HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite arrow Babylon 5 Universum arrow Guide arrow Babylon 5 arrow Filme arrow Flucht aus einem anderen Universum
Babylon 5 Universum
The Animated Series
Babylon 5 Filme
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
Forum
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
KinoVorschau 2016
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Forum News
Intern
Impressum
Team
Jobs
Suche



Flucht aus einem anderen Universum Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Image

Originaltitel: The Counter-Clock Incident
Episodennummer: 2x06
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 12.10.1974
Erstausstrahlung D: 16.03.1976
Drehbuch: John Culver
Regie: Bill Reed
Hauptdarsteller: William Shatner als Captain Kirk, Leonard Nimoy als Mr. Spock, DeForest Kelley als Dr. McCoy, James Doohan als Scotty, Nichelle Nichols als Uhura, George Takei als Sulu
Gastdarsteller: James Doohan als Robert April, Arex & Karl Four, Nichelle Nichols als Sarah April & Karla Five u.a.

Kurzinhalt: Commodore Robert April, der erste Captain der U.S.S. Enterprise, wird zusammen mit seiner Frau von seinem früheren Schiff nach Babel gebracht, wo er aus dem aktiven Dienst verabschiedet werden soll. Auf dem Weg dorthin erfassen die Sensoren der Enterprise ein Raumschiff, das auf eine Supernova zufliegt. Da die Kontaktaufnahme scheitert versucht man, es mit einem Traktorstrahl festzuhalten. Doch das Raumschiff ist mir einer derart hohen Geschwindigkeit unterwegs, dass es durch den Traktorstrahl gerade mal ein bisschen langsamer wird – und dabei die Enterprise mitzieht. Als daraufhin die Kontrollen des Schiffes verrückt spielen, muss die Crew hilflos mit ansehen, wie man ebenfalls in die Supernova gezogen wird. Doch statt zerstört zu werden, findet sich die Enterprise daraufhin in einem fremden, "negativen" Universum wieder, in dem alles umgekehrt funktioniert. Das Schiff fliegt rückwärts, der Weltraum ist weiß und die Sterne schwarz, und zudem wird die Crew jünger statt älter. Zusammen mit Karla Five, der Pilotin des fremden Schiffes, und ihrem Sohn Karl Four suchen Kirk, Spock und April nach einem Weg, um mit der U.S.S. Enterprise wieder in ihr eigenes Universum zurückzukehren…

Denkwürdige Zitate: "No matter where I've traveled in the galaxy, Jim, this bridge is more like home than anywhere else."
(Robert April über die U.S.S. Enterprise.)

Review: Image"Once more unto the breach, dear friends, once more." – an dieses Zitat aus William Shakespeares "Henry V" musste ich unweigerlich denken, als ich die DVD eingelegt habe, um mir die letzte Episode der Zeichentrickserie anzusehen. Zwar hat die Serie nach gutem Einstieg doch etwas nachgelassen, aber solch Untiefen wie in der dritten Staffel der klassischen Serie erreichte man meines Erachtens nie. Und so schwang doch auch ein bisschen Wehmut mit – nicht zuletzt, da dies das letzte mir unbekannte (TV-)Abenteuer der Besatzung der ersten Enterprise war, habe ich mir "The Animated Series" doch zum ersten Mal in meinem Leben angesehen. Zu solch einem Anlass hofft man natürlich auf einen grandiosen, würdigen Abschluss – gerade auch angesichts der eher enttäuschenden letzten Episode der klassischen Serie hoffte ich dass man es hier nun besser machen würde. Und auch wenn mir die Episode im direkten Vergleich besser gefallen hat als "Gefährlicher Tausch" – ein grandioser, würdiger Abschluss bliebt in meinen Augen leider auch der Zeichentrickserie verwehrt.

Dies liegt in erster Linie wieder einmal an meinem inneren Vulkanier, der einfach nicht die Klappe halten kann, und doch das eine oder andere an "Flucht aus einem anderen Universum" zu beanstanden hatte. So drängen sich mir was dieses verkehrte Universum betrifft doch einige Fragen auf. Wie z.B.: Schön und gut, dass die alle rückwärts altern, also jünger werden – aber warum geschieht die Verjüngung der Enterprise-Crew auf einmal so schnell? Ich gehe ja nicht davon aus, dass die Jahre oder Jahrzehntelang in dem anderen Universum herumgeflogen sind, oder? Auch bezüglich der Frage, wie das denn eigentlich genau funktionieren soll, wenn die alt geboren werden und als Babies sterben, drängen sich mir Fragen auf, die maximal noch von "Der seltsame Fall des Benjamin Button", nicht jedoch von dieser Episode beantwortet werden. Denn eigentlich, wenn alles hier verkehrt herum abläuft, müssten die doch eigentlich wenn sie "geboren" werden zombie-mäßig aus dem Grab hervorsteigen, und wenn sie sterben wieder in die Gebärmutter zurückkrabbeln (ist das nicht ein schönes Bild? Bitte, gern geschehen!). Was mich leider ebenfalls überhaupt nicht überzeugt hat, ist die Art und Weise, wie man Kirk & Co. mir nichts dir nichts wieder ins richtige Alter zurückbekommt. Immerhin weiß ich jetzt aber, wo die "Next Generation"-Macher die Idee dazu hatten, den Transporter mehrfach – wie z.B., unter ganz ähnlich Bedingungen, in "Die jungen Greise" – als Deus Ex Machina einzusetzen. Auch die Entscheidung von Robert April und seiner Frau am Ende, ich weiß ja nicht. Sollte wohl romantisch sein, für mich war es aber nicht nachvollziehbar. Zuletzt sei noch erwähnt, dass April leider mehrfach den Erklärbär geben muss, was mit der Zeit ebenfalls ein wenig störend auffällt.

ImageGut gefiel mir dafür aber die Idee, den ersten Captain der Enterprise – der übrigens erst mit dieser Folge in den Kanon aufgenommen wurde – im letzten TV-Abenteuer der Enterprise NCC-1701 auftreten zu lassen. Auch die zahlreichen Anspielungen auf die Kontinuität der Serie, wie Babel, die Blume von Capella IV usw., wussten zu gefallen. Von der einen oder anderen Sache abgesehen, die mir unlogisch erschien, fand ich auch die Idee mit diesem umgekehrten, negativen Universum sehr interessant. Hier wurde in der letzten Episode noch einmal so richtig der Abenteuergeist beschworen, und das Credo der Serie – "To boldly go where no man has gone before" – hochgehalten. Insofern finde ich es doppelt schade, dass ein paar Ungereimtheiten den ganz großen Wurf verhindert haben – den das Potential dazu war meines Erachtens durchaus gegeben. Als letztes Abenteuer der alten Enterprise schneidet aber "Flucht aus einem anderen Universum" insgesamt immerhin besser ab als die letzte Folge der klassischen Serie – wie sich auch insgesamt die Zeichentrickserie in meiner Gunst an der dritten Staffel von "Star Trek" vorbeischummeln konnte. Bis auf wenige Ausnahmen war die Serie deutlich weniger auf Kinder getrimmt, als ich das ursprünglich befürchtet hatte. Jedenfalls bin ich froh, nun endlich auch die animierten Abenteuer von Kirk & Co. gesehen zu haben.

Fazit: Der erhoffte grandiose Abschluss der Serie ist zwar ausgeblieben, dennoch haben wir mit "Flucht aus einem anderen Universum" meines Erachtens zum Finale wieder eine deutlich bessere Episode geschenkt bekommen, als dies zuletzt der Fall war. Neben dem grundlegenden Konzept des fremden, verkehrten Universums konnten mir vor allem der Fluss der Geschichte, der keine Langeweile aufkommen ließ, sowie der Auftritt des ersten Enterprise-Captains Robert April gefallen. Auch, dass man uns zum Abschluss noch einige Anspielungen auf die Kontinuität geschenkt hat empfand ich als sehr positiv. Leider aber hat mich so manches rund um dieses negative Universum nicht wirklich überzeugt – allen voran, warum Kirk & Co. auf einmal so schnell jünger werden. Und auch der Ausklang des Geschehens, wo der Transporter als Deus Ex Machina herhalten muss, war eher einfallslos, und verlief auch ein bisschen überhastet. Angesichts des vorhandenen Potentials ist dies zwar schon ein bisschen schade, dafür befindet sich die Folge mit ihrer durchschnittlichen Wertung ziemlich genau auf dem Schnitt der Zeichentrickserie – und ist somit, wenn schon kein grandioser, so doch zumindest ein irgendwie passender Abschluss für die Serie.

Wertung: 2.5 von 5 Punkten
Christian Siegel
(Bilder © Filmnation/NBC/Paramount)




Mitreden! Sagt uns eure Meinung zur Episode im SpacePub!




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


28x16 Krise nach Kamp Krusty
Simpsons | Pro7
Di. 23.01.18 | 20.15 Uhr


3x07/3x06 - ZOO
Serie | Pro7
Mi. 24.01.18 | 20.15 Uhr


Faszination Erde
Dokus & Magazine | ZDF
So. 28.01.18 | 19.30 Uhr