HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Reviews arrow DVD arrow Star Wars - Legacy II: Gesucht: Aina Solo
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Farscape
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Star Wars - Legacy II: Gesucht: Aina Solo Drucken E-Mail
Hat Aina Solo einen imperialen Ritter ermordet? Kategorie: Literatur & Comics - Autor: Christian Siegel - Datum: Samstag, 28 November 2020
 
Titel: "Star Wars - Legacy II: Gesucht: Aina Solo"
Originaltitel: "Star Wars - Legacy Vol. II: Wanted: Aina Solo"
Bewertung:
Autoren: Corinna Bechko & Gabriel Hardman
Übersetzung: nicht bekannt
Zeichnungen: Gabriel Hardman
Tusche: Gabriel Hardman
Farben: Jordan Boyd
Lettering: Michael Heisler
Cover: Agustin Alessio
Umfang: 144 Seiten
Verlag: Panini (D), Dark Horse (E)
Veröffentlicht: 17. Februar 2015 (D), 26. August 2014 (E)
ISBN: 978-3-7416-1595-1 (D)
Kaufen: Gebunden (D), Taschenbuch (E)
 

Kurzinhalt: Ein Steckbrief macht Aina Solo und ihre Begleiter darauf aufmerksam, dass nach ihr wegen des Verdachts, einen imperialen Ritter ermordet zu haben, gefahndet wird. Kurz darauf begegnet sie einem alten Bekannten, Ramid. Offenbar hatten die beiden einst eine Liebesbeziehung. Doch Ramid hat sie nicht etwa der alten Zeiten willen aufgesucht, sondern entführt sie vielmehr, um die Belohnung einzustreichen. Jao Assam, der von der Offenbarung, dass sie einst einen Ritter ermordet haben soll, ohnehin schon nicht sonderlich begeistert war, kommen daraufhin Zweifel, ob sie nicht etwa entführt wurde, sondern vielmehr Reißaus nahm – und auch, ob man denn überhaupt einen Versuch unternehmen sollte, sie zu retten. Doch Ramids Plan geht ohnehin nicht auf: Sein Schiff wird von einer Kopfgeldjägerin angegriffen, und stürzt auf den Planeten Drash-so ab, wo diese versucht, sich seine Beute unter den Nagel zu reißen…

Review: Nachdem ich vom zweiten Sammelband sehr angetan war, hat mich "Gesucht: Aina Solo" nun leider doch eher wieder enttäuscht. Hauptgrund dafür ist die Story, die ich einfach nicht interessant und/oder mitreißend fand. Dass Aina den imperialen Ritter natürlich nicht ermordet hat, ist von Anfang an klar (und, ganz ehrlich: Wäre sie schuldig gewesen, hätte ich die ganze Geschichte weitaus spannender gefunden), und das Jao Assam sie quasi vorverurteilt, will auch nicht wirklich zur Entwicklung der beiden in den ersten zwei Sammelbänden passen. Und dass sich dann just die Kopfgeldjägerin die nach ihr sucht und sie ausliefern will als die wahre Schuldige herausstellt, war einfach nur hanebüchen. Generell war diese ganze Geschichte rund um ihre Entführung, den Absturz auf Drash-so und so weiter, nicht packend. Und der künstlerische Stil sagt mir ebenfalls nach wie vor nicht wirklich zu. Gut gefiel mir in erster Linie die Umsetzung des Planeten Drash-so, der innerhalb des "Star Wars"-Universums mal was anderes war, wobei es mir neben dem Säureregen insbesondere die Idee von herabregnendem Glas angetan hatte; das war echt mal originell. Generell klingt die Kritik jetzt vielleicht insofern dramatischer als es das war, als der Comic trotzdem noch halbwegs unterhaltsam und kurzweilig war. Nicht zuletzt in Anbetracht dessen, dass jetzt nur mehr ein einzelner Sammelband mit drei Einzelcomics auf mich wartet, fühlt sich "Gesucht: Aina Solo" für mich aber doch ein bisschen wie Zeit- bzw. Seitenverschwendung an, wären diese Ausgaben in meinen Augen doch mit einer Story, welche die Geschichte rund um die Bedrohung durch Darth Wredd fortführt (der hier erst auf dem allerletzten Bild in Erscheinung tritt), besser gefüllt gewesen. Und generell habe ich die Befürchtung, dass drei Einzelausgaben zu wenig sein könnten, um die Story zu einem runden, stimmigen und zufriedenstellenden Abschluss zu führen. Aber mal schauen.

Fazit: Zum sich durch die "Legacy II"-Reihe durchziehenden Problem, dass mir die künstlerische Gestaltung nicht wirklich zusagt, kommt im Falle von "Gesucht: Aina Solo" nun auch noch erschwerend hinzu, dass ich mit der Story hier nicht sonderlich viel anfangen konnte. Die Ereignisse auf Drash-so waren dann zwar ganz nett geschrieben, aber da an Ainas Unschuld von vornherein kein Zweifel besteht, wollte mich das Geschehen nicht so recht packen. In erster Linie war es dann aber die echt hanebüchene Wendung, dass ihre schärfste Verfolgerin höchstselbst für den Mord verantwortlich war, die "Gesucht: Aina Solo" auf unterdurchschnittliches Niveau drückt. Nun hoffe ich, dass drei Einzelausgaben reichen werden, um die Story zu einem gefälligen Abschluss zu führen!

Bewertung: 2/5 Punkten
Christian Siegel
Coverbild © 2015 Panini Comics






Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden