremden Planeten einzumischen. Nachdem die Entscheidung dann zugunsten Kanes Hilferuf gefallen ist, entwickelt sich die Geschichte packend weiter. Kane und Daniel werden von der caledonischen Föderation gefangengenommen, und müssen mit ansehen, wie die ins System springende Prometheus dem Satelliten – der ohne das Wissen des Gegners mit Schilden ausgerüstet wurde, die selbst gegen die Waffen des Erdkreuzers standhalten – unterlegen ist, und schließlich vernichtet wird. Eine Wendung, die ich ebenfalls klasse fand. Die Vernichtung eines solchen Schiffes erwartet man sich doch eher in einem Staffelfinale, beim Kampf gegen den großen neuen Oberfeind von SG-1, als in einer ganz normalen Folge mittendrin, und auf vergleichsweise unwichtiger Mission. Jedenfalls fand ich alles rund um den Angriff und schließlich die Vernichtung der Prometheus sehr gut umgesetzt. Aber auch danach entwickelte sich die Handlung noch spannend weiter. Nur finde ich halt, wie gesagt, dass Cameron & Co. die Chance auf Vernichtung des Satelliten hätten nutzen sollen – da war ich ausnahmsweise mal nicht mit Daniel einer Meinung. Und der weitere Verlauf der Handlung gibt mir da ja auch Recht. Aber davon abgesehen war "Ethon" eine packende und wirklich gelungene Episode – und war gerade auch im Hinblick auf die bislang eher enttäuschende Natur der neunten Staffel eine echte Wohltat.

Fazit: Episodenbild (c) MGM/Showtime Da schaut nicht nur Daniel Jackson wie ein Autobus: Auch ich hätte in einer gewöhnlichen Folge mittendrin und auf relativ unwichtiger Mission nicht mit einer markanten Status Quo-Änderung wie der Zerstörung der Prometheus gerechnet. Das war ein echter Wow-Moment, wo es der Serie nach langer Zeit wieder einmal gelungen ist, mich so richtig zu überraschen. Aber auch davon abgesehen hat mir "Ethon" gut gefallen. Der Einstieg war bereits interessant, die Mission an sich verlief dann ungemein packend, und auch das Finale war wieder kurzweilig. Neben der Zerstörung der Prometheus stach für mich aber in erster Linie der düstere Ausgang des Geschehens heraus – muss SG-1 doch herausfinden, dass der von ihnen vermittelte Waffenstillstand nur von kurzer Dauer war, und sich beide Mächte daraufhin gegenseitig vernichteten. Zwar leidet "Ethon" ein bisschen darunter, dass "Soren" derart unbemerkenswert war, dass ich sie – obwohl noch gar nicht so lange her – kaum mehr in Erinnerung hatte. Zudem war mir Daniels Argumentation, den Angriff auf den Satelliten abzubrechen, nicht ganz klar. Trotz dieser Mankos war "Ethon" für mich aber, dank der packenden Handlung, der Zerstörung der Prometheus, einiger beeindruckender Schauwerte, sowie dem betrüblichen Ausgang des Geschehens – ganz klar das bisherige Highlight der neunten Staffel.

Wertung: 4 von 5 Punkten
Christian Siegel


Review von Michael Melchers: In dieser Folge hat unser Lieblingsschiff, die Prometheus, seine letzte Schlacht geschlagen. Die Idee mit Kane und dem Waffensatelliten finde ich recht Ideenreich, aber was sollen wir gegen einen Solchen Satelliten machen, wenn er von einem solch Primitiven Volk gebaut wurde. Ich will gar nicht wissen wie Raumschiffe oder Waffen der Ori aussehen. Die Asgard haben ja auf Deutsch gesagt auch kaum eine Chance gegen die Ori, es waren deren Schilde die von der Waffen durchdrungen wurden. In dieser Folge hat man endlich gesehen wo sich der Hangar der Prometheus befindet. Präsident Nadal ist der typische böse Trottel, welcher immer alles glaubt was man ihm eintrichtert. In dieser Episode wurde Mal wieder einst bestätigt der Captain geht mit seinem Schiff unter. Colonel Pendergast hat versucht so viele Leute wie es nur geht von seinem Schiff in Sicherheit zu bringen und hat im Dienst schließlich sein Leben gelassen, sehr lobenswert.

Wertung: 4 von 5 Punkten
Michael Melchers


Inhaltsangabe: Episodenbild (c) MGM/Showtime Das Stargate im SGC wird von außen aktiviert, Sgt. Walter Harriman, Colonel Mitchell und Dr. Daniel Jackson sind im Kontrollraum als man eine Nachricht von dem Planeten Tegalus empfängt, es ist Jared Kane. Jared Kane erzählt das er wenig Zeit für Erklärungen hat und auf die Erde kommen möchte. Kane versichert, dass er unbewaffnet und alleine ist. Daniel bürgt für ihn und lässt die Iris öffnen. Jared Kane wird von Daniel im Torraum empfangen. Jared Kane erzählt das ein Prior der Ori auf seinen Planeten gekommen ist und mit dem Rand Protektorat einen Waffensatelliten gebaut hat. Der Präsident des Rand Protektorats stellt dem anderen Staat der caledonischen Föderation ein Ultimatum, es soll in den nächsten fünf Tagen kapitulieren oder das Land wird durch die neue Waffe vernichtet. Kane ist es gelungen heimlich durch das Stargate zu gehen, denn er will das man Nadal aufhält. Im Besprechungsraum diskutiert man darüber wie man Nadal aufhalten könnte. Daniel möchte einen diplomatischen Weg versuchen und mit der Regierung von Rand verhandeln. Daniel will Präsidenten Nadal davon überzeugen, dass die Ori nicht gut sondern böse sind. Kane hat einige Entwürfe und Skizzen des Waffensatelliten dabei die er Colonel Carter zeigt.

Mitchell, Teal´c und Carter betrachten die Skizzen von Kane und versuchen Schwachstellen in der Konstruktion der Waffe zu finden. Sie planen mit der Prometheus die Waffe zu zerstören, falls Daniel Nadal nicht überzeugen kann sich von den Ori abzuwenden. Auf Tegalus angekommen werden Daniel und Kane gleich ins Gefängnis gesperrt. Präsident Nadal kommt auf deren Verlangen zu ihnen und hört die beiden an. Daniel und Kane versuchen Nadal davon zu überzeugen das er Falsch handelt. Die beiden hatten jedoch keinen Erfolg, ihm vom Gegenteil zu überzeugen. Die Prometheus ist inzwischen Richtung Tegalus unterwegs. An Bord sind Colonel Carter, Mitchell und Teal´c Kommandiert wird das Schiff von Col. Pendergast. Commander Pernaux kommt in die Zellen von Kane und Daniel und hört die beiden an. Er will wissen wieso Kane sich gegen sein Volk gerichtet hat und die Erde informiert hat. Kane erzählt, dass es falsch ist die caledonische Föderation zu vernichten und das nur unschuldige Menschen sterben werden, wenn Nadal die Waffe zündet. Inzwischen hat die Prometheus den Hyperraum verlassen und nähert sich dem Planeten. Die Prometheus versucht Daniel auf das Schiff zu beamen, aber alles was sie bekommen ist der Transponder. Präsident Nadal und Commander Pernaux haben die Ankunft der Prometheus im Orbit des Planeten entdeckt. An Bord der Prometheus registriert man eine Veränderung am Satelliten, er richtet sich in Richtung Prometheus aus. Die Prometheus geht auf Kampfstation und bereitet sich auf den Kampf vor. Col. Pendergast ordnet den Angriff auf die Waffe an und feuert mit zwei Raketen auf den Satelliten. Die Raketen schlagen jedoch vorher auf den Schild des Satelliten ein. Commander Pernaux und Präsident Nadal haben den Angriff auf ihren Satelliten entdeckt und beschließen zurück zu feuern. Der Satellit scheißt auf die Prometheus, der Energiestrahl wird kurze Zeit von den Asgardschilden abgewehrt doch dann durch dringt die Waffe die Hülle des Schiffes und beschädigt die Prometheus stark.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Die Waffe hat den Rumpf der Prometheus regelrecht durch bohrt und es gibt auf fast jedem Deck Hüllenbrüche. Colonel Mitchell startet mit Pendergast Erlaubnis die Blau Staffel der Prometheus. Mitchell will mit dem F-302 Geschwader versuchen den Satelliten zu vernichten. Der Start der F-302 Staffel ist Nadel und Pernaux nicht unentdeckt geblieben. Die Raketen der F-302 sind auch nicht stark genug um die Schilde des Satelliten zu durchdringen. Carter versucht mit einem Techniker an Bord der Prometheus den Transporter des Schiffes wieder Online zu bekommen. Inzwischen feuert der Satellit erneut auf die Prometheus und reißt das Schiff beinahe in zwei Stück, doch die Hülle hält dem Schuss noch stand. Der zweite Schuss hat weitere Hüllenbrüche verursacht und viele Besatzungsmitglieder wurden durch die Dekompression in den Weltraum geschleudert. Carter überbrückt die Systeme des Asgardtransporters und schließt das Energiesystem an einem Naquadahgenerator an. Nadal hat Kane und Daniel zu sich in den Kontrollraum der Waffe bringen lassen. Er will wissen wieso die Menschen die Waffe vernichten wollen und warum sie mit ihren Feinden kollaborieren.

Die Prometheus versucht mit Nadal zu kommunizieren, doch es gibt kaum eine Reaktion. Präsident Nadal will die Prometheus und dessen Besatzung verschonen, wenn Daniel und Kane auf seine Fragen antworten. Die Aussagen von Daniel reichen Nadal nicht. Carter hat den Transporter inzwischen Online bekommen und schickt die ersten Besatzungsmitglieder runter auf den Planeten, natürlich auf caledonisches Gebiet. Colonel Pendergast ist mit nur noch 40 Mitgliedern an Bord als Nadal den Befehl zur Zerstörung der Prometheus gibt. Die Prometheus wird von der Waffe getroffen und zerbricht in zwei Teile. Der Reaktor des Schiffs explodiert und vernichtet es komplett. Colonel Pendergast stirbt auf der Brücke seines Schiffe. Carter ist es gelungen sich mit der letzten Gruppe auf den Planeten zu beamen. Colonel Mitchell, Teal´c und die Blaue Staffel müssen ansehen wie ihr Mutterschiff explodiert. Daniel ist entsetzt als die Prometheus erfolgreich vom Satelliten vernichtet wurde. Nadal hat Daniel und Kane wieder ins Gefängnis gesteckt. Commander Pernaux will von den beiden wissen was sie mit dem Angriffe erreichen wollten. Die beiden versuchen ihm zu erklären, dass die Ori von Grund auf Böse sind und das Nadal von den Ori besessen ist. Mitchell hat seiner blauen Staffel die Landung auf caledonischen Gebiet befohlen. Die Zerstörung der Prometheus haben ca. 75 Personen überlebt, die F-302 eingeschlossen. Mitchell ist froh als er Carter wohl auf sieht. Carter glaubt inzwischen einen neuen Plan zu haben um den Satelliten zu vernichten. Sie will die Kommunikation zwischen der Waffe und dem Kontrollstützpunkt auf Rand unterbrechen. Eine F-302 wäre dann ausreichend um den Waffensatelliten zu vernichten, denn ohne Kommunikation können sie die Schilde nicht hochfahren. Nadal hat entdeckt das die F-302 auf caledonischen Gebiet gelandet sind. Nadal nimmt mit der Regierung der Caledonier Kontakt auf und macht der Präsidentin klar das die Frist abgelaufen ist. Der Start der F-302 ist Nadal nicht unentdeckt geblieben.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Plötzlich fallen auf Nadals Stützpunkt viele Systeme aus. Daniel und Kane werden in den Kontrollraum gebracht. Daniel wird von Nadal mit dem Tod gedroht, wenn seine Leute den Angriff nicht einstellen. Daniel muss mit seinen Leuten reden und sie dazu bringen den Angriff einzustellen sonst wird er von Nadal hingerichtet. Mitchell und Teal´c bekommen den Befehl ihre Mission abzubrechen und zurück zur Basis zu kommen. Die Kommunikation in dem Stützpunkt zum Satelliten ist wieder hergestellt. Nachdem sie auf dem Rückflug registrieren sie das sich der Satellit wieder aktiviert und Feuer bereit ist. Als Nadal befehlt den Satelliten abzufeuern greift Commander Pernaux ein und unterbindet diesen Befehl. Nadal will Commander Pernaux verhaften lassen, doch die Sicherheitsleute wissen nicht Recht was sie machen sollen. Plötzlich zieht Commander Pernaux eine Waffe und feuert auf Nadal. Die Sicherheitsmänner schießen auf Commander Pernaux und verletzen ihn schwer. Präsident Nadal wurde durch den Schuss getötet. Kane reist sich los und versucht Commander Pernaux zu helfen indem er einen Sicherheitsmann los schickt einen Arzt zu holen. Der Krieg der beiden Nationen scheint verhindert worden zu sein. Nachdem SG-1 wieder im Stargate Center ist kommt mit Mitchell mit einer schlechten Nachricht zu Daniel und erzählt das die beiden Nationen sich gegenseitig vernichtet haben.

Michael Melchers
(Bilder © MGM/SyFy Channel)








Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


13x07 Krieg der Welten
Supernatural | ProSieben MAXX
Mo. 25.11.19 | 20.15 Uhr


10x08 The World Before
Walking Dead | FOX
Mo. 25.11.19 | 21.00 Uhr


23x06 Keine Frau für Moe
Simpsons | Pro7
Mo. 25.11.19 | 21.10 Uhr