HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Kolumnen & Specials arrow "Akte X" zu 9/11
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



"Akte X" zu 9/11 Drucken E-Mail
Dem Schwachsinn eine Schneise Kategorie: Kolumnen - Autor: Reiner Krauss - Datum: Mittwoch, 12 September 2007
 
Akte XFrustriert sitzt Fox an der Bar und nippt an seinem x-ten Wodka. "Ich bin der Spielball einer Verschwörung, die sich bis in die höchstenRegierungskreise zieht und die die Existenz von Außerirdischenverschleiern soll", erzählt er der Barkeeperin sein Leid. "Doch meineKollegen nennen mich nur Spooky. Spooky Mulder." 
Mit der ebenso angetrunkenen wie verschwörungsbesessenen FBI-Spürnase in der erfolgreichen Mysterie-Serie "Akte X" hat auch das Drama um die Terroranschläge vom 11. September 2001 leider schnell zu tun.

Getreu dem Motto der Show „We want to believe!“ gibt es Menschen die sich leicht verführen lassen. Dabei gilt wie immer: „Glauben ist leichter als denken.“ (Sprichwort)


Sept. the 11th, wie man die Wirklichkeit auf den Kopf stellt

Dem Schwachsinn eine Schneise

Scully und MulderWaren die Anschläge von New York und Washington die größte Terrortat der Geschichte - oder ein gewaltiger Komplott der Geheimdienste? Verschwörungstheoretiker landen mit ihren angeblichen Beweisen Bestseller, schon ein Fünftel der Deutschen glaubt deren Halbwahrheiten.

Es ist traurig und leider immer das Gleiche: Aus dem Weglassen oder (bewusstem) Übersehen von allen Fakten werden Halbwahrheiten konstruiert und damit Kasse gemacht.

Ob das die Thesen von der Ermordung Kennedy´s sind (man traut einem einfachen Mann heute noch nicht zu den damals mächtigsten Mann treffen zu können) oder die Behauptung die Apollo-Missionen waren nie auf dem Mond (bereits 1974 hat Bill Kaysing den Unsinn fabriziert), oder weil man nicht glauben möchte dass Lady Diana nur durch einen besoffenen Fahrer umkommen kann, deswegen entstehen sogenannte „Verschwörungstheorien“.

Nur mal die ein oder andere herausgenommene Enttarnung des Unsinns obiger Schreiber:


1. Geburt einer Legende - Wie das Gerücht vom lebenden Attentäter in die Welt kam

a) Das FBI veröffentlicht drei Tage nach den Anschlägen des 11. Sept. die Namen der Attentäter, darunter Said al-Ghamdi. Daraufhin sendet ein amerikanischer TV-Sender fälschlicherweise ein Foto eines gleichnamigen saudischen Piloten.
b) Die arabische Zeitung „Asharq al-Awsat“ interviewt den gleichnamigen Piloten Said al-Ghamdi und meldet am 18. Sept., dass dieser am Leben sei.
c) In der englischsprachigen saudischen Zeitung „Arab News“ erscheint eine Meldung über angeblich lebende Entführer, die sich unter anderem auf die „Asharq al-Awsat“-Meldung stützt.
e) BBC und englische Zeitungen berichten am 23. Sept. unter Berufung auf arabische Quellen über „lebende Verdächtige“.
f) Das FBI veröffentlicht am 27. Sept. die Fotos der Attentäter. Die Missverständnisse sind damit ausgeräumt.
Die Legende von noch lebenden Entführern geistert dennoch weiter durch die Welt. (PS: Man sollte halt auch noch wissen, dass der Name al-Ghamdi in Saudi-Arabien so oft vorkommt wie bei uns Meier oder Schmidt)

2. Krater ohne Flugzeug? - Wie man Zeugenaussagen zurecht biegt und ignoriert:

In „Operation 9/11- Angriff auf den Globus“, von G. Wisnewski wird die Frage erhoben dass an der Absturzstelle des United Airline Fluges UA 93 bei Shanksville, Pennsylvania gar kein Flugzeug abgestürzt sei.
Wisnewski und sein Co-Autor Willy Brunner haben dazu den 78 jährigen Zeugen des Flugzeugabsturzes in den USA besucht und interviewt. Buchzitat: „There was no airplane“, sagte Ernie Stull...“
Vom SPIEGEL mit der englischen Übersetzung der Buchpassagen und des Filmtextes konfrontiert, verliert Stull die Fassung: „Meine Aussagen wurden völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Natürlich sah ich ein Flugzeug, es war nach der Explosion nur nicht mehr viel davon übrig. So war „no airplane“ gemeint... hinterher gab es kein Flugzeug mehr.“
Andere Zeugen werden dafür erst gar nicht gehört. Lee Purbaugh, Arbeiter in Shanksville: „Ein unvorstellbar lautes Grollen habe ihn zum Himmel blicken lassen und da „hing“ das riesenhafte Flugzeug praktisch über meinem Kopf“. Sekunden später, um 10.06 Uhr, bohrte sich die Boeing 757 in den Boden. Eric Peterson, er stand in seinem Laden als er den Lärm der Triebwerke vernahm. Er trat hinaus und beobachte das Flugzeug, bis er hinter einem nahen Hügel verschwand. Unmittelbar danach stieg ein Feuerball auf. Sofort machte er sich mit seinem Geländewagen auf zur Unglücksstelle. Als er dort ankam, sah er in weitem Umkreis um den „noch brennenden“ Einschlagskrater Flugzeugtrümmer. In den Ästen der umstehenden Bäume hingen Kleidungsstücke.

Warum also so wenig vom Flugzeug zu sehen war ist ebenso klar, denn der Jet war beim Aufschlag zu über 50% tief in den dort weichen Boden versunken. Vorgänge die es schon öfter gab, doch bis jetzt wohl niemand interessierte. Die Luftaufnahme der Einschlagstelle sah fasst so aus als sei es komplett in den Boden gerammt, wie ein Messer in Butter eindringt. Schwupps und damit klärt sich wo die eigentlichen Trümmer geblieben sind... man hat den Hauptteil des Rumpfes in 11 m Tiefe erst ausgegraben!


3. Cruise Missile im Pentagon? - Teil 2 vom Zurechtbiegen von Zeugenaussagen


ManhattanBuchzitat von Wisnewski: „ Wie in Shanksville besteht auch beim Angriff auf das Pentagon der Verdacht, dass eine Bombe oder Rakete im Spiel gewesen sein könnte“.
Alles wie gehabt: Das Loch - für ein Flugzeug scheinbar zu klein; die Trümmer - kaum mehr identifizierbar. Alles Unfug!
Zum nachrechnen: Lt. NTSB (amerikanische Luftfahrtunfallbehörde) wog die Boeing 757 rund 82 Tonnen. 16 davon entfielen auf Treibstoff. Die Masse aus Aluminium, Kerosin, Kabinenauskleidung, Gepäck und Passagiere traf das US-Verteidigungsministerium mit 850 Stundenkilometer. Nach dem Einschlag zerbröselte die Boeing komplett. Als habe sich der Rumpf beim Aufschlag nach außen gestülpt, fanden sich Leichenteile der Terroristen, die sich mutmaßlich im Cockpit befanden, nahe der Fassade des äußeren Rings. Körperreste der Passagiere dagegen wurden noch tief im Inneren des Pentagon entdeckt.
Ein regelrechter „Trümmerbrei“ mit explodierendem Kerosin schoss ins Gebäude und erzeugten eine Brandtemperatur von mehr als 900 Grad Celsius.
Auch hier werden Zeugen (z.B. hat ein Air Force Hercules-Transportflugzeugpilot das Flugzeug gesehen und den Einschlag verfolgt und gemeldet) ignoriert und einem wichtigen Zeugen einfach Aussagen gestrichen.
Der Fernsehjournalist Mike Walter, der auf seinem Weg zur Arbeit das Flugzeug und den Einschlag sah. Er dient als Zeuge für die These, dass das Pentagon von einer Rakete oder Lenkflugkörper getroffen worden sei.
Eine Manipulation, die Walter noch immer in Wut bringt, denn er sah die Maschine in einer „weichen Kurve“ auf das Gebäude zufliegen und beschleunigen: „Dann ging sie in den Sinkflug über und knickte einen Lichtmast. Kurz danach jagte sie ins Pentagon. Der Flügel knickte, ich hörte die Explosion und sah den Feuerball. Der Kerl, der so flog, wusste was er tat. Es wirkte wie eine Cruise Missile.“
Das ist das vollständige Zität, im Buch „Der inszenierte Terrorismus“ von Meyssan wird nur der letzte Satz verwendet und damit die Behauptung konstruiert.

Neben Zeugenberichten (alle schilderten übereinstimmend, dass sie sogar deutlich das Seitenleitwerk mit „AA“ für American Airline sahen) und der Computeranalyse bzgl. der Folgen des Einschlags ins Gebäude (eine Analysesoftware die auch in Deutschland im Katastrophenfall angewandt wird) und viele Luftfahrtexperten oder Statiker usw. zeigten detailliert auf wozu ein Ignorant und Verschwörungsfan nicht in der Lage war und sein wollte.

4. Gesprengte Twin-Tower? - Wie man Unsinn zur Wahrheit macht


Die New Yorker Zwillings-Türme des ehemaligen World Trade Centers, seien gesprengt worden und die Flugzeuge nur zur Tarnung eingeschlagen. Diese fasst kranke Vorstellung, man bedenke nahezu vollbesetzte Zivilflugzeuge werden als makaberer „Show-Effekt“ eingesetzt und hunderte geopfert - irre Vorstellung die sich von selbst verbietet.

Doch wer solche kranken Gedanken hegt (Siehe „Loose Change“), der kommt noch auf weitere, denn man sehe ja die „Sprengung“ in den TV-Dokumenten. Tatsächlich sieht man beim zusammenstürzen der Türme in den Stockwerken darunter hier und da weißer Qualm ruckartig sich aus manchen zerbrechenden Fenstern ausbreiten. Der Domino-Effekt der zusammenstürzenden Etagen bringt enormen Luftdruck mit und die Gipsplatten pulverisieren. Sobald der Druck groß genug ist Fenster zu bersten entlädt sich der Druck nach Außen, das war das Geheimnis.

Die Türme seien also gesprengt worden (sowas, dazu müsste man nach den Einschlägen der Flugzeuge dann aber sich beeilt haben eine Arbeit von vielen Tagen in Minuten in einem bereits brennenden Gebäude nachzuholen - schizophren! Sprengungen von Gebäuden vorbereiten dauert viele Tage und gar Wochen, es soll mir keiner sagen, das man das unbemerkt in einem belebten Büro-Tower machen kann.).

9/11Die Analyse der Trümmer zeigt, und eine Computersimulation, wie die beschädigten Deckenträger nachgaben und damit ein Einstürzen der Böden zu einem Dominoeffekt führten. Sachverständige wie Statiker und Brandschutzexperten zeigten dieses längst deutlich auf.

Auch ist heute klar, warum der Nordturm, obwohl zuerst getroffen, länger durchhielt als der Südturm. Neben dem, für jeden erkennbaren, äußeren Einschlag und der damit verbundenen kritischeren Zerstörung der Stabilität am Rande des Südturms, gab es einen weitern Grund. Im Nordturm wurden genau in den getroffenen Etagen die Brandschutzmaßnahmen optimiert und dickerer Dämmschaum auf die Stahlträger angebracht. Jedoch nur in wenigen Etagen und wohl als Alibi Jahre zuvor, da die New Yorker Feuerwehr schon immer den mangelhaften Brandschutz der Türme angemahnt hatte. Der Eigentümer, die Hafenbehörde, musste dem jedoch nicht nachkommen und aus wirtschaftlichen Gründen hat man sich vieles gespart.

So, damit erst mal genug. Es sollte nun klar geworden sein wie schändlich, peinlich und geradezu frech hier gelogen wird. Ach nein, es wird halt nur was verschwiegen, und schon kann man spinnen und konstruieren, dass sich die Balken biegen. So entstehen Gerüchte, Legenden und Märchen, die noch in vielen Jahrzehnten um die Welt geistern. Dank des Internets sind sie schnell verbreitet und keiner schaut auf den Wahrheitsgehalt oder hat überhaupt die Möglichkeit diesen zu prüfen. So werden aus spekulativen Fragen dann wie von selbst Behauptungen zu Wahrheiten die gar keine sind.

Der SPIEGEL hatte vor einiger Zeit in seiner Titelstory die deutschen Märchenerzähler, wie Andreas von Bülow, Gerhard Wisnewski und Mathias Bröckers analysiert und Peinlichkeiten zu Tage gefördert, dass es einem nur kraut. Schlimm daran ist leider auch, das diese Personen mal ganz honorige und sachliche Leute waren (Forschungsminister unter Schmidt, WDR-Journalist, ehem. taz-Redakteur), die nun wohl aus Geldmangel dem Boulevard und dem Klatsch verfallen zu sein scheinen. Das Traurige daran auch: Sowas wird gekauft und anschließend noch geglaubt.

„Und alles, was der verqueren Wahrnehmung entgegenstand, die Wirklichkeit also, ...“

"Die Phantasie kann zum Positiven wie zum Negativen genutzt werden. Leider tut sie es auf dem Sektor der Verschwörungstheorien oftmals zum Negativen".  Und somit sollte man die Verschwörungstheorien deshalb lieber Fox Mulder und dem Mysterie-Film überlassen.

Die WTC Computer-Analyse / Verschwörungstheorien zu 9/11 erläutert / Wikipedia Informationen

Reiner K.; mit einleitenden Worten von Paula Giersch (Journalistin, u.a. ehem. "Die Rheinpfalz").




Kommentare (15)
RSS Kommentare
1. 14.09.2007 23:28
 
Sehr gut recherchiert!
Hallo Reiner, 
 
klasse geschrieben und klasse recherchiert. 
 
Ich hoffe weitere derartige Artikel von dir zu lesen :)  
 
Gruß 
Roland
 
2. 02.09.2008 08:55
 
Sehr gut recherchiert!
glaubst eigentlich den scheiss den hier verfasst hasst?
 
nepumuk
3. 10.09.2008 14:32
 
Sehr gut recherchiert!
Zur Frage zuvor: Ich glaube nicht - ganz allgemein(!), das dürfte unser Unterschied schon erklären.  
Es geht immer und überall nur um Logik und Fakten, und da wo Verschwörungs-Theoretiker Fantasie mit Fakten mischen, sollte man vorsichtig sein. Leider schreiben besagte Leute selten drauf das sie eigentlich nur SF und Fantasy von sich geben, sondern meinen sie müssten das als "Realität" verkaufen - da gegen darf und muss man mit Vernunft und Logik antworten ... das genügt allein schon um die falschen Geschichten auffliegen zu lassen. (Übrigens gilt das für nahezu alle VTs)
 
4. 12.09.2008 07:56
 
Was ist Wahrheit ???
Na klar, sehr gut recherchiert und die offizielle Version untermalt, wenn ein Gebäude zusammenfällt entsteht immer ein Krater ? Warum war denn flüssiges Stahl in dem Krater ? 
Warum stürzte Gebäude WTC 7 erst Stunden nachher ein und ist ordnungsgemäß geraeumt ? 
Wieso Leichenteile, meines Wissens wurden keine gefunden weder von der Flugzeugbesatzung noch von den Opfern...... und das alles wurde angeordnet von einem kranken Bin laden in einer Hoehle in Afgahanistan ?????? 
Hauptsache ist man glaubt daran !!!
 
5. 12.09.2008 11:42
 
Was ist Wahrheit ???
Auffällig bei VTlern ist immer das weglassen von Informationen, das sich nur herauspicken von Details die allein zu einer These passen. Werden betreffende jedoch mit allen Dingen konfrontiert, werden sie polemisch und z.T. agressiv. Sie haben ein Weltbild, das sie sich nichtmals durch wirkliche Fakten austreiben lassen - das ist gefährlich. 
 
Wer Probleme damit hat zu unterscheiden wem man mehr Glauben darf und wem weniger, dem empfehle ich das Buch: 
 
http://www. fictionbox. de/index. php/content/view/5486/88889108/ 
 
 
PS: Und genau das ist das typische an VT-Gläubigen, das sie Probleme damit haben ein paar Studenten oder einem Bin Laden nicht zuzutrauen, was sie wirklich alleine gemacht haben. Immer wieder das Gleiche. 
 
PPS: Umfangreiche freie Quelle .... 
 
http://verschwoerungen.info/wiki/11._September
 
6. 24.05.2009 02:02
 
Was ist Wahrheit ???
Dass die offizielle Theorie auch nur eine Verschwörungstheorie ohne Beweise ist hast du noch nicht erwähnt. 
Ein dänischer Chemieprofessor hat übrigens einen high tech Sprengstoff im Staub des WTC gefunden. 
 
http://www.youtube.com/watch?v=8_tf25lx_3o&feature=related 
 
Für mich ist das der endgültige Beweis
 
7. 25.05.2009 19:00
 
Ausblenden von Fakten
Der letzte Kommentar ist wieder typisch für die Verschwörungsfans. 
 
Neben anonymer Kommentierung (nur am Rande bemerkt) erneut ein Selbstdarsteller gefunden, ein vermeintlicher Chemiker, der Dubioses gefunden haben will. Schön, was soll ein Däne mit Staub aus den WTCs und woher hat er ihn und warum? 
 
Allein diese simple Frage zeigt schon wie wenig man dem was hier ein Sender sendet glauben sollte. Warum ist dies vermeintliche "Sensation" nicht nun allgemeines Wissen? Warum bringt es niemand mehr sonst? 
 
Ganz einfach: Es ist wie mit der Todesnachricht von Patrick Swayze dieser Tage aus Florida - ein Wichtigtuer hat sich in die Medien gebracht (derzeit ist Herr Swayze noch nachprüfbar am Leben)... schnell fallen einige drauf rein - doch lange, beweisbare Prüfungen hielt sie nicht stand. 
 
Meine Aussagen sind nicht mal "offizielle Thesen", sondern es reicht ein wenig selbst den Verstand zu gebrauchen. Beispiel: Eine Sprengung der WTC Türme ist an sich schon aus logistischen und offensichtlichen nötigen Arbeiten Unsinn, denn jeder der tausende Angestellten die dort gearbeitet hatten, hätten eine so große bauliche Vorbereitung wochenlang beobachtet. Man beachte nur wieviel Zeit und Arbeit das sprengen von viel kleineren Gebäuden (z.B. alte Hotels in Las Vegas) benötigt. Niemals lassen sich derartige Vorbereitungen verbergen. 
 
Selbst wenn auch nur ein Staubkorn an Wahrheit aus diesem dänischen Bericht stimmen würde, wer sagt denn das dieses angebliche "high tech Sprengmittel" nicht einfach mal von einem dubiosen Mitarbeiter irgendwo hinterlegt wurde für ganz andere Dinge. Ein bisschen Sprengmittel lässt nichts zusammenbrechen und wozu dann noch die Flugzeuge entführen und extra in die Türme lenken? 
 
Unabhängig davon das hier jede wirklich wissenschaftliche Arbeit fehlt, nämlich die Nachprüfung durch andere Wissenschaftler, macht der Gedanke an sich schon keinen Sinn. Die Zusammenführung der Umstände tun ein Übriges. 
 
Ergänzend zum Kommentar weiter oben, wo gar behauptet wurde es seinen gar keine Leichen, oder Leichenteile gefunden worden, so bedarf es einer einfachen Nachprüfung: Die Videoaufzeichnung der Nachrichtensender am Anschlagstag: Wo sind denn dann all diejenigen hinverschwunden, die sich sichtbar in den Tod gestürzt haben? Ansonsten frage man eine bekannte, reale phoresische Antropologin: Kathey Reichs (Bekannt auch durch ihre Bücher und die TV-Serie "Bones"), die damals im Ermittlerteam gearbeitet hat. 
 
Was mich wütend macht bei den Verschwörungstheoretikern ist das ausblenden von logischem Denken und das Weglassen von allen anderen Belegen die nicht zu seiner Denkweise passen. Nur eines davon anerkennen heisst seine These in den Abfall werfen, doch dann fehlt im die Publicity. Das darf natürlich dem Ego mancher medienverliebten Leuten nicht passieren.  
 
Sorry Ihre Antwort war somit wenig hilfreich, da nur einseitig unter Ausblendung aller anderen logischen, sichtbaren und belegbaren Fakten.
 
Reiner
8. 04.11.2009 19:49
 
Ausblenden von Fakten
wie schon am anfang erwähnt: Glauben (und zwar die regierungsentlastende theorie) ist leichter als denken
 
yessy
9. 01.05.2010 12:21
 
Ausblenden von Fakten
Zu einer Aussage von seethai: Bin Laden ist nicht nur ein Mann in einer Höhle, sondern der Kopf einer großen Organisation namens al-Qaida, die viele Verbrechen begingen weil dieser "Höhlenmann" es befahl.
 
Nico
10. 30.11.2010 14:23
 
Gute Analyse zu Verschörungstheorien un
"Zettel Raum" 
http://83273.homepagemodules.de/t274f28-Verschwoerungstheorien.html
 
Reiner
11. 24.02.2011 23:51
 
Gute Analyse zu Verschörungstheorien un
9/11 eine Webseite zur Erinnerung und wider des Vergessens: 
timeline.national911memorial.org/
 
Reiner
12. 30.01.2012 17:10
   
Reiner
13. 04.02.2012 00:06
 
Wie VTler ticken ...
Ja, das sind wahre Worte: 
 
www.scilogs.de/blogs/blog/gedankenwerkstatt/2011-09-12/verschw-rungstheorie-und-wirklichkeit 
 
Zitate: 
 
"Verschwörungstheorien sind ausschließlich das Produkt von Misstrauen gegen andere Gruppen, sie brauchen keinen Anker in der Wirklichkeit" 
 
... 
 
"Eine Verschwörungstheorie braucht keinen Anker in der Wirklichkeit, um Glauben zu finden. Es reicht, dass eine Beschuldigung verbreitete Vorurteile gegenüber anderen Gruppen bedient." 
 
... 
 
"Verschwörungstheorien sind in erster Linie Ausdruck des Misstrauen gegen eine andere Gruppe und deshalb wirklichkeitsfrei. Das berüchtigte Argument „Millionen Menschen können sich nicht alle irren“ ist also schlicht unsinnig."
 
Reiner
14. 29.02.2012 10:32
 
Wie VTler ticken ...
Eigentlich sollte diese Sendung reichen, um den VTlern endlich die sogenannte \"Butter vom Brot\" zu nehmen. Doch die nächsten Ausflüche sind gewiss. ;) 
 
Wie auch immer. Wer noch bei logischem Verstand ist, sollte sich dies Sendung über Verschwörungen zu Gemüte führen: 
 
ZDF: \"Vorsicht Verschwörung!\" 
 
www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/1577076/Vorsicht-Verschw
 
Reiner
15. 20.05.2013 15:46
 
Wie VTler ticken ...
Es ist natürlich immer einfach, alles als VT zu verspotten oder umgekehrt. Vielleicht sollte man mal das Ganze distanziert ansehen.  
Mehrere Flugzeuge stürzen unbemerkt??? auf die USA nieder und hinterlassen eine Furcht vor dem Terror welchen es so noch nie gegeben hat, was dazu führt, dass man Dinge die früher unmöglich waren einführen konnte. 
 
Wer ist dafür verantwortlich? Ich weiß es nicht. Genau sowenig wie es der obige Verfasser oder sonst wer (außer den Beteiligten) wissen kann. Und DAS ist Fact!
 
Hirschenjunge

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:





  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


2x14 Der andere Weg - The Orville
Serie | Pro7
Mo. 16.09.19 | 23.10 Uhr


11x01 Die Frau, die zur Erde fiel
Dr. Who | einsfestival
Di. 17.09.19 | 20.15 Uhr


9x17 Zerrissen
Hawaii Five-0 | Sat1
Di. 17.09.19 | 22.10 Uhr