HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite arrow Galactica Universum arrow Battlestar Galactica arrow Episodenguide arrow Staffel 1 arrow Kobol (Teil 1)
Galactica Universum
Kampfstern Galactica Kampfstern Galactica
BSG Staffel 1
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
Forum
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
KinoVorschau 2016
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Kobol (Teil 1) Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) Universal

Originaltitel: Kobol's Last Gleaming (Part 1)
Episodennummer: 1x12
Bewertung:
Erstausstrahlung UK: 17. Januar 2005 (SyFy)
Erstausstrahlung D: 18. Dezember 2005 (Premiere)
Drehbuch: David Eick & Ronald D. Moore
Regie: Michael Rymer
Hauptdarsteller: Edward James Olmos als Commander Adama, Mary McDonnell als President Laura Roslin, Katee Sackhoff als Kara 'Starbuck' Thrace, Jamie Bamber als Lee 'Apollo' Adama, James Callis als Gaius Baltar, Tricia Helfer als Number Six, Grace Park als Lt. Sharon 'Boomer' Valerii, Michael Hogan als Col. Tigh.
Gastdarsteller: Aaron Douglas als Chief Galen Tyrol, Tahmoh Penikett als Lt. Karl "Helo" Agathon, Kandyse McClure als Officer Anastasia Dualla, Paul Campbell als Billy Keikeya, Alessandro Juliani als Lt. Felix Gaeta, Sam Witwer als Crashdown, Lorena Gale als Elosha, Donnelly Rhodes als Dr. Cottle, Alonso Oyarzun als Crewman Specialist Socinus, Bodie Olmos als Brendan 'Hot Dog' Constanza u.a.

Kurzinhalt: Auf dem von Cylonen besetzten Caprica hat Helo endlich Boomers wahre Identität herausgefunden. Sharon versucht ihn zwar davon zu überzeugen, dass ihre Gefühle für ihn echt sind, doch Helo ist nicht überzeugt. Trotzdem lässt er sie vorerst noch am Leben – soll sie ihm doch dabei helfen, vom Planeten zu fliehen. Währenddessen stößt ein Erkundungstrupp der Galactica auf einen bewohnbaren Planeten. Während man ernsthaft darüber nachdenkt, die Menschheit dort anzusiedeln, ist Präsidentin Roslin davon überzeugt, dass es sich dabei um Kobol handelt. Dieser stellt nicht nur die Geburtsstätte der Menschheit dar – laut der Prophezeiung soll den Überlebenden der Menschheit auf Kobol mit Hilfe des sogenannten "Pfeils von Apollo", der auf Caprica vermutet wird, dort der Weg zur sagenumwobenen Erde gewiesen werden. Commander Adama will von diesem religiösen Kauderwelsch jedoch nichts wissen. Statt Kurs auf Caprica zu nehmen und den Pfeil zu suchen, lässt er lieber mit einer Einsatzgruppe Kobol anfliegen, um den Planeten für die Menschheit zu sichern. Doch diese fliegt direkt in eine Falle der Cylonen…

Review von Christian Siegel: Episodenbild (c) Universal Die erste Hälfte des Season 1 abschließenden Zweiteilers fand ich – vor allem für ein Staffelfinale – noch etwas unspektakulär. Generell schlichen sich wieder ein paar Entwicklungen ein, die mir weniger geschmeckt haben. An vorderster Front ist dabei wieder einmal das ganze religiöse Gequatsche rund um Prophezeiungen usw. – wobei der angesprochene "Kreis der Zeit" zumindest zu meiner Theorie passt, nachdem es die Menschheit im Serienfinale in die Vergangenheit verschlagen wird. Trotzdem wäre mir die Serie wohl wesentlich lieber, wenn man sich diese mystischen Elemente sparen oder sie zumindest deutlich zurückfahren würde, und sich dafür stärker auf den Military-SF-Aspekt, den Krieg mit den Cylonen, den Kampf der letzten Menschen ums Überleben, harte, schwierige Entscheidungen, packend-coole Weltraumaction, die Ressourcenknappheit der Flotte usw. konzentrieren würde. Zumal mich auch die Aussage, Kobol wäre die Wiege der Menschheit, doch ziemlich irritiert hat.

Der zweite wesentliche Kritikpunkt betrifft das Eifersuchtsdrama rund um Starbuck, Baltar und Apollo. Mal abgesehen davon, dass dieser One Night Stand für mich doch ziemlich aus dem Nichts kam (also, dass Baltar auf Kara ein Auge geworfen hat, ist nicht neu; bislang hätte ich aber nicht den Eindruck gewonnen, dass sie sein Interesse auch nur ansatzweise erwidert), sehe ich nicht, welches Recht Lee hat, sich darüber aufzuregen. Die beiden sind ja noch nicht mal ansatzweise ein Paar – somit ist es doch bitte schön immer noch einzig und allein Starbucks Entscheidung, was sie mit wem macht. Aber auch Baltar bleibt für mich nach wie vor eine Reizfigur. Er fällt nicht mal in die Kategorie "ein Charakter, bei dem man es liebt, ihn zu hassen" – ich verstehe den Typen einfach nicht. Wie auch hier wieder: Warum geht er nicht schon längst zu Adama und weiht ihn in Sharons wahre Identität ein (Randnotiz: Ich war auch überrascht, zu erfahren, dass es in der Flotte ein MRT gibt. Man sollte meinen, ein solches würde die menschlichen Cylonen ebenfalls offenbaren?!)? Stattdessen versucht er Boomer einzureden, sie solle sich umbringen. Hat er schon mal überlegt, was das für Konsequenzen haben könnte? Und auch Six leuchtet mit immer weniger ein. Die Drehbuchautoren scheinen diese doppelten Unterhaltungen, wo Baltar sowohl ihr als seinem Gesprächspartner antwortet (wie hier mit Präsident Roslin) irgendwie als Wettstreit oder Herausforderung sehen – ich finde es einfach nur verkrampft, und auch unlogisch. Warum stellt Six ihn nicht zur Rede, wenn sie allein sind? Weil so riskiert sie doch, dass ihre Verbindung irgendwann auffliegt – und das kann ja wohl kaum in ihrem Interesse sein?

Episodenbild (c) Universal Zugegebenermaßen klingt das jetzt alles wesentlich schlimmer, als es eigentlich war. Die Episode war insgesamt schon ganz kurzweilig, es war in fast allen Handlungssträngen eine Vorwärtsbewegung bemerkbar, mit dem Scharmützel im Orbit von Kobol gab es auch wieder ein bisschen Action (wobei zumindest ich es ein wenig unfreiwillig komisch fand, dass just Crashdown das abstürzende Schiff pilotiert), und Karas Entscheidung am Ende, nach Caprica zu fliegen, sollte nun auch dazu führen, dass die beiden über die Staffel hinweg parallel verlaufenden Handlungsstränge wieder zusammengeführt werden (und sich nun endlich auch der Besatzung der Galactica Boomers wahre Identität offenbart). Was angesichts der Spaltung, dass ich diese Spaltung doch als etwas störend empfand, gute Nachrichten für mich sind. Zuletzt aber nochmal ein bisschen Kritik: Der Pfeil von Apollo. Und da denkt wirklich keine Sau auf dem ganzen Schiff daran, dass das etwas mit Lee Adama zu tun haben könnte? Come on…

Fazit: Ich vermute mal, dass "Kobol" im zweiten Teil nochmal ordentlich anziehen wird, aber den Auftakt in dieses zweiteiligen Staffelfinale fand ich noch eher unspektakulär – und jedenfalls (noch) kein Vergleich mit der großartigen Auftakt-Miniserie. Schwer tu ich mir auch nach wie vor mit der ganzen Prophezeiungsgeschichte, wenn sich auch immer mehr eine Erklärung dafür anbietet. Der Streit zwischen Lee und Kara erschien mir ebenfalls aufgesetzt; weder konnte ich nachvollziehen, warum Kara mit Baltar im Bett gelandet ist, noch fand ich, dass Lee auch nur irgendein Anrecht darauf hatte, ihr vorzuwerfen, mit dem sie die Nacht verbringt. Sorry, Dude, aber angesichts eures momentanen Beziehungsstatus geht dich das sowas von nichts an. Auch die ständigen "doppeldeutigen" Gespräche von Baltar stören mich zunehmend – zumal es mir auch höchst ungeschickt und unlogisch von Six erscheint, ihm eben diese aufzuzwingen. Und warum er Sharon lieber einredet, sich selbst umzubringen, anstatt zu Commander Adama zu gehen und ihre wahre Identität zu offenbaren, leuchtet mir ebenfalls (nach wie vor) nicht ein. Als – überschaubare – positive Aspekte verbleiben in erster Linie der nette, kurze Raumkampf im Orbit von Kobol, die Vorwärtsbewegung innerhalb der Handlung, sie die Tatsache, dass das Geschehen zumindest soweit ganz kurzweilig war. Für Teil 2 hoffe ich aber auf eine deutliche Steigerung.

Wertung: 2.5 von 5 Punkten
Christian Siegel


Inhaltsbeschreibung: Episodenbild (c) Universal Helo versucht sich auf Caprica vor Sharon zu verstecken, doch es gelingt ihr ihn zu finden. Er schießt auf Sharon, doch er verwundet sie nur. Er kann den tödlichen Schuss nicht übers Herz bringen, obwohl er weiß dass sie ein Cylon ist. Die Sharon auf der Galactica sitzt in ihrem Quartier und will Selbstmord begehen, doch sie bringt nicht den nötigen Mut auf, um es tatsächlich zu tun. Im Fitnessraum schlägt Commander Adama Lee beim Boxen. Kara hat in der Zwischenzeit ein One-Night-Stand mit Dr. Baltar. Präsidentin Roslin sucht Trost und Hoffnung bei der Priesterin Elosha, den ihr Krebs schreitet immer schneller voran. Elosha gesteht Roslin, das sie durch die Schlangen Vision zum wahren Glauben zurück gefunden hat. Elosha behauptet auch das Roslin die Führerin ist, welche vor 3000 Jahren angekündigt wurde. Roslin glaubt inzwischen auch an die Prophezeiung, das sie die Anführerin ist, die das Volk in eine neue Welt führen wird. In den Mannschaftsquartieren spielen Baltar, Crashdown, Dualla, Lee und Gaeta Karten, als Kara für ein kurzes Gespräch an den Tisch kommt, geht es Baltar am Ende sehr schlecht.

Lee (Apollo) ahnt das etwas zwischen Kara und Baltar läuft und er ist nicht sehr begeistert davon. In einem späteren Gespräch mit der Präsidentin ist Baltar nicht ganz bei der Sache, der One-Night-Stand mit Kara hat ihn ganz schön mitgenommen. Er geht weder auf die Präsidentin noch auf Nummer Sechs ein. Nummer Sechs will ihm klar machen das die Galactica nicht länger sicher ist, doch als Baltar fragt ob sich eine weitere Bombe oder ein weitere Cylonen Agent aktiviert wurde verweigert diese ihre Aussage.Sharon (Boomer) entdeckt auf einem Erkundungsflug einen Planeten der reich an Ozeane und Kontinenten ist. Der Planet bietet für Menschen optimale Lebensbedingungen. Auf Caprica kann Helo Sharon nicht töten, er lässt sie bei einem Unwetter im Regen sitzen, während er mit einer Waffe auf ihren Körper zielt. Helo will ihr klar machen, das sie nur noch lebt damit sie ihm helfen soll den Planeten zu verlassen. Lee will Kara auf dem Landedeck zu rede stellen, was zwischen ihr und Baltar läuft. Kara versucht erst alles abzustreiten und das Thema zu wechseln, doch Lee will eine Antwort von Kara. Das Gespräch eskaliert in einem Streit, aus dem beide mit einem blauen Auge heraus gehen. Roslin, Billy und Elosha die Priesterin betrachten die von Sharon gemachten Aufzeichnungen des Planeten. Roslin hat während der Begutachtung der Bilder eine weitere Vision. Sie sieht auf den Bildern intakte und bewohnte Gebäude, doch als sie die Bilder erneut anschaut sieht sie wie Billy nur verlassene Ruinen. Die Beschreibung die Roslin über die Gebäude macht erinnern an den Planeten Kobol. Elosha erkennt das dieser Planet Kobol ist, die Prophezeiungen beschreiben genau diese Ereignisse und die Präsidentin ist nun auch davon Überzeugt das die Prophezeiung alle wahr sind. Baltar ist auf der Suche nach Kara, unterwegs entdeckt er Sharon in ihrem Quartier sitzend. Gaius erkennt was Sharon vor hat und versucht sie in einem sehr emotionalen Gespräch davon zu überzeugen das sie auf ihr Herz hören soll. Als Baltar das Gespräch beendet und das Quartier verlassen hat hört man einen Schuss auf Sharons Quartier, doch Gaius dreht nicht um und geht weiter.

Episodenbild (c) Universal Elosha und Roslin erzählen Commander Adama von ihrem Verdacht, er stimmt ihnen zu das es sich bei diesem Planeten tatsächlich, um den Ursprung der Menschen, den Planeten Kobol handeln könnte. Er plant eine Expedition mit drei Raptoren. Dr. Baltar will sich dem Expeditionsteam anschließen, da es auf der Galactica anscheinen nicht mehr sicher genug ist. Chief Tyrol sucht die verletzte Sharon in der Krankenstation auf, man sieht dass Sharon eine Verletzung an der Wange hat und dass diese nicht lebensbedrohlich ist. Der Chief glaubt nicht an einem Unfall, Sharon gibt ihm Recht. In der Zwischenzeit sprechen Roslin und Adama über die Einzelheiten der geplanten Expedition, Roslin redet über einen so genannten "Pfeil des Apollo" welcher den Weg zur Erde zeichnen wird, doch Adama hält das alles nur für eine schlechte Geschichte. Er will seine Taktiken nicht auf Mythologie aufbauen sondern auf handfesten Fakten. Roslin hat vorgeschlagen mit dem erbeuteten Raider der Cylonen zurück nach Caprica zu springen, um den Pfeil des Apollos zu holen. Adama ist gegen diesen Plan, da er nicht an die Prophezeiung glaubt. Die 3 Raptor bilden die Expedition, an Bord eines Raptors befinden sich Chief Petty Officer Tyrol, Crewman Spezialist Cally, und Vizepräsident Dr. Gaius Baltar.

Die drei Raptoren haben kaum den Hyperraum verlassen, da werden sie bereits von Raider der Cylonen beschossen. Ein Raptor wird sofort zerstört, der mit Tyrol und Baltar wird schwer beschädigt, sodass er auf den Planeten notlanden muss, dem letzten Raptor gelingt die Flucht zurück zur Galcatica. Nach dem der Raptor zurück auf der Galcatica ist, versucht man einen Plan zu entwickeln, um die Cylonen in der Nähe des Planeten zu vernichten. Starbuck will mit Hilfe des erbeuteten Raiders eine Rettungsmission starten. Sie plant mit dem Schiff der Cylonen eine Bombe in das Basisschiff zubringen, welches im Orbit um Kobol kreist. Lee und Kara kommen wegen diesem Plan in ein erneutes Streitgespräch, welches Lee am Ende unkommentiert verlässt. Billy versucht Roslin davon zu überzeugen das sie durch die Medikamente und Drogen welche sie gegen ihren Krebs einnimmt, schwach für die Mythen und Legenden der Vorfahren wird. Er warnt Roslin die Regierung wegen solch einer Sache zu riskieren, doch Roslin lässt sich nicht umstimmen. Sie versucht Starbuck davon zu überzeugen nach Caprica zu fliegen um den Pfeil des Apollos zu holen. Roslin erzählt Kara auch von ihrer unheilbaren Krankheit und das in der Prophezeiung eine im Sterben liegende Anführerin die Menschen zu einem neuen Anfang führen wird. Kara glaubt das Adama auch ohne Hilfe von Roslins Prophezeiung den Weg zur Erde kennt. Roslin versucht auch das zu dementieren in dem sie ihr erzählt das Adama den Weg selber nicht kennt und nur versucht Hoffnung unter den Menschen zu streuen, damit diese nicht verzweifeln. In einem Gespräch vor der Mission fragt Kara Adama wie weit es noch bis zur Erde ist. Er antwortet nur mit Verallgemeinerungen und gibt keine präzise Antwort. Kara ist etwas enttäuscht und muss feststellen, dass die Präsidentin die Wahrheit gesagt hat und das Adama den Standort der Erde nicht kennt. Der Testflug mit dem Cylonen Raider scheint sehr erfolgreich zu sein, sie beschließt der Anweisung der Präsidentin zu folgen. Bevor Kara jedoch springt redet sich noch ein letztes Mal mit Adama und wirft ihm die Lüge über die Erde vor, dann springt Kara mit dem Raider.

Michael Melchers
(Bilder © Universal)








Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


15x18 Das blaue Zimmer - Greys Anatomy
Serie | Pro7
Mi. 24.07.19 | 20.15 Uhr


2x13 Getrennt - Marvels Runaways
Serie | SyFy
Mi. 24.07.19 | 21.10 Uhr


2x10 Funkenflug - Seattle Firefighters
Serie | Pro7
Mi. 24.07.19 | 21.15 Uhr