HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Stargate arrow Stargate Atlantis arrow Episodenguide arrow Staffel 2 arrow Die Verbündeten
Stargate
Stargate Atlantis Staffel 2
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Die Verbündeten Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) MGM/Showtime

Originaltitel: Allies
Episodennummer: 2x20
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 10. März 2006
Erstausstrahlung D: 06. Dezember 2006
Drehbuch: Martin Gero
Regie: Andy Mikita
Hauptdarsteller: Joe Flanigan als Major John Sheppard, Torri Higginson als Dr. Elizabeth Weir, Rachel Luttrell als Teyla Emmagan, Jason Momoa als Ronon Dex, Paul McGillion als Dr. Carson Beckett, David Hewlett als Dr. Rodney McKay.
Gastdarsteller: Brent Stait als Michael Kenmore, Connor Trinneer als Voice of Michael Kenmore, David Nykl als Dr. Radek Zelenka, Mitch Pileggi als Colonel Steven Caldwell, James Lafazanos als Wraith Scientist, Andee Frizzell als Hive Queen, Chuck Campbell als Chuck, Kirby Morrow als Captain Dave Kleinman, Sheri Noel als Lab Assistant, Trevor Devall als Voice of Hermiod u.a.

Kurzinhalt: In Atlantis bereitet man sich auf die Ankunft des einzelnen Wraith-Basisschiffs vor, dass die Stadt ansteuert. Man aktiviert den Tarnschirm, um sich zu verbergen – dann jedoch nehmend die Wraith direkt mit ihnen Kontakt auf. Wie sich herausstellt, handelt es sich um jenes Schiff, das von Michael Kenmore befehligt wird – und der weiß natürlich, dass sich die Menschen in Atlantis befinden. Nun schlägt er ihnen ein Bündnis vor: Im Gegenzug für das Retrovirus, welches Wraith in Menschen zurückverwandelt, will er ihnen wertvolles Wissen über die Wraith zukommen lassen, dass ihnen dabei helfen soll, sich gegen diese zu verteidigen bzw. deren Schiffe zu zerstören. Zugleich hat Michael vor, andere Wraith in Menschen zurückzuverwandeln und sich an ihnen zu laben – so würde sich ihr Feind quasi selbst bekämpfen und dezimieren. Trotz der damit einhergehenden moralischen Implikationen stimmt Dr. Weir zu. Man arbeitet daran, nach einem Weg zu suchen, das Schutzschild der Wraith zu überwinden und wieder Atombomben direkt in ihre Schiffe beamen zu können, und zugleich, das Retrovirus so umzuwandeln, dass es sich über die Luft überträgt. Doch nachdem ein erster Test gehörig schief geht, offenbaren sich Michaels wahre Absichten…

Denkwürdige Zitate: "So, they can fly that ship without you!"
"Yes. But apparently you cannot run these tests without me."
(Guter Konter, Hermiod.)


Review (kann Spoiler enthalten): Episodenbild (c) MGM/Showtime Ok, meine Befürchtung, dass "Die Verbündeten" einfach nur eine Kopie des Finales der ersten "Atlantis"-Staffel werden könnte, hat sich nicht bestätigt. Vielmehr schlägt man hier eine gänzlich andere und von mir auch unerwartete Richtung ein, als sich herausstellt, dass das besagte Schiff von Michael Kenmore befehligt wird, der dem Atlantis-Team eine Allianz vorschlägt. Gerade auch angesichts deren genauen Natur ergab sich daraus eine durchaus interessante moralische Frage – der sich "Die Verbündeten" für meinen Geschmack aber leider viel zu wenig widmete. Es gibt ein kurzes Gespräch zwischen Weir und Beckett, welches für mich eigentlich auch das Highlight der Folge, zugleich aber auch viel zu schnell vorbei war. Und zu dem Zeitpunkt hat Weir ja eigentlich auch schon lange zugestimmt. Ich muss gestehen: Wie rasch sie einverstanden war, hat mich dann doch ziemlich überrascht. Vielleicht liegt es daran, dass ich aufgrund des ähnlichen Konzepts beider Serien unweigerlich Vergleiche zu Janeway ziehe – die sich darauf nie eingelassen hätte. Und natürlich kann man durchaus argumentieren, dass es richtig war, Michaels Vorschlag zuzustimmen; besser, die Wraith ernähren sich voneinander, als an den unschuldigen Bewohnern der Pegasus-Galaxie.

Trotzdem: Michael das Retrovirus zu geben, damit man andere Wraith wieder in Menschen umwandeln und sich dann von ihnen ernähren kann, ist dann doch eine ziemlich heftige, in Richtung Völkermord gehende Aktion, deren moralischen Implikationen sich das Team ausführlicher hätte widmen sollen, als dies hier passiert. Enttäuscht war ich zudem davon, dass sich dieses interessante Konzept dann noch dazu als Lüge herausstellt – und damit natürlich auch Teyla (die sich als einzige gegen diese Allianz aussprach) recht behalten sollte. Meh. Das war mir dann doch zu schwarz/weiß und klischeehaft. Blöd auch, dass Connor Trinneer für die Dreharbeiten nicht zur Verfügung stand, weshalb man den Ersatz-Schauspieler (Trinneer sprach dann im Studio dessen Text ein) unter einer dickten Maske verstecken musste – was aber halt auch dazu führt, dass Michael nicht mehr als solcher zu erkennen ist (no na). Und dann waren da noch die ganzen ineffektiven Cliffhanger am Ende, insbesondere im Hinblick auf Colonel Sheppard. Am Ende der ersten Staffel durfte er mit einem Gleiter mit Atombombe an Bord in Richtung Wraith-Schiff fliegen – schon dort fand ich das nicht wirklich spannend – hier nun verliert man den Kontakt zu seinem Kampfflieger. Ich bin mir sicher, er ist gestorben, der Arme! Aber auch um Ronon und McKay macht man sich trotz ihrer Gefangenschaft keine Sorgen. Und selbstverständlich gilt das gleiche auch für die Erde: Weil dass man während SG-1 noch läuft und sich um die Ori kümmern muss Atlantis wieder in "unsere" Galaxie zurückholt, um den Kampf gegen die Wraith dort auszufechten, konnte man dann halt doch eher ausschließen. Zuletzt nochmal zurück zum Anfang: Könnten die Wraith echt keine Funksignale empfangen? Weil ich fand das schon ziemlich komisch, da will man sich ja eigentlich vor ihnen verstecken und aktiviert, den Tarnschirm, funkt aber trotzdem brav zwischen Atlantis und Daedalus bzw. Orion hin- und her.

Fazit: Episodenbild (c) MGM/Showtime Hm, ja, ich weiß nicht. Im Vorfeld äußerte ich ja meine Bedenken, dass das Finale der zweiten Staffel nur jenes aus Season 1 kopieren könnte. Nun, da ich "Die Verbündeten" gesehen habe, weiß ich zwar, dass ich damit falsch lag – muss mir aber leider zugleich die Frage stellen, ob mir nicht vielleicht eine schlichte Kopie doch lieber gewesen wäre. Dabei war die Grundidee rund um eine Allianz mit einem bestimmten "Stamm" der Wraith, dem man das Retrovirus gibt damit sich diese von ihren Konkurrenten ernähren können, ja nicht einmal schlecht. Leider aber fand ich, dass man sich den sich daraus ergebenden moralischen Implikationen viel zu wenig gewidmet hat. Schade auch, dass sich dieser angebliche Plan von Michael dann ohnehin als Lüge bzw. Falle herausstellt. Wie schon beim Finale von Season 1 – zumindest das haben sie somit gemeinsam – verfehlten die Cliffhanger zudem wieder einmal die gewünschte spannungssteigernde Wirkung, da ich weiß, dass Sheppard, Ronon, Rodney & Co., aber auch der Erde an sich, nichts passieren wird. Und der leider aus terminlichen Gründen notwendige Austausch von Connor Trinneer (zumindest körperlich; seine Stimme schenkte er der Rolle dann ja trotzdem) machte sich für mich ebenfalls negativ bemerkbar. Was bleibt, ist eine interessante Grundidee (aus der man leider zu wenig macht) sowie die Tatsache, dass "Die Verbündeten" aufgrund der wendungsreichen Handlung zumindest kurzweilig war. Was Spannung und Spektakel betrifft, war "Die Belagerung – Teil 2" aber um einiges besser.

Wertung: 2.5 von 5 Punkten
Christian Siegel


Inhaltsbeschreibung: Die Stadt Atlantis bereitet sich auf das eintreffen eines Basis-Schiff der Wraith vor, welches sie vor 2 Wochen auf den Sensoren entdeckt haben. Die Athosianer wurden auf den Befehl von Dr. Weir vom Festland in die Stadt evakuiert und man hat die Tarnvorrichtung der Stadt aktiviert. Die Wraith wissen das die Stadt Atlantis noch existiert, aber sie kennen nicht den genauen Standort. Colonel Caldwell und Sheppard warten mit ihren Schiffen etwas abgelegen von Atlantis darauf was die Wraith machen werden. Als die Wraith den Hyperraum verlassen und den Planeten ansteuern, öffnen sie plötzlich einen Kanal. Der Wraith der mit Atlantis spricht ist Michael und er ist nicht hier, um gegen Atlantis zu kämpfen. In der Stadt ist man sich etwas unsicher soll, man auf den Funkspruch reagieren und die Position von Atlantis verraten oder soll man schweigen. Dr. Rodney McKay hat eine Idee, er will das Signal von Atlantis über die Daedalus als Relay weiterleiten, somit haben sie immer noch einen Trumpf im Ärmel. Dr. Zelenka muss noch einen Patche laden, um das Videosignal der Wraith zu dekodieren, aber dann taucht plötzlich Michael auf einem Monitor in der Stadt auf. Michael ist nach Atlantis gekommen, um eine Allianz vorzuschlagen. Die gesamten Wraith sind erwacht und es gibt nur noch sehr wenig Weideland. Die Wraith bekämpfen sich nun gegenseitig, um die letzten Menschen in der Pegasus-Galaxie zu bekommen. Ursprünglich hatten die Wraith gehofft die Erde erreichen zu können, doch ohne den genauen Standort ist es unmöglich den Planeten bzw. die Galaxie der Menschen zu finden. Michael ist eigentlich wegen dem revolutionären Retrovirus zurück nach Atlantis gekommen. Er plant mit dem Virus die anderen Basis-Schiffe auszuschalten und die Besatzung in Menschen zu verwandeln.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Michael macht dem Atlantis Team klar, falls sie versuchen würden sein Schiff zu zerstören, informiert er alle Basis-Schiff, das Atlantis noch existiert. Im Gegenzug bietet Michael den Code an, mit dem die Daedalus wieder Waffen in ein Basis-Schiff beamen kann. Im Besprechungsraum diskutiert man darüber, dass eine Allianz vielleicht zu riskant ist. Teyla glaubt das Michael die Wahrheit sagt und kein anderer Hive von der Existenz Atlantis weiß. Dr. Beckett deutet an, dass der Virus noch nicht hundertprozentig ausgereift ist, aber vielleicht mit Hilfe einiger Wraith perfektioniert werden kann. Man ist sich am Ende einige und es liegt in aller Interesse die Wraith zu besiegen, Michael würde ihnen bei ihren Plänen helfen. Dr. Weir ist bereit einige Wraith in Atlantis zu empfangen. Dr. McKay fügt der Besprechung noch hinzu, dass er den Code, welcher ihm das Basis-Schiff geschickt hat, entschlüsseln kann. Die Wraith schicken einen Transporter mit drei Personen nach Atlantis. Zwei F-302 der Stadt eskortieren das Schiff zum Landpunkt. An Bord des Schiffes sind die Königin, Michael und ein Wissenschaftler der Wraith.

Die Königin wird in Dr. Weirs Büro, wo man über die Details der Allianz reden will geführt. Dr. Weir stellt die Rahmenbedingungen der Allianz, es dürfen sich immer nur drei unbewaffnete Wraith in Atlantis aufhalten. Die Königin stimmt zu, sie wird alles unternehmen, um die anderen Wraith zu besiegen. Im Labor versuchen Dr. Zelenka und Dr. Beckett einem Wissenschaftler der Wraith die Funktionsweise des Virus zu erklären. Der Virus wurde soweit entwickelt das man ihn als Gas in Form einer Biowaffe einsetzen kann. Jedoch würde eine Biowaffe mit einem konventionellen Sprengkopf das Schiff des Gegners schwer beschädigen und die Crew würde bei einem Hüllenbruch ums Leben kommen, dass wollen die Wraith gerade verhindern. Dr. Beckett versucht dem Wissenschaftler klar zu machen, dass bei einem so großen Schiff nur eine Biowaffe effektiv wäre. Sie müssen also einen anderen Weg finde, um das Virus in den Basis-Schiffen zu verteilen. Auf der Daedalus arbeiten McKay und Hermiod an der Entschlüsselung des Codes. Die beiden glauben Fortschritte gemacht zu haben. McKay kontaktiert das Basis-Schiff, er möchte ein Testobjekt an Bord des Hive beamen. Auf der Krankenstation kommen Teyla und Michael ins Gespräch. Er erzählt Teyla, dass er sie auf Grund seines Instinktes vor 2 Wochen wirklich töten wollte. Michael erklärt ihr, dass es keine Rache ist, sondern ein Instinkt, der ihn am Leben hält. Teyla erzählt Michael, dass dies der Grund ist warum die Menschen die Wraith vernichten wollen. In Dr. Weirs Büro reden Weir und die Königin noch immer über die Allianz. Dr. Weir will, dass die Wraith nicht nur Atlantis sondern auch die anderen Menschen in der Galaxie am Leben lassen. Die Königin kann die Forderung nicht gewährleisten, aber falls der Virus funktioniert, würden sie und ihr Hive eine lange Zeit nicht auf die Menschen zurückgreifen müssen. Der Virus würde die Wraith soweit dezimieren das die Wraith keine Bedrohung mehr für die Galaxie bedeuten würde.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Zelenka und Beckett sind noch nicht viel weitergekommen. Sie ziehen die Möglichkeit in Betracht mit einem Agenten auf die feindlichen Schiffe zu schmuggeln, doch ihnen fehlt die ideale Stelle für die Platzierung. Dr. Weir, Beckett und Colonel Sheppard befinden sich in dem Raum, von dem sie auch Michaels Transformation beobachtet haben und sehen zu wie ein Wraith mit dem gasförmigen Virus in einen Menschen verwandelt wird. Das Experiment scheint zu funktionieren und die Königin will zu dem Wraith welcher nun ein Mensch ist. Kaum ist die Königin in dem Raum und betrachtet die Testperson, da saugt sie ihm auch schon die Lebensenergie aus. Weirs Soldaten wollen erst eingreifen, aber Dr. Weir macht ihnen klar, dass dies zu den Vereinbarungen gehört. Im Besprechungsraum von Atlantis diskutiert man darüber das Virus an einem feindlichen Schiff zu testen. Der Plan sieht so aus die Wraith werden vorgeben sich zu ergeben und Abgesandte auf das andere Basis-Schiff schicken, welche den Virus dabeihaben. Die Daedalus wird die Situation mit einem getarnten Jumper überwachen. Die Mission scheitert jedoch und das feindliche Basis-Schiff schießt das Transportschiff auf dem Rückweg ab.

Der erste Versuch von McKay und Hermiod den Code zu entschlüsseln ist gescheitert. Die beiden glauben aber jetzt einen Weg gefunden haben, um ihn zu extrahieren. Sie führen zur Sicherheit noch einige Stimulationen durch, auch diese sind positiv. Die beiden Basis-Schiffe eröffnen das Feuer auf einander. Colonel Caldwell greift mit der Daedalus ein und verhilft dem verbündeten Basis-Schiff zur Flucht, nachdem das Schiff fort ist, aktiviert auch die Daedalus ihren Hyperraumantrieb. Die Königin nimmt Kontakt mit Dr. Weir auf und erzählt ihr, dass die Agenten bei ihrer Ankunft durchsucht wurden und dabei ist der Kanister aufgefallen. Die Königin will das Dr. Weir und ihre Leute sich einen anderen Weg ausdenken, um das Virus zu verbreiten. Dr. McKay macht einen kleinen Scherz und sagt das er alle Details der Basis-Schiffe braucht, um einen anderen Weg zu finde. Die Königin übermittelt tatsächlich alle Daten worüber McKay sehr erstaunt ist. McKay bietet im Gegenzug seine Hilfe bei der Reparatur am Basis-Schiff an. Im Labor hat Zelenka einige Schwachstellen der Basis-Schiffe entdeckt. McKay und Ronon befinden sich währenddessen auf dem Wraith Schiff und versuchen bei den Reparaturen zu helfen. Als ein Wraith McKay komisch anfasst, schreitet Ronon ein und hält dem Wraith Wissenschaftler eine Klinge an die Kehle. McKay kann Ronon davon abbringen den Wraith zu töten. Die größten Schäden am Basis-Schiff wurden repariert und McKay präsentiert der Wraith-Königin seinen neuen Plan. Das Lebenserhaltungssystem ist der beste Ort, um das Virus zu platzieren. Das Virus würde sich in Sekunden auf dem gesamten Schiff verteilen. Man schlägt vor die Daedalus unter dem Basis-Schiff zu verstecken und von dort das Virus in das Innere des Lebenserhaltungssystem zu beamen. Die Königin hält diesen Plan für zu Riskant, aber die Redekunst von Sheppard kann die Königin schließlich überzeugen.

Episodenbild (c) MGM/Showtime McKay bittet Dr. Weir während des Tests an Bord des Basis-Schiffs zu sein. Er glaubt er hat den Respekt der Wraith gewonnen, weil er ihnen bei der Wiederinstandsetzung der Systeme geholfen hat. Dr. Weir gestattet McKay seinen Wunsch, aber Ronon wird in begleiten. McKay erklärt Dr. Weir, das er ein Programm geschrieben hat, mit dessen Hilfe er sofort auf die Daedalus gebeamt würde. Die Mission wird gestartet McKay und Ronon begeben sich auf das Basis-Schiff. In Atlantis beginnen auf einmal die Computer verrückt zu spielen. Dr. Zelenka erkennt, dass die Wraith mit ihren Daten auch einen Virus mit eingespielt haben. Die Daedalus kann nicht gewarnt, werden da sämtliche Terminals ausgefallen sind. Als die Daedalus den Hyperraum verlässt und sich mit dem Basis-Schiff treffen will wird sie von zwei Basis-Schiffen bombardiert. Eines der Schiffe ist das Schiff auf dem Ronon und McKay sind. McKay hat erkannt was los ist und versucht sein Programm zu starten jedoch blockieren die Wraith die Transporter der Daedalus das ist auch der Grund warum Hermiod keine Atombomben an Bord der Schiffe beamen kann. Hermiod arbeitet wie verrückt im Maschinenraum und versucht die Interferenz der Wraith zu kompensieren.

Inzwischen startet Sheppard die F-302, er selber führt das Geschwader an. Sheppard will die Hyperraumantriebe der Schiffe zerstören, damit sie nicht mit Ronon und McKay an Bord fliehen können. Die Basis-Schiffe jedoch starten auch Abfangjäger und es findet eine erbitterte Schlacht statt. Plötzlich verschwindet Sheppards F-302 auf den Sensoren und die Basis-Schiffe öffnen ein Hyperraumfenster und verschwinden. Die Daedalus bleibt beschädigt zurück. Die Sensoren des Schiffes können weder Wrackteile von Sheppards F-302 noch sonst etwas von ihm lokalisieren. Die Daedalus kehrt mit einer Niederlage zurück nach Atlantis. Es kommt jedoch noch schlimmer. Die Wraith haben durch den Virus alle Daten aus dem Atlantis Computer erhalten, auch an diese, welchen den Aurora Missionsbericht beinhalten. Die Crew der Aurora hat einem neuen Antrieb gearbeitet, um schneller von einer Galaxie in die anderen zu fliegen. McKay und Ronon sind an Bord des Basis-Schiffs überwältigt worden und in so einer Art Wabe gesteckt worden, die sie langsam einschließt. Ronon will wissen wieso die Wraith sie noch nicht getötet haben. Der Wraith-Wissenschaftler sagt nur sie werden solange am Leben bleiben bis sie das Ziel ihrer Reise erreicht haben: die Erde.

Michael Melchers
(Bilder © MGM/SyFy Channel)







Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


1x01 Alte Freunde? - Legacies
Serie | Sixx
Do. 14.11.19 | 20.15 Uhr


5x10 Ende gut, alles gut - Killjoys
Serie | SyFy
Do. 14.11.19 | 21.45 Uhr


Faszination Erde
Dokus & Magazine | ZDF
So. 17.11.19 | 19.30 Uhr