HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow News-Archiv arrow TV & Einschaltquoten arrow Quotencheck: Kalenderwoche 42
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Farscape
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



News
Quotencheck: Kalenderwoche 42 Drucken E-Mail
Die Serienwoche im Rückblick Kategorie: TV & Einschaltquoten - Autor: Frank Wandersleb - Datum: Montag, 22 Oktober 2012
 
fb_quotencheck.gifWillkommen zum Quotencheck der 42. Kalenderwoche. Wir werfen einen Blick auf die Zeit vom 15. bis 21. Oktober 2012.


Zur Erklärung: Der erste Wert der Quoten bezieht sich jeweils auf die Gesamtgruppe der Zuschauer ab 3 Jahren, während sich der zweite Wert speziell auf die, für alle Sender wichtige, werberelevante Gruppe der 14-49 jährigen begrenzt.


Am Montag konnten die "Simpsons" (1,84 bzw. 1,48 Mio.; 5,7/12,2% MA) endlich mal wieder brauchbare Werte vorweisen, während "Es kommt noch dicker" (1,83 bzw. 1,05 Mio.; 5,6/8,5% MA) und "Auf Herz und Nieren" (1,27 bzw. 0,73 Mio.; 4,1/6,0% MA) auch am Ende versagten. Für "CSI: NY" (2,69 bzw. 1,33 Mio.; 8,1/10,6% MA), "Leverage" (2,12 bzw. 1,08 Mio.; 6,9/8,9% MA) und "Burn Notice" (1,45 bzw. 0,86 Mio.; 6,2/8,7% MA) lief es gut und das Staffelfinale von "Glee" kam, mit 0,41 bzw. 0,32 Mio. Zuschauern, auf halbwegs versöhnliche 1,3 bzw. 2,6 Prozent MA.

Am Dienstag fuhr der Fußball mal wieder allen in die Parade. "Two and a half Men" (1,65 bzw. 1,31 Mio.; 5,1/10,8% MA), "2 Broke Girls" (1,57 bzw. 1,39 Mio.; 4,6/10,0% MA) und "The Big Bang Theory" (1,71 bzw. 1,47 Mio.; 5,4/11,5% MA) hielten sich im zweistelligen Bereich und "CSI: Miami" (3,66 bzw. 2,00 Mio.; 11,1/16,0% MA) lief solide. Für "Dr. House" (2,37 bzw. 1,61 Mio.; 7,1/11,9% MA) und "Justified" (0,32 bzw. 0,13 Mio.; 1,2/1,2% MA und 0,33 bzw. 0,16 Mio.; 2,0/2,3% MA) hagelte es dagegen neue Quotentiefs. "Southland" (0,36 bzw. 0,19 Mio.; 4,2/4,3% MA) konnte dagegen zulegen, was aber eher an der neuen Sendezeit gegen Mitternacht liegen dürfte. "Mord mit Aussicht" und "In aller Freundschaft" fielen zu Gunsten der Fußballübertragung aus.

Achterbahn am Mittwochabend für ProSieben. "Grey’s Anatomy" (1,78 bzw. 1,48 Mio.; 5,7/12,1% MA) knackte die 12 Prozent, "New Girl" (1,45 bzw. 1,24 Mio.; 4,7/10,2% MA) entfernte sich davon, "How I Met Your Mother" (1,50 bzw. 1,33 Mio.; 5,3/12,0% MA) legte eine Punktlandung hin und "Suburgatory" (1,10 bzw. 0,99 Mio.; 4,7/10,6% MA und 0,96 bzw. 0,88 Mio.; 5,1/11,4% MA) verpasste den Anschluss. "Rizzoli & Isles" (2,72 bzw. 1,31 Mio.; 8,7/10,7% MA) lief hervorragend und ebnete den Weg für die neue Serie "King" (2,58 bzw. 1,17 Mio.; 8,5/9,8% MA). Gleiches Bild bei "Once Upon A Time" (0,82 bzw. 0,49 Mio.; 2,6/4,0% MA), das einmal mehr märchenhafte Werte vorlegte und damit der neuen Serie "Sindbad" (0,68 bzw. 0,34 Mio.; 2,2/2,8% MA) half.

Am Donnerstag kehrte "The Voice of Germany" zurück und verhagelte allen Formaten die Werte. Während SAT.1 sich im Laufe des Abends, mit "Criminal Minds" (2,27 bzw. 1,12 Mio.; 7,2/9,1% MA und 2,60 bzw. 1,27 Mio.; 8,6/10,3% MA) und "Unforgettable" (2,23 bzw. 1,08 Mio.; 10,2/11,2% MA) nach oben arbeiten konnte, gingen für RTL von Anfang an die Lichter aus. "Transporter - Die Serie" (3,36 bzw. 1,61 Mio.; 10,7/13,1% MA) stürzte weit unter den Senderschnitt zurück und gesellte sich im Quotenkeller zu "Person of Interest" (2,19 bzw. 0,94 Mio.; 10,0/9,8% MA) und "White Collar" (1,48 bzw. 0,65 Mio.; 11,1/10,6% MA).

Auch am Freitag litten die Formate unter der Showkonkurrenz. Immerhin lief es für "Castle" (1,10 bzw. 0,53 Mio.; 3,6/4,6% MA), "Body Of Proof" (1,16 bzw. 0,55 Mio.; 3,9/4,6% MA) und "Medium" (0,35 bzw. 0,21 Mio.; 3,8/4,5% MA) in der Gesamtgruppe wieder ordentlich. "A Gifted Man" (0,69 bzw. 0,33 Mio.; 3,0/3,3% MA) konnte da leider nicht mithalten.

Am Samstag lief es bestens für "Family Guy" (0,42 bzw. 0,36 Mio.; 6,1/12,0% MA), während "Parenthood" (0,16 bzw. 0,10 Mio.; 1,7/2,5% MA) wohl nicht mal das Ende der ersten Staffel erleben wird.

Am Sonntag verbesserten sich "NCIS" (3,44 bzw. 1,95 Mio.; 9,5/13,2% MA), "The Mentalist" (2,95 bzw. 1,66 Mio.; 8,8/11,5% MA) und "Common Law" (2,02 bzw. 1,03 Mio.; 9,0/10,4% MA) nach oben und der "Tatort" (8,99 bzw. 3,02 Mio.; 24,7/20,2% MA) siegte wie immer in beiden Gruppen.


Top der Woche:
Weiterhin hervorragend läuft es für "Once Upon A Time", womit mal wieder ein Pott Gold rausgeht.

Flop der Woche:
Kurz vorm Serienende wurde "Dr. House" leider noch mal auf ein neues Quotentief gedrückt und darf sich den Blecheimer mit "Justified" teilen.

Überraschung der Woche:
Endlich über 12 Prozent für die "Simpsons", was dann hoffentlich kein Einzelfall bleibt.


In der aktuellen Woche versucht sich SAT.1 am nächsten Serienprojekt aus deutschen Landen und schickt "Der Cop und der Snob" (20:15 Uhr, 2 Folgen) an den Start. Super RTL nimmt derweil Wiederholungen, in Form von "Samantha Who?" (20:15 Uhr, 2 Folgen) und "Dharma & Greg" (21:15 Uhr, 2 Folgen), ins Programm auf. Am Mittwoch wird die kurzlebige Neuauflage von "Charlie’s Angels" (sixx, 22:00 Uhr, 4 Folgen) dann auch schon wieder zu Grabe getragen und "Doctor Who" (FOX, 21:10 Uhr, 2 Folgen) macht die aktuelle Staffel zu. Freitag und Samstag zeigt ProSieben FUN die erste Staffel von "Misfits", mit je 3 Folgen ab 20:15 Uhr und am Sonntag gehen das Staffelfinale von "NCIS" (SAT.1, 20:15 Uhr) sowie das Serienfinale von "Defying Gravity" (sixx, 23:00 Uhr, 4 Folgen) über den Sender.

Weitere Informationen zu den Serien, sowie weitere Quotenberichte kann man wie immer im Flimmerkiste-Forum bei unserem Partner SpacePub.net finden.

  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden