HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite arrow Reviews arrow DVD arrow Daredevil - 2x03: Dein Freund und Helfer
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
Forum
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
KinoVorschau 2016
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Daredevil - 2x03: Dein Freund und Helfer Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) Marvel/Netflix

Originaltitel: New York's Finest
Episodennummer: 2x03
Bewertung:
Weltweite Internet-VÖ: 18. März 2016 (Netflix)
Drehbuch: Mark Verheiden
Regie: Marc Jobst
Hauptdarsteller: Charlie Cox als Matt Murdock/Daredevil, Deborah Ann Woll als Karen Page, Elden Henson als Foggy Nelson, Jon Bernthal als Frank Castle, Stephen Rider als Blake Tower, Rosario Dawson als Claire Temple.
Gastdarsteller: Michelle Hurd als Samantha Reyes, McCaleb Burnett als Grotto, Ray Iannicelli als Jerry, John Bianco als Jimmy "The Bear", Marcos Palma als Petty Thief, Marilyn Torres als Louisa Delgado, Tracy Fieldman als Security Guard, Matt Baugh als Gang Member, Marc Basil als Felon, Ross Brodar als Biker, Emily Trask als Reporter, Jay Hieron als Lowlife u.a.

Kurzinhalt: Daredevil ist es zwar vorerst gelungen, zu verhindern, dass der Punisher Grotto ausschaltet, als er wieder zu sich kommt findet er sich jedoch an einen Schornstein gekettet wieder. Der Punisher sitzt ihm gegenüber, und schon bald wird deutlich, dass die beiden zwar gemeinsame Ziele verfolgen, jedoch dabei über sehr unterschiedliche Ansichten und Zugänge verfügen. Der Punisher hält Daredevil für verweichlicht, naiv und feig, während dieser wiederum die brutale Vorgehensweise des Punishers anprangert, die seinen Opfern die Möglichkeit raubt, sich zu bessern. Als der Punisher Grotto gefangen nimmt und Daredevil in dessen Verbrechen einweiht, stellt er Matts moralische Denkweise auf eine harte Probe. Währenddessen sucht Foggy nach seinem verschollenen Freund Matt, was ihn auch in jenes Krankenhaus führt, in dem Claire als Krankenschwester tätig ist. Und nachdem sie die Akte durchstöbert hat, welche die Staatsanwaltschaft über den Punisher angelegt hat, stattet sie Frank Castles Haus einen Besuch ab – und bekommt dort einen Eindruck davon, welche persönliche Tragödie ihn zu jenem mordenden Racheengel gemacht hat, als der er nun Hell's Kitchen heimsucht…


Review: Episodenbild (c) Marvel/Netflix Ich hab nach wie vor keine Ahnung, wie das mit der Staffel weitergehen und man den Konflikt zwischen Daredevil und dem Punisher über diese strecken wird, angesichts der Tatsache, dass die beiden bereits so früh in der Staffel aufeinander treffen – aber offen gestanden, im Moment ist mir das auch ziemlich egal. Denn "Dein Freund und Helfer" absolut phantastisch. Nachdem sie in den ersten beiden Folgen ja erstmal nur Schläge ausgetauscht haben, werden hier nun zum ersten Mal zwischen den beiden Worte gewechselt, und die entsprechende Diskussion über Moral, das Böse und dessen Bekämpfung, fand ich ungemein interessant. Hier prallen nicht einfach nur Welten, sondern zwei Gesinnungen aufeinander, die sich nicht stärker voneinander unterscheiden können, und die sich auch quer durch die Gesellschaft ziehen. Geheimhin bekommen diese im gesellschaftspolitischen Diskurs die Stempel "linksliberal" und "rechtskonservativ" aufgedrückt. Man könnte es aber wohl auch so ausdrücken, dass die eine Seite eher an das Gute, die andere eher an das Schlechte im Menschen glaubt.

Obwohl sowohl Daredevil als auch der Punisher gegen die Bösen in Hell's Kitchen kämpfen, um die Unschuldigen zu beschützen, könnten ihre Vorgangsweisen nicht unterschiedlicher sein. Daredevil schaltet sie aus und übergibt sie der Polizei – auch wenn dies bedeutet, dass sie in ein paar Wochen wieder frei sind, um neuerlich Verbrechen zu begehen, wo dann vielleicht gerade kein Daredevil da ist, und Unschuldige zu Schaden kommen. Sein Weg ist geprägt von der Hoffnung, dass sich Menschen ändern können. Er stellt somit die Rehabilitation in den Mittelpunkt, gibt den Verbrechern die Chance, ein neues Leben zu beginnen. Der Punisher ist davon überzeugt, dass sich diese Menschen jedoch nie ändern werden. Er sieht in seiner Vorgehensweise einerseits die gerechte Strafe für die von ihnen begangenen Verbrechen, zugleich aber auch als Präventivschlag, um weitere unschuldige Opfer zu vermeiden. So wie er zu Daredevil sagt: Wenn dieser einen Verbrecher zu Boden bringt, kann er wieder aufstehen, um neuerlich Verbrechen zu begehen. Wenn der Punisher ihn zu Boden schickt, bleibt er auch unten, und steht nie wieder auf. Sein Weg ist somit geprägt von Schmerz, Verlust und vor allem Angst. Was mir an "Dein Freund und Helfer" nun so gut gefallen hat ist, dass er beide Sichtweisen stehen lässt, und nicht zum Zuschauer predigt und ihn entweder in die eine oder in die andere Richtung drängt. Und auch wenn ich mich zweifellos ebenfalls eher auf der linksliberalen Seite sehe, kann ich die Argumente des Punishers dennoch nachvollziehen – gerade auch im Hinblick auf die Vermeidung von weiteren Verbrechen. Denn: Was, wenn Daredevil einen Verbrecher ziehen lässt, der daraufhin einer unschuldigen Person Schaden zufügt, ja diese vielleicht sogar tötet? Kann Daredevil mit dieser Entscheidung wirklich leben? Der Punisher bringt es in einem Satz wunderbar auf den Punkt: "Du bist nur einen schlechten Tag davon entfernt, so zu sein, wie ich."

Episodenbild (c) Marvel/Netflix Zugleich hat aber auch Daredevil mit seinem Einwand recht, dass wir nicht einfach Verbrecher bestrafen (oder im Falle vom Punisher gar hinrichten) können, nur weil sie vielleicht unter Umständen eventuell in Zukunft wieder gegen das Gesetz verstoßen werden. Seine Ansicht wird vom Punisher dann aber insofern auf gelungene Art und Weise auf die Probe gestellt, als er Grotto aufs Dach holt, und diesen dazu zwingt, den Mord an einer alten, unschuldigen Frau zu gestehen, die er nur deshalb getötet hat, weil sie Zeugin eines anderen Mordes wurde. Hier wandelt sich die Folge dann auch stärker in Richtung Todesstrafe bzw. generell der Bestrafung von früherer Verbrechen. Nun da wir wissen, was Grotto getan hat – können wir ihm trotzdem vergeben, und ihm die Chance einräumen, aus seinen Fehlern zu lernen und ein neues Leben zu beginnen? Oder verdient er, wie vom Punisher verlangt, den Tod? Letztendlich stellt er Daredevil vor die Wahl, entweder ihn oder Grotto zu erschießen, da er es sonst selbst tun würde. Die Lösung, die Daredevil dann aber schließlich dafür findet – bzw. wozu er die Kugel dann einsetzt – fand ich dann aber großartig.

Nachdem zuvor die besagte philosophische Diskussion (die ich eben auch sehr interessant fand) das Geschehen dominierte, gibt es zum Ende der Folge hin dann noch einmal eine ordentliche Portion Action. Und was für eine! Bereits in der ersten Staffel begeisterte mich die letzte Actionszene aus "Cutman", die – vermeintlich – aus einer einzigen Einstellung befand, und in der Daredevil loszieht, um einen kleinen Jungen zu retten. Für die zweite Staffel nahm man sich nun scheinbar vor, eben diese zu übertreffen – und war damit bei "Dein Freund und Helfer" absolut erfolgreich. Der einzige kleine Punkt ist, dass ich bei "Cutman" kaum Momente ausmachen konnte, wo sie hätten tricksen können, und ich daher den Eindruck hatte, dass das auch wirklich alles in einer Einstellung gedreht wurde. Bei "Dein Freund und Helfer" bemerkte ich aber den einen oder anderen Moment, wo man ev. einen Schnitt hätte verstecken können. Aber, ganz ehrlich: Bei "Birdman" war ja auch klar, dass die das nicht alles wirklich innerhalb von zwei Stunden gedreht haben, und es hat für mich dennoch funktioniert. Tricks oder nicht, der Kampf im Stiegenhaus war einfach nur atemberaubend und ungemein imposant – ich könnte mir vorstellen, dass man 2016 selbst im Kino nichts vergleichbares zu sehen bekommen wird (insofern ist es fast ein bisschen schade, dass in meinem FilmRückblick – wie der Name schon sagt – Serien keinen Platz haben). Das war einfach nur HAMMER. Und auch wenn ich das Fehlen des klassischen Punisher-Shirts nach wie vor bedaure, sein Logo als Röntgenbild umzusetzen war eine ziemlich coole Idee. Last but not least bekommt auch Foggy im Krankenhaus auch wieder seinen Moment im Rampenlicht. Sein Handlungsstrang rund um den etwas willkürlichen Auftritt von Claire fiel zwar im direkten Vergleich zu den anderen beiden etwas ab, war aber dennoch unterhaltsam genug, um nicht an der Höchstwertung zu rütteln.

Fazit: Episodenbild (c) Marvel/Netflix Die dritte Folge der zweiten Staffel bringt uns in meinen Augen zugleich die bisher beste Episode der Serie. Die ersten zwei Drittel werden dabei von der philosophischen Diskussion zwischen Daredevil und dem Punisher dominiert, die sich praktisch auch auf unsere Gesellschaft im Allgemeinen umlegen lässt, und wo mir besonders gut gefällt, dass die Episode nicht etwa zum Zuschauer predigt, sondern beide Sichtweisen gleichberechtigt stehen lässt. Jedenfalls waren ihre Dialoge sowohl wunderbar geschrieben als auch gespielt. Nach all diesem Gerede gibt es am Ende aber noch einmal eine ordentliche Portion Action – und die hatte es insofern in sich, als man damit was das Spektakel betrifft die diesbezüglich bereits hervorstechende Szene am Ende von "Cutman" noch einmal übertreffen konnte. Ich liebe solche lange Einstellungen ohne erkenntlichen Schnitt halt einfach. Die Nebenhandlungen waren ebenfalls soweit gelungen, wobei vor allem Foggy im Krankenhaus einen Moment bekommt, um zu glänzen, während über Karens Nachforschungen in erster Linie die tragische Vorgeschichte des Punishers angedeutet wird. Dennoch, das Kernstück von "Dein Freund und Helfer" waren die gemeinsamen Szenen zwischen Matt Murdockk und Frank Castle – und die waren absolut phantastisch.

Wertung: 5 von 5 Punkten
Christian Siegel
(Bilder © 2016 Marvel/Netflix)




Mitreden! Sagt uns eure Meinung zur Serie im SpacePub!




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


6x20 Wechselnde Loyalitäten - Arrow
Serie | RTL Crime
Di. 18.12.18 | 20.15 Uhr


7x16 Brotkrumen
Once Upon a Time | Passion
Mi. 19.12.18 | 20.15 Uhr


4x04 Elternglück - Killjoys
Serie | SyFy
Mi. 19.12.18 | 21.00 Uhr