HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite arrow News-Archiv arrow Wissenschaft & Technik arrow "PossessedHand": Japaner entwickeln elektronische Handsteuerung
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
Forum
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
KinoVorschau 2016
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



News
"PossessedHand": Japaner entwickeln elektronische Handsteuerung Drucken E-Mail
Eine "Zauberhand" für alle Fälle Kategorie: Wissenschaft & Technik - Autor: Björn Flügel - Datum: Samstag, 07 April 2012
 
Wer auf einem bestimmten Musikinstrument zu spielen lernen will, aber keine Zeit für die Übungsstunden hat, kann jetzt hoffen: Die Universität Tokio hat in Zusammenarbeit mit den Sony Computer Science Laboratories ein Gerät entwickelt, das elektronische Reize nutzt, um Handbewegungen zu kontrollieren. Die "PossessedHand" (zu deutsch: "Besessene Hand) wird wie ein Gürtel um den Unterarm geschnürt und kann bis zu 16 Gelenke und Muskeln in der Hand steuern. Welche Finger wann zugreifen, wird von elektronischen Signalen bestimmt, die in Muskel- und Gelenkbewegungen umgewandelt werden. Dabei ist jeder einzelne Muskel mit jeweils 28 Elektroden versehen.

PossessedHand - Funktionsaufbau - University of Tokyo

Diese Konstruktion ist eine bedeutende Weiterentwicklung im Bereich der HCI (Human Comupter Interaction). Je nach dem, wie das Gerät eingestellt ist, können auch tiefer gelegene Muskeln gesteuert werden. Die "PossessedHand" stellt sich automatisch individuell auf jeden einzelnen Benutzer ein. Sie errechnet dabei das Verhältnis zwischen den Elektroden, der Stufe der eletronischen Reize und den erforderlichen Muskelbewegungen. Ähnliche Vorrichtungen wurden übrigens u.a. von Robert A. Heinlein in dessen Kurzgeschichte "Waldo" oder auch von Robert Silverberg in "The Man in the Maze" beschrieben. So wird die Science Fiction wieder einmal von der Gegenwart eingeholt. Wie formulierte es doch einst der berühmte Astrophysiker Stephen Hawking: "Das Science Fiction von heute ist das Science Fact von morgen." Wie wahr.






Textquellen: Newscientist.com, Lab.Rekimoto.org, Technovelgy.com
Bildquelle: Lab.Rekimoto.org (IIS, University of Tokyo)




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:





  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


5x08 ... bis zu dem Tag, an dem ich sterbe
How to Get Away with Murder | RTL Crime
Mo. 19.08.19 | 20.15 Uhr


5x16 Ein neuer Cicada
Flash | ProSieben MAXX
Mo. 19.08.19 | 20.15 Uhr


4x16 Drei Schüsseln Suppe
Gotham | ProSieben MAXX
Mo. 19.08.19 | 22.00 Uhr