HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow News-Archiv arrow DVD & Kino arrow "Happytime Murders": Brian Henson dreht Puppen-Thriller im Film Noir-Stil
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Farscape
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



News
"Happytime Murders": Brian Henson dreht Puppen-Thriller im Film Noir-Stil Drucken E-Mail
Neues Projekt des "Farscape"-Produzenten Kategorie: DVD & Kino - Autor: Felicia Hopmann - Datum: Samstag, 11 Dezember 2010
 
Von so einer schrägen Idee liest man nicht alle Tage: Brian Henson ("Farscape", "Muppets Tonight"), Sohn des Erfinders der Muppet-Show, bringt in nächster Zeit einen waschechten Puppen-Thriller auf die große Leinwand. Und nicht irgendein Puppenfilm soll es sein, nein, es soll dabei richtig zur Sache gehen.

Doch zunächst die offizielle Inhaltsangabe: "Happytime Murders" spielt in einer Welt, in der Menschen und Puppen nebeneinander leben, wobei die Puppen lediglich Bürger zweiter Klasse sind. Als die mitwirkenden Puppen einer Kindersendung aus den 80ern, "Die Happytime Gang", eine nach der anderen ermordet werden, nimmt sich ein unehrenhaft entlassener Puppen-LAPD-Detective, der inzwischen Privatdetektiv ist und natürlich ein Alkoholproblem hat, zusammen mit seinem damaligen menschlichen Partner des Falls an.

Auch wenn der Film als Noir-Puppen-Thriller-Komödie beschrieben wird, soll er sich stilistisch eher an "L.A. Confidential" und "Training Day" als am thematisch ähnlichen "Falsches Spiel mit Roger Rabbit"orientieren. Man rechnet damit, dass er bei der US-Altersfreigabe im hohen Bereich der R-Kategorie angesiedelt wird - in Deutschland kann dies einer "Ab 16"-Einstufung entsprechen. So soll es angeblich eine Szene geben, in der eine Kuh ekstatisch muht, während sie im Massagesalon des "Puppet Pleasureland" von einem Oktupus wild gemolken wird.

Entwickelt wurde die Story von Dee Austin Robertson und Todd Berger. Diese sponnen die Geschichte ihres Kurzfilms "Manifest Destiny" weiter, in dem sich die Alkoholsucht eines Mannes als Puppe manifestiert. Brian Henson fand die Idee interessant - und übernahm die Regie. Wenn alles gut geht, soll der Film noch im Januar 2011 in Produktion gehen. Ob der Termin gehalten werden kann, hängt unter anderem auch von Cameron Diaz ab. Ihr wurde mittlerweile die Hauptrolle angeboten. Eine Zu- oder Absage steht aber noch aus.


Quellen: Blog.Moviefone.com (1) / Digitalspy.co.uk / Blog.Moviefone.com (2)     



Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:





  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden