HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow News-Archiv arrow Babylon 5 arrow Regisseur Tony Scott ist tot
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



News
Regisseur Tony Scott ist tot Drucken E-Mail
Der jüngere Bruder von Ridley Scott nahm sich im Alter von 68 Jahren das Leben Kategorie: DVD & Kino - Autor: Christian Siegel - Datum: Montag, 20 August 2012
 
Tony Scott bei den Dreharbeiten zu 'Deja Vu'Für alle Filmfreunde sorgte die Meldung von Tony Scotts Tod für einen traurigen und tragischen Start in die Woche. Der Hollywood-Regisseur beging gestern Selbstmord, in dem er sich in einem der Außenbezirke von Los Angeles von einer Brücke stürzte. Er hinterließ einen Abschiedsbrief – die genauen Hintergründe seiner Tat sind jedoch vorerst noch nicht bekannt.

Tony Scott wurde am 21. Juni 1944 in North Shields, England, geboren. Nachdem er mit 16 Jahren sein Schauspiel-Debüt in einem Kurzfilm seines älteren Bruders Ridley gab, beschloss er, in dessen Fußstapfen zu treten und das "Royal College of Art" zu besuchen. Ursprünglich wollte er Maler werden, doch die Erfolge seines Bruders zogen schließlich auch ihn ins Filmgeschäft.

Seine Karriere als Regisseur begann bei Werbefilmen. Tony drehte bis Mitte der 80er unzählige Werbespots für die Produktionsfirma seines Bruders, "Ridley Scott Associates". Sein erster Film sollte dann 1982 folgen, nämlich der Vampirfilm "Hunger" mit David Bowie und Catherine Deneuve, der jedoch an den Kinokassen floppte. Durch einen Werbefilm für den Kampfflieger-Hersteller Saab wurden dann schließlich die Hollywood-Produzenten Don Simpson und Jerry Bruckheimer auf ihn aufmerksam, und beauftragten ihn damit, "Top Gun" zu inszenieren. Bis heute einer der Kultfilme der 80er und einer der erfolgreichsten Filme der Dekade, war er nicht nur der Beginn von Tom Cruise Schauspiel-Karriere, sondern sollte auch Tony Scotts Karriere als Regisseur beflügeln. Quasi über Nacht wurde er in Hollywood zu einem gefragten Namen, der sich vor allem über Angebote aus dem Action- und Thriller-Genre freuen durfte. Etwas, dass seine Karriere bis zuletzt prägen sollte.

Seine nächsten Filme waren die Fortsetzung "Beverly Hills Cop II", der Thriller "Rache" mit Kevin Costner in eine für ihn untypischen Rolle als Bösewicht, die Simpson-Bruckheimer Produktion "Tage des Donners" – erneut mit Tom Cruise – sowie die kommerziell wenig erfolgreiche aber in Genrekreisen beliebte Buddy-Komödie "The Last Boy Scout" mit Bruce Willis und Damon Wayans. 1993 folgte dann schließlich jener Film, den wohl viele als seinen Besten klassifizieren würden, nämlich der auf einem Drehbuch von Quentin Tarantino basierende Thriller "True Romance", der die Geschichte eines von Christian Slater und Patricia Arquette dargestellten Pärchens erzählt, welches in die Schusslinie von Gangstern gerät. In weiteren Rollen waren u.a. noch Christopher Walken, Dennis Hopper, Gary Oldman, Brad Pitt, Val Kilmer, James Gandolfini und Samuel L. Jackson zu sehen. Obwohl von Kritikern weitestgehend gefeiert, floppte der Film an den Kinokassen – zählt jedoch mittlerweile als Kultfilm der 90er.

Promo-Bild zu Tony Scotts größten Erfolg, 'Top Gun'

Erneut zog es Tony Scott nach diesem kommerziellen Flop in die Hände von Don Simpson und Jerry Bruckheimer, für die er 1995 den U-Boot-Thriller "Crimson Tide" inszenierte – der Startschuss seiner langjährigen Zusammenarbeit mit Denzel Washington, mit dem er in weiterer Folge noch vier weitere Filme drehen würde. Zuerst folgten aber noch der Thriller "The Fan" mit Wesley Snipes und Robert De Niro, "Der Staatsfeind Nr. 1" (eine weitere Simpson/Bruckheimer-Produktion) mit Will Smith und Gene Hackman, sowie "Spy Game" mit Robert Redford. Sein nächster großer Kritiker-Hit war dann "Man on Fire", der Denzel Washington auf Rachefeldzug gegen die Entführer des Kindes seiner Auftraggeber (gespielt von Dakota Fanning) zeigte. Danach inszenierte er das von "Donnie Darko"-Mastermind Richard Kelly geschriebene Drehbuch "Domino" mit Keira Knightley in der Hauptrolle, und – nach diesem neuerlichen kommerziellen Flop – den Bruckheimer-Film "Deja Vu", erneut mit Denzel Washington. Seine letzten beiden Filme waren dann das Remake "Die Entführung der Pelham 1-2-3" (2009) sowie der Zug-Thriller "Unstoppable" (2010) – bei beiden stand erneut Denzel Washington für ihn vor der Kamera.

Neben seiner Tätigkeit als Regisseur fungierte Tony Scott jedoch – oftmals gemeinsam mit seinem Bruder Ridley – auch immer wieder als Produzent, wie z.B. für die Filme "Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford", "Das A-Team", "The Grey" sowie Ridleys Alien-Prequel "Prometheus". Im TV-Bereich war er u.a. für die Serien "Numb3rs", "The Good Wife" sowie den Mehrteiler "Die Säulen der Erde" mitverantwortlich. Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte, dass er an einer Fortsetzung zu "Top Gun" arbeiten würde – stattdessen kam nun die Meldung seines tragischen Todes.

Auch wenn ihm der große Erfolg seines Bruders verwehrt geblieben sein mag und er Zeit seines Lebens wohl immer ein wenig in dessen Schatten stand, so kann Tony Scott doch auf eine beachtliche Karriere als Action- und Thriller-Regisseur zurückblicken, der uns zahlreiche Klassiker des Genres und auch den einen oder anderen unvergesslichen Kinomoment beschert hat. Das Team von fictionBOX trauert mit seiner Familie, seinen Freunden und Kollegen.

Textquellen: IMDB.com, Empireonline.com, Wikipedia.org      
Bildquellen: Photo von Tony Scott © Touchstone Pictures and Jerry Bruckheimer, Inc. / "Top Gun"-Promobild © Paramount Pictures




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


13x07 Krieg der Welten
Supernatural | ProSieben MAXX
Mo. 25.11.19 | 20.15 Uhr


10x08 The World Before
Walking Dead | FOX
Mo. 25.11.19 | 21.00 Uhr


23x06 Keine Frau für Moe
Simpsons | Pro7
Mo. 25.11.19 | 21.10 Uhr