HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow News-Archiv arrow TV & Einschaltquoten arrow Quotencheck: Kalenderwoche 38
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Farscape
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



News
Quotencheck: Kalenderwoche 38 Drucken E-Mail
Die Serienwoche im Rückblick Kategorie: TV & Einschaltquoten - Autor: Frank Wandersleb - Datum: Montag, 24 September 2012
 
fb_quotencheck.gifWillkommen zum Quotencheck der 38. Kalenderwoche. Wir werfen einen Blick auf die Zeit vom 17. bis 23. September 2012.


Zur Erklärung: Der erste Wert der Quoten bezieht sich jeweils auf die Gesamtgruppe der Zuschauer ab 3 Jahren, während sich der zweite Wert speziell auf die, für alle Sender wichtige, werberelevante Gruppe der 14-49 jährigen begrenzt.


Leichte Erholung am Montagabend, auch wenn die "Simpsons" (1,38 bzw. 1,12 Mio.; 4,6/9,8% MA) und "EUReKA" (1,34 bzw. 1,10 Mio.; 4,6/9,1% MA) die Zweistelligkeit wieder verpassten. Ebenfalls tief stapeln musste man bei SAT.1, denn "Es kommt noch dicker" (2,11 bzw. 1,39 Mio.; 6,9/11,6% MA) sackte gewaltig ab und "Auf Herz und Nieren" (1,47 bzw. 0,92 Mio.; 5,0/7,6% MA) floppte gleich von Beginn an. VOX hatte dagegen keine Probleme die satten Werte von "CSI: NY" (2,72 bzw. 1,29 Mio.; 8,8/10,7% MA) und "Leverage" (1,94 bzw. 0,92 Mio.; 6,8/7,7% MA) zu halten.

Am Dienstag lief es für alle Sender gut. "Two and a half Men" (1,77 bzw. 1,37 Mio.; 6,0/12,0% MA), "2 Broke Girls" (1,72 bzw. 1,51 Mio.; 5,8/12,4% MA) und "The Big Bang Theory" (1,77 bzw. 1,56 Mio.; 6,6/13,9% MA) sorgten bei ProSieben für freudige Gesichter, "CSI: Miami" (4,13 bzw. 2,31 Mio.; 13,8/19,5% MA) und "Dr. House" (3,03 bzw. 1,95 Mio.; 10,8/16,7% MA) überzeugten in ihrer Preisklasse bei RTL und bei kabel eins fanden "Justified" (0,49 bzw. 0,23 Mio.; 2,6/2,8% MA) und "Southland" (0,35 bzw. 0,17 Mio.; 3,1/3,4% MA) aus der Finsternis des Quotenkellers heraus. Das Erste verzeichnete wie immer in der Gesamtgruppe die besten Werte, mit "Mord mit Aussicht" (5,13 bzw. 1,05 Mio.; 17,1/8,9% MA) und "In aller Freundschaft" (5,26 bzw. 0,93 Mio.; 17,8/7,7% MA).

Am Mittwoch lieferten "Desperate Housewives" (1,62 bzw. 1,39 Mio.; 5,3/11,5% MA und 1,70 bzw. 1,47 Mio.; 5,6/11,7% MA), "Suburgatory" (1,04 bzw. 0,88 Mio.; 4,2/8,7% MA und 0,76 bzw. 0,66 Mio.; 4,2/8,6% MA) sowie "Rizzoli & Isles" (2,07 bzw. 1,03 Mio.; 6,8/8,7% MA) ordentliche Werte gegen Fußball und "Once Upon A Time" (1,05 bzw. 0,66 Mio.; 3,4/5,6% MA) konnte sogar noch zulegen.

Am Donnerstag holte "Criminal Minds" (2,60 bzw. 1,31 Mio.; 8,8/11,9% MA und 2,88 bzw. 1,52 Mio.; 10,0/13,2% MA) gewohnt starke Werte und "Mike & Molly" (1,19 bzw. 0,67 Mio.; 5,3/7,1% MA und 0,86 bzw. 0,52 Mio.; 4,8/6,7% MA) holte auch mit den vorerst letzten Folgen die gewohnt schlechten Werte, was natürlich auch "Harry's Law" (0,67 bzw. 0,40 Mio.; 5,6/7,4% MA) wieder in Mitleidenschaft zog. "Cobra 11" kam nur auf 16,5% in der Zielgruppe und "Person of Interest" (2,45 bzw. 1,23 Mio.; 8,4/10,7% MA) gab ordentlich Zuschauer ab.

Am Freitag meldeten sich "Castle" (1,30 bzw. 0,67 Mio.; 4,5/6,7% MA) und "Body Of Proof" (1,27 bzw. 0,68 Mio.; 4,6/6,3% MA) über Senderschnitt zurück, was der neuen Serie "A Gifted Man" (0,96 bzw. 0,57 Mio.; 4,3/6,2% MA) zu einem guten Start verhalf. "Medium" (0,58 bzw. 0,34 Mio.; 4,0/5,0% MA) konnte dagegen nur in der Gesamtgruppe überzeugen. Ein Ende mit Schrecken gab es für "Spartacus" (0,83 bzw. 0,64 Mio.; 5,0/8,6% MA und 0,73 bzw. 0,54 Mio.; 8,4/11,4% MA). Nach einer starken ersten Staffel, war der Hype während der zweiten Staffel leider verflogen und so reichte es nicht mal mehr beim Staffelfinale, zu mitternächtlicher Stunde, für 12% MA.

Maue Werte am Samstag für "Family Guy" (0,35 bzw. 0,28 Mio.; 4,3/7,8% MA) und "Parenthood" (0,34 bzw. 0,24 Mio.; 3,1/5,3% MA).

Am Sonntag gab es mal wieder einen Ausschlag nach oben bei "NCIS" (3,67 bzw. 2,05 Mio.; 10,5/14,5% MA) und "The Mentalist" (3,50 bzw. 1,99 Mio.; 10,8/14,5% MA), was der neuen Serie "Common Law" (1,88 bzw. 0,96 Mio.; 10,6/12,5% MA) schon mal einen guten Start bescherte. Der "Tatort" fand vor 8,73 bzw. 3,10 Mio. (24,8/21,7% MA) statt.


Top der Woche:
Ab und zu gibt es sogenannte Spitzen im Quotenverlauf und die neueste bringt "NCIS" einmal mehr den Goldpokal ein.

Flop der Woche:
Nach Zuschauerzahlen muss "Spartacus" leider als Flop abgestempelt werden.

Überraschung der Woche:
"Once Upon A Time" konnte wohl bei der Wiederholung bei RTL noch ein paar Zuschauer zusätzlich einfangen und steigerte sich auf dem regulären Sendeplatz sogar über die Millionengrenze.


In der aktuellen Woche hat VOX am Montag endlich Erbarmen und beginnt mit der 4. Staffel "Burn Notice" (22:15 Uhr), während bei FOX die 5. Runde "Mad Men" (21:45 Uhr) eingeläutet wird. Kein Erbarmen kennt dagegen ProSieben, da man "EUReKA" (21:15 Uhr) nach der aktuellen Folge einfach mal absetzt. Am Mittwoch heißt es dann ganz tapfer sein, denn die "Desperate Housewives" (ProSieben, 20:15 Uhr, 2 Folgen) verabschieden sich mit dem Serienfinale. Am Donnerstag geht "Harry’s Law" (SAT.1, 23:10 Uhr) in die zweite und auch schon wieder letzte Staffel und am Sonntag nimmt sky Atlantic HD die neue Serie "Magic City" (21:00 Uhr) ins Programm auf.

Weitere Informationen zu den Serien, sowie weitere Quotenberichte kann man wie immer im Flimmerkiste-Forum bei unserem Partner SpacePub.net finden.

  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden