HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite arrow Reviews arrow Literatur & Comics arrow Forward the Foundation
Forward the Foundation Drucken E-Mail
Führt direkt in die Foundation-Trilogie über Kategorie: Literatur & Comics - Autor: Christian Siegel - Datum: Samstag, 16 Juni 2018
 
Titel: "Forward the Foundation"
Deutscher Titel: "Das Foundation Projekt"
Bewertung:
Autor: Isaac Asimov
Umfang: 434 Seiten
Verlag: Bantam Spectra
Veröffentlicht: 1993
ISBN: 978-0-553-56507-9
Kaufen: Taschenbuch (E), Taschenbuch (D), Kindle (D)
 

Kurzinhalt: Nach dem ersten Durchbruch während seiner Flucht setzt Hari Seldon seine Bemühungen, durch Psychohistorie Vorhersagen zu zukünftigen gesellschaftlichen Entwicklungen treffen zu können, weiter fort. Doch in regelmäßigen Abständen – nämlich immer ziemlich genau alle zehn Jahre – wird er mit einer Krise konfrontiert, die das Ende seiner Forschung bedeuten könnte. Zuerst droht das Imperium durch den Populiten Jo-Jo Joranum, der eine immer größere Anhängerschaft um sich schart, früher als gedacht zu zerfallen. Als dieser ausgeschaltet wurde und Hari zum Ersten Minister des Imperiums ernannt wird, sieht er sich zehn Jahre später mit einem Mordanschlag von Jo-Jos Anhängern konfrontiert. Weitere zehn Jahre später drohen seine Forschungen von innen heraus zerstört zu werden. Und nach einem weiteren Jahrzehnt versucht Hari Seldon verzweifelt, trotz des um ihn herum langsam verfallenden Imperiums genug Geldmittel aufzutreiben, um seinen Plan von zwei Foundations in die Tat umzusetzen…

Review: "Forward the Foundation" ist dem Aufbau der originalen Foundation-Trilogie insofern wieder ähnlicher, als nicht der gesamte Roman in einem relativ kurzen Zeitraum spielt, sondern sich über mehrere Jahrzehnte verteilt, wobei (vom abschließenden, kurzen Epilog abgesehen) für jedes davon in etwa 100 Seiten aufgewendet werden. Dies macht den Roman einerseits wieder abwechslungsreicher, und erlaubt es uns zudem – wie eben bei der ursprünglichen Trilogie – die gesellschaftliche Entwicklung einer Zivilisation über einen längeren Zeitraum zu verfolgen. Im vorliegenden Fall steht dabei der schleichende Untergang des Imperiums im Mittelpunkt. Eben diese zentrale Idee fand ich sehr interessant, und Isaac Asimov beschreibt die Entwicklung sehr anschaulich. Eben dies hat mir an "Forward the Foundation" ganz klar am besten gefallen. Davon abgesehen muss ich aber leider sagen, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich dieses zweite Prequel zur "Foundation"-Trilogie unbedingt gebraucht habe. "Foward die Foundation" schließt zwar narrativ die Lücke zwischen "Prelude to Foundation" und dem ersten "Foundation"-Roman, die ganz großen, neuen Erkenntnisse halten sich dabei allerdings doch eher in Grenzen. Und Hari Seldon als Person fand ich ja schon beim Vorgänger nicht spannend genug, um den Roman zu rechtfertigen. Möglicherweise ändert sich mein Eindruck, wenn ich mir eines Tages wirklich die komplette Saga, angefangen bei den Roboter-Romanen, über den Imperiums-Zyklus hin zur Foundation-Reihe vorknöpfe, da die beiden Prequels ja u.a. dazu dienen, diese Reihen näher zusammenrücken zu lassen, und die Lücke zwischen ihnen zu schließen. Und ich sage ja auch nicht, dass "Forward the Foundation" langweilig gewesen wäre. Aber abseits des erwähnten Verfalls des Imperiums, der nett mitzuverfolgen war, sowie einzelnen netten Momenten und interessanten Ideen, hatte mir das zweite Prequel jetzt nicht unbedingt viel zu bieten. Auf den Abschluss der Reihe, der nun wieder an "Foundation's Edge" anknüpft, bin ich nichtsdestotrotz schon sehr gespannt.

Fazit: Wie schon der unmittelbare Vorgänger so leidet auch "Forward the Foundation" ein bisschen unter dem Prequel-Problem. Klar, einzelne Elemente sind ganz nett und liefern nicht uninteressante Hintergründe zum restlichen Foundation-Zyklus, aber die ganz großen, elementaren Erkenntnisse halten sich doch eher in Grenzen. Letztendlich verfolgen wir hier etwas, von dem wir in groben Zügen bereits aus der ursprünglichen Trilogie wussten, und ich fand nicht, dass diese durch die zusätzlichen Details jetzt übermäßig aufgewertet wurden. Am besten gefiel mir, wie man hier den langsamen – und von Asimov sehr gut beschriebenen – Untergang des Imperiums mitverfolgen konnte. Und eines fernen Tages, wenn ich mir wirklich mal die komplette Reihe, inklusive den Roboter- und Imperiums-Zyklen vorknöpfe, mag ich mich über die kittende Wirkung von "Forward the Foundation" freuen. Vorerst fand ich das zweite Prequel aber mal "nur" ok.

Bewertung: 2.5/5 Punkten
Christian Siegel






Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


14x10 Seelenqualen / 14x11 Herzattacke
Serie | Pro7
Mi. 18.07.18 | 20.15 Uhr


3x05 / 3x06 - Supergirl
Serie | Sixx
Do. 19.07.18 | 20.15 Uhr


5x02 Orientierung (2)
Agents of S.H.I.E.L.D. | RTL Crime
Fr. 20.07.18 | 20.15 Uhr