HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Filme von A-Z arrow Fringe - 1x12: Conrad
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) Bad Robot/Warner Bros. Television

Originaltitel: The Transformation
Episodennummer: 1x13
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 03. Februar 2009
Erstausstrahlung D: 22. Juni 2009
Drehbuch: J. R. Orci & Zack Whedon
Regie: Brad Anderson
Hauptdarsteller: Anna Torv als Olivia Dunham, John Noble als Dr. Walter Bishop, Joshua Jackson als Peter Bishop, Lance Reddick als Phillip Broyles, Kirk Acevedo als Charlie Francis, Jasika Nicole als Astrid Farnsworth, Blair Brown als Nina Sharp, Mark Valley als John Scott.
Gastdarsteller: Ari Graynor als Rachel, Felix Solis als Daniel Hicks, Neal Huff als Marshall Bowman, Armando Riesco als Gavin, Al Sapienza als Conrad, Guiesseppe Jones als Agent #3, Chris LaPanta als Gavin's Man #1, Olivia Jones als Female Flight Attendant, Mike Realba als Male Flight Attendant, Judy Sinclair als Woman, Dina Ann Comolli als Mom, Lily Pilblad als Ella, Darby Totten als Agent #1, Ash Roeca als Agent #2 u.a.

Kurzinhalt: Das Fringe-Team untersucht einen Flugzeugabsturz. Die Ermittlungen zeigen, dass sich während des Fluges ein Passagier in ein riesiges Monster verwandelt hat, was dann eben auch zum Absturz führte. Walter findet im Finger des Toten eine Glasscheibe. Dies erinnert Olivia an einen früheren Fall; offenbar handelt es sich bei der kleinen Disc um einen Datenspeicher. Sie wird daraufhin darin eingeweiht, dass der Körper von John Scott bei Massive Dynamics künstlich am Leben erhalten wird. Denn: Auch John hat eine entsprechende Datenscheibe in seinem Finger, und diese sind darauf eingestellt, dass sie sich im Falle des Todes automatisch löschen. Als es dann schließlich gelingt, die Identität des Toten herauszufinden, wird Olivia klar, dass es sich bei ihm um einen von Johns Mitverschwörern handelt. Sie dringt daher – trotz Walters Warnung ob der damit einhergehenden Gefahren – ein weiteres Mal mit Hilfe des Tanks in Johns Erinnerungen ein, um mehr über das Opfer in Erfahrung zu bringen. Entgegen Walters Versicherung gelingt es ihr dabei tatsächlich, direkt mit John in Kontakt zu treten. Von ihm erfährt sie von einem Waffenhändler, Conrad, der u.a. auch biologische Waffen verkauft. Nun gilt es, jenes Virus, dass auf dem Flugzeug freigesetzt wurde, sicherzustellen, und idealerweise auch Conrad zu verhaften…

Review: Episodenbild (c) Bad Robot/Warner Bros. Television Vom Einstieg in die Folge war ich noch eher nicht so begeistert, weil: Soooo lange ist der Pilotfilm, wo es ja ebenfalls um einen Ausbruch in einem Flugzeug ging, jetzt auch noch nicht her, als das die Wiederholung nicht noch ein bisschen negativ auffallen würde. Zudem musste ich zu Beginn bei der Verwandlung unweigerlich an den unglaublichen Hulk (oder auch dessen Inspirationsquelle, die Geschichte von Jekyll und Hyde) denken. Kurz darauf wird dann auf doch eher verkrampfte Art und Weise die Vorgeschichte rund um John Scott durch Olivia nochmal bei ihrer Schwester aufgerollt, damit allfällige neue Zuschauer oder jene, die nicht alle Folgen gesehen haben, auf dem aktuellen Stand sind. Ich verstehe zwar grundsätzlich die Notwendigkeit, hielte aber einen kurzen "Zuvor bei..."-Clip sinnvoller, als es auf diese Art und Weise in die Folge einzubauen. Weil als jemand, der bislang keine Episode verpasst hat, erfährt man nichts Neues. Wenig überraschend war dann wenn Olivia in den Tank geht auch, dass sich John natürlich zu ihr umdreht und sie sehr wohl erkennt. Im Vergleich zu ersten entsprechenden Szene vor ein paar Folgen war das weder eine Überraschung, noch gar ein Schock.

Und auch mit dem Ablauf des Einsatzes am Ende war ich nicht ganz glücklich. Hätte man nicht zahlreiche Informationen von vor dem Meeting weitergeben können, für den Fall, dass der Informant währenddessen einen Anfall hat – was halt leider ebenfalls enorm vorhersehbar war? Und auch wenn ich verstehen kann, dass Olivia am liebsten auch Conrad erwischen will, aber das Heilmittel sicherzustellen muss ja wohl absolut Priorität haben. In dem Moment wo sie drohen aufzufliegen hätte ich daher gleich die Verstärkung gerufen. Ja, ist letztendlich eh alles gut ausgegangen, und wurde natürlich in erster Linie so gemacht, um die Spannung zu erhöhen. Aber ich fand Olivias Vorgehensweise in diesem Moment halt bestenfalls riskant, und schlimmstenfalls rücksichtslos. Davon abgesehen hat mir "Conrad" aber gut gefallen. Positiv fand ich dabei unter anderem, dass hier wieder einmal ein paar Antworten geliefert wurden, gerade auch im Hinblick auf John Scott. Dieser war also scheinbar für eine geheime Task Force der NSA tätig. Die Episode war zudem wieder kurzweilig, und vor allem das Meeting am Ende – abseits der angesprochenen Tatsache, dass Olivia halt schon etwas gar lang zuwartet – dann durchaus spannend. Nett fand ich zudem, dass man hier im Hinblick auf Olivias Besuche in Johns Erinnerungen einen Schlussstrich zieht, und so verhindert, dass dies in weiterer Folge zu einer dauerhaften Deus Ex Machina verkommt. So wird deutlich, dass seine Erinnerungen zunehmend aus Olivias Geist verschwinden – was dann auch zur besten Szene der Episode führt, als Olivia ein letztes Mal in den Tank geht, um sich von John verabschieden zu können (und dieser ihr dabei den Verlobungsring an den Finger steckt). Das war ein sehr schöner Moment – nach dem ich mir auch wünschen würde, dass dies auch wirklich der letzte Auftritt von John Scott bzw. Mark Valley bleibt.

Fazit: Episodenbild (c) Bad Robot/Warner Bros. Television Zu Beginn war ich von "Conrad" noch nicht wirklich begeistert, dachte ich mir doch unweigerlich "Nicht schon wieder ein Flugzeug!". Auch danach gab es noch einzelne Kritikpunkte – u.a. die doch eher verkrampfte Art und Weise, wie man die Vorgeschichte zwischen Olivia und John über ihre Schwester aufrollt – insgesamt wurde aus "Conrad" aber, nachdem aus meiner Sicht nicht unbedingt vielversprechenden Einstieg, aber doch noch eine solide Folge. Hauptverantwortlich dafür waren die schönen Szenen in John Scotts Erinnerungen, bzw. insbesondere dann auch der Abschied zwischen Olivia und ihm am Ende, den ich durchaus emotional fand. Generell bot "Conrad" wieder ein paar Antworten, wobei ich vor allem das rund um die Glasscheiben-Speicher in den Fingern interessant fand. Und der Einsatz am Ende, wenn auch teilweise etwas überdramatisiert (warum wartet Olivia so lange, bis sie die Verstärkung ruft? Hätte der Kerl ihnen nicht die eine oder andere wichtige Information schon vorher geben können – eben für den Fall, dass etwas passiert?), aber nichtsdestotrotz durchaus spannend. Somit bot "Conrad" insgesamt wieder einmal durchaus solide Mystery-Unterhaltung.

Wertung: 3 von 5 Punkten
Christian Siegel


Trivia:
- Als in der Einführung Bowman die Transformation widerfährt, zeigt die Nahaufnahme, wie Spitzen durch sein Hemd wachsen. In der nächsten Einstellung ist jedoch sein Hemd sauber zerschnitten, anstatt auf seinem Rücken aufgespießt.

- In der Szene, in der die "echte" Olivia im Traum das Hotel betritt, sieht man im Fenster ein Motel-Schild gespiegelt, das die Buchstaben "ZFT" trägt. Dies ist ein Hinwis auf die nächste Episode, "Abilities".

- Als Walter nach einer Pinzette fragt (ein Instrument, mit dem man Gewebe behandelt), gibt ihm Astrid einen Hämostaten (eine Klammer zum Abklemmen blutender Blutgefäße). Bei 9:10 Minuten sieht man deutlich Marshall Bowmans ID-Karte, mit einem Geburtsdatum 1. Juli 1963, was bedeutet, bei der Erstausstrahlung am 2.3.2009 ist er 45 Jahre alt. Bei 11:42 Minuten erklärt Agent Francis, Bowman sei 42 jahre alt, was nur stimmen könnte, wenn die Show im Jahr 2005 oder 2006 spielen würde. Außerdem ist das Ausgabe- und Ablaufdatum dasselbe: 23. Juli 1998.

- In der Eröffnungsaufnahme sieht man den Beobachter am Fußballfeld in Scarsdale stehen, weit links an der linken Seite eines geparkten Autos.

Robert Lissack
(Bilder © 2009 Bad Robot/Warner Bros. Television)





{moscomment}


Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden