HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite arrow News-Archiv arrow Star Trek arrow "Star Trek Online" - SPECiAL Teil 2: Was ist ein MMORPG?
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
Forum
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
KinoVorschau 2016
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



News
"Star Trek Online" - SPECiAL Teil 2: Was ist ein MMORPG? Drucken E-Mail
Spielvarianten und Finanzierungsmodelle Kategorie: Star Trek - Autor: Alexander Lutz - Datum: Dienstag, 26 Januar 2010
 
Star Trek Online Packshot "Star Trek Online" (STO) wird am 02. Februar veröffentlicht. Bis dahin liefern wir euch nützliche Hintergrundinformationen sowie Einblicke in die heiße Phase des Open Beta Tests. Nachdem wir im 1. Teil unseres Specials einen kurzen Überblick zur Entwicklungsgeschichte des Spiels gaben, geht es diesmal geht es um die Frage, was eigentlich hinter der Abkürzung MMORPG steckt und welche Unterschiede es in diesem Genre gibt.

STO ist ein sogenanntes Massively Multiplayer Online Roleplaying Game (MMORPG, kurz MMO). Doch was genau ist ein MMO? Und was muss bei dieser Art von Spielen beachtet werden?

Der Sinn eines MMOs ist es, tausenden von Spielern es die Gelegenheit zu bieten, gemeinsam die jeweilige Welt zu erkunden zu erkunden und zusammen. (oder auch alleine) Abenteuer zu erleben. Als technische Vorraussetzung wird eine Breitband-Internetverbindung benötigt, denn das Spiel ist ausschließlich online spielbar.

Die Welt eines MMOs ist meistens offen. Das bedeutet, man streift mit seinem Avatar (Spielfigur/Charakter, kurz: Char) durch eine virtuelle Welt und trifft dabei die Chars der anderen Spieler. Man kann immer und überall andere Spieler treffen, die bei der Mission, die man von einem computergesteuerten Non-Player-Character (NPC) bekommen hat, eventuell behilflich sind. Dies nennt man Player vs. Enviroment (kurz: PVE, Spieler gegen Umwelt). Wenn man jedoch Player vs. Player (kurz: PVP, Spieler gegen Spieler) spielt, kann es passieren, dass der eigene Char von anderen Spielern angegriffen und getötet wird. Manche Quests (Aufgaben) werden aber auch in so genannten Instanzen gespielt. Das bedeutet, dass das Spiel eine gesonderte, meist räumlich stark eingegrenzte Welt für den Spieler und seine Gefährtengruppe erstellt. In solche Instanzen haben andere Spieler, außer Gruppenmitglieder, keinen Zugang.

Weitere wesentliche Bestandteile eines MMOs eines MMOs sind
1. Das Crafting:
Die Avatare der Spieler können Berufe erlernen und damit neue Ingame-Items (Gegenstände im Spiel) erstellen.
2. Das Housing:
Die Avatare der Spieler können Ingame-Häuser erweben, einrichten und bewohnen.

Da MMOs deshalb technisch (und damit auch finanziell) sehr aufwändig sind, gibt es dafür drei Fianzierungs-Modelle:

1. Das Abo-Modell:
Beim Abo-Modell kauft man zunächst die Clientsoftware im Handel. Um das Spiel nutzen zu können muss der Käufer zusätzlich jeden Monat eine Gebühr von ca. 10-15 EUR an den MMO-Betreiber bezahlen. Allerdings sind im Kaufpreis der Clientsoftware normalerweise die ersten 30 Tage enthalten, so dass dem Spieler erst ab dem zweiten Monat weitere Kosten entstehen. Meistens bieten die Betreiber mehrere unterschiedlich lange Abonnements an:  1 Monat, 3 Monate, 6 Monate und 12 Monate. Wobei der monatliche Preis bei zunehmender Abo-Länge sinkt. Bei "Herr der Ringe Online" und "Star Trek Online" wird darüber hinaus noch eine Lebenszeit-Mitgliedschaft (Lifetime Membership, LTM) angeboten. Das LTM ermöglicht Spielern, die monatlichen Abo-Kosten durch eine Einmalzahlung in Höhe von 150,00 bis 200,00 EUR abzugelten.

2. Free to Play (F2P):
Bei sogenannten F2P-MMOs entstehen dem Spieler zunächst keine Kosten. Die Clientsoftware kann von der Betreiber-Internetseite kostenlos heruntergeladen werden und auch der Spielbetrieb ist kostenlos möglich. Solche F2P-Spiele finanzieren sich in der Regel über einen sogenannten Itemshop. Der Itemshop kann sowohl spielrelevante Ingame-Gegenstände, als auch zusätzlich Slots zur Erstellung von Charakteren und Ähnliches anbieten. Grundsätzlich gilt: Niemand muss etwas kaufen, aber die Shop-Items machen dem Spieler das Vorrankommen im Spiel deutlich leichter und abwechslungsreicher.

3. Das Guild Wars-Modell:
Das Spiel "Guild Wars" nimmt in der MMO-Welt eine Sonderstellung ein: Die Clientsoftware wird im Handel verkauft, der Spielbetrieb dagegen ist kostenlos. Es gibt lediglich einen unbedeutenden Itemshop, der Dinge wie zusätzlich Charakterslots verkauft. Das Spiel finanziert sich deshalb (fast) ausschließlich über den Verkauf der halbjährlich erschienenen Erweiterungen (Add-Ons).
"Guild Wars" (GW) nimmt neben dem einzigartigen Finanzierungsmodell noch eine weitere Sonderstellung ein: Im Gegensatz zu normalen MMOs gibt es keine offene Welt. Die Spieler können sich nur in den Städten treffen und sich zu Gefährtengruppen zusammenschliessen. Sobald ein Spieler mit seiner Gefährtengruppe eine Stadt verlässt, befindet er sich in einer für ihn und seine Gefährten generierten Instanz, in der er keine weiteren Spieler treffen kann. Dies hat für die Betreiber den riesigen Vorteil, dass sie nur die Städte auf ihren Servern hosten müssen, die Instanzen können resourcen-schonend auf den Rechnern der Mitglieder der Gefährtengruppen ausgeführt werden. Und genau dieser Umstand macht das Guild Wars-Finanzierungsmodell erst möglich.

Star Trek Online Logo


Quellen / weiterführende Links: STO-Special Teil 1  



Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:





  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


5x08 ... bis zu dem Tag, an dem ich sterbe
How to Get Away with Murder | RTL Crime
Mo. 19.08.19 | 20.15 Uhr


5x16 Ein neuer Cicada
Flash | ProSieben MAXX
Mo. 19.08.19 | 20.15 Uhr


4x16 Drei Schüsseln Suppe
Gotham | ProSieben MAXX
Mo. 19.08.19 | 22.00 Uhr