HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Stargate arrow Stargate SG-1 arrow Episodenguide arrow Staffel 10 arrow Insiderwissen
Stargate
Stargate SG-1 Staffel 10
Stargate SG-1 Filme
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Insiderwissen Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) MGM/Showtime

Originaltitel: Insiders
Episodennummer: 10x04
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 04. August 2006
Erstausstrahlung D: 08. August 2007
Drehbuch: Alan McCullough
Regie: Peter F. Woeste
Hauptdarsteller: Ben Browder als Lt. Colonel Cameron Mitchell, Amanda Tapping als Lt. Colonel Samantha Carter, Christopher Judge als Teal'c, Claudia Black als Vala Mal Doran, Beau Bridges als Major General Henry Landry, Michael Shanks als Dr. Daniel Jackson.
Gastdarsteller: Cliff Simon als Ba'al, Peter Flemming als Agent Malcolm Barrett, Bill Dow als Dr. Bill Lee, Lesley Ewen als Dr. Sheffield, Gary Jones als CMSgt. Walter Harriman, Dan Shea als MSgt. Sylvester Siler, Paul Christie als Major Caffey u.a.

Kurzinhalt: Ba'al fliegt mit einem Al'kesh zur Erde, wo er von der Luftüberwachung der Air Force entdeckt und von Kampffliegern zur Landung gezwungen wird. Daraufhin nimmt man ihn gefangen und bringt ihn ins Stargate-Center, wo er verlangt, mit SG-1 zu sprechen. Wie sich herausstellt, hat er für das Team ein Angebot: Angeblich sollen es die Klone auf ihn abgesehen haben, weshalb er sich ihrer lieber heute als morgen entledigen würde. Falls SG-1 diese für ihn ausschalten, will er ihnen im Gegenzug bei der Suche nach Merlins Gral – und damit der Waffe gegen die Ori – helfen. Da sich Ba'al in der Vergangenheit als überaus verschlagen und nicht wirklich vertrauenswürdig erwiesen hat, sind Cameron, Sam, Vala und Teal'c – während Daniel auf Camelot nach weiteren Hinweisen sucht - nicht dazu bereit, ihm die Geschichte einfach so abzukaufen, und blindlings seine Klone zu töten. Sie nutzen seine Daten allerdings, um sie einzufangen. Dabei ergeben sich schon bald Zweifel, ob jener Ba'al, der sie um Hilfe ersucht hat, denn auch wirklich der echte Ba'al ist. Schließlich wimmelt es in der Basis nur so von Ba'als. Als Agent Barrett ihn verhört und Ba'al diese Gelegenheit für einen Fluchtversuch nutzt, scheinen sich dann schließlich seine wahren Absichten zu offenbaren…

Denkwürdige Zitate: "You were going to save the galaxy by destroying pretty much everyone in it?!"
(Sam im Verhör mit Ba'al.)

"Their egos were beginning to be a problem."
"Well, they are your clones."
(Wo Mitchell recht hat, hat er recht.)


Review: Episodenbild (c) MGM/Showtime Ba'al ist – wieder mal – zurück, und dass – wieder mal – in mehrfacher Ausfertigung. Ich muss ja sagen, ihn noch nie für den interessantesten SG1-Widersacher gehalten zu haben, und das mit den Klonen war zwar anfänglich eine ganz nette Idee, die sich aber auch rasch abnutzte. Und gerade auch zu einem Zeitpunkt, wo die Bedrohung durch die Ori endlich langsam Schwung aufnahm, fand ich seine Rückkehr – auch wenn man sie mit seinem Angebot, ihnen bei der Suche nach dem Gral zu helfen, zumindest lose (man könnte auch "alibihalber" dazu sagen) mit diesem fortlaufenden Handlungsstrang verbindet – doch eher entbehrlich. Die Story ist dann leider auch nicht sonderlich einfallsreich: SG-1 reisen von einem Planeten zum nächsten, um die Ba'als zu fangen, ehe es von diesen auf der Basis nur so wimmelt. Nun waren die Szenen mit mehreren Ba'als grundsätzlich sehr gut getrickst, und in der englischen Sprachfassung hat man auch einigen Spaß mit der klanglichen Ähnlichkeit zwischen "Ba'als" und "balls", aber, na ja, sonderlich begeistert war ich von "Insiderwissen" nicht unbedingt.

Besonders kritisch sehe ich dabei den weiteren Verlauf, den die Episode nahm. Weil, ganz ehrlich: Zum Ende hin mussten sich alle in der Basis ziemlich dämlich anstellen, damit Ba'als Plan aufgehen konnte. Gut, ok, Agent Barrett wurde ja offenbar Opfer einer Gehirnwäsche, aber dass sich diese dann echt genau so geäußert hat, dass er – noch dazu mit Waffe! – zu Ba'al ging, um ihn allein zu befragen, und ihm noch dazu der Zutritt nicht verwehrt wird, war dann doch, aus Ba'als Sicht, eine glückliche Fügung des Schicksals, sonst wäre sein Plan nicht aufgegangen. Ich will damit sagen: Sonderlich schlau wirkt sein Plan nicht unbedingt, denn ohne dieses eine Ereignis bleibt er im Stargate-Center stecken. Sprich: Das wirkte auf mich doch ziemlich konstruiert. Tatsächlich dachte ich ja ursprünglich, das wäre Teil eines ausgeklügelten Plans von SG-1, mit dem man Ba'al in die Falle locken wollte, um einerseits herauszufinden, wer denn nun der echte Ba'al ist, und andererseits endlich festzustellen, was genau seine verborgenen Absichten sind – aber nein, die waren echt so blöd! Das fand ich doch ziemlich enttäuschend. Auch Daniel ist mir abgegangen. Ich kann zwar weder der Serie noch Michael Shanks einen Vorwurf machen, weil dass dieser nach der Geburt seines Kindes mit seiner Familie mehr Zeit verbringen wollte, ist so verständlich wie löblich. Aber es hilft der Folge halt auch nicht unbedingt. Aber auch wo Dr. Lem steckt, habe ich mich bei "Insiderwissen" wieder mal gefragt. Wie gesagt, es gab schon einzelne ganz nette Momente (wie z.B. Valas clevere Aktion, um den Ringtransporter zu aktivieren), und Cliff Simon spielte seine Ba'als auch wieder mit viel Genuss. Aber gerade auch nach so einem Highlight wie "Das Pegasus-Prinzip" ist eine solch mäßig-unauffällige Episode wie "Insiderwissen" halt schon ein bisschen eine Niederlage.

Fazit: Episodenbild (c) MGM/Showtime "Insiderwissen" konnte mich leider nicht wirklich begeistern. Grundsätzlich ergibt sich das Problem, dass man sich aus meiner Sicht auf den neuen Feind, die Ori, konzentrieren sollte, statt ewig den Goa'uld – in Form von Ba'al und seinen Klonen – nachzuhängen. Zumal ich generell die Faszination von Ba'al als Widersacher von SG-1 – trotz Cliff Simons auch hier wieder mal sehr launiger Darstellung – noch nie so recht nachvollziehen konnte. Vor allem aber fand ich die Story doch eher schwach und einfallslos. Man verknüpft zwar sehr schön ein paar frühere Ereignisse, aber die Gefangennahme der Klone ist wenig spannend, und doch ziemlich repetitiv. Vor allem aber wirkte Ba'als Plan wenig durchdacht; weil da musste schon einiges richtig – bzw. aus SG-1 Sicht eben falsch – laufen, damit das klappen konnte. Sonderlich gut sehen SG-1 am Ende jedenfalls nicht aus. Positiv fallen in erster Linie die sporadischen witzigen Kommentare, Valas clevere Aktion rund um den Ringtransporter, die wieder mal gut gemachten Szenen mit mehreren Klonen in einer Szene, sowie die schon angesprochene launige Performance von Cliff Simon ins Auge. Ich persönlich hätte aber nichts dagegen, wenn wir Ba'al hier nun zum letzten Mal gesehen hätten.

Wertung: 2 von 5 Punkten
Christian Siegel


Review von Michael Melchers: "Insiders" bringt uns einen alten Freund – oder sollte man Feind sagen? (ich würde lieber zu zweitens tendieren) – zurück: Ba´al. Es ist schwer diese Episode zu bewerten, da "The Pegasus Projekt" die beste Stargate-Episode war, die ich je gesehen habe und einem nun die Vorstellung gibt jede Episode müsste so sein. "Insiders" ist zwar nicht übel, aber auch nicht sehr gut, eher so Durchschnitt. Zu den Einzelheiten: Es ist schön, dass wir Cliff Simon in der Rolle des Ba'al wiedersehen – oder sollte ich sagen, als Ba´al Klone-Armee?! Zu Beginn der Episode habe ich noch gedacht, der erste Ba´al sei der Echte, doch als unsere Freunde dann einem nachdem anderen gefangen genommen haben und jeder hat dasselbe behauptet wurden meine Vorfreude gebrochen. Auch etwas seltsam war die Handlung wie alle gefangen genommen wurden, vier Leute marschieren in eine Hochburg und nehmen einfach einen Gott fest, da steckt mehr dahinter, kurz danach haben wir auch erfahren, was: Ba´al will bei der Suche um den Sangraal ein Wörtchen mitreden, das hat zur Folge das wir Ba´al sicher das eine oder andere Mal wieder sehen werden. Sehr merkwürdig an der ganzen Story ist auch, dass Agent Barrett in diesen ganzen Komplott um Ba´al verwickelt ist, aber was er genau getan hat wird leider nicht gesagt – schade. Erfreulich ist das Vala immer mehr in das Team eingebaut wird, da fällt es auch kaum auf das Daniel einmal nicht dabei ist.

Wertung: 3 von 5 Punkten
Michael Melchers


Inhaltsangabe: Episodenbild (c) MGM/Showtime Ein Alkesh verlässt den Hyperraum und setzt direkten Kurs auf die Erde, genauer gesagt auf den nordamerikanischen Kontinent. Unterdessen im SGC Besprechungsraum: Landry, Carter, Mitchell, Vala und Teal´c sprechen über die Suche nach Merlins Waffe, doch man kommt nicht sehr gut voran, wie man es möchte, denn ein toxische Atomsphäre auf dem Planeten Castiana verlangsamt die Suche. Auf Sahal gibt es außer steinigen Ruinen nichts, welche zudem vor mehr als 40 000 Jahren verlassen wurden. Im Klartext bedeutet es für Landry, dass die Suche erfolglos war. Daniel ist bei der Besprechung nicht dabei, da er inzwischen nach Camelot zurückgereist ist, um mehr Antworten in Merlins Bibliothek zu finden, denn er glaubt nicht, dass Le Fay ihnen falsche Informationen gegeben hat. Das Gespräch wird von Walter unterbrochen, der Landry und SG-1 in den Kontrollraum bestellt. Im Kontrollraum angekommen, erfahren sie von Walter, das NORAD ein Alkesh gesichtet hat, welches vor vier Minuten in die Atmosphäre der Erde eingetreten ist und den Cheyenne Mountain anfliegt.

Zwei F-16 aus Peterson haben inzwischen die Verfolgung aufgenommen. Als man keinen Funkkontakt zu dem Schiff herstellen kann, gibt Landry den Befehl, das Schiff abzuschießen. Eine der F-16 feuert Raketen ab und zerstört die Triebwerke des Alkesh. Walter errechnet die Absturzkoordinaten und SG-1 macht sich direkt auf dem Weg. Als SG-1 bei der Absturzstelle ankommt, haben bereits Einheiten das gesamte Gebiet gesichert und einen Piloten gefangen nehmen können, es ist Ba´al. Ba´al wird ins Stargate Center gebracht, doch er weigert sich mit jemanden außer SG-1 zu sprechen. Bevor das Team zum Verhör geht, zeigt Carter den anderen, was sie entdeckt hat. Einen implantierten Sender, der Ba´al unter die Haut gepflanzt wurde, welcher nun ein kontinuierliches Signal ausstrahlt. Laut Carter bringt der Sender Ba´al nicht viel, da vor zwei Jahren ein Sicherheitssystem in die Basis integriert wurde, die das Beamen mit Asgardtechnologie unterbindet, damit zum Beispiel niemand ihr Stargate stehlen kann. Diskutierend darüber was Ba´al auf der Erde will, begibt sich SG-1 zu Ba´al. Nach einem kleinen Willkommensgruß kommt Ba´al gleich zur Sache. Er braucht die Hilfe von SG-1. Ba´al erzählt ihnen, dass nach seinem Plan ein eigenes Tor-Netzwerk zu errichten seine Klone angeblich rebellierten und nun das Ziel verfolgen ihn zu töten. Er möchte, dass SG-1 die anderen Klone findet und zur Strecke bringt, dank der implantierten Sender müsste es SG-1 eigentlich leicht fallen, so Ba´al. Im Gegenzug verspricht er ihnen bei der Suche nach Merlins Waffe zu helfen. Zudem behauptet Ba´al, das der Standort von Merlins Waffe unter den Koordinaten ist, welche O´Neill vor acht Jahren in den SGC Computer gespeist hat, als er das Wissen der Antiker in seinem Kopf hatte. Am Ende des Verhörs deutet er noch an, falls man ihm nicht bei seinem Problem mit den Klonen helfen wird, könnte es durchaus passieren, dass einer seiner Klone, falls dieser von den Prioren gefangen genommen wird, auspackt und wichtige Informationen preisgibt, was diese dazu bewegen wird die Erde als nächstes anzugreifen.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Wenig später taucht Agent Barrett in Landrys Büro auf, mit der Order Ba´al in eine sichere Abteilung des NIDs zu überführen. Landry hält diesen Befehl zuerst für einen Scherz und lehnt ab. Barrett versucht dem General zu erklären, das Ba´al ihnen helfen könnte weitere Verräter im NID zu finden. Dr. Lee hat inzwischen mit Hilfe des Tracking-Systems an Bord des Alkesh den Standort aller Ba´al-Klone ausfindig machen können. Vala erkennt einen der Planeten wieder und behauptet SG-1 dort führen zu können. Nach der Besprechung unterhalten sich Landry und Mitchell darüber, ob er wirklich Vala mitnehmen soll und auf sie hören sollte, da sie ja in der Vergangenheit eigentlich nur mit Daniel kooperiert hat. Mitchell wirft darauf ein, dass er schon lange niemanden mehr wirklich kontrollieren kann, da Daniel ein Zivilist ist, Carter den selben Rang besitzt und Teal´c ein Außerirdischer sei. Verdutzt geht Landry in sein Büro zurück. Beim Ausrüsten im SGC präsentiert Vala stolz ihre SG-1 Uniform, doch sie ist sehr empört, als sie nur eine Zat-Waffe statt einer P-90 erhält.

Kurz nachdem SG-1 das Stargate passiert hat, zeigt Vala den anderen eine Ringplattform. Carter sieht jedoch keinen Weg die Plattform zu aktivieren, genau in diesem Moment rennt Vala in den Wald und feuert mit ihrer Zat-Waffe auf eine Gruppe Jaffa und rennt dann davon. Vala kehrt zu den anderen zurück, als Mitchell sich gerade über sie aufregen will, rufen die Jaffa Verstärkung. Vala zeigt auf die Plattform und alle sind sichtlich begeistert, denn Vala hat gute Arbeit geleistet. Alle stellen sich schnell auf die Plattform, die kurz darauf von einer weiteren Jaffa Gruppe benutzt wird. Das Team landet in der Nähe von Ba´als Thronraum und erledigt alle anwesenden Wachen und nimmt schließlich Ba´al gefangen, der behauptet der echte Ba´al zu sein. Das Team will nicht lange mit Ba´al diskutieren und bringt ihn ins Stargate Center. Beide Ba´als werden in einen Raum gesperrt, doch diese gehen sich kurzer Hand an die Gurgel. Landry entscheidet sich deshalb die Ba´als getrennt unterzubringen. Eine Wissenschaftlerin im Stargate-Center stellt einige Test mit DNA-Proben der Ba´als an und findet heraus, dass beide völlig identisch sind. Das lässt nur einen Schluss zu: entweder kann man die Kopien nicht vom Original unterscheiden, oder es sind beides Kopien. Wenig später geht SG-1 auf eine weitere Ba´al-Mission. Dieses Mal ist es etwas schwieriger, denn diese Jaffa leisten mehr Widerstand. Während Teal´c und Mitchell die Jaffa beschäftigen, suchen Carter und Vala nach Ba´al. Mitchell und Teal´c haben Glück, unter einigen der Jaffa Trupps befindet sich Ba´al, der wohl gerade auf der Flucht zum Stargate war. Als Mitchell die Nachricht über Ba´als Gefangennahme an Carter weitergibt, sagt diese, dass auch sie einen Ba´al gefangen genommen haben. Zurück im Stargate Center erzählt Mitchell Walter stolz, dass sie zwei Ba´als mitgebracht haben, dieser sagt nur verlegen, dass SG-12 vor einer Stunde bereits auch zwei Ba´als gefangen und mitgebracht haben. Mitchells Stolz verwandelt sich auf einmal in eine Form von Neid und Carter spricht ihm gut zu, dass es kein Wettbewerb sei.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Nachdem man einige Ba´als gefangen genommen hat, spricht Barrett erneut mit Landry, ob er nicht den einen oder anderen verhören und mitnehmen dürfe. Landry ist ablehnend und verweigert weiter seine Zusammenarbeit. Landry macht Barrett klar, dass der NID vielleicht bei der Führung des SGC ein Wörtchen mitreden kann, doch sein direkter Vorgesetzter ist Präsident Hayes und keine Person vom NID. Als Landry im Kontrollraum ankommt, wird ihm mitgeteilt, dass SG-14 die letzten Ba´als gefangen genommen habe. Man hat nun genau 20 Ba´als im Arrest und versucht Schlüsse aus den Verhören zu ziehen. Jeder von SG-1 verhört auf seine Art einen Ba´al doch keiner kann neue Informationen bekommen, die ihnen weiterhelfen. Barrett hat inzwischen keine Lust mehr immer nur hingehalten zu werden und entschließt sich zu einem der Ba´als zu gehen, um ihn zu verhören. Kurze Zeit später sieht Teal´c auf den Monitoren der Verhörzimmern, das Barrett bei einem der Ba´als ist, doch es ist bereits zu spät. Der Ba´al greift Barrett an und entwaffnet ihn. Der Ba´al flieht, in nur wenigen Minuten gelingt es ihm seine Kopien zu befreien und sich stark zu bewaffnen.

Den Ba´als gelingt es Carter gefangen zunehmen, bevor die Wachen des Stützpunktes reagieren können. Sie wollen, dass Sam ihnen die Liste aller Planeten aushändigt, die O´Neill einst eingespeist hat. Unterdessen versuchen General Landry, Dr. Lee und die restlichen Mitglieder von SG-1 einen Plan zu entwickeln die Ba´als auszuschalten. Sie ziehen es in Betracht das Symbiontengift einzusetzen, doch es gibt ein Problem, man kann das Gas nicht schnell genug überall verteilen. Sam wird von den Ba´als erpresst, entweder händigt sie die Liste aus oder Barrett wird sterben. Sam willigt ein, da sie glaubt die Ba´als können eh nicht entkommen. Inzwischen nähern sich Teams und bereiten den Einsatz des Giftes vor. Als die Ba´als von Carter haben, was sie wollten, sammeln diese sich in einen Raum. Die Ba´als entdecken die sich nährenden Teams, einige von ihnen eröffnen das Feuer. Den Teams gelingt es einige Ba´als zu töten, doch bevor man alle erledigen kann, beamen diese sich auf ein Alkesh, welches sich die ganze Zeit getarnt im Orbit befand und fliehen. Alle im Stargate Center sind etwas wütend und Carter vermutet, dass die Ba´als Hilfe hatten, denn sie konnten den Störsender überwinden. Der Grund, dass die Ba´als sich aus dem Stargate Center beamen konnten, war das kombinierte Signal all der Sender, so Carter. Später stellen sie fest, dass die ganze Aktion mit der Ba´aljagd nur ein Trick war, um an die Liste der Antiker Planeten zukommen und Agent Barrett auch Teil des Plans gewesen sein könnte. Man glaubt Barrett wurde auf dieselbe Weise manipuliert, wie einst Mitglieder im hohen Rat der Jaffa. Als man Barrett wegen der Vorfälle befragt, kann dieser sich an nichts erinnern und hält sich für unschuldig. Dennoch führt man ihn in die Arrestzelle ab.

Michael Melchers
(Bilder © MGM/SyFy Channel)








Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden