HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Stargate arrow Stargate SG-1 arrow Episodenguide arrow Staffel 8 arrow Möbius (Teil 1)
Stargate
Stargate SG-1 Staffel 8
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Möbius (Teil 1) Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) MGM/Showtime

Originaltitel: Moebius (Part 1)
Episodennummer: 8x19
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 15. Februar 2005
Erstausstrahlung D: 22. August 2005
Drehbuch: Joseph Mallozzi & Paul Mullie
Regie: Peter DeLuise
Hauptdarsteller: Richard Dean Anderson als Brigadier General Jack O'Neill, Amanda Tapping als Lt. Colonel Samantha Carter, Christopher Judge als Teal'c, und Michael Shanks als Dr. Daniel Jackson.
Gastdarsteller: Don S. Davis als Major General George S. Hammond, David Hewlett als Dr. Rodney McKay, Robert Wisden als Major Bert Samuels, Colin Cunningham als Major Paul Davis, David Lewi als Dr. Cameron Balinsky, James Purcell als Dr. Hersfield, Alessandro Juliani als Katep, Georgia Craig als Sabrina Gosling, Jay Williams als Ra, Benjamin Easterday als Ra's Jaffa commander, Neil Schell als Mr. Crandall, Maurico Vasquez als Carlos u.a.

Kurzinhalt: Nur kurz nachdem man im Stargate-Center von der Notlage des Expeditionsteams auf Atlantis erfahren hat, erfährt Daniel Jackson, dass Catherine Langford verstorben ist. In deren Nachlass stößt er schließlich auf einen Hinweis, dass Ra – der einst die Menschen in Ägypten versklavte – ein ZPM in seinem Besitz gehabt haben könnte, ohne zu wissen, worum es sich dabei handelt. Ein solches sucht SG-1 ja nun schon länger – und gerade auch im Hinblick auf die Lage im Pegasus-Galaxie, die sich mit dessen Hilfe anwählen lassen würde, geht man diesem neuen Hinweis voller Elan nach. Doch es hilft nichts: Daniel Jackson mag zwar wissen, wo sich das ZPM vor 5.000 Jahren befunden haben mag, danach verliert sich dessen Spur allerdings. Da hat er plötzlich eine Idee. Was, wenn man mit dem Zeitschiff der Antiker in die Vergangenheit reisen würde, um das ZPM zu besorgen? Da dieses danach nie wieder erwähnt wurde und Ra damit nichts anzufangen wusste, müssten die Auswirkungen darauf, es aus der Vergangenheit zu stehlen, eigentlich minimal sein. Jack gibt seine Zustimmung, und so reist SG-1 5.000 Jahre in die Vergangenheit. Tatsächlich gelingt es ihnen, das ZPM zu beschaffen – doch als sie zum Zeitschiff zurückkehren, ist dieses von Jaffa umstellt. Jack, Sam, Daniel und Teal'c sitzen in der Vergangenheit fest – und verändern in weiterer Folge unabsichtlich die Zeitlinie, mit verheerenden Folgen für die Gegenwart…

Denkwürdige Zitate: "Now, it's undergoing further testing but we hope to have the results on your desk first thing tomorrow morning."
"Don't you keep me waiting!"
(Jacks Begeisterung klingt irgendwie nicht ganz aufrichtig.)

"Let me do it now. I won't have to do it in five thousand years."
(O'Neill plädiert dafür, Ra gleich zu erledigen.)

"Now, just because my reproductive organs are on the inside instead of the outside doesn't… God, that's horrible! Who would ever say that?!"
(In der Tat!)

"Did you try dialing the Stargate address that the Daniel Jackson on the tape mentioned?"
"No. Why would we do that?!"
"Well, just to see…"
"Of course we tried. It's called sarcasm."
(McKay erinnert hier an seinen ersten, noch weniger freundlichen, SG1-Einsatz.)


Review: Episodenbild (c) MGM/Showtime "Möbius – Teil 1" ist nicht ganz das, was man in den letzten Jahren von "Stargate" als Staffelfinale zu erwarten gelernt hat. Dem kam "Abrechnung" wohl näher. Allerdings ist "Möbius" eben auch mehr als einfach nur ein weiteres Staffelfinale. Angesichts des großen Einschnitts, den die neunte Staffel sowohl inhaltlich als auch besetzungstechnisch bringen wird, ist er vielmehr der Schlussstrich unter acht Jahren/Staffeln "Stargate SG-1" – und stellt somit fast eher ein Serienfinale dar (weshalb ich es auch fast vorgezogen hätte, die Serie wäre ab Season 9 unter einem neuen Titel gelaufen). Und als eben solches funktioniert "Möbius" ausgezeichnet. Zwar verstehe ich grundsätzlich jeden, dem das zu unspektakulär war, und der sich mehr Action und Spannung erhofft hätte, mir gefiel dieser sehr charakterorientierte Zugang hingegen ausgesprochen gut. Denn hier stehen eben nicht das Spektakel und/oder die x-te Bedrohung für die Erde im Mittelpunkt, sondern die Figuren – und dabei insbesondere Jack, Sam und Daniel (auf den alternativen Teal'c werden wir erst im zweiten Teil stoßen) – im Mittelpunkt. Schon allein den Einstieg fand ich sehr schön. Catherine Langfords Tod schlägt ebenso den Bogen zum Kinofilm, wie der nachfolgende Auftritt von Ra. Zudem war es schön, unsere vier Helden hier zum möglicherweise letzten Mal auf einem gemeinsamen Abenteuer zu erleben.

Herzstück der Episode ist aber natürlich die alternative Zeitlinie, die ab ca. der Hälfte der Episode vorgestellt wird. In dieser wurde das Stargate in Ägypten nie gefunden – einfach, weil es dort keines gibt, da es in diesem veränderten Ablauf der Vergangenheit Ra bei seiner Flucht von der Erde, aus bislang unbekannten Gründen, mitgenommen hat. Insofern geht es in der zweiten Hälfte der ersten "Möbius"-Folge in erster Linie darum, inwiefern die Leben von Jack, Sam und Daniel ohne diesen Fund anders verlaufen sind – was sich auch auf ihre Persönlichkeit ausgewirkt hat. Am deutlichsten unterscheidet sich Samantha Carter von ihrem "realen" Gegenpart. Da und dort droht Amanda Tapping die alternative Sam zwar fast schon zu überzeichnen, aber mir gefällt, wie völlig anders sich diese hier darstellt. Offen ist indes vorerst noch die Frage, warum diese Carter nie zum Militär gegangen ist (oder aber dieses verlassen hat); hier wird hoffentlich im zweiten Teil noch eine Antwort kommen. So oder so fand ich die andere Samantha Carter jedenfalls überaus köstlich; und auch die Selbstironie im Hinblick auf ihren unvergesslichen Spruch aus dem "Stargate"-Pilotfilm (siehe Zitate) hatte es mir angetan. Daniel wirkt auf den ersten Blick nicht einmal so anders – nur sein Leben ist, ohne die Bestätigung seiner Theorien, die innerhalb der Wissenschaft ja schon immer belächelt wurden, doch anders und sowohl weniger erfreulich als auch abenteuerlich verlaufen. Und Jack scheint nach dem Unfalltod seines Sohnes nie in den aktiven Dienst zurückgekehrt zu sein. Mit ihrer ersten Begegnung in dieser alternativen Zeitlinie bringt man sie nun quasi – wenn auch mit acht Jahren später – zum Pilotfilm zurück; und damit eben auch uns als Zuschauer. Wie sich hier somit der Kreis zum Anfang der Serie schloss, gefiel mir eben ausgesprochen gut. Das Ende ist dann zwar eher zwangsläufige Unterbrechung als bewusst darauf zugesteuerter Cliffhanger, die Folge davor allerdings derart unterhaltsam, dass ich mich trotzdem schon auf die Fortsetzung freue!

Fazit: Episodenbild (c) MGM/Showtime Zugegeben, "Abrechnung" war die spannendere und spektakulärere Doppelfolge; immerhin stand dort nicht weniger als das Schicksal der gesamten Galaxis auf dem Spiel. Mir persönlich gefällt es aber ausgesprochen gut, dass man zum Ende der "alten" Stargate-Serie einen Gang zurückschaltet, wesentlich ruhigere Töne anschlägt, und statt der x-ten großen Bedrohung vielmehr die Figuren in den Mittelpunkt stellt. Vor allem darin, zu sehen, wie das Leben von Jack, Sam und Daniel verlaufen wäre, wenn man nicht in den 1920ern das Stargate in Gizeh gefunden hätte, fand ich sehr reizvoll. Aber auch der Einstieg konnte mir schon gefallen, einerseits aufgrund der netten Rückgriffe zu Kino- und Pilotfilm, und andererseits, da es ganz einfach nett war, die alte Riege vor der teilweisen Neubesetzung und Neuausrichtung mit der siebten Staffel noch einmal bei einem letzten gemeinsamen Abenteuer zu erleben. Dementsprechend freue ich mich auch schon auf das – in doppelter Hinsicht – Ende der Geschichte mit "Möbius – Teil 2"!

Wertung: 4.5 von 5 Punkten
Christian Siegel


Inhaltsangabe: Im Stargate-Center wird Daniel von Sam über das Schlachtschiff der Daedalus aufgeklärt. Sie erklärt ihm, dass die Daedalus im Vergleich zur Prometheus gleich mit der neuen Alien-Technologie gebaute und nicht später nach gerüstet wurde. Der Asgardhyperraumantrieb des Schiffes wird noch getestet, aber sobald die Tests erfolgreich sind, wird es nach Atlantis in die Pegasus-Galaxie geschickt. Sam und Daniel hoffen das General O´Neill sie diesmal mitfliegen lässt. Daniel bekommt unterdessen ein Telefonanruf, er bekommt die traurige Nachricht das Catherine Langford in der vergangenen Nacht gestorben ist. Daniel hält zu Ehren von Catherine bei der Beerdigung eine sehr bewegende Grab- und Gedenkrede. Nach der Zeremonie wird Daniel von Catherines Nichte Sabrina angesprochen, sie gibt ihm das Ra Medaillon und sie möchte gerne seine Adresse wissen, da sie noch einige Kleinigkeiten besitzt die Catherine Daniel überlassen hat. Am nächsten Tag möchte Jack von Daniel wissen ob er vor kurzem Online shoppen war, als Daniel sein Labor betritt weiß wer warum O´Neill diesen Spruch losgelassen hat. Das ganze Labor ist voll gestapelt mit Kartons aus Catherines Nachlass. Daniel beginnt gleich damit die Gegenstände zu katalogisieren und zu betrachten. General O´Neill ist gerade in einem sehr interessanten Briefing, in dem er fast einschläft, als Daniel ihn befreit. Daniel glaubt in den Aufzeichnungen von Catherine den Standort eines Zero Point Module gefunden zu haben. In einem sehr alten Buch über Ra, hat Daniel die Zeichnung einer Person entdeckt, welche ein Z.P.M. in der Hand hält. Daniel glaubt das diese Zeichnung vor ca. 5000 Jahren im alten Ägypten entstanden ist. Sam lässt daraufhin einen Satelliten Ägypten gescannten, aber sie kann keine Energiesignatur eines Z.P.M.s entdecken. Das Z.P.M. ist entweder erschöpft oder Ra hat es bei seiner Flucht von der Erde mitgenommen.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Daniel deutet an das sie nicht wissen wo das Z.P.M. jetzt ist, aber sie wissen wo es war. Er schlägt eine Zeitreise mit dem Schiff der Antiker in das Jahr 3000 v. Chr vor. Carter ist eigentlich immer gegen eine Zeitreise gewesen, doch als sie den Nutzen eines geladenen Z.P.M. erkennt stimmt sie schließlich doch zu. General O´Neill steuert das Schiff in den Orbit der Erde. Carter aktiviert die Zeitmaschine und Daniel versucht O´Neill daran zu erinnern, das sie in das Jahr 3000 v. Chr wollen. Das Schiff wackelt kurz, aber nichts Weiteres passiert. Das Team schickt eine Nachricht an das Stargate Center bekommt aber keine Antwort. Das Team erkennt auch, das die Sterne anders angeordnet sind als zuvor. Sie landen das Schiff in der Wüste von Gizeh, das Team zieht sich passende Kleidung an. Als SG-1 das Schiff verlässt tarnen sie das Schiff mit einer Fernbedienung, die Carter O´Neill zuvor gegeben hat. Sie landen das Schiff außerhalb einer Siedlung um die Zeitlinie nicht zu verändern.

Ein kleiner Fußmarsch bringt das Team in ein Dorf, wo Daniel sich mit den Einheimischen unterhält. Sein Alt-ägyptisch ist zwar sehr eingerostet, aber Daniel erfährt das sie auf den Weg zu Ras Tempel sind, um ihm eine Opfergabe zubringen. Daniel schlägt vor die Nacht in dieser Siedlung zu verbringen, um nicht zu sehr aufzufallen. Am nächsten Tag wird Ra im Tempel eine Opfergabe gebracht, doch er ist nicht zufrieden und lässt deshalb einen Mann töten. Jack will eingreifen und Ra umbringen, damit er es in 5000 Jahr nicht machen muss. Carter kann ihm davon abhalten, denn es hätte unerwartete Veränderungen in der Zeit zu folge. Das Team versteckt sich in dem Tempel während die anderen Leute ihn verlassen. Die vier glauben das sich das Z.P.M. in einer Schatzkammer von Ra befinden muss. Sie erschießen eine Wache und stehlen dessen Rüstung. Teal´c legt die Rüstung mit Helm an und geht heimlich in die Schatzkammer von Ra. Als Teal´c zurück kommt hält er das geladene Z.P.M. in der Hand. Auf dem Rückweg zum Schiff stehen viele Jaffa um das Schiff herum, denn ein Sandsturm hat Sand auf das Schiff und dessen Tarnvorrichtung gewirbelt. Das Team hat keine Chance gegen so viele Jaffa und es würde die Zeitlinie unwiderruflich verändern. Sie wollen bis zum Aufstand gegen Ra warten und versuchen bis dahin unentdeckt zu bleiben, vielleicht haben sie dann die Chance das Schiff zurück zu bekommen. Das Z.P.M. verstecken sie in einer Kammer, welche in der Zukunft nur wenige Wochen vor dieser Mission entdeckt wurde.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Alternative Gegenwart: In einem Klassenzimmer unterrichtet Daniel Jackson eine Klasse aus Einwanderer in Englisch. Plötzlich klopft es an der Tür und ein etwas veränderter Major Davis steht vor der Tür und bittet ihn mitzukommen. Kurz darauf wird auch Dr. Samantha Carter von Major Davis aufgesucht. Sie arbeitet in Büro für die Nase und korrigiert wissenschaftliche Berichte auf Fehler und Ungenauigkeiten. Carter wird von Davis ebenfalls gebeten mitzukommen. In einem Hafen wird Jack O´Neill von Major Samuels und einigen Männern aufgesucht, sie bitten ihn mitzukommen den es geht um die Nationale Sicherheit. Jack jedoch will davon nichts hören und legt die Seile los und fährt mit seinem Boot, welches Homer heißt davon. In der Forschungseinrichtung des Cheyenne Mountain wartet Daniel Jackson unterdessen darauf das man ihm sagt wieso er dort ist. Carter wird etwas später ebenfalls in den Raum geschickt, die beiden grüßen und stellen sich vor, man bemerkt, dass die beide ihr Leben so wie es im Moment ist nicht mögen. Dann betritt General Hammond den Raum und bittet die beiden sich zu setzen.

Am Tisch reicht er ihnen eine Geheimhaltungsvertrag den sie unterschreiben müssen, wenn nicht müssen sie den Raum sofort verlassen. Sam unterschreibt sofort, Daniel unterzeichnet den Vertag mit etwas zögern. Der General zeigt den beiden darauf ein Video, welches man in einer Grabkammer gefunden hat. Auf dem Video sind Sam, Daniel, Jack und Teal´c zu sehen. Sie erzählen falls man das Video findet und es ist nicht alles so in diesem Zustand wie es bei ihnen war müssen man mit Hilfe des Antikerschiffes die Zeitlinie korrigieren. Das Video enthält viele Aufzeichnungen über das Stargate und anderen Details. General Hammond hat ein Team an der Stelle aus dem Video suchen lassen, doch man hat nichts außer einer Steinplatte gefunden. Auf der Platte steht das Ra das Stargate während der Rebellion mitgenommen hat, Daniel versucht den letzten Teil zu übersetzen dort ist die Rede von einem zweiten Stargate. Bei einer Pause unterhalten sich Sam und Daniel in der Kantine darüber, dass sie ihrem langweiligen Leben ein Ende setzen wollen. Die beiden glauben das man sie einfach vor die Tür setzt sobald das Militär das hat was man von ihnen gewollt hat, deshalb wollen die beiden zusammenhalten und jemanden finden der sich für sie stark machen kann. Daniel erzählt Sam davon das er weiß wo sich das zweite Stargate befindet, irgendwo in Antarktika. Der Schreiber der Tafel konnte Längen und Breitengrade wohl nicht in Ägyptisch erklären. Sam und Daniel nehmen Kontakt mit Jack O´Neill auf. Sie wollen versuchen ihn davon zu überzeugen sich für sie stark zu machen. Die beiden reisen zu ihm und versuchen mit Jack zu reden, doch er glaubt den beiden kein Wort und knöpft ihnen noch Miete für das Boot ab. Der Versuch war ist hoffnungslos, deshalb kehren die beiden zurück in den Cheyenne Mountain. Dort angekommen will Hammond den beiden etwas zeigen.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Sie werden in einen großen Raum geführt in dem das Schiff der Antiker steht. Im inneren will Daniel gerade auf den Wahlcomputer drücken als Dr. Rodney McKay ihn davon abhält. McKay versucht die beiden lächerlich zu machen und fragt sich warum er sich mit ihnen überhaupt unterhält. Sam will wissen ob man schon versucht hat die Adresse aus dem Video anzuwählen, doch McKay stellt sich dumm und sagt warum denn? In Wirklichkeit war das nur ein Witz und sie haben es natürlich versucht, doch ohne Erfolg. McKay ist sehr beeindruckt von Carters aussehen du lädt sie deshalb zum Essen ein, während sie das Schiff verlassen packt McKay Carter an den Hintern. Nachdem Essen ist es Sam gelungen vor McKay zu entkommen. Sie erzählt Daniel wie nervig McKay ist und sie ist froh das sie ihn abgehängt hat. Später erzählt Sam das sie die Anwahlversuche der Wissenschaftler mit seismischen Aktivitäten in der Antarktis verglichen hat und fündig geworden ist. Das Stargate befindet sich einige Meilen außerhalb von McMurdoc. Im Briefingsraum teilen sie Major Davis die neuen Erkenntnisse mit. Das Stargate wurde genau an der genannten Stelle gefunden, Hammond, Carter und Jackson betrachten wie man das Stargate in den Cheyenn Mountain herunterlässt. Der General bedankt sich für die Hilfe der beiden und will veranlassen das man sie nach Hause schickt. Daniel und Sam protestieren zwar, aber ohne Erfolg. Die beiden können nicht mit auf eine Mission da sie kein nötiges Training absolviert haben. Die beiden werden von Hammond alleine im Stargateraum zurückgelassen.

Michael Melchers
(Bilder © MGM/SyFy Channel)




Mitreden! Sagt uns eure Meinung zur Episode im SpacePub!




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


1x19 Der Dolch des Ursprungs - Charmed (2018)
Serie | Sixx
Do. 17.10.19 | 20.15 Uhr


2x03 Der Wille zur Macht - Krypton
Serie | SyFy
Do. 17.10.19 | 20.15 Uhr


5x06 Der Coup der Killjoys - Killjoys
Serie | SyFy
Do. 17.10.19 | 21.45 Uhr