HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Galactica Universum arrow Battlestar Galactica arrow Episodenguide arrow Staffel 3 arrow Am Scheideweg (Teil 1)
Galactica Universum
Kampfstern Galactica Kampfstern Galactica
BSG Staffel 3
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Am Scheideweg (Teil 1) Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) Universal

Originaltitel: Crossroads (Part 1)
Episodennummer: 3x19
Bewertung:
Erstausstrahlung UK: 18. März 2007 (SyFy)
Erstausstrahlung D: 28. März 2008 (Premiere)
Drehbuch: Michael Taylor
Regie: Michael Rymer
Hauptdarsteller: Edward James Olmos als Admiral William Adama, Mary McDonnell als President Laura Roslin, Katee Sackhoff als Captain Kara 'Starbuck' Thrace, Jamie Bamber als Major Lee 'Apollo' Adama, James Callis als Dr. Gaius Baltar, Tricia Helfer als Number Six, Grace Park als Lt. Sharon 'Athena' Agathon, Michael Hogan als Colonel Saul Tigh.
Gastdarsteller: Aaron Douglas als Chief Galen Tyrol, Tahmoh Penikett als Captain Karl 'Helo' Agathon, Alessandro Juliani als Lt. Felix Gaeta, Kandyse McClure als Lt. Anastasia Dualla, Michael Trucco als Samuel Anders, Mark Sheppard als Romo Lampkin, Rekha Sharma als Tory Foster, Chelah Horsdal als Didi Cassidy, Ryan Robbins als Charlie Connor, Bodie Olmos als Lt. Brendan 'Hot Dog' Constanza, Leah Cairns als Lt. Margaret Edmondson, Jennifer Halley als Ensign Diana Seelix, Colin Lawrence als Lt. Hamish 'Skulls' McCall, Alison Matthews als Karen Fallbrook, Susan Hogan als Captain Doyle Franks, Stephen Holmes als Reporter #1, Keegan Connor Tracy als Jeanne, William Samples als Judge #2, Colin Corrigan als Marine Allan Nowart, Francoise Robertson als Woman u.a.

Kurzinhalt: Es ist so weit: An Bord der Galactica findet nun der Prozess gegen Gaius Baltar statt. Ihm werden zahlreiche Verbrechen, nicht zuletzt die Kollaboration mit dem Feind, sowie Massenmord, vorgeworfen. Sein Anwalt Romo Lampkin ist zwar nach dem Anschlag auf sein Leben mittlerweile wieder auf den Beinen, dennoch hat sich auch Lee Adama der Verteidigung als Assistent angeschlossen. Eine Schlüsselrolle kommt ihm dabei insbesondere zu, wenn es darum geht, die Glaubwürdigkeit der Aussage von Präsidentin Roslin in Zweifel zu ziehen. Doch seine Rolle in Baltars Verteidigung belastet seine privaten Beziehungen zusehends. Zuerst zu seinem Vater, weshalb er schließlich auch seine Rolle als Flugleiter abgibt, und später auch zu Anastasia. Währenddessen versucht man – angesichts der Tatsache, dass der letzte Feindkontakt nun schon einige Wochen her ist – herauszufinden, ob es der Flotte eventuell gelungen ist, die Cylonen abzuschütteln. Dafür lässt man einen Raptor nachdem der Rest der Flotte wegspringt zurück, um abzuwarten, ob die Cylonen kurz darauf ins System springen. Tatsächlich ist es wenige Stunden später soweit – offenbar sind diese ihnen also nach wie vor auf den Fersen. Doch wie? Um das herauszufinden, lässt Admiral Adama das gefangengenommene Six-Modell befragen…

Review (kann Spoiler enthalten): Episodenbild (c) Universal "Am Scheideweg – Teil 1" war zumindest wieder besser als die letzten paar Folgen, die mich ja leider überhaupt nicht begeistern konnten. Positiv macht sich dabei bemerkbar, dass diesmal auch wirklich etwas passiert ist. Bei den letzten Episoden hatte ich ja zunehmend den Eindruck, dass man einfach nur irgendwie mit belanglosem Füllmaterial die Zeit bis zum Staffelfinale zu überbrücken versucht. Für ein eben solches war zumindest der erste Teil zwar noch überraschend unspektakulär, aber zumindest hat hier nun Baltars Prozess, über den man nun schon so lange gesprochen hat, endlich angefangen. Gut gefallen konnten mir zudem die wieder einmal sehr schön getricksten Weltraumaufnahmen, die zwar spärlich, aber doch, vorhanden waren. Das mit der Musik ist auch ein interessantes Mysterium – kann diese vielleicht nur von Cylonen gehört werden? Ein besonders starker Moment war zweifellos auch das Streitgespräch zwischen Lee und Bill. Ganz ist mir zwar nicht klar, warum die alle auf ihn so sauer sind (dazu gleich), aber da es zwischen den beiden ja früher schon gekriselt hat, bevor sie dann im Verlauf der Serie wieder zueinandergefunden haben, ist es letztendlich so nachvollziehbar, dass diese Meinungsverschiedenheit ihre alte Animosität wieder zu Tage fördert, wie es zugleich tragisch ist (da es ihnen eben zuletzt gelang, sich anzunähern und die zwischen ihnen bestehenden Gräben zu überwinden). Zumal vor allem auch dieser Moment von beiden phantastisch gespielt war.

Aber, wenn ich schon dabei bin, so muss ich gleich sagen: Ganz konnte ich die Ablehnung gegenüber seiner Rolle im Prozess nicht nachvollziehen. Klar kann man sich fragen "Warum musst das ausgerechnet du machen?". Und ich weiß schon, dass sich die in einer Extremsituation befinden, und wenn man in dieser eine andere Lösung gefunden hätte, um mit Gaius Baltar umzugehen, hätte ich damit leben können. Aber wenn ich mich dazu entscheide, ihm ein ordentliches Gerichtsverfahren angedeihen zu lassen, dann hat er nun mal auch ein Anrecht auf eine – kompetente – Verteidigung. Lee erfüllt hier letztendlich nur die Rolle, die für ein faires Verfahren notwendig ist, auch wenn's sicherlich nicht lustig ist, gerade auch solche Personen zu verteidigen. Sprich: Ich fürchte, ich war da nicht ganz auf Bills Seite, wobei ich's bei ihm aufgrund ihrer früherer Differenzen zumindest noch eher nachvollziehen konnte. Dass jedoch Anastasia dies nun – nachdem sie sich zuletzt rund ums Kara-Debakel endlich zusammengerauft hatten – zum Anlass nimmt, um ihn zu verlassen, dafür fehlte mir jedes Verständnis. Momentan erscheint mir der Ablauf des Prozesses noch etwas konstruiert, so als würde man krampfhaft auf einen Freispruch hinarbeiten. So muss man sich doch fragen, warum die Staatsanwältin bei all den Zeugen die sie hätte aufrufen können just einen bekannten Säufer aussagen lässt, bzw. mit der Präsidentin (deren wiedererstarkte Krebserkrankung für mich leider auch eher aus dem Nichts kam. War wohl so gewollt, aber die Art und Weise, wie man das zu Beginn der Serie umgesetzt hat, gefiel mir persönlich besser) eine Person, der man vorwerfen kann, voreingenommen zu sein. In beiden Fällen macht man es der Verteidigung nur allzu leicht, die Glaubwürdigkeit der Zeugen in Zweifel zu ziehen. Warum nicht einen Tyrol, einen Helo oder insbesondere Gaeta, der Gaius Handeln ja am nächsten miterlebt hat, aussagen lassen? Kann natürlich alles noch kommen, aber bislang stellt sich die Staatsanwältin in meinen Augen doch sehr ungeschickt an. Und dann ist da halt auch noch das Problem, dass mich die Verhandlung selbst – und welches Urteil letztendlich gesprochen wird – nicht wirklich interessiert. Und von der Szene mit der einen Anhängerin, die will, dass Gaius ihr Kind segnet, fand ich lieber erst gar nicht an, sonst werde ich wieder ausfällig ;-). Dass die Cylonen sie nach wie vor verfolgen gibt mir aber die Hoffnung, dass es im zweiten Teil endlich wieder ordentliche Weltraumaction geben wird!

Fazit: Episodenbild (c) Universal : "Am Scheideweg – Teil 1" war zwar noch nicht ganz das Highlight, auf dass ich beim ersten Teil vom Staffelfinale gehofft hatte, war insgesamt aber schon ok. Ein bisschen schwer tat ich mir vorerst noch mit dem Verlauf der Verhandlung – wobei der zweite Teil meine entsprechenden Bedenken noch ausräumen konnte. Nicht ganz nachvollziehbar war für mich auch Ds Entscheidung am Ende. Auf die Szene mit der Bittstellerin vor Baltars Zelle hätte ich auch lieber verzichtet. Und generell interessiert mich der ganze Prozess leider nicht so wirklich, worunter die Folge naturgemäß leidet. Dafür gab's wieder ein paar nette Weltraumaufnahmen, rückte die Bedrohung durch die Cylonen wieder etwas stärker in den Fokus, und gibt es mit der Musik die scheinbar nur von einigen gehört wird ein interessantes Rätsel, das mein Interesse weckte. In erster Linie trumpfte "Am Scheideweg – Teil 1" aber mit starken Einzelszenen auf, wobei diesbezüglich in erster Linie der Streit zwischen Bill und Lee Adama hervorstach. Und dass die Cylonen die Fährte der Flotte – erwartbarerweise – doch noch nicht verloren hat, lässt mich hoffen, dass uns im Staffelfinale endlich mal wieder eine packende und spektakuläre Raumschlacht erwartet.

Wertung: 2.5 von 5 Punkten
Christian Siegel
(Bilder © Universal)








Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden