HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Stargate arrow Stargate SG-1 arrow Episodenguide arrow Staffel 10 arrow Adrias Macht
Stargate
Stargate SG-1 Staffel 10
Stargate SG-1 Filme
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Farscape
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Adrias Macht Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) MGM/Showtime

Originaltitel: Counterstrike
Episodennummer: 10x07
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 25. August 2006
Erstausstrahlung D: 15. August 2007
Drehbuch: Joseph Mallozzi & Paul Mullie
Regie: Andy Mikita
Hauptdarsteller: Ben Browder als Lt. Colonel Cameron Mitchell, Amanda Tapping als Lt. Colonel Samantha Carter, Christopher Judge als Teal'c, Claudia Black als Vala Mal Doran, Beau Bridges als Major General Henry Landry, Michael Shanks als Dr. Daniel Jackson.
Gastdarsteller: Morena Baccarin als Adria, Tony Amendola als Bra'tac, Matthew Glave als Colonel Paul Emerson, Richard Whiten als Bo'rel, Gary Jones als CMSgt. Walter Harriman, David Andrews als Se'tak, Martin Christopher als Major Kevin Marks, Peter Nicholas Smyth als Prior, Shiraine Haas als Lt. Evans, Sylvesta Stuart als Jaffa, Aleks Holtz als Jaffa u.a.

Kurzinhalt: SG-1 mischen sich unter die Bevölkerung eines Planeten, um der Predigt der mittlerweile erwachsenen Adria beizuwohnen, welche die anwesenden Pilger auf die Ori einschwört. Plötzlich öffnet sich das Stargate, und eine zerstörerische Druckwelle tritt daraus hervor, die alles Leben auf dem Planeten auslöscht – wobei es der im Orbit des Planeten befindlichen Odyssey in letzter Sekunde gelang, das Team von SG-1 an Bord zu beamen. Als man den Angriff analysiert, lassen die Daten eigentlich nur einen Schluss zu, nämlich, dass dieser von der mächtigen Antiker-Waffe auf Dakara ausging. Während SG-1 beschließen, die Gelegenheit zu nutzen, und dass verlassene Ori-Schiff zu untersuchen, reist General Landry nach Dakara, um sich mit dem Anführer der Jaffa-Nation, Se'tak, zu treffen – und seinen Unmut darüber kund zu tun, dass die Jaffa offenbar um der Bedrohung durch die Ori Herr zu werden bereit sind, komplette Zivilisationen auszulöschen. Währenddessen stößt SG-1 im Ori-Schiff auf eine Gruppe von Jaffa, welche dieses als Beute für ihren erfolgreichen Angriff einfordern. Doch nicht alle Lebewesen auf dem Planeten sind der Zerstörungswelle zum Opfer gefallen: Adria hat überlebt, und schwört den Jaffa nun bittere Rache…

Denkwürdige Zitate: "Granted, the cost of victory is great. But the cost of defeat would be even greater."
(Se'tak verteidigt gegenüber Landry das harte Vorgehen der Jaffa-Nation.)

"We all know, darling, that you have telekinetic powers. You can stop showing off now."
(Vala versucht ihre Tochter zur Räson zu bringen.)

"We are the ones fighting this battle. We are the ones dying by the thousands."
"And yet you choose to test your new toy on a human world, not on one of a dozen Jaffa planets that have fallen to the Ori."
(Landrys – guter – Einwand im Gespräch mit Se'tak.)


Review: Episodenbild (c) MGM/Showtime Nach ein paar eher Standalone-Episoden ("Das Pegasus-Prinzip" drehte sich zwar grundsätzlich durchaus auch um die größere Geschichte, wirkte durch den Schauplatz in der Pegasus-Galaxie aber doch auch irgendwie von dieser losgelöst; und danach wurde maximal erwähnt, dass sich Daniel irgendwo herumtreibt, um Hinweise auf den Gral zu suchen) rückt die Bedrohung durch die Ori hier nun wieder in den Mittelpunkt. Gleich zu Beginn wird uns die mittlerweile erwachsen gewordene Adria vorgestellt, für die man die "Firefly"-Veteranin Morena Baccarin an Bord geholt hat. Aus meiner Sicht eine ausgesprochen gute Wahl; mir gefällt diese Tendenz, SchauspielerInnen anderer, abgesetzter Serien quasi Asyl anzubieten (siehe ja auch Ben Browder und Claudia Black), sehr gut. Darüber hinaus hatte es mir aber auch ihr Schauspiel in der Rolle durchaus angetan (nachdem ich sie als Inara zwar ok, aber jetzt nicht unbedingt überragend fand). Jedenfalls finde ich es definitiv positiv, dass es nun statt diesen ganzen wenig auffälligen, austauschbaren Prioren mit Adria einen klaren, eindeutigen und auffälligen Hauptfeind gibt, der noch dazu über eine interessante, persönliche Verbindung zu SG-1 verfügt.

Generell hat es mir "Adrias Macht" – im Vergleich zu so manch früherer Ori-Folge – durchaus angetan. So fand ich unter anderem die Verknüpfung dieses Handlungsstrangs mit jenem rund um die Jaffa-Nation und die Waffe auf Dakara, durchaus interessant. Mein erster Gedanke war ja eigentlich, dass es Ba'al irgendwie gelungen ist, den Effekt der Waffe zu kopieren; dem hätte ich ein solch ruchloses Vorgehen auch eher zugetraut, als den vermeintlich Verbündeten auf Dakara. Insofern fand ich auch den Nebenstrang rund um Landrys Treffen mit Se'tak durchaus interessant. Immer deutlicher zeigt sich, dass die Allianz auf wackligen Beinen stehen – ob die freien Jaffa nach ihrer Niederlage hier wohl umdenken werden? Was jedoch im direkten Vergleich ein bisschen abfällt, ist die Konfrontation zwischen Jaffa und SG-1 im Schiff der Ori. Ich weiß nicht, in diesem Teil der Episode wollte sich für mich nie richtig Spannung entwickeln. Dafür fand ich eben alles rund um Adria klasse. Überaus nett war auch die kurze, ruhige Szene, in der Daniel seine tragische Vorgeschichte rund um Sha're aufrollt. Und das Finale bot zwar die eine oder andere aus "Abrechnung" recycelte Szene, aber auch ein paar eindrucksvolle neue Bilder, rund um Adrias Angriff auf Dakara. Etwas seltsam fand ich allerdings den Hinweis, dass noch unzählige weitere Schiffe der Ori auf dem Weg wären – ich dachte, SG-1 hätten das Supergate in "Das Pegasus-Prinzip" blockiert? Oder greifen die Ori dabei auf einen weiterentwickelten Hyperraumantrieb zurück, analog zu jenem, den die Menschen nutzen, um zwischen Atlantis und der Erde hin- und herzufliegen? Die Zeit wird es wohl zeigen.

Fazit: Episodenbild (c) MGM/Showtime Nachdem mich bislang die Ori-Storyline ja nicht sonderlich überzeugt hat, stellte "Adrias Macht" definitiv in einen Schritt in die richtige Richtung dar. Besonders positiv finde ich dabei, dass es mit der erwachsenen Adria, die von Morena Baccarin dargestellt wird, endlich einen markanten Haupt-Bösewicht gibt – der noch dazu über eine direkte, persönliche Verbindung zu SG-1 verfügt. Wohl nicht zuletzt auch deshalb hatten es mir ihre Szenen mit Daniel und Vala ganz besonders angetan. Aber auch den kurzen Moment, wo sich Daniel an Sha'Re erinnerte, mochte ich. Und das Finale bot dann wieder eine interessante Entwicklung, welche die Spannung im Hinblick auf die kommenden Episoden erhöhte. Nicht ganz so gelungen fand ich allerdings die Szenen rund um Mitchell und Teal'c, die von den Jaffa gefangen genommen werden. Und die Diskussionen zwischen Landry und Se'tak hatten zwar ein paar interessante Ansätze, führten letztendlich aber irgendwie ins Nichts, und wirkten daher ein bisschen wie Beschäftigungstherapie für den General. Dank der netten Adria-Storyline bin ich jetzt aber durchaus schon gespannt, wie es mit dem Kampf gegen die Ori weitergeht.

Wertung: 3.5 von 5 Punkten
Christian Siegel


Review von Michael Melchers: "Counterstrike" ist nach einer langen Ori-Durst-Pause wieder eine Episode, welche die Storylinie aufgreift und fortführt. Wir sehen Adria die Ori-Anführerin der Milchstraße in Vollausgewachsener Vision, welche sehr attraktive aussieht. Wir erfahren von ihr, wie der Plan der Ori aussieht und das der Kampf bist spätestens Ende des Jahres den Höhepunkt erreicht, da sie ankündigt, weitere Schiffe zu erwarten, welche helfen werden die Galaxie zu dominieren. In dieser Episode kommt sehr zum Ausdruck, wie stark die Ori sind und, dass die Jaffa nicht wissen wie sie gegen einen solchen Feind vorgehen können. Die Aktionen der Jaffa gefährden die Beziehung zwischen den Menschen und führt am Ende vielleicht sogar zu einem Bürgerkrieg unter den Jaffa. Was in der Episode zudem zum Ausdruck kommt sind Valas Gefühle, welche in diese Episode "ernster" als sonst zuvor sind. Die Momente mit Vala zeigen, dass sie nicht einfach nur ein Mitläufer-Charakter ist, sondern auch tiefgründig ist, da man näher auf Valas Rolle als Mutter von Adria eingeht. Das Ende der Episode, die Zerstörung Dakaras ist nicht verwunderlich, da wir aus der 9. Staffel-Episode "Ripple Effect" bereits Wissen, dass die Ori den Feldzug in einem Paralleluniversum bereits weitergeführt haben.

Wertung: 4.5 von 5 Punkten
Michael Melchers


Inhaltsangabe: Episodenbild (c) MGM/Showtime Auf einem fremden Planeten, in einem Dorf kündigt ein Prior, den Bewohnern Adria an, die kurz darauf vor die Menge tritt. Adria ist inzwischen erwachsen und predigt von einer glorreichen Zukunft in der die Ori von der ganzen Galaxie angebetet und verehrt werden, wenn die Bewohner sich ihrer Armee anschließen. Unter den Bewohnern des Planeten befindet sich auch SG-1. Die Odyssey die sich im Orbit um den Planeten befindet, entdeckt plötzlich eine seltsame Energiewelle, die sich vom Stargate aus ausbreitet. SG-1 wird von Colonel Emerson an Board gebeamt. Nachdem die Welle das Dorf erreicht hat, entdecken die Scanner des Schiffs keinerlei Lebenszeichen mehr auf dem Planeten. Als erstes hält man diese Anzeigen für unmöglich, doch zurück auf dem Planeten sieht man nur noch Kleidungsstücke ohne Leichen. Nachdem Vala und Daniel wieder ihre normale Kleidung angezogen haben versuchen sie über die Mission und über Adria zureden, die in Valas Augen tot zu sein scheint.

Im Stargate Center wird unterdessen das Stargate aktiviert. Walter empfängt Master Bra´tacs Persönlichen ID-Codes und öffnet darauf die Iris. Bra´tac erzählt Landry, dass der Hohe Rat der Jaffa die Waffe auf Dakara gegen die Ori einsetzt hat. Landry jedoch weiß bereits davon, denn fast wäre sein bestes Team, SG-1, von der Schockwelle der Waffe ausgelöscht worden. Es kommt zwischen Bra´tac und Landry zu einer offnen Diskussion in der Landry dem Jaffa vorwirft nicht alles Mögliche dagegen unternommen zu haben. Bra´tac jedoch verteidigt sich und sagt das er alles ihm Mögliche getan hat, da seine Macht sich aber leider sehr beschränkt kann er nicht mehr viel ausrichten. Ein gut ausgerüstetes Team ist inzwischen auf dem Planeten gebeamt und untersucht in Schutzanzügen die Überreste der Bewohner, die wie sich herausstellt durch die Waffe auf Dakara vernichtet wurden. Mitchell, Teal´c und Carter sprechen darüber das es grausam ist, und dass die Verantwortlichen keinerlei Ehre besitzen, jedoch befindet sich nun ein leeres Schiff der Ori auf dem Planeten. Man beschließt auf das Schiff zu beamen, um es zu untersuchen. An Bord des Schiffs teilt sich SG-1 in drei Gruppen auf während Carter die Brücke sucht, erkunden Teal´c und Mitchell sowie Daniel und Vala das Schiff. Während Vala und Daniel durch das Schiff gehen sprechen sie darüber wie es ist einen geliebten Menschen zu verlieren, dabei erzählt Daniel ihr von seiner Frau Shaari, die vor mehr als sieben Jahren gestorben ist. Unterdessen finden Teal´c und Mitchell den Maschinenraum des Schiffs, in dem sich eine Art Energiekern befindet. Da die beiden nicht wissen, ob sie das Schiff unter ihrer Kontrolle bringen können, verminen sie den Kern mit einigen C4-Ladungen. Im Stargate Center macht sich General Landry bereit zusammen mit Bra´tac vor den hohen Rat zu treten um gegen einen weiteren Einsatz der Waffe zustimmen.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Carter, die alleine unterwegs ist, hat inzwischen den Kontrollraum des Schiffs entdeckt. In der Mitte des Raums befindet sich ein Stuhl, auf dem womöglich ein Prior saß, welcher das Schiff gesteuert hat. Carter nimmt an, dass die Technologie der Ori ähnlich wie die Antiker Technologie funktioniert und ein Gen für die Steuerung der Technologie benötigt wird. Sie nimmt daraufhin Kontakt mit Mitchell auf und berichtet ihm was sie entdeckt hat. Teal´c bemerkt unterdessen etwas und signalisiert Mitchell den Funkkontakt ruhen zulassen. Wenige Sekunden später sind die beiden umzingelt von einem Trupp Jaffa. Die Jaffa fordern, dass die Menschen das Schiff verlassen, da sie angeblich die rechtmäßigen Besitzer sind. In einem kurzen Funkspruch teilt Mitchell Carter mit das sie auf Jaffa getroffen sind und dass sie ihre Arbeit fortsetzen soll. Kurz darauf gibt es eine seltsame Energieschwankung an Bord, Mitchell und Teal´c nutzen diesen Moment und eröffnen das Feuer auf die Jaffa, da diese jedoch in der Überzahl sind, verlieren Teal´c und Mitchell das Gefecht und werden von Zat-Feuer getroffen und gefangen genommen.

Als Carter die Odyssey kontaktiert und bittet alle an Bord zu beamen funktioniert dies nicht. Carter kontaktiert die anderen und erzählt ihnen, dass die Odyssey sie nicht raus beamen kann, als Daniel nach dem Grund dafür fragt ist sich Carter nicht sicher, doch sie glaubt das sie aus Versehen die Schilde des Schiffs aktiviert hat. Um das Problem zu lösen öffnet Carter eine Verkleidung und beginnt sich mit ihrem Laptop in das System zu hacken und die Schilde zu deaktivieren. Im selben Moment verlassen drei Ha´tak Mutterschiffe den Hyperraum und fordern die Odyssey auf den Orbit verlässt. Auf Dakara beraten sich einige Anführer der Jaffa darüber, gegen welchen Planeten sie die Waffe als nächstes einsetzen. Landry und Bra´tac betreten daraufhin den Raum und wollen von den Anführern wissen ob sie wieder bereit sind eine weitere Bevölkerung eines Planeten zu opfern. Der wohl ranghöchste Führer bittet die anderen Führer den Raum zulassen, um alleine mit Landry und Bra´tac zu sprechen. Nachdem sich Landry vorgestellt hat kommt es zu einer Diskussion. Der Jaffa verteidigt seine Position und behaart darauf das die Waffe auf Dakara der einzige Weg ist um die Armee der Ori aufzuhalten, um deren Schiffe zu übernehmen und mit diesen gegen die anderen Schiffe in den Kampf zu ziehen. Der Mann verdeutlicht auch, dass die Kosten für einen Sieg belanglos sind. In seinen Augen würden bei einer Niederlage viel mehr Personen ihr Leben lassen, als auf die Weise wie die Jaffa vorgehen. Da die Jaffa das gesamte Schiff nach weiteren Teammitgliedern durchsuchen, verstecken sich Daniel und Vala. Mitchell und Teal´c erwachen unterdessen wieder. Der Anführer der Jaffa-Einheit möchte von Mitchell wissen wo sich seine Kollegen aufhalten. Mitchell erzählt ihm, dass diese inzwischen zum Stargate gelaufen sind und zur Erde zurückgekehrt sind. Der Jaffa glaubt Mitchell jedoch nicht und nimmt sich dessen Funkgerät und droht den anderen falls sie sich nicht stellen werden Teal´c und Mitchell von ihm getötet.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Während Carter noch überlegt ob sie sich melden soll, nimmt sich Daniel sein Funkgerät und schlägt den Jaffa vor zusammenzuarbeiten, da sie mehr Erfahrung mit dieser Art Technologie haben. Der Jaffa jedoch geht auf Daniel nicht ein, da er seine Befehle hat das Schiff ohne fremden Einfluss zu übernehmen. Als der Jaffa Daniel auffordert seine Position preiszugeben taucht ein Trupp Jaffa auf und richtet Stabwaffen auf ihn und Vala. Daniel und Vala, die vor den Jaffa stehen, sagen diesen, dass sie einen großen Fehler machen. Wenige Sekunden drauf ertönt Adrias Stimme und die Jaffa werden durch diese entwaffnet und dann von ihr am Hals gepackt und gewürgt. Bevor Adria den Raum betritt lässt sie die Jaffa zu Boden fallen und begrüßt dann Vala als ihre Mutter. Daniel greift sich plötzlich eine Zat die am Boden liegt und zielt damit auf Adria, diese demonstriert darauf ihre Macht. Sie beeinflusst Daniel so, dass er beginnt, sich selber zu würgen, zudem richtet sie eine Stabwaffe auf ihn. Vala kann Adria davon überzeugen, dass sie dies sein lassen soll, worauf Adria eingeht.

Adria ist froh, dass ihre Mutter zu ihr zurückgekehrt ist. Als Vala Adria fragt wie sie der Welle überleben konnte sagt sie, dass ihr Amulett, welches sie um den Hals trägt, sie beschützt hat. Sie sagt zu ihrer Mutter, dass niemand sie mehr trennen können und dass sie zusammen den Sieg über diese Galaxie holen werden. Der Anführer des Jaffa Trupps untersucht die Ausrüstung, die man Mitchell und Teal´c abgenommen hat, dabei spricht er darüber, dass er es nicht glaubt das die Tau´ri den Jaffa geholfen haben den Sieg über die Goa´uld zu erlangen. Er nimmt dann die C-4 Fernsteuerungen und will von Mitchell wissen was dies ist. Mitchell erklärt ihm, dass er keine Ahnung hat, als der Jaffa gerade die Fernsteuerung auslösen will gelingt es Carter die Energie auf dem Schiff lahm zu legen. Bevor Carter den Kontrollraum des Schiffs verlässt und Mitchell und Teal´c befreit, nimmt sie den Stab des Priors mit, um die Türen zu öffnen. Adria will von Daniel wissen wie ihre Anhänger vernichtet wurden, doch Daniel beweist einen sehr starken Willen worauf sie einen der Jaffa wiederbelebt. Von dem Jaffa erfährt sie, dass die Waffe, die sie sucht, auf dem Planeten Dakara ist. Nachdem sie hat was sie wollte bricht sie dem Jaffa kurzerhand das Genick. Zur selben Zeit betritt Carter den Raum in den Teal´c und Mitchell gefangen gehalten werden und kann mit deren Hilfe die Jaffa ausschalten die sie festgehalten haben. Landry macht den Jaffa unterdessen klar, dass ein weiterer Einsatz der Waffe die schon bröckelnde Allianz gefährdet. Da das Gespräch zu nichts führt entscheiden sich Bra´tac und Landry abzureisen. Carter teilt Mitchell und Teal´c mit, dass sie sich geirrt hat was die Schilde betrifft. Sie glaubt, dass sich noch jemand an Bord ist, welcher die Kontrollen reguliert hat. Während die drei durch das Schiff laufen aktiviert Adria die Energie des Schiffs und beginnt dieses in den Orbit zufliegen.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Auf dem Weg zum Stargate werden Bra´tac und Landry von Wachen aufgehalten und gefangen genommen. Ihnen nähert sich von hinten der Jaffa, den sie zuvor verlassen haben. Er teilt den beiden mit das, jenes Orischiff, welches sie übernehmen wollten plötzlich zufliegen begonnen hat. Adria greift mit ihrem Schiff die drei Ha´taks an und vernichtet diese ohne große Schwierigkeiten, danach öffnet sie ein Hyperraumfenster in Richtung Dakara. Die Odyssey hat die Schlacht zwischen dem Orischiff und den Ha´taks aus der Ferne beobachtet. Als sie zum Planeten zurückkehren entdecken sie keinerlei Lebenszeichen und keine Signale von den Peilsendern. Lt. Marks hält es nicht für unmöglich das SG-1 durch das Stargate entkommen konnte. Colonel Emerson dementiert diese Aussage, dass Stargate Kommando hätte sie über die Ankunft von SG-1 auf der Erde informiert. Da Emerson nicht genau weiß ob SG-1 noch lebt und ob die Jaffa das Schiff übernommen haben setzt er einen Kurs auf Dakara.

Landry muss sich von dem Anführer der Jaffa anhören, dass drei seiner Schiffe von dem Orischiff vernichtet worden sind und da keine weiteren Ori-Truppen in der Nähe waren, glaubt er das die Menschen für die Vernichtung der Schiffe verantwortlich sind. Carter, Mitchell und Teal´c gehen zurück in den Kontrollraum, um zu sehen ob jemand Carters Überbrückung umgangen hat, dabei erkennen sie, dass nicht nur die Energie wiederhergestellt wurde, sondern dass sich das Schiff im Hyperraum befindet und irgendwo hinfliegt. Vala erfährt von Adria das Tomin noch am Leben ist und auf einem anderen Schiff ist. Adria erwähnt auch, dass diese Galaxie in weniger als einem Jahr komplett bekehrt sein wird, da sie weiterer Schiffe erwarten. Mitchell versucht unterdessen Kontakt mit Daniel und Vala aufzunehmen jedoch ohne Erfolg, das einzige was er empfängt ist Rauschen. Als Teal´c und Mitchell sich auf dem Weg machen um die Beiden zusuchen, treffen sie erneut auf einige Jaffa, die noch am Leben sind. Während das Schiff durch den Hyperraum fliegt, versucht Adria Vala von dem rechten Weg des Ursprungs zu überzeugen. Daniel möchte von Adria, dass sie den Völkern dieser Galaxie die Chance geben soll, sich freiwillig dem Ursprung anzuschließen. Sie meint das könne sich nicht zulassen, denn das würde dem Ursprung widersprechen. Mitchell erzählt den Jaffa das die Menschen das Schiff nicht steuern. Die Jaffa glauben ihm das nicht. Teal´c ergreift dann als Jaffa das Wort und kann seine Brüder davon überzeugen zusammenzuarbeiten. Als Vala noch einmal mit ihrer Tochter sprechen will, sagt diese, dass die Zeit zum Sprechen vorbei ist, denn sie haben ihr Ziel erreicht – Dakara. Mitchell und Teal´c haben das Verlassen des Hyperraums bemerkt und erkennen aus einem Fenster den Planeten Dakara.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Auf Dakara selber ist die Ankunft des Orischiffs nicht unentdeckt geblieben. Der Anführer der Jaffa stürmt in den Raum in dem Landry und Bra´tac gefangen gehalten werden. Er glaubt, dass die Menschen mit Hilfe des Schiffs die Waffe auf Dakara erobern wollen. Landry jedoch schwört, dass seine Leute dafür nicht verantwortlich sind. Der Jaffa schwört Landry das Schiff zurück zu erobern. Mitchell und Teal´c sehen was das Orischiff vorhat, es will den Planeten angreifen, deshalb zündet Mitchell die C-4 Ladungen. Die Ladungen reagieren nicht. Mitchell versucht es erneut doch keine Reaktion. Plötzlich sagt Adria, dass sie ihr Leben ihr verdanken zu haben. Daniel und Vala verstehen jedoch, im selben Moment tauchen die verbliebenen Jaffa vor dem Raum, in dem Adria, Daniel und Vala sind auf. Adria hebt nur kurz ihre Hand schleudert die Jaffa kurzer Hand gegen die Wand. Wenig später verlässt auch die Odyssey den Hyperraum. Emerson öffnet sofort einen Kanal und ruft SG-1. Carter empfängt den Ruf und antwortet.

Emerson erzählt Carter das man das komplette Team an Bord beamen will, doch Carter sagt das dies nicht möglich ist, da die Schilde des Schiffs immer noch aktiviert sind. Sie versucht die Schilde zu deaktivieren und sagt das sich die Odyssey bereithalten soll. Auf Dakara machen sich die Jaffa im Waffenkontrollraum bereit die Waffe abzufeuern. Landry und Bra´tac werden auch in diesem Raum gebracht und erfahren das sie die Waffe so kalibriert haben das man sie gegen Schiffe im Orbit einsetzen kann, und dass sie in dem Berg überleben werden, da der Raum durch einen Schild geschützt wird. An Bord des Orischiffs versucht Vala Adria davon abzuhalten die Waffe auf Dakara zu zerstören, doch sie sagt das es dafür zu spät ist, dann dreht sich Adria zu Daniel und erzählt ihm das sie noch Pläne für ihn hat. Die Jaffa auf Dakara sind bereit und aktivieren die Waffe, während diese sich öffnet und beginnt zu laden, gelingt es Carter die Schilde abzuschalten. Die Odyssey beamt SG-1 an Bord und öffnet noch im selben Moment ein Hyperraumfenster, so dass sie der Schockwelle der Waffe entkommen. Die Jaffa, die noch an Bord des Ori Schiffs waren, wurden vernichtet, doch Adria hat überlebt. Sie richtet die Waffen des Schiffs auf die Waffe auf Dakara und feuert. Der Schild um die Waffe hält einigen Schüssen stand. Landry und Bra´tac nutzen die Zeit der Verwirrung über den Misserfolg der Waffe und fliehen. Als sie das Stargate erreichen bricht der Schild der Waffe zusammen und der gesamte Berg wird vernichtet. Auf der Erde berichtet Teal´c, dass ein Frachtschiff, das in der Nähe von Dakara war, nichts mehr von dem Planeten entdeckt hat. Es bedeutet, Dakara existiert nicht mehr. Während Bra´tac sich die Schuld für die Vernichtung des Planeten gibt, und dass sie die Jaffa Republik nie wieder zusammenbringen können sagt Vala, dass man nach vorne sehen muss, denn die Vergangenheit kann nicht mehr geändert werden. Der einzige Weg, um die Ori nun noch zu stoppen ist Merlins Waffe, der Sangraal.

Michael Melchers
(Bilder © MGM/SyFy Channel)








Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden