HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite arrow Galactica Universum arrow Battlestar Galactica arrow Episodenguide arrow Staffel 4 arrow Die Verblendeten
Galactica Universum
Kampfstern Galactica Kampfstern Galactica
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
Forum
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Die Verblendeten Drucken E-Mail
Originaltitel: "Six of One"
 

Image

Episodennummer: 4x03
Bewertung: (noch keine)
Erstausstrahlung USA: 11.04.2008
US-Quote: 1.4
Erstausstrahlung BRD: 17.03.2010
Drehbuch:  Michael Angeli
Regie:  Anthony Hemingway
Hauptdarsteller: Edward James Olmos (William Adama), Mary McDonnell (Laura Roslin), Jamie Bamber (Lee "Apollo" Adama), Katee Sackhoff (Kara "Starbuck" Thrace), James Callis (Gaius Baltar), Tricia Helfer (Number Six)
Gastdarsteller: Colin Corrigan als Nowart, Leela Savasta als Tracey Anne
Trailer: Youtube

Inhalt
Zwischen den Zylonen kündigt sich ein tiefgreifender Konflikt an. Der Auslöser dafür ist die Suche nach der Wahrheit, die hinter dem mysteriösen Tabu der letzten fünf Zylonen steckt. Kara gerät derweil immer mehr ins Abseits, da ihr niemand Glauben schenken will, dass sie bei der Erde war und überschreitet dabei eine Grenze...

Nachdem die Raider in der letzten Folge ihren Angriff abgebrochen haben, da sie durch Anders von den letzten fünf Cylonen in der Flotte erfahren haben, will die Hälfte der menschlichen Cylonenmodelle - Cavil, Simon und Doral - alle Raider einer Lobotomie unterziehen um sie wieder zu den Kampfmaschinen zu machen, die sie waren. Die andere Hälfte - die Leobens, Sixes und Boomers - erkennt die geistge Entwicklung der Raider an und besteht auf einem Kurswechsel auch in Bezug auf das Tabuthema, dass die letzten fünf Cylonen - aus welchen Gründen auch immer - für die sechs in der cylonischen Flotte verbleibenden humanoiden Cylonen darstellen.

Nach der Wahl kommt es schliesslich zum Eklat, als Boomer sich als einzige Eight unerwartet gegen ihre gesamte Produktionslinie stellt und somit als Einzelne eine siebente Stimme in die Wahl wirft. Six kann das nicht hinnehmen und beginnt heimlich damit die Inhibitoren von Centurions zu entfernen, so dass sie nun Zugriff auf höhere Gehirnfunktionen haben und freien Willen. Nachdem sie vom Schicksal ihrer Raider-Brüder erfuhren halfen sie Six beim Auslöschen der drei Modelle, die sich an den Raidern vergangen haben.

In der Flotte gibt es drei weitere parallel verlaufende Handlungssträng. Zunächst wäre da Apollo, der seine neue Aufgabe im Quorum antritt und sich vom Schiff, der Crew und seinem Vater verabschiedet. Tory übernimmt erst zögerlich die Aufgabe für die vier Cylonen in der Flotte Baltar auszuspionieren, weil sie wissen wollen was er über sie weiss und schliesslich veruscht Kara weiterhin alle davon zu überzeugen, dass sie den Weg zur Erde kennt, was schliesslich zu einer Art Emanzipation Admiral Adamas von der Präsidentin führt und dazu, dass er ihr am Ende ein Schiff überlässt um den Weg zur Erde zu finden.
Amujan

Review
Was ich insgeheim so schon befürchtet habe, ist nun auch tatsächlich eingetreten. Die zweite Folge „Six of One“ der 4. Staffel ist ein Absacker im Vergleich zum Auftakt.
Woran liegt es?

Battlestar Galactica - Six of OneUmgangssprachlich ausgedrückt am vielen Geschwafel. Ok, es ist ja nicht so, dass dies nicht interessant wäre, teilweise zumindest. Doch die Charaktere kommen irgendwie nicht so recht zur Geltung. Es sind zwar alle vertreten, doch jeder nur sehr kurz. Und dennoch gab es keine sichtbaren Gastdarsteller. Das finde ich irgendwie schade. Das allein ist es aber noch nicht. Mit Starbuck, Apollo und Nummer 6 stehen 3 Figuren im Mittelpunkt der Folge. Sie machen ihre Sache gut, doch niemand ragt wirklich heraus dieses Mal.

Die Handlungsebene an Bord des Basissterns der Zylonen ist dann auch die Hauptebene dieser Folge. Die Raider mit einem eigenen Willen – das ist mal ein interessanter Ansatz. Man liest im Internet vielerorts von der Spekulation, dass die „final five“ womöglich Zylonen sind welche nicht „downloaden“ können´, quasi unersetzbar sind. „Es ist etwas geschehen“, stellen die Zylonen fest. Nummer Sechs vertritt die Ansicht, die „Raider“ gehören zum großen und Ganzen der Zylonen dazu und dürfen durchaus auch ihren eigenen Willen haben wie die anderen 8 menschenähnlichen Modelle. Cavil dagegen sagt, sie seien Werkzeuge und müssen repariert werden. Womöglich wurden, so Cavil, die Raider durch die „final five“ manipuliert, dass sie plötzlich den anderen Acht nicht mehr gehorchen bzw. den „final five“ nichts tun können. Wir sehen eine Szene, in welcher an einen solchen „Raider“ gegangen wird – und das Raumschiff „blutet“. Um diesem in ihrem Auge wahnsinnigen Vorhaben, die „Raider“ zu verunstalten, sie zu „reparieren“, lässt Nummer Sechs alle 8 eiskalt erschießen – von „Centurion“-Modellen welchen sie mit einer Spezialschaltung einen eigenen Willen gegeben hat. Bzw. sie hat die Schaltung entfernt, die es ihnen verbietet, gegen einen der menschlichen Zylonen vorzugehen. Nummer Sechs sagt Nummer Eins (Cavil), er nimmt den „Raiders“ den eigenen Willen und sie gibt ihm im Gegenzug dann den Zenturions. Sie sagt weiter, sie können ohne Abstimmen nichts mehr machen, also stoppt sie nun das Abstimmen. Denn vier waren für das „Abrüsten“ der „Raiders“ und vier waren dagegen. Cavil hat sich als die maßgebliche Stimme der Vernunft erhoben. Das sieht Nummer Sechs („Caprica“) jedoch anders und handelt…
Die Frage ist nun, was werden die nun mit einem eigenen Willen versehenen Centurions tun?
Battlestar Galactica - Six of One
Ein großer Knackpunkt dieser Folge ist die Tatsache, dass die Bedeutung vieler Szenen jetzt noch nicht ersichtlich ist und deshalb etwas deplaziert wirkt, aber rückblickend, nach dem Ende der Staffel, sich perfekt in diese integrieren. „Das Hoffen wir alle…“ Um mal ein Zitat aus der Miniserie zu bemühen. Doch für die Hoffnung kann ich schlecht Punkte geben.

Im Einzelnen stellt sich meine Bewertug wie folgt dar.

Darsteller: 14 von 20

Die einzigen, die in dieser Folge wirklich spielen, sind Katee Sackhoff (Starbuck) und Tricia Helfer (Nummer Sechs). Der Rest ist nur Beiwerk, hat jeweils nur kurze Auftritte. Erwähnenswert ist hier noch Apollo (Jamie Bamber), welcher hier seinen Abschied aus dem aktiven Flottendienst nimmt und eine rührende Abschiedsfeier bekommt. Das Fehlen von sichtbaren Gaststars, bewerte ich mit 2 Punkten Abzug.

Battlestar Galactica - Six of OneAtmosphäre: 17 von 20

Düster beleibt die Stimmung: Es tut schon weh, Starbuck so leider zu sehen. Und was ist das? Eine Revolte bei den Zylonen? Raider mit eigenem Willen? Was ist denn nun los!?

Action: 3 von 10

Die Szene, in der die Centurion-Modelle durch Nummer Sechs autorisiert, die anderen 7 „Zylonenmodelle“ abschlachten lässt, ist die einzig wirklich actionreiche Szene. Da sie wirklich sehr ästhetisch geworden ist, gibt es 3 Punkte für die „Action“.
 
Spannung: 9 von 15

Man merkt es sofort: nachdem die Schreckszene, in welcher Starbuck die Präsidentin erschießen will, überstanden ist, ist die Luft irgendwie raus. Danach kommt der Vorspann…
Was an Bord des Zyloenschiffes los ist, sorgt für Spannung, ebenso wie das, was zwischen Baltar und Tori Foster geschieht. Das Starbuck von Admiral Adama dann am Ende ein eigenes Schiff bekommt, um damit die Erde zu finden, überrascht und gibt noch einen Extrapunkt.

Story: 7 von 10

Die Handlung spielt sich eigentlich nur auf einer Ebene ab: Was geschieht an Bord des Zylonenbasissterns? Die Handlungsebene auf der Galactica nimmt zwar viel Zeit in Anspruch, macht durch seine recht belanglose Handlung jedoch deutlich, dass sie nur Beiwerk ist. Einzig, als am Ende Sturbuck die Flotte Richtung Erde verlassen darf, mit dem Klärwerksschiff „Demetrius“ ist eine echte Überraschung. Doch es gibt viele Rätsel, die weiter erhalten bleiben und die Spannung sogar steigern – was die Erwartung an die kommenden Episoden weckt.

Musik: 13 von 15

Ich finde den Soundtrack von Bear McCreary absolut Klasse, er gehört für mich zu den besten Seriensoundtracks überhaupt. Die wilden Stücke mag ich dabei mehr als die ruhigen. Da davon in der aktuellen Folge einige zum Einsatz kamen, gibt es hier auch „nur“ 13 Punkte.

Kamera: 7 von 10

Es gab nicht viele spektakuläre Szenen, in welchen die Kameraleute hätten ihr besonderes Geschick unter beweis stellen können. Der brutale Einsatz der Zenturions hat war jedoch gelungen, deshalb gibt es hier auch 7 Punkte.

Gesamt:  70 von 100


Diese Folge war in jeden Kriterium deutlich schwächer als der Staffelauftakt, daher erklären sich auch die „mickrigen“ 70 Punkte.
Ich hoffe wirklich, es werden nicht weiterhin ur Rätsel aufgebaut und keine gelöst. Das kann den Spannungsbogen nämlich auch überspannen.
Battlestar Galactica - Six of One



Copyright der Bilder: Sci Fi Channel

In unserem Galactica-Forum darüber mitdiskutieren!





Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


5x09 Er hat dich und mich verraten
How to Get Away with Murder | RTL Crime
Mo. 26.08.19 | 20.15 Uhr


5x17 Zeitbombe
Flash | ProSieben MAXX
Mo. 26.08.19 | 20.15 Uhr


4x17 Bruderliebe
Gotham | ProSieben MAXX
Mo. 26.08.19 | 22.00 Uhr