HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Reviews arrow Literatur & Comics arrow Doctor Who: I Am a Dalek
Doctor Who: I Am a Dalek Drucken E-Mail
Der erste "Quick Read"-Roman zum Doctor Kategorie: Literatur & Comics - Autor: Ulrike Waizenegger - Datum: Samstag, 18 Mai 2013
 
50 Jahre Doctor Who

Image
Titel: "Doctor Who: I Am a Dalek"
Bewertung:
Autor: Gareth Roberts
Übersetzung: -
Umfang: 128 Seiten
Verlag: BBC Books
Veröffentlicht: 18. Mai 2006
ISBN: 0-563-48648-1
Kaufen: Taschenbuch (E), Kindle (E)
 

Kurzinhalt: Der Doctor und Rose haben vollumfänglich eine Reise auf den Mond geplant. Alles ist fertig, die Astronauten-Anzüge sind angelegt, Rose hüpft aus der TARDIS in die Schwerelosigkeit… und landet gleich auf der Nase. Und zwar nicht auf dem Mond, sondern auf der Erde, genauer gesagt in England. Offenbar hat die TARDIS andere Pläne mit den Beiden, denn der Doctor kann sich nicht erklären, warum die Landung auf dem Mond so daneben gegangen ist. Doch dann stoßen die Beiden auf eine Ausgrabung. Eine Art Gemälde aus dem Jahre 70 n.Chr. wurde entdeckt, und darauf befindet sich unter anderem ein Dalek…

Review: "I Am a Dalek" ist kein Buch aus der üblichen "Doctor Who"-Bücherreihe, sondern ein QuickRead. Diese erscheinen parallel zu den regulären Büchern. Die QuickReads sind kleine Taschenbücher mit rund 100 Seiten und damit perfekt für solche, die eher selten lesen, aber dennoch ab und an "Doctor Who" in Schriftform erleben wollen. Dies ist das erste Buch aus der QuickRead-Reihe. Mit dabei sind der zehnte Doctor, der im Fernsehen von David Tennant gespielt wird, sowie dessen Companion (Begleiter) Rose Tyler, gespielt von Billie Piper. Von der zeitlichen Einordnung her in Bezug zur Fernsehserie lässt sich nichts Genaues sagen. Ich würde auf Anfang bis Mitte der zweiten Staffel tippen.

Ach ja, die Daleks. Die Erzfeinde des Doktors. In dieser Geschichte wird massivst immer und immer wieder auf die Folge "Dalek" aus der ersten Staffel mit Christopher Eccleston angespielt. Wer diese Folge also aus irgendeinem Grund nicht kennen sollte, wird bei diesem Buch wahrscheinlich sehr oft mit der Stirn runzeln. Aber ich gehe davon aus, die Wahrscheinlichkeit hierfür ist eher gering. Sehr gut wird hier klar, wie schnell der Doctor erzürnt, wenn die Daleks auf der Bildfläche erscheinen, und dass einer seiner Namen, die ihm die Daleks verpasst haben, nämlich "The Oncoming Storm" (Der heraufziehende Sturm) nicht von ungefähr kommt. Aber da dieses Buch nur ein QuickRead ist, kann hier auf den emotionalen Tumult des Doctors dennoch nur beschränkt eingegangen werden, was ich recht schade finde. Denn in Ansätzen sieht man was los ist, und entsprechend hätte ich mir einen tieferen Einstieg gut vorstellen können.

Die Handlung selber ist überschaulich und gut nachvollziehbar, und in Teilen auch eher vorhersehbar. Aber man muss hier immer wieder bedenken, dass es kein langes Buch ist, bei dem der Autor Zeit hat, Nebenhandlungen zu entwickeln, und den Leser bewusst in die Irre zu führen. Dass Roberts ein Händchen für "Doctor Who" besitzt, hat er ja mit "Only Human" bewiesen. Bei "I Am a Dalek" schafft er durchaus eine gewisse Spannung und er porträtiert sowohl den Doctor als auch Rose sehr gut. Auf unerwartete Wendungen sollte der Leser aber eher nicht hoffen. Der größte oha-Effekt passiert schon auf den ersten Seiten, und wer den Klappentext des Buches liest, weiß auch hier schon von Anfang an Bescheid, daher habe ich diesen Teil der Geschichte bewusst aus meiner Zusammenfassung rausgelassen.

Fazit: "I Am a Dalek" ist eine nette, kurzweilige, ab und an spannende Geschichte und damit als Auftakt der QuickRead-Reihe ganz in Ordnung. Die Handlung ist aber doch eher vorhersehbar und großmächtig überrascht wird der Leser nicht. Dies ist aber bei der Kürze des Texts auch vielleicht nicht vorrangig zu erwarten. QuickReads sind definitiv prima für diejenigen geeignet, die nur ab und an mal zwischendurch etwas "Doctor Who" lesen wollen. Keine tiefgründige, philosophische Abhandlung oder eine Geschichte, bei der man richtig mitdenken muss. Und das erfüllt "I Am a Dalek" zweifellos. Kurz, knapp, unterhaltend.

Bewertung: 3/5 Punkten
Ulrike Waizenegger


Weiterführende Links:
"50 Jahre Doctor Who" - Special
Review zu "Only Human"






Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


Emmy Awards
Show | TNT Serie
Mo. 23.09.19 | 01.00 Uhr


5x13 Nicht nur Weihnachten steht vor der Tür
How to Get Away with Murder | RTL Crime
Mo. 23.09.19 | 20.15 Uhr


5x21 Das Mädchen mit dem roten Blitz
Flash | ProSieben MAXX
Mo. 23.09.19 | 20.15 Uhr