HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Fringe arrow Fringe Episodenguide arrow Rückkehr
Fringe
Fringe Staffel 1
Fringe Staffel 2
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Farscape
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Rückkehr Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) Bad Robot/Warner Bros. Television

Originaltitel: A New Day in the Old Town
Episodennummer: 2x01
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 17. September 2009
Erstausstrahlung D: 08. März 2009
Drehbuch: J. J. Abrams & Akiva Goldsman
Regie: Akiva Goldsman
Hauptdarsteller: Anna Torv als Olivia Dunham, John Noble als Dr. Walter Bishop, Joshua Jackson als Peter Bishop, Lance Reddick als Phillip Broyles, Kirk Acevedo als Charlie Francis, Jasika Nicole als Astrid Farnsworth, Blair Brown als Nina Sharp.
Gastdarsteller: Luke Goss als Lloyd Parr, Ari Graynor als Rachel, Simone Kessell als Nurse, Meghan Markle als Junior FBI Agent Amy Jessup, Tegan Moss als Rebecca, Adrian Holmes als Forensics Chief, Ken Camroux-Taylor als Old Senator, Douglas Chapman als Agent, Stefan Arngrim als Store Owner, Neil Schell als Second Senator, Chris Shields als Special Agent Fisher, Jeremy Jones als Paramedic, Christian Vincent als Surgeon, Elizabeth Thai als ER Doctor, Trevor Carroll als Morgue Attendant, Allison Riley als Receptionist, Mike Mitchell als George u.a.

Kurzinhalt: Eine junge FBI-Agentin ruft Walter und Peter zu einem Unfallort. Dort findet man Olivias Auto vor, doch von ihr selbst fehlt jede Spur. Plötzlich spielt die Elektronik verrückt, und kurz darauf taucht sie plötzlich auf, und fällt durch das Fenster. Der Notarzt kann jedoch keinerlei Hirnaktivität feststellen. Olivia wird daraufhin ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht. Da ihre Patientenverfügung festhält, dass sie keine lebenserhaltenden Maßnahmen will, sollen die Maschinen am nächsten Morgen abgeschaltet werden. Peter ist gerade dabei, sich von Olivia zu verabschieden, als diese auf einmal hochschreckt. Walter vermutet daraufhin, dass sich Olivia Bewusstsein in einer Parallelwelt befunden hat. Kurz darauf findet das FBI eine Leiche, die seltsame Wunden im Gaumenbereich aufweist. Dies erinnert Walter an die Videoaufzeichnung von einer seiner früheren Probanden bei den Experimenten, die er damals zusammen mit William Bell durchgeführt hat. Diese berichtete von feindlichen Soldaten aus der Parallelwelt, die jede beliebige Gestalt annehmen können, sobald sie diese in einem Gerät gespeichert haben. Eben dieses hinterließ genau solche Male. Man vermutet daraufhin, dass sich ein eben solcher Soldat nun in unserer Welt befindet – und es auf Olivia abgesehen hat…

Review: Episodenbild (c) Bad Robot/Warner Bros. Television Ich fürchte, die Rückkehr von Fringe nach der Staffelpause hat mich leider nicht wirklich begeistert. Bevor ich mit dem Meckern anfange seien aber zuerst die positiven Aspekte erwähnt. Hier sticht in erster Linie die coole Szene hervor, wo der Soldat über die Schreibmaschine mit seiner Welt in Kontakt tritt. Eine tolle, originelle Idee, die es mir sehr angetan hat. Was ebenfalls hervorsticht, ist dass "Fringe" in dieser Folge königliche Unterstützung erhält, hat hier doch Meghan Markle ihren (ersten?) Auftritt (wobei halt teilweise schon recht offensichtlich war, dass sie in erster Linie dazu diente, eine Figur zu haben, über die man die wichtigsten Hintergrundinformationen an potentielle neue Zuschauer vermitteln kann). Die Episode war zudem soweit ganz kurzweilig, was nicht zuletzt an der abwechslungsreichen Story und den zahlreichen Wendungen lag. Und dann fand ich es auch noch sehr schön, dass der bislang leider sehr unscheinbare Charlie Francis in seiner Szene mit Olivia – wo er von einem eigenen, traumatischen Erlebnis erzählt – endlich mal ein bisschen Profil bekam. Meine Hoffnung, dass man aus dem Fehler der ersten Staffel gelernt und ab sofort nun generell mehr mit ihm anfangen würde, sollte sich aber leider als Irrglaube herausstellen. Vielmehr haben wir hier – Achtung, Spoiler zu "Star Trek: Discovery"! – eine "Airiam"-Situation vor uns: Man versucht verzweifelt, fünf Minuten vor zwölf, uns zu einer Figur, die sich kurz darauf verabschiedet, doch noch eine Bindung aufbauen zu lassen. Was – zumindest für mich – weder dort noch hier funktioniert hat.

Erschwerend kommt nun noch hinzu, wie völlig unplausibel man das hier umgesetzt hat. Immerhin dauert die Transformation ja, wie wir zuvor gesehen haben, doch einige Zeit. Hier scheint es dem Spiegel-Soldaten allerdings binnen weniger Sekunden gelungen zu sein, Charlie zu töten, sein Aussehen anzunehmen, und dann auch noch seine Leiche zu verstecken – bis er schließlich von Peter und Agent Jessup, über der Leiche der Ärztin stehend, gefunden wurde. Überhaupt, der Soldat. Ich bin vermutlich nicht der einzige, den der extrem an den außerirdischen Kopfgeldjäger aus "Akte X" erinnert? Nicht zuletzt, als der seine Gestalt ja ebenfalls verändern konnte. Apropos "Akte X": Das mit der angedrohten Schließung der X-Akten, sorry, ich meine, der Finge-Abteilung, hat auch enorm an dieses Urgestein der Mystery-Serien erinnert. Eh lieb, wenn man im Fernseher kurz David Duchovny auftreten lässt, um der offenkundigen Inspirationsquelle Tribut zu zollen. Macht aber halt nur die Parallelen auch nicht weniger offensichtlich. Es half auch nicht, dass ich den Einstieg einfach nur verwirrend fand. Er fährt Olivia ins Auto, diese ist aber daraufhin gar nicht dort, und kommt dann erst als Walter das Fahrzeug untersucht quasi völlig aus dem Nichts auf. War sie bis dahin also in der Parallelwelt? Sprich, man wechselt tatsächlich körperlich hinüber? Oder eben doch "nur" geistig, was auch die nicht vorhandene Hirnaktivität erklären würde. Wo kam dann aber ihr Körper plötzlich her? Ich hätte weitaus größeres Vertrauen, dass diese Fragen nochmal plausibel beantwortet wären, wenn nicht gerade Abrams und Goldsman das Drehbuch geschrieben hätten. Weil bei denen gehe ich leider davon aus, dass sie sich selber darüber keine großen Gedanken gemacht haben. Last but not least: Dass wir von Olivias Treffen mit Bell so überhaupt nichts sehen und/oder erfahren, fand ich enorm enttäuschend. So schön das Wiedersehen mit Leonard Nimoy am Ende des Staffelfinales auch war, hätte ich mir doch erwartet, dass wir beim nachfolgenden Gespräch dabei sein würden. Das ist mit Verlaub in etwa so, wenn du eine Staffel mit "Und der Mörder ist…" beendest, und zu Beginn der nächsten Season dann an einem anderen, späteren Punkt in der Story einsteigst. Das war dann doch ziemlich billig.

Fazit: Episodenbild (c) Bad Robot/Warner Bros. Television Vom Auftakt der zweiten Staffel war ich doch eher enttäuscht. Den Einstieg fand ich unnötig verwirrend, und soweit es Olivias vermeintlich bevorstehenden Tod betrifft auch sehr ineffektiv. Rund um den feindlichen Soldaten und seine genaue Vorgehensweise stellten sich mir einige Logik-Fragen, gerade auch im Hinblick auf den letzten Tausch, der mir viel zu rasch vonstattenging. Und gerade auch die Wendung rund um Charlie sehe ich enorm kritisch – nicht zuletzt, als sich so die eigentlich ja sehr schöne Szene bei Olivia im Krankenhaus rückblickend als verzweifelter (und eigentlich zu später) Versuch erweist, die Figur doch nochmal halbwegs vorzustellen. Dies fiel für mich aber unter "zu wenig, zu spät". Vor allem aber hat mich enttäuscht, dass die Episode nicht direkt an das Ende der letzten Staffel – sprich, das Meeting zwischen Olivia und Bell – anknüpfte, und uns die Serie was das betrifft nun erst recht wieder vertröstet (so, als hätten wir davor nicht schon eine ganze Staffel lang darauf gewartet). Zwar gab es immerhin einzelne gelungene Szenen, und war die Episode soweit ganz kurzweilig. Dennoch hoffe ich, dass dies nur ein kleiner Ausrutscher war. Wäre doch sonst nach der gelungenen ersten Staffel schade.

Wertung: 2 von 5 Punkten
Christian Siegel








Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden