HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow News-Archiv arrow Star Wars arrow "Star Wars": Weitere Lucas Arts Klassiker & "Super Empire Strikes Back"
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Farscape
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



News
"Star Wars": Weitere Lucas Arts Klassiker & "Super Empire Strikes Back" Drucken E-Mail
"Super SW/ESB" auch im deutschen Wii-Shop Kategorie: Star Wars - Autor: Alexander Lutz - Datum: Dienstag, 06 Oktober 2009
 
Im September kündigte Lucas Arts über Twitter die Veröffentlichung der kompletten "Dark Forces/Jedi Knight"-Serie als digitalen Download über Steam-Online an. Entgegen der ursprünglichen Ankündigung sind die Games bisher jedoch in Deutschland nicht über den Anbieter Direct2Drive (D2D) erhältlich.

Alle 5 Spiele, um die Figur des Kyle Katarn, können inzwischen bei Steam erworben werden (wir berichteten) und sind nun unter Windows XP und Vista lauffähig. Die Spiele können einzeln oder im Komplett-Paket erworben werden. Das Paket kostet 18,99 € und ist damit über 10,00 € billiger als die Summe der Einzelpreise.

In dieser Meldung wollen wir euch die einzelnen Titel genauer vorstellen:

Dark Forces (1995; MS-DOS 6.2)
(Steam-Einzelpreis: 4,49 €)
Inhalt:
Der frühere Imperiale Offizier Kyle Katarn arbeitet für die Allianz der Rebellen und beschafft zunächst die Pläne für den Todesstern. Danach muss Kyle alles über ein Geheimprojekt von Darth Vader herausfinden: Den Dark Trooper!
Hintergründe:
Dark Forces erschien in der Folge des berühmt-berüchtigten Spiels Doom und bekam zunächst in Deutschland keine FSK/USK-Freigabe. Nach einigen geringfügigen Änderungen (hauptsächlich in Texttafeln) bekam das Spiel eine 18er-Freigabe. Einige Zeit später wurde Dark Forces dann auch noch indiziert.
Die Veröffentlichung auf Steam zeigt, dass die Indizierung wohl mittlerweile aufgehoben oder durch die Reform des Jugendschutzgesetzes 2005 weggefallen ist. Aufgrund dieser Indizierung war das Steam-Release des Spiels bis zuletzt fraglich.

Jedi Knight (1997; Windows 95)
(Steam-Einzelpreis: 4,49 €)
Inhalt:
Der Söldner Kyle Katarn entdeckt einige Jahre nach dem Ende des Imperiums, dass sein Vater ein Jedi Ritter war beginnt nun auch selber die Macht zu entdecken. Dabei muss Kyle als angehender Jedi-Ritter das "Tal der Jedi" vor Jerec und seinen 6 dunklen Jedi beschützen.
Hintergründe:
Der Originaltitel des Spiel lautet "Jedi Knight: Dark Forces II", wurde aber in Deutschland wegen der Indizierung von Dark Forces auf "Jedi Knight" verkürzt.
Das Spiel überzeigt durch (für damalige Verhältnisse) atemberaubende Zwischenszenen, die von ILM eigens für dieses Spiel Produziert wurden. In diesem Spiel war es erstmals möglich mit dem Laserschwert zu kämpfen.
Jedi Knight verband als erstes Star Wars-Game Elemente des Rollenspiels mit dem Action/Ego-Shooter-Genre. So konnte der Spieler im Verlauf des Spiels nach und nach Macht-Punkte erspielen, die er dann in seine möglichen Macht-Fähigkeiten investieren konnte. Dabei unterschied das Spiel dreierlei Ausrichtungen: Allgemeine Machtfähigkeiten, die weder gut noch böse waren, helle Machtfähigkeiten der Jedi und  dunkle Machtfähigkeiten der Sith.
Zunächst waren nur die allgemeinen Fähigkeiten freigeschaltet, aber ab einem bestimmten Punkt waren auch die beiden anderen Gruppen zugänglich. Je nachdem wie der Spieler seine Machtpunkte verteilte und ob er im Spiel Zivilisten und Roboter tötete oder beschützte wurde die Spielfigur entweder gut oder böse und ab einem bestimmten Punkt schlug er dann den guten oder bösen Weg ein. Die Entscheidung fiel in einer Zwischenszene, in der sich Kyle Katarn entscheiden musste seine Partnerin Jan Ors zu töten oder zu sie zu retten. War der Spieler der hellen Seite gefolgt, rettete Kyle seine Partnerin und wurde am Ende, nach dem Sieg über alle dunklen Jedi, ein Jedi-Ritter. War der Spieler jedoch der dunklen Seite gefolgt tötete Kyle seine Partnerin, verbündete sich mit der dunklen Jedi Sarris und wurde am Ende, nach dem Sieg über Jerec und die restlichen dunklen Jedi, der neue Imperator.

Jedi Knight: Mysteries of the Sith (1998; Windows 95)
(Steam-Einzelpreis: 2,49 €)
Inhalt:
Nachdem der Jedi-Ritter Kyle Katarn nach den ersten 5 Missionen der dunklen Seite verfallen ist muss Kyles Jedi-Schülerin Mara Jade sowohl einige Missionen für die Neue Republik erledigen, als auch Ihren Meister Kyle Katarn von der dunkler Seite retten.
Hintergründe:
Mysteries of the Sith ist ein offizielles Standalone-Addon zu Jedi Knight, das das Hauptspiel jedoch zur Verifizierung benötigt. Die Steam-Version wird vermutlich auf die Verifikation verzichten, denn im Steam Angebot wird NICHT auf den Addon-Charakter des Spiel und den notwendigen Besitz von Jedi Knight hingewiesen.
Im Gegensatz zu Jedi Knight wurden bei Mysteries die Zwischenszenen nicht in Life-Action-Videos gezeigt, sondern mit der Gameengine erzeugt. Ausserdem wurde die Gameengine von Jedi Knight geringfügig verbessert.

Jedi Knight 2: Jedi Outcast (2002; Windows XP):
(Steam-Einzelpreis: 8,99 €)
Inhalt:
Nach den Erlebnissen in Mysteries of the Sith setzte sich Kyle Katarn als Jedi-Ritter zur Ruhe und seine Macht-Fähigkeiten verschwanden. Nachdem jedoch der dunkle Jedi Desann mit seinen „Hinterbliebenen" nach dem Tal der Jedi sucht, greift Kyle erneut zum Laserschwert.
Hintergründe:
Jedi Outcast war eines der ersten Spiele, die die bis dahin als Standard zu betrachtenden 3DFX-Grafik-Chipsätze nicht mehr unterstützte und entweder eine ATI (Radeon)- oder NVIDIA-Grafikkarte verlangte.

Jedi Knight: Jedi Academy (2003; Windows XP):
(Steam-Einzelpreis: 8,99 €)
Inhalt:
Nachdem Kyle Katarn in Jedi Outcast wieder seine Jedi-Kräfte reaktiviert und Desann besiegt hatte, begann er zusammen mit Luke Skywalker die Jedi-Academy, auf dem 4. Mond des Yavin, aufzubauen. Jaden Korr, ein(e) Jedi-Schüler(in) wird Katarn als Padawan zugeteilt und muss nun das Geheimnis um Tavions Sithbande ergründen und deren Plan durchkreuzen.
Hintergründe:
Jedi Outcast war das erste Spiel der Reihe in dem der Spieler nicht die Figur des Kyle Kartans steuert, sondern dessen Jedi-Schüler(in). Damit verbunden war das beeindruckende Feature, dass der Spieler das Aussehen seines Charakters selbst bestimmen konnte. Es konnte Rasse, Geschlecht, Aussehen und Bekleidung des Charakters aus einigen Auswahl-Menüs selbst bestimmt werden und genau so wurde die Spieler-Figur dann auch (inkl. weiblicher oder männlicher Sprachsamples) in den Zwischenszenen gezeigt. Auch gab es hier erstmals die Möglichkeit mit einem Doppelklingen-Laserschwert oder 2 einzelnen Laserschwertern zu kämpfen.


Außerdem ist seit dem Wii-Store-Update vom 18.09.2009 nun endlich das SNES-Spiel "Super Star Wars" (wir berichteten) und seit dem Update vom 02.10.2009 auch "Super Empire Strikes Back" im Deutschen Wii-Store erhältlich. Die Spiele kosten jeweils 800 Nintendo-Points.


Quellen: Twitter.com/lucasartsgames / Store.Steampowered.com 



Kommentare (1)
RSS Kommentare
1. 14.11.2009 17:18
 
Star Wars Battelfront 3
Guten Tag 
Ich habe eine frage zu Star Wars Battelfront 3. 
Wan wierd das Spiel im Shop erhältlich sein? 
Bitte schreiben sie mier zurück. 
Mit freuntlichen Grüssen seppi
 

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden