HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite arrow Stargate arrow Stargate SG-1 arrow Episodenguide arrow Staffel 3 arrow Urgo
Stargate
Stargate SG-1 Staffel 3
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
Forum
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
KinoVorschau 2016
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Forum News
Intern
Impressum
Team
Jobs
Suche



Urgo Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) MGM/Showtime

Originaltitel: Urgo
Episodennummer: 3x16
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 19. Dezember 1999
Erstausstrahlung D: 15. November 2000
Drehbuch: Tor Alexander Valenza
Regie: Peter DeLuise
Hauptdarsteller: Richard Dean Anderson als Colonel Jack O'Neill, Michael Shanks als Dr. Daniel Jackson, Amanda Tapping als Captain Samantha Carter, Christopher Judge als Teal'c, Don S. Davis als General George Hammond.
Gastdarsteller: Dom DeLuise als Urgo/Togar, Teryl Rothery als Dr. Janet Fraiser, Nickolas Baric als SF Guard, Bill Nikolai als TSgt. Vern Alberts, Peter DeLuise als Young Urgo u.a.

Kurzinhalt: Das Stargate-Kommando schickt eine Sonde zum Planeten P4X-884, die daraufhin Bilder eines paradiesischen Strandes zurückschickt. Das Team von SG-1 freut sich daher schon richtig auf die Erkundung des Planeten – und staunt nicht schlecht, als sie unmittelbar nachdem sie durchs Stargate schritten auch schon wieder auf der Erde zurücksind. Generel Hammond offenbart ihnen, dass sie fünfzehn Stunden weg waren. Offenbar wurden demnach, was auch immer sich während ihrer Exkursion zugetragen hat, ihre Erinnerungen daran gelöscht. Bei der nachfolgenden Untersuchung entdeckt Dr. Fraiser bei allen vier Teammitgliedern ein Implantat im Gehirn, dessen Zweck vorerst unbekannt ist. Zudem verhalten sich Jack, Sam, Daniel und Teal'c zunehmend eigenartig. So scheint ihnen das Essen und Trinken in der Basis auf einmal ganz besonders zu schmecken, und irgendwie scheinen sie auch telepathisch miteinander in Verbindung zu stehen. Als sie daraufhin von General Hammond unter Quarantäne gestellt werden, hören sie plötzlich eine Stimme, die "langweilig!" sagt. Kurz darauf erblicken sie Urgo, der sich als ein Programm erweist, dass in ihren Implantaten steckt. Bei ihm handelt es sich um eine künstliche Intelligenz, die Informationen sammeln soll. Auf diese Art und Weise lernen die Bewohner von P4X-884 andere Planeten und Völker kennen. Urgo geht dem Team jedoch mit seiner enthusiatischen und aufdringlichen Art schon bald auf die Nerven, weshalb sie verzweifelt nach einer Möglichkeit suchen, das Implantat wieder loszuwerden…

Denkwürdige Zitate: "I was not singing. I'd know if I was singing. I don't even know the words to 'Row, row, row…'"
(Dr. Fraiser spielt Jack das Video vor.)
"Ok. If you call that singing."

Review: Episodenbild (c) MGM/Showtime Es ist mittlerweile eh schon wieder etwas her, seit wir die letzte Folge hatten, die in erster Linie auf Humor getrimmt war. Insofern kommt nach den ganzen dramatischen Ereignissen und wichtigen Weiterentwicklungen der fortlaufenden Handlung aus den letzten Wochen "Urgo" gerade recht. Bereits von Anfang an, noch lange bevor Urgo das erste Mal auftaucht, macht die Folge um ihre humoristische Ausrichtung keinen Hehl. So wirkt O'Neill ganz besonders gut gelaunt, und lässt somit auch gleich mal den einen oder anderen witzigen Spruch los. Auch das Verhalten von SG-1 nach ihrer Rückkehr vom Planeten sorgt für Belustigung, egal ob Jack und Teal'c vom Kaffee begeistert sind (wo ich, da ich mir die Serie kürzlich nach langer Zeit wieder mal angesehen habe, unweigerlich einen "Twin Peaks"-Flashback hatte) oder sich enthusiastisch übers Essen in der Kantine stürzen, für gute Unterhaltung ist von Anfang an gesorgt. So richtig dreht die Folge aber natürlich erst mit Urgos Erscheinen auf. Dieser wird vom Comedy-Schauspieler Dom DeLuise dargestellt (der hier von seinem Sohn Peter inszeniert wird, welcher ebenfalls kurz mal in die Kamera winkt), der in den USA in erster Linie als Synchronsprecher bekannt war und hierzulande u.a. noch aus den Cannonball-Filmen ein Begriff sein könnte.

In weiterer Folge erweist sich Urgo als der Innbegriff der charmanten Nervensäge. Man versteht, warum er SG-1 mit seinem Verhalten auf den Wecker geht, und dennoch fällt es einem schwer, ihm deshalb böse zu sein. Er ist einfach ein so ein netter, freundlicher und begeisterungsfähiger Kerl. Dom DeLuise spielt ihn auch absolut wunderbar, und so ist die ganze erste Hälfte der Folge sehr unterhaltsam. Danach schlägt "Urgo" dann aber, trotz allen Humors, auch noch ernstere Töne an, als deutlich wird, dass es sich bei Urgo nicht einfach nur um ein beliebiges Programm, sondern vielmehr um eine künstliche Intelligenz handelt, die sich ihrer selbst bewusst ist – und damit eine Lebensform. Plötzlich ist es moralisch nicht mehr so einfach, ihn aus dem Kopf entfernen zu lassen, würde dies doch seinen Tod bedeuten. Zugegebenermaßen widmet man sich diesem grundsätzlich sehr interessanten Thema nur sehr oberflächlich, aber selbst das wertet die Folge schon auf, da es der Story, trotz allen Humor, doch auch einen Hauch von Gewicht und Anspruch verleiht. All dies kulminiert dann schließlich im wundervollen Finale, dass nicht nur mit einem zweiten Auftritt von Dom DeLuise sowie dem schön gestalteten Set des außerirdischen Planeten besticht, sondern auch eine befriedigende Lösung für das Dilemma rund um SG-1 und Urgo präsentiert, als dieser von seinem Schöpfer Togar "hochgeladen" wird. Schade fand ich allerdings, dass Jack, Daniel, Sam und Teal'c bei ihrer Rückkehr zur Erde neuerlich ihre Erinnerungen verloren – und somit auch Urgos Schicksal vergessen haben. Und insgesamt muss man halt schon festhalten, dass "Urgo" zwar kurzweilig und unterhaltsam ist, aber weder die spannendste und dramatischste noch tiefgründigste Geschichte erzählt. Sie bietet halt doch eher nur oberflächliche Unterhaltung – was ihr zwar zugegebenermaßen gut gelingt, zugleich bietet sie aber halt auch wenig, dass im Gedächtnis bleibt und längerfristig Eindruck hinterlässt. Zur kurzfristigen, amüsanten Zerstreuung ist "Urgo" aber bestens geeignet.

Fazit: Episodenbild (c) MGM/Showtime "Urgo" ist weder die spannendste, wichtigste noch tiefgründigste Folge der Serie, bietet jedoch auf oberflächliche Art und Weise gute Unterhaltung. Von der ersten Minute an macht man keinen Hehl daraus, dass es sich hier um eine Folge handelt, die in erster Linie auf Comedy setzt – was ihr auch überwiegend gut gelingt. Insbesondere Urgo erweist sich als wesentliche Stärke der Episode, hat man mit ihm doch den Innbegriff der charmanten Nervensäge geschaffen. Zumal Dom DeLuise ihn auch perfekt darstellt. Mit der Zeit ist die Luft zwar ein bisschen draußen, und der eine oder andere Dialog – wie das erste längere Gespräch zwischen ihnen in der Krankenstation – geht auch eine Spur zu lang. Dafür gefällt mir, dass man in der zweiten Hälfte dann doch auch noch einen Hauch von Anspruch und Tiefgang bietet, als man nach einem Weg sucht, Urgo loszuwerden, ohne ihn dabei zu töten – handelt es sich doch aus Sicht von Sam und Daniel bei ihm um ein Lebewesen. Der versöhnliche Ausgang auf dem Planeten gefiel mir ebenfalls gut; dafür hätte ich es vorgezogen, wenn SG-1 ihre Erinnerungen daran nicht verloren hätten. Insgesamt mag "Urgo" nicht zu den besten Folgen der Serie zählen, aber amüsant und unterhaltsam ist sie allemal.

Wertung: 3 von 5 Punkten
Christian Siegel


Inhaltsbeschreibung: Das Stargate-Center empfängt paradiesische Daten von einer Sonde, die man gerade durch das Stargate auf den Planeten P4X-884 geschickt hat. Auf dem Planeten gibt es kilometerlange Strände, Palmen, Meer und Sonnenschein im Überfluss. Carter bittet Hammond um eine Aufklärungsmission, die er genehmigt, da dieser Planet ideal für eine Forschungsbasis wäre. Bevor SG-1 durch das Stargate geht, verabschiedet sich O´Neill auf Französisch von General Hammond. Während O´Neill Teal´C erklärt, was "Ciao" bedeutet, gehen sie durch das Gate und kommen wenige Sekunden später wieder durch das Tor auf die Erde zurück. Das Team ist verwirrt und Hammond möchte wissen, wo das Team die letzten 15 Stunden gewesen ist, weil sie keinen Funkkontakt aufgenommen haben. SG-1 kann sich das nicht erklären, für sie hat die Reise nur eine Sekunde gedauert. Das Team wird zur Sicherheit auf die Krankenstation gebracht, bei der ersten Untersuchung entdeckt Dr. Fraiser jedoch nichts. Auf der Videoaufzeichnung des Planeten entdeckt Carter etwas Ungewöhnliches. In den ersten Sekunden der Aufnahme sieht man ein außerirdisches Labor und keinen Strand und Palmen. Während der Besprechung beginnen alle Mitglieder von SG-1 sich seltsam zu verhalten. Sie trinken tassenweise kochend heißen Kaffee und es scheint ihnen nichts auszumachen. Hammond bittet das Team zu ihrem eigenen Schutz in der Basis zu bleiben. Als O´Neill in der Cafeteria ein Stück Kuchen isst, bekommen die anderen drei plötzlich auch Hunger und tauchen wenig später in der Kantine auf. Für jeden scheint das Essen besser als sonst zu schmecken und sie können fast gar nicht aufhören, bis sie zu Hammond und Dr. Fraiser auf die Krankenstation gerufen werden. Dr. Fraiser hat bei einer genaueren Untersuchung bei allen ein kleines Implantat entdeckt, welches am Hirnstamm befestigt wurde. Von dem Implantat geht eine geringe Strahlung aus, doch niemand kennt den Grund. SG-1 hat herausgefunden, dass dieses Implantat dafür verantwortlich ist, dass sie eine gestärkte Wahrnehmung haben, besonders was Geschmack und Geruch angeht. Hammond stellt alle unter Quarantäne.

Episodenbild (c) MGM/Showtime In der Quarantäne beginnen alle plötzlich eine Stimme zuhören. Die Stimme ruft die ganze Zeit "Langweilig.", wenig später gibt sich die Stimme dann als ein übergewichtiger Mann mit Bart zu erkennen, der sich Urgo nennt. Urgo ist nur für O´Neill, Carter, Daniel und Teal´C sichtbar. Er erklärt ihnen, dass er nur hier ist, um zu lernen. Er sagt auch, dass er die aktuellen Gedanken der vier lesen und ein wenig beeinflussen kann. Carter glaubt, die Implantate seien irgendwie vernetzt, weil sie alle dasselbe sehen und hören können. Als man versucht einen Weg zu finden, um Urgo zu entfernen, versucht Urgo alles, um dies zu verhindern. Er erzählt dem Team, dass seine Erschaffer sehr schlecht sind. Urgo erwähnt auch, dass sie getötet werden, wenn sie auf den Planeten zurückkehren. SG-1 hält das Zusammensein mit Urgo nicht mehr lange aus. Sie wählen die Koordinaten von P4X-884 an und stellen eine Verbindung mit Urgos Schöpfern her. Dieser bittet SG-1 darum, auf den Planeten zurück zu kehren, da Urgo fehlerhaft arbeitet. SG-1 reist erneut nach P4X-884 und trifft dort auf Urgos Schöpfer. Es ist ein Mann, der genauso aussieht wie Urgo, doch dieser hat keinen Sinn für Humor. Urgo ist das genaue Gegenteil. Das Team erreicht, dass man Urgo entfernt, aber sie wollen das Urgo weiterlebt, da er es wünscht. Urgos Schöpfer entschließt sich daher, sich Urgo selbst zu implantieren. Als SG-1 auf die Erde zurückkehrt, hat es keinerlei Erinnerungen an die Ereignisse auf dem Planeten und ist wieder sehr verwirrt, da sie doch gerade erst zur Mission aufgebrochen sind.

Michael Melchers
(Bilder © MGM/Showtime)




Mitreden! Sagt uns eure Meinung zur Episode im SpacePub!




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


3x11/3x12
Outlander | Vox
Mi. 13.12.17 | 20.15 Uhr


10x04/10x05
Dr. Who | FOX
Mi. 13.12.17 | 21.00 Uhr


3x09 Würfel mit 20 Seiten - iZombie
Serie | Sixx
Do. 14.12.17 | 20.15 Uhr