HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite arrow News-Archiv arrow DVD & Kino arrow Oscar-Tipps 2012
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Interviews
Gewinnspiele
TV-Planer
Forum
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
KinoVorschau 2014
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Forum News
Intern
Impressum
Team
Jobs
Suche



News
Oscar-Tipps 2012 Drucken E-Mail
Unsere Prognosen zur 84. Oscar-Verleihung Kategorie: DVD & Kino - Autor: Christian Siegel - Datum: Samstag, 25 Februar 2012
 
Oscars 2012



Es ist wieder soweit: Die Oscar-Verleihung steht unmittelbar bevor, und wie in den Vorjahren werde ich auch 2012 wieder mein bestes versuchen, um die kommenden Oscar-Gewinner vorherzusagen. Immerhin habe ich nach vier Siegen in Folge im Tippspiel unserer Partner-Community "SpacePub" ja einen Ruf zu verlieren! Und so habe ich auch dieses Jahr wieder ausgiebig recherchiert, das Schwarmwissen des Internets angezapft und beim einen oder anderen Buchmacher gestöbert, um auch 2012 wieder ein ähnlich gutes Ergebnis wie in den Vorjahren (2008 und 2009: 15 Richtige; 2010: 16 Richtige; 2011: 17 Richtige) zu erreichen. Und auch wenn es in vielen Kategorien recht eindeutige Favoriten gibt, fürchte ich fast, dieses Jahr könnte ich nur mehr knapp über die 50% Erfolgsrate kommen. Eine gute Gelegenheit, also, wenn ihr meinen Erfolgslauf als "Oscar-König" des SpacePubs beenden wollt! In diesem Fall einfach am Oscar-Tippspiel unser Partner-Community mitmachen, wo es für denjenigen bzw. diejenige, dem/der es gelingt mich vom Thron zu stoßen, als Belohnung eine DVD zu gewinnen gibt – mehr Infos dazu findet ihr in diesem Beitrag des Forums!


Bester Hauptdarsteller (Best Performance by an Actor in a Leading Role)
Lange Zeit sah es so aus, als könnte sich George Clooney heuer seinen ersten Hauptdarsteller-Oscar (für "Syriana" wurde er ja bereits als bester Nebendarsteller ausgezeichnet) abholen. Wenn überhaupt, schien in erster Linie Gefahr durch seinen Freund Brad Pitt zu drohen. Doch in den letzten Wochen hat sich "The Artist"-Hauptdarsteller Jean Dujardin dank seinen Triumphen bei einigen den Oscars vorgelagerten Verleihungen (u.a. die wichtigen SAG-Awards der Schauspiel-Gilde) an die Spitze des Feldes gesetzt, und ist daher auch mein Tipp für diese Kategorie – wenn man George Clooney auch nicht unterschützen sollte. Gary Oldman hingegen wird sich wohl damit begnügen müssen, zum ersten Mal in seiner langen Karriere überhaupt mal für den Oscar nominiert worden zu sein!

Mein Tipp: Jean Dujardin (The Artist)


Beste Hauptdarstellerin (Best Performance by an Actress in a Leading Role)
Als die Oscar-Nominierungen verkündet wurden, sah es so aus, als wäre das die möglicherweise eindeutigste Kategorie in diesem Jahr. Immerhin ist dies Meryl Streeps insgesamt 17. Oscar-Nominierung, und die 13. seit ihrem letzten Triumph (1983!). Und lange Zeit sah es so aus, als wäre es nun endlich wieder Zeit für sie, auf die Bühne zu gehen und ihren mittlerweile dritten Oscar in Empfand zu nehmen. Tatsächlich habe ich selbst noch nach Verkündung der Nominierungen in unserer Partner-Community SpacePub festgehalten: "wer nicht auf sie tippt, tut dies auf eigene Gefahr . Für mich wäre jedenfalls alles andere als ein Sieg von ihr eine der größten Überraschungen der diesjährigen Verleihung." Nun ist es ziemlich genau ein Monat später, und was mache ich? Ich ignoriere meinen eigenen Rat – wenn auch schweren Herzens. Ich schätze die Chancen von Meryl Streep und Viola Davis in etwa 50:50 ein. Heißt: Wer es sich leicht machen will beim Versuch, mich beim diesjährigen Tippspiel zu schlagen, übernimmt einfach all meine anderen Tipps, und setzt in dieser Kategorie auf Meryl Streep. Die Chancen stehen gut, mich dann – wenn auch auf verachtenswert unsportliche Art und Weise ;-) – zu besiegen. Ich schließe nicht aus, dass Meryl Streep sich den Oscar nicht doch noch holen wird und ich mir in etwas mehr als 24 Stunden in meine vier (oder fünf, oder sieben; je nachdem, welchen Ausdruck ihr heranziehen wollt) Buchstaben beißen werde, zumal der politischen Korrektheit mit der besten Nebendarstellerin-Kategorie eigentlich schon genüge getan sein sollte. Dennoch sehe ich mittlerweile das Momentum auf der Seite von Viola Davis, deren "The Help" nicht nur viel erfolgreicher ist, sondern auch bei den Kritikern besser aufgenommen wurde als "Die Eiserne Lady".

Mein Tipp: Viola Davis (The Help)


Bester Nebendarsteller (Best Performance by an Actor in a Supporting Role)
Max von Sydow ist sicherlich ein ernsthafter Kandidat, und der schärfste Verfolger meines Favoriten – zumal er, ähnlich wie Dujardin, die Gedanken und Gefühle seiner Figur nur durch Mimik und Gestik vermitteln musste – dennoch sehe ich Christopher Plummer leicht im Vorteil. Kleines Detail am Rande: Für beide wäre es der erste Oscar, und beide wären die jeweils ältesten Gewinner einer Oscar-Statue in den Schauspiel-Kategorien!

Mein Tipp: Christopher Plummer (Beginners)


Beste Nebendarstellerin (Best Performance by an Actress in a Supporting Role)
Während ich in den anderen Schauspiel-Kategorien jeweils zwei ganz große Favoriten sehe, und mich halt schweren Herzens für einen davon entschieden habe, scheint Octavia Spencer die Auszeichnung als Beste Nebendarstellerin wohl nicht mehr zu nehmen sein. Jedenfalls wäre alles andere als ein Sieg von ihr eine große Überraschung.

Mein Tipp: Octavia Spender (The Help)


Beste Kamera (Achievement in Cinematography)
Eine der am schwersten vorherzusagenden Kategorien. Außer "Verblendung" scheinen hier alle Kandidaten reele Chancen zu haben. "Gefährten" wurde von Janusz Kaminski wieder einmal mit zahlreichen wunderschönen Bildern geschmückt, wobei vor allem der Sonnenuntergang am Ende noch lange in Erinnerung bleibt. "Hugo Cabret" rechne ich vor allem dann Chancen aus, wenn viele aus der Academy den Film in 3D im Kino gesehen haben, da die teils wegweisende Kameraarbeit (man nehme nur die Einstellung, in der sich Sacha Baron Cohen immer weiter ins Publikum zu lehnen schien) eigentlich nur dort so wirklich zur Geltung kam. "The Artist" hat natürlich den Favoritenbonus, und besticht vor allem damit, wie der Stummfilm-Look überwiegend übernommen, jedoch durchaus teilweise auch an moderne Sehgewohnheiten angepasst, wurde. Und von allen hier nominierten Filmen hat "The Tree of Life" wohl die meisten bestechenden Bilder und Einstellungen zu bieten. Bleibt nur die Frage: Wer macht das Rennen? Hier kann nur mehr eine Bauchentscheidung helfen, und auch wenn ich jetzt schon befürchte, dass ich mich bei der Verleihung ärgern werde und sich doch "Hugo Cabret" diesen Oscar schnappt (als der Film mit den meisten Nominierungen muss er sich ja ein paar der Goldjungen abholen), so entscheide ich mich doch für…

Mein Tipp: Emmanuel Lubezki (The Tree of Life)


Bester Schnitt (Achievement in Film Editing)
Ich kann mich täuschen, aber mein Eindruck ist, diesen Award hat "The Artist" schon so gut wie in der Tasche.

Mein Tipp: Anne-Sophie Bion & Michel Hazanavicius (The Artist)


Beste Filmmusik (Achievement in Music Written for Motion Pictures - Original Score)
Selbst wenn man davon absieht, dass John Williams sich wohl durch die Nominierung zweier seiner Soundtracks Stimmen wegnehmen wird, dürfte dies eine jener Kategorien sein wo "The Artist" der Sieg praktisch nicht mehr zu nehmen ist – war doch in keinem der anderen nominierten Filme die Musik so wichtig wie hier, angesichts der Tatsache, dass es sich um einen Stummfilm handelt.

Mein Tipp: Ludovic Bource (The Artist)


Bester Filmsong (Achievement in Music Written for Motion Pictures - Original Song)
Angesichts der Tatsache, dass es dieses Jahr nur zwei Nominierte gibt, ist dies im wahrsten Sinne des Wortes ein Münzwurf.

Mein Tipp: "Man or Muppet" (Die Muppets)


Beste Ausstattung (Achievement in Art Direction)
Selbst wenn man davon absehen würde, dass "Hugo Cabret" sich als der Film mit den meisten Nominierungen, der jedoch meines Erachtens bei den "großen Brocken" ausgehen wird, einige Auszeichnungen in den technischen Kategorien sichern wird, wäre er hier wohl noch der haushohe Favorit. Einzig "The Artist" könnte ihm den Preis wohl noch streitig machen.

Mein Tipp: Hugo Cabret / Hugo


Beste Kostüme (Achievement in Costume Design)
Auch wenn man die opulenten Kostüme aus "Anonymous" genauso wenig unterschätzen sollte wie die beeindruckende Arbeit in "Jane Eyre", und auch die Möglichkeit, dass "Hugo Cabret" quasi als Ausgleich für die wichtigsten Kategorien im technischen Bereich abräumen wird, nicht außer acht lassen sollte, glaube ich doch, dass sich hier "The Artist" durchsetzen sollte.

Mein Tipp: The Artist


Bestes Make-Up (Achievement in Makeup)
Dieser Oscar sollte der eisernen Lady eigentlich nicht zu nehmen sein, wenn schon Meryl Streep durch die Finger schaut.

Mein Tipp: Die eiserne Lady / The Iron Lady


Beste Visuelle Effekte (Achievement in Visual Effects)
Ich habe es schon mehrmals erwähnt: Einen großen Oscar-Favoriten, der in den höheren Kategorien überwiegend leer ausgehen dürfte, darf man in jenen technischen Kategorien wo er nominiert ist nicht unterschätzen. Ein Sieg von "Hugo Cabret" in dieser Kategorie wäre für mich daher keine Überraschung. Dennoch hoffe und denke ich, dass die Academy einfach nicht umhin kommen wird, die Arbeit von WETA zu würdigen.

Mein Tipp: Planet der Affen: Prevolution / Rise of the Planet of the Apes


Bester Ton (Achievement in Sound Mixing)
"Gefährten" hatte wohl den eindringlicheren Sound, und sollte in dieser Kategorie nicht unterschätzt werden, aber dies ist eine jener Kategorien, wo "Hugo Cabret" sein Favoritenstatus helfen sollte.

Mein Tipp: Hugo Cabret / Hugo


Bester Tonschnitt (Achievement in Sound Editing)
Die beiden Ton-Oscars müssen zwar nicht zwangsläufig an den selben Film gehen, hier gehe ich aber davon aus, dass "Hugo Cabret" auch beim besten Tonschnitt triumphieren wird – mit dem Risiko, dass doch "Gefährten" in einer oder gar beiden Kategorien gewinnt.

Mein Tipp: Hugo Cabret / Hugo


Bester Animationsfilm (Best Animated Feature Film of the Year)
Das erste Mal in 10 Jahren, in dem der große Dreamworks Animation-Konkurrenz Pixar nicht nominiert ist, und sie sogar mit zwei Filmen antreten, um sich diese begehrte Trophäe zu sichern – und dann kommt da so ein vermaledeites Chamäleon daher und stiehlt ihnen die Show. Jedenfalls… angesichts der Tatsache, dass gerade jener Film, der "Rango" im Awards-Rennen vor den Oscars den einen oder anderen Preis weggeschnappt hat, nämlich "Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn", in dieser Kategorie nicht einmal nominiert wurde (wohl, da Motion Capture eingesetzt wurde, und viele in der Academy dies nicht als waschechte Animation ansehen), sollte der Weg für das Chamäleon eigentlich frei sein.

Mein Tipp: Rango


Bester fremdsprachiger Film (Best Foreign Language Film of the Year)
"Nader und Simin – Eine Trennung" gilt schon wochenlang als der große Favorit. Das große Risiko dabei: Er ist von den genannten wohl auch der bekannteste und prestigeträchtigste. Um in dieser Kategorie abstimmen zu können, müssen sich die Academy-Mitglieder allerdings auch jeden der fünf Nominierten Filme abstimmen – was uns z.B. bei der Verleihung 2009 die "Departures"-Überraschung eingebracht hat, der sich damals nicht nur gegen Deutschland ("Der Baader-Meinhof-Komplex") und Österreich ("Revanche"), sondern auch den damaligen israelischen Favoriten "Waltz with Bashir" durchgesetzt hat. Dementsprechend heißt es: vorsichtig sein! In dieser Kategorie ist immer alles möglich. Trotzdem bleibe ich dabei…

Mein Tipp: Nader und Simin – Eine Trennung / A Separation (Iran)


Bester Dokumentarfilm (Best Documentary Feature)
Damit wären wir also wieder in den vier Lotto-Kategorien angekommen. 4 aus 20, sozusagen. Ich will mal nicht so sein und auf den Kandidaten meiner deutschen Nachbarn tippen. Aber ehrlich, im Gegensatz zu den Vorjahren wo ich zumindest ungefähr eine Ahnung hatte, wer das Rennen machen könnte (nicht, dass ich damit oft richtig gelegen bin), bin ich diesmal völlig überfragt. Mein Tipp ist daher mehr raten als wissen…

Mein Tipp: Pina


Bester Dokumentar-Kurzfilm (Best Documentary, Short Subject)
Dieses Jahr hab ich mir zwar statt meinen Würfel zu zücken sogar mal die Inhaltsangaben zu den nominierten Filmen angesehen – aber ich bin so schlau wie in den Vorjahren, und werde die Wahl wohl doch wieder dem Zufall überlassen.

Mein Tipp: The Tsunami and the Cherry Blossom


Bester Kurzfilm (Best Short Film, Live Action)
Auch in dieser Kategorie erscheint es selbst mit Kenntnis der kurzen Inhaltsangaben – jedoch ohne Kenntnis der Filme an sich – fast unmöglich, den Sieger vorherzusagen. Ich will trotzdem mein bestes versuchen.

Mein Tipp: Tuba Atlantic


Bester animierter Kurzfilm (Best Short Film, Animated)
Bevor ich völlig rate, vermute ich jetzt einfach mal, dass die Academy Pixar, wenn man sie schon aus dem Rennen um den besten animierten Film genommen hat, quasi als Trostpreis diese Auszeichnung überreichen werden. Seid aber gewarnt: Der letzte Sieg eines bekannteren Studios in dieser Kategorie liegt schon lang zurück; meistens geht dieser Preis eher an no-names.

Mein Tipp: La Luna


Bestes adaptiertes Drehbuch (Best Writing, Screenplay based on material previously produced or published)
So, endlich sind wir wieder in Kategorien zurück, wo man fundierte Vermutungen anstellen kann. Die Drehbuch-Oscars waren in den Vorjahren des Öfteren der "Trostpreis" für kleinere, geschätzte Filme, die sich jedoch in den anderen Kategorien kaum durchsetzen konnten. Eben deshalb scheint mir "The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten", der ansonsten gänzlich leer ausgehen würde (zumindest sofern ich mit meinen Prognosen recht habe), ein aussichtsreicher Kandidat zu sein, allerdings darf man auch nicht ausschließen, dass dies der prestigeträchtigste Trostpreis für "Hugo Cabret" wird, bzw. der ebenfalls sehr geschätzte "Moneyball" zum Zug kommt.

Mein Tipp: Alexander Payne, Nat Faxon & Jim Rash (The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten)


Bestes Original-Drehbuch (Best Writing, Screenplay written directly for the screen)
Natürlich darf man den großen Favoriten des Abends, "The Artist", hier nicht unterschätzen. Andererseits, angesichts der Tatsache, dass es im Film – no na – so gut wie keine Dialoge gibt, und er ohnehin die wichtigsten Preise abräumen dürfte, denke ich dass die Academy hier eher einen anderen Film belohnen wird. Hier erscheint mir "Midnight in Paris", ein weiterer kleiner Film der in den anderen Kategorien kaum Chancen haben dürfte, der aussichtsreichste Kandidat zu sein – unter anderem auch deswegen, da Woody Allen seit sage und schreibe 24 Jahren keinen Oscar mehr erhalten hat. Zwar wäre es recht ungewöhnlich, dass beide Drehbuch-Kategorien an "Außenseiter" gehen, aber insgesamt bin ich mir bei Woody Allen sicherer als bei Alexander Payne – auch wenn man "The Artist" in keiner Kategorie unterschätzen darf.

Mein Tipp: Woody Allen (Midnight in Paris)


Beste Regie (Achievement in Directing)
Ich habe es bei meiner Begründung der bisherigen Kategorien ja schon anklingen lassen: Auch wenn er insgesamt eine Nominierung weniger hatte als "Hugo Cabret", ist "The Artist" für mich der große Favorit der diesjährigen Verleihung. Wenn Martin Scorsese nicht 2007 für "Departed – Unter Feinden" gewonnen hätte, würde ich ihm eventuell noch Chancen einräumen, den großen Favoriten hier vom Thron zu stoßen, und für einen – bei den beiden wichtigsten Kategorien eher untypischen – split zu sorgen, wo sich zwei unterschiedliche Filme jeweils eine der beiden Auszeichnungen holen. Aber so führt für mich an Michel Hazanavicius in dieser Kategorie nichts vorbei.

Mein Tipp: Michel Hazanavicius (The Artist)


Bester Film (Best Motion Picture of the Year)
Ratet mal.

Mein Tipp: The Artist



<< Zum Oscar-SPECiAL 2012





Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


1x01 Ragesh 3
Babylon 5 | Tele5
Do. 24.07.14 | 17.10 Uhr


1x21 Die Waffenhändler
Star Trek The Next Generation | Tele5
Do. 24.07.14 | 19.10 Uhr


1x22 Die Seuche
Star Trek The Next Generation | Tele5
Do. 24.07.14 | 20.15 Uhr