HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow News-Archiv arrow Wissenschaft & Technik arrow GWUP-Konferenz in Darmstadt
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



News
GWUP-Konferenz in Darmstadt Drucken E-Mail
Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Para-Wissenschaften e.V. tagt Kategorie: Wissenschaft & Technik - Autor: Roger Murmann - Datum: Donnerstag, 03 April 2008
 
Image"Magie, Zauberei und Hexenverfolgung in Darmstadt" ist ein Thema der 18. Konferenz der "Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Para-Wissenschaften e.V." (GWUP) im Darmstädter Justus-Liebig-Haus, die sich in diesem Jahr vom 1. bis 3. Mai mit dem Begriff "Kreationismus" auseinandersetzt. Schwerpunkt eines Informationsabends für das allgemeine Publikum am 30. April im Festsaal des Darmstädter Schlosses sind allerdings zunächst einmal die "dunklen Seiten" der Stadtgeschichte. In der Pressemitteilung heisst es dazu:

Zauber- und Beschwörungsbücher

Sie erzählen vom Darmstädter Landgrafen Ludwig IX. im späten 18. Jahrhundert, der zeitlebens rätselhafte Phantomgestalten durch sein Domizil huschen sah. Von einem Kammersekretär mit Namen Karl Wunderlich, einem Adepten der Geheimwissenschaften und gläubigen Sammler verrufener Zauber- und Beschwörungsbücher. Und natürlich von der Hexenverfolgung in Darmstadt, welcher neben 35 anderen Beschuldigten die 16-jährige Anna und der elf Jahre alte Bub Wolf zum Opfer fielen. 
"Hexen, Geister, Grimoires" ist denn auch die Veranstaltung überschrieben. Ein Grimoire ist ein altes Buch mit magischem Wissen, und davon beherbergt die heutige Universitäts- und Landesbibliothek im Schloss Darmstadt einige Dutzend besonders seltener Exemplare. Diesen außerordentlichen Handschriftenbestand aus dem Nachlass Karl Wunderlichs (1769 - 1841) wird der Volkskundler Dr. Stephan Bachter (Augsburg) den Zuhörern erschließen. "Wunderlich teilte die Leidenschaft seiner Landesherren, der Landgrafen von Darmstadt, die ein besonderes Faible für die okkulten Künste hatten und selbst Geisterbeschwörungen und magische Schatzgräberei betrieben", weiß Bachter.

Geisterseher und weiße Frauen

Diese nahezu unbekannte dunkle Seite der städtischen Historie hat Dr. Diethard Sawicki ausgeforscht. Insbesondere unter der Regentschaft von Ludwig IX. (1717-1790) bedingten die "religiös-weltanschauliche Prägung des Landgrafen, seine Neigung zu Halluzinationen und die Personen, mit denen er sich bevorzugt umgab, dass sich eine regelrechte Hofkultur des Geisterhörens und -sehens etablieren konnte", erläutert der Historiker und Spiritismus-Experte. 

Zwischen spooky und philosophisch

Nichtsdestotrotz war es "damals wie heute finanziell einträglicher, als Medium zu gaukeln, anstatt sein Können als wertvolle Unterhaltungskunst zu präsentieren", sagt der Zauberkünstler und Illusionist Yandaal. Er ist es, der bei der GWUP-Veranstaltung die Geister "sprechen" lässt. "Insgesamt dürfte das Ganze ein bisschen zwischen spooky und philosophisch werden", kündigt der Hannoveraner an. Eigens für "Geister, Hexen, Grimoires - Darmstadts okkulte Stadtgeschichte" hat Yandaal ein neues und exklusives Programm konzipiert, das er "bizarre Magie" nennt: "Geschichten und Zaubereien zum Thema Hexen, weiße Frauen und Schatzpläne." Außerdem wird der Künstler die Übergänge zwischen den einzelnen Vorträgen mit 
thematisch passenden Liedern gestalten. 

Wollüstiger Sex und Höllenritte 

Apropos Hexen: In der Walpurgisnacht fliegen bekanntermaßen die Hexen auf einem Besen zum Blocksberg, um dort eine Nacht lang zu tanzen und wollüstigen Sex mit dem Teufel zu haben. Aus heutiger Sicht mutet das an wie ein Ecstasy-Trip. Könnten solche Vorstellungen womöglich tatsächlich unter dem Einfluss halluzinogener Substanzen entstanden sein? "Das ist sogar sehr wahrscheinlich, wenn man die verwendeten Pflanzen betrachtet", ist der Lebensmittelchemiker Dr. Jochen Bergmann überzeugt. Obwohl Hexensalben-Rezepte - insbesondere die klassische "Flugsalbe - in verschiedenen Varianten kursierten, enthielten sie meist Teile einer oder mehrerer Pflanzen mit berauschender Wirkung, "wie etwa Bilsenkraut, 
Tollkirsche, Alraune oder bittersüßer Nachtschatten".

Anna und Wolf - "Hexe" und "Hexer" 

Einen wahren Kern also haben die die Schilderungen von "Hexenflug und Ausschweifungen" allemal - nur fand dies alles bloß im Kopf der "Hexen" statt. Dennoch sind 37 Frauen und Männer in Darmstadt als "Hexen" und "Hexer" getötet worden. Den Gründen und Ursachen der frühneuzeitlichen Hexenverfolgung geht die Altgermanistin Henriette Fiebig (Berlin) auf den Grund. 1582 ließ Landgraf Georg I. von Hessen-Darmstadt gar einen elfjährigen Jungen und ein 16 Jahre altes Mädchen wegen Hexerei hinrichten. Wie kam es zu dieser Anklage? "Über die Vorgeschichte erfahren wir nur aus einem Brief Georgs an seinen Bruder Wilhelm", hat Fiebig recherchiert. "Eine Frau hatte gestanden, eine Zauberin zu sein und ihre zwei Töchter und drei Söhne ebenfalls dem Teufel zugeführt zu haben. Der jüngste Sohn Wolf hatte seiner bereits inhaftierten Schwester Sara durch eine List zur Flucht verholfen, war aber gemeinsam mit ihr schon am nächsten Tag aufgegriffen und dann selbst verhaftet worden. In der Vernehmung erzählt er, er habe gesehen, dass Anna - eine Waise und die Nichte einer mit seiner Mutter zusammen hingerichteten Frau - mit dem Teufel Hochzeit hielt. So wurde auch Anna verhaftet." 

Wissenschaft und Entertainment

Was aber sich aus den historischen Akten herauslesen lässt, wie man eine Flugsalbe zusammenbraut, was es mit dem legendären "6. und 7. Buch Mosis" auf sich hat und ob Ludwigs "Geisterseher" tatsächlich Schätze fanden - das alles und noch vieles mehr erfahren die Besucher am 30. April ab 19.30 Uhr bei "Geister, Hexen, Grimoires - Darmstadts okkulte Stadtgeschichte (n)". Der Nacht, in der die Geister sprechen... 

Weitere Informationen zur Konferenz und das komplette Programm finden sich auf der Homepage.

Quelle / weiterführender Link: www.gwup.org



Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


13x07 Krieg der Welten
Supernatural | ProSieben MAXX
Mo. 25.11.19 | 20.15 Uhr


10x08 The World Before
Walking Dead | FOX
Mo. 25.11.19 | 21.00 Uhr


23x06 Keine Frau für Moe
Simpsons | Pro7
Mo. 25.11.19 | 21.10 Uhr