HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow News-Archiv arrow DVD & Kino arrow Oscar-Tipps 2011
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Farscape
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



News
Oscar-Tipps 2011 Drucken E-Mail
Unsere Prognose zur 83. Oscar-Verleihung Kategorie: DVD & Kino - Autor: Christian Siegel - Datum: Samstag, 26 Februar 2011
 
Image

Es ist wieder soweit: Die Oscar-Verleihung steht unmittelbar bevor, und rund um die Welt betätigen sich alle Filmbegeisterten als Extractors und versuchen, ins kollektive Bewusstsein der Academy einzudringen und die Oscar-Gewinner des Jahres 2011 zu erraten. Aber Leute, so leid es mir tut euch das sagen zu müssen, ihr kommt leider alle zu spät: Denn während ihr versucht das Geheimnis rund um die Oscar-Gewinner zu stehlen, habe ich im Gegenzug der Academy die Gewinner mit einer Inception eingepflanzt! (Achtung, Spoiler zu Inception!)Außer natürlich, das war alles nur ein Traum…(Spoiler Ende)

Spaß beiseite: Wie in den Vorjahren versuche ich auch 2011 wieder mein bestes, um die Oscar-Gewinner der kommenden Verleihung vorherzusagen. Immerhin habe ich nach drei Siegen in Folge im Tippspiel unserer Partner-Community "SpacePub" ja einen Ruf zu verlieren! Und so habe ich auch dieses Jahr wieder ausgiebig recherchiert, das Schwarmwissen des Internets angezapft und beim einen oder anderen Buchmacher gestöbert, um auch 2011 wieder ein ähnlich gutes Ergebnis wie in den Vorjahren (2008 und 2009: 15 Richtige; 2010: 16 Richtige) zu erreichen. Wenn ihr glaubt ihr könnt es besser, könnt ihr euch gerne am diesjährigen Tippspiel im SpacePub beteiligen, wo es für denjenigen bzw. diejenige, dem/der es gelingt mich vom Thron zu stoßen, als Belohnung eine DVD zu gewinnen gibt – mehr Infos dazu findet ihr in diesem Beitrag des Forums!

So, genug um den heißen Brei herumgeredet, dann wollen wir mal loslegen:


Bester Hauptdarsteller (Best Performance by an Actor in a Leading Role)
Colin Firth wird dieses Jahr wohl den Oscar gewinnen, den er sich schon letztes Jahr für "A Single Man" verdient hätte, während Jeff Bridges, der es sich für seine Darstellung von Marshall Rooster in "True Grit" sogar noch mehr verdient hätte als im Vorjahr, wo er für "Crazy Heart" ausgezeichnet wurde, leer ausgehen wird. Womit sich wieder mal zeigt, dass sich alles im Leben früher oder später ausgleicht…

Mein Tipp: Colin Firth (The King's Speech)
Sieger: ?


Beste Hauptdarstellerin (Best Performance by an Actress in a Leading Role)
Auch in der zweiten Kategorie deutet alles auf einen Favoritensieg hin, wenn ich auch nicht ausschließen will, dass die Academy mit Annette Bening Mitleid hat und ihr nun jenen Oscar nachschiebt, den sie ihr spätestens für "American Beauty" hätte geben müssen. Tatsächlich sind ja gerade die Darsteller-Kategorien immer mal für eine Überraschung gut. Trotzdem bringe ich es – auch wenn sie mir Untreu geworden ist – nicht übers Herz, hier gegen Natalie Portman zu tippen…

Mein Tipp: Natalie Portman (Black Swan)
Siegerin: ?


Bester Nebendarsteller (Best Performance by an Actor in a Supporting Role)
Hier wird es schon etwas spannender. Christian Bale gilt zwar als Favorit, aber falls die Academy tatsächlich so von "The King’s Speech" begeistert ist, dass sie ihn in möglichst vielen Kategorien zum Sieger ernennen wollen, könnte der Goldjunge doch noch an Geoffrey Rush gehen. Dagegen spricht allerdings, dass er bereits mit einem Academy Award ausgezeichnet wurde, während Christian Bale trotz einiger beachtlicher Auszeichnungen noch nichtmal nominiert wurde. Außerdem war seine Leistung in "The Fighter" wirklich hervorragend, und dürfte auch genau jene Art von Rolle sein, die die Academy gerne auszeichnet. Ich entscheide mich daher auch hier für den Favoriten.

Mein Tipp: Christian Bale (The Fighter)
Sieger: ?


Beste Nebendarstellerin (Best Performance by an Actress in a Supporting Role)
Von den vier Schauspiel-Kategorien ist die Entscheidung bei der besten Nebendarstellerin wohl die knappste und spannendste. Melissa Leo galt lange Zeit als klare, unangefochtene Favoritin, bekam jedoch zuletzt aufgrund einer eigenwilligen, selbstfinanzierten Oscar-Kampagne viel negative Publicity – wobei es natürlich schwer ist zu beurteilen, inwiefern sich die Academy davon auch wirklich beeinflussen lässt. Außerdem ist da noch die Gefahr, dass sich die Stimmen für "The Fighter" auf sie und Amy Adams verteilen und damit keine der beiden als Siegerhin hervorgehen könnte. In diesem Fall sind wohl Helena Bonham Carter (bei einem "The King’s Speech"-Durchmarsch) und Hailee Steinfeld (auch wenn man sich unweigerlich fragt, was sie eigentlich bei den Nebendarstellerinnen verloren hat) die schärfsten Verfolgerinnen. Ich muss gestehen, in kaum einer anderen Kategorie ist mir die Entscheidung 2011 so schwer gefallen, aber ich entscheide mich dann doch für Hailee Steinfeld, da sie eine beachtliche Newcomerin ist, die ihre beiden Kollegen Matt Damon und Jeff Bridges trotz derer grandioser Leistungen sogar noch an die Wand gespielt hat. Seid aber nicht überrascht, wenn sich Melissa Leo diesen Goldjungen doch noch schnappt!

Mein Tipp: Hailee Steinfeld (True Grit)
Siegerin: ?


Beste Kamera (Achievement in Cinematography)
Jedes Jahr gibt es eine Kategorie, wo ich nicht mit meinem Verstand, sondern mit meinem Herzen entscheide. Zugegeben, Roger Deakins ist wahrlich kein Außenseiter im Rennen um den Oscar für die beste Kamera; bereits zum 9. Mal nominiert, jedoch bisher noch ohne Sieg, ist er absolut überreif für diese Auszeichnung. Aber: Ich habe bisher in der Vergangenheit fast immer, wenn er zur Wahl stand, auf ihn getippt und lag damit falsch. Vor allem Wally Pfister (Inception) und Jeff Cronenweth (The Social Network) sind noch heiße Kandidaten. Ich bleibe aber dabei: Das wird das Jahr von Roger Deakins – schon allein für die erste Einstellung in "True Grit" hat er sich den Oscar verdient!

Mein Tipp: Roger Deakins (True Grit)
Sieger: ?


Bester Schnitt (Achievement in Film Editing)
Eine sehr schwere Entscheidung. Üblicherweise gehen dieser Preis und "Bester Film" an den gleichen Film, aber dieses Jahr gibt es so viele starke Kandidaten, dass ich mir durchaus einen Bruch mit dieser Tradition vorstellen könnte. Trotzdem wird diese Kategorie wohl im Endeffekt zwischen den beiden Favoriten "The Social Network" und "The King’s Speech" entschieden werden. Seid nicht überrascht, wenn sich jener Film, der hier gewinnt, auch noch den Oscar als "Bester Film" holt; ich bin aber mal so mutig und wage, gegen diesen Trend zu tippen.

Mein Tipp: Angus Wall & Kirk Baxter (The Social Network)
Sieger: ?


Beste Filmmusik (Achievement in Music Written for Motion Pictures - Original Score)
Eine jener Kategorien, die ich als völlig offen sehe. Alle fünf Scores gefallen mir sehr gut (wobei ich es bedaure, dass die Academy "Black Swan" und "True Grit" hier ausgeschlossen hat, da sie teilweise auf bereits veröffentlichtes Material basierten; und eine Nominierung für Daft Punk wäre eigentlich auch Pflicht gewesen!), wobei ich persönlich denke, dass jene von "127 Hours" und "The Social Network" vielleicht nicht unbedingt den Geschmack der Academy treffen. Bleiben der erhebende Score von John Powell für "Drachenzähmen leicht gemacht", Hans Zimmers geniale Komposition für "Inception", sowie Alexandre Desplat’s sehr klassische Arbeit für "The King’s Speech". Eine schwere Entscheidung, ich denke aber, die Tatsache, dass er bereits mehrmals nominiert aber noch nie ausgezeichnet wurde sowie die Tatsache, dass "The King’s Speech" das Momentum auf seiner Seite zu haben scheint, werden Alexandre Desplat diesen Oscar einbringen.

Mein Tipp: Alexandre Desplat (The King's Speech)
Sieger: ?


Bester Filmsong (Achievement in Music Written for Motion Pictures - Original Song)
Ich würde in dieser Kategorie "If I Rise" den Sieg wirklich gönnen, da ich nicht nur das Lied sehr gelungen finde, sondern es vor allem eine der Schlüsselstellen in "127 Hours" unterlegt und mich schon allein deshalb enorm beeindruckt hat. Aber ehrlich gesagt: Ich finde alle vier Lieder auf ihre Art und Weise toll. Mir gefällt vor allem, wie unterschiedlich sie vom Stil her sind. Meines Erachtens hat es in dieser Kategorie schon lange kein so starkes Line-Up mehr gegeben. Dementsprechend fällt es mir auch schwer, mich für einen Favoriten zu entscheiden, aber, mal ehrlich: Die Academy liebt Randy Newman. Ich tippe daher mal auf sein Lied für "Toy Story 3", bin aber weder überrascht noch enttäuscht oder gar verärgert, wenn einer der anderen drei gewinnt – denn jeder von ihnen wäre ein würdiger Sieger…

Mein Tipp: "We Belong Together" (Toy Story 3)
Sieger: ?


Beste Ausstattung (Achievement in Art Direction)
Jeder Film von Tim Burton ist in dieser Kategorie immer ein heißer Tipp, und auch wenn bei “Alice im Wunderland” vieles mit digitalen Effekten umgesetzt wurde, ist er hier doch mein Favorit. Ein Durchmarsch von "The King’s Speech" könnte jedoch bedeuten, dass er euch in dieser Kategorie als Sieger vom Platz geht…

Mein Tipp: Alice im Wunderland / Alice in Wonderland
Sieger: ?


Beste Kostüme (Achievement in Costume Design)
Zwar ist auch hier "Alice im Wunderland" grundsätzlich ein heißer Tipp, aber historische Filme haben hier immer ein Stein im Academy-Brett. Gemeinsam mit der Favoritenrolle für "The King’s Speech" bei der Verleihung sollte das eigentlich reichen, damit er auch in dieser Kategorie als Sieger hervorgeht.

Mein Tipp: The King's Speech
Sieger: ?


Bestes Make-Up (Achievement in Makeup)
"Wolfman" erscheint hier eigentlich wie der logische Sieger, ABER… es wäre nicht das erste Mal, dass die Academy dem Make-Up in einem stärker in der Wirklichkeit verwurzelten Film gegenüber einem eher phantastischen Werk den Vorzug gibt. Nichtsdestotrotz entscheide ich mich ganz knapp für Rick Baker.

Mein Tipp: Wolfman
Sieger: ?


Beste Visuelle Effekte (Achievement in Visual Effects)
Hier gibt’s gar keine Diskussion, diesen Academy Award hat "Inception" schon in der Tasche.

Mein Tipp: Inception
Sieger: ?


Bester Ton (Achievement in Sound Mixing)
Bei einem "The King’s Speech"-Durchlauf könnte er sich zwar auch diese Kategorie holen, und auch "True Grit" erscheint wie ein gefährlicher Verfolger, aber auch hier ist "Inception" mein Favorit auf den Sieg.

Mein Tipp: Inception
Sieger: ?


Bester Tonschnitt (Achievement in Sound Editing)
Die beiden Ton-Oscars müssen zwar nicht zwangsläufig an den selben Film gehen, hier gehe ich aber davon aus, dass "Inception" auch beim besten Tonschnitt triumphieren wird.

Mein Tipp: Inception
Sieger: ?


Bester Animationsfilm (Best Animated Feature Film of the Year)
Allen drei nominierten Filmen traue ich den Sieg hier grundsätzlich zu, auch dem französischen Beitrag, der von Cineasten viel Lob bekommen und sich zu einem kleinen Geheimfavoriten gemausert hat. Ich denke jedoch, dass ihn zu wenige Academy-Mitglieder gesehen haben, als dass er als Überraschungssieger von der Bühne gehen könnte. Damit läuft es wohl vermutlich auch dieses Jahr auf ein Duell zwischen Dreamworks und Pixar hinaus, und auch wenn "Drachenzähmen leicht gemacht" wohl ihr bisher bester Film war und sich die Auszeichnung in einem anderen Jahr redlich verdient hätte, dürfte wohl auch 2011 wieder Pixar aus Sieger aus dem Duell hervorgehen. Schon allein die Tatsache, dass "Toy Story 3" als einziger auch für den besten Film nominiert ist, macht ihn zum knappen Favoriten.

Mein Tipp: Toy Story 3
Sieger: ?


Bester fremdsprachiger Film (Best Foreign Language Film of the Year)
Ohne Kenntnis der nominierten Filme ist das Tippen in dieser und den nachfolgenden Kategorien immer sehr schwer. Da sich der dänische Beitrag "In A Better World" schon den Golden Globe holen konnte, und ich hier ohnehin nur raten kann, fällt mein Tipp auf ihn.

Mein Tipp: In A Better World (Dänemark)
Sieger: ?


Bester Dokumentarfilm (Best Documentary Feature)
Ich war ehrlich gesagt überrascht, dass der vielfach gepriesene "Waiting for Superman" über das marode amerikanische Bildungssystem hier nicht nominiert wurde. Von den tatsächlich Nominierten erscheint mir von der Inhaltsangabe her – trotz des Hype’s rund um Bansky – "Inside Job" der wahrscheinlichste Sieger zu sein.

Mein Tipp: Inside Job
Sieger: ?


Bester Dokumentar-Kurzfilm (Best Documentary, Short Subject)
Ah, die Ratekategorie schlechthin! Dann will ich wieder mal meinen Würfel hervorholen (bei einer 6 wird der Wurf wiederholt). Und mal schauen, der Gewinner ist…

Mein Tipp: The Warriors of Quigang
Sieger: ?


Bester Kurzfilm (Best Short Film, Live Action)
Im Gegensatz zum Dokumentar-Kurzfilm kann man hier aufgrund der Inhaltsangaben zumindest eine halbwegs fundierte Prognose abgeben. Hier erscheint mir "Na Wewe" die größten Erfolgsaussichten zu haben.

Mein Tipp: Na Wewe
Sieger: ?


Bester animierter Kurzfilm (Best Short Film, Animated)
Ich habe in alle 5 Nominierten kurz reingeschaut, und auch wenn ich persönlich "Madagascar" wunderbar fand, vor allem aufgrund der vielen verschiedenen Animationsstile, und ich mir irgendwie damit schwer tue zu glauben, dass Pixar 2011 tatsächlich gleich zwei Oscars abstauben werden, ist "Day and Night" wohl zweifelsohne der sicherste Tipp in dieser Kategorie – wenn diese auch in der Vergangenheit immer wieder mal für eine Überraschung gut waren…

Mein Tipp: Day and Night
Sieger: ?


Bestes adaptiertes Drehbuch (Best Writing, Screenplay based on material previously produced or published)
Auch wenn "The Social Network" meiner Prognose nach als der große Verlierer vom Platz gehen wird, dieser Award für Alan Sorkin sollte ihm, quasi als Trostpflaster, sicher sein.

Mein Tipp: Aaron Sorkin (The Social Network)
Sieger: ?


Bestes Original-Drehbuch (Best Writing, Screenplay written directly for the screen)
Hier wird es schon wieder spannender. Die Drehbuch-Kategorien werden von der Academy ja gern dazu genutzt, um jene Filme die ihnen zwar auszeichnungswürdig erscheinen, sich aber in anderen Kategorien nicht durchsetzen können, zu prämieren. Gerade auch Indie-Filme sind hier immer ein heißer Tipp. Nun, Indie-Film ist "Inception" zwar nicht wirklich einer, und irgendwie würde es mich schon überraschen wenn die Academy Christopher Nolan als Drehbuchautor auszeichnet, ehe sie ihm einen Regie-Oscar übergeben hat, aber auszuschließen ist es nicht. "Another Year" und "The Kids Are All Right" sind weitere vielversprechende Kandidaten, wobei mir vor allem letzterer eigentlich für diesen Preis prädestiniert scheint. Allerdings denke ich, "The King’s Speech" wird den momentanen Aufschwung nutzen, um sich auch in dieser Kategorie durchzusetzen.

Mein Tipp: David Seidler (The King’s Speech)
Sieger: ?


Beste Regie (Achievement in Directing)
Fakt: Nur selten gegen "Beste Regie" und "Bester Film" an unterschiedliche Filme. Eine der wenigen Verleihungen, wo ich mich diesbezüglich erinnern kann (und es mich extrem verärgert hat), war 2006 bei "L.A. Crash" und "Brokeback Mountain". Natürlich kann man es gerade wenn zwei Top-Favoriten um die höchsten Auszeichnungen streiten nie ausschließen, dass die Academy die Preise aufteilt, und tatsächlich ist für viele Fincher hier Favorit, auch wenn sie mittlerweile eher an einen "Bester Film"-Sieg von "The King’s Speech" glauben. Wenn ich auf Nummer sicher gehen wollen würde (immerhin ist nicht gesagt, dass "The Social Network" nicht doch noch überrascht), würde ich hier auf Fincher tippen. Stattdessen vertraue ich auf mein Gefühl, das mir sagt, dass sich Tom Hooper diesen Preis holen wird.

Mein Tipp: Tom Hooper (The King’s Speech)
Sieger: ?


Bester Film (Best Motion Picture of the Year)
Im Rennen um die Oscars 2011 war es für mich die Überraschung schlechthin: nachdem in den ganzen Wochen und Monaten davor "The Social Network" der große Favorit war, und sich als absoluter Kritikerliebling erwies, führte die Vielzahl an Oscar-Nominierungen sowie seine Siege bei zahlreichen Awards im Vorfeld zu einer Aufholjagd seitens "The King’s Speech", der ihn nun zum großen Favoriten für die wichtigste Kategorie der Academy Awards macht. Zwar schließe ich nach wie vor nicht aus, dass sich die Academy diesem Trend der letzten Wochen/Monate nicht beugt und doch "The Social Network" auszeichnet (es würde auch gut ins Konzept der "hipperen", jüngeren Oscars passen, das man u.a. ja auch mit den beiden jungen, beliebten Hosts vermittelt), aber mittlerweile ist "The King’s Speech" für mich doch der klare Favorit – wenn ich ihn persönlich auch nicht für den besten der nominierten Filme haben mag.

Mein Tipp: The King's Speech
Sieger: ?



<< Zurück zum Oscar-SPECiAL 2011





Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden