HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
Forum
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
KinoVorschau 2016
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Star Wars Rebels - 3x22: Angriff auf die Rebellenbasis - Teil 2 Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) Disney XD

Originaltitel: Zero Hour - Part 2
Episodennummer: 3x21
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 25. März 2017
Erstausstrahlung D: 11. Mai 2017
Drehbuch: Steven Melching
Regie: Justin Ridge
Besetzung: Taylor Gray/Konrad Bösherz als Ezra Bridger, Freddie Prinze J./Dennis Schmidt-Foß als Kanan Jarrus, Vanessa Marshall/Tanya Kahana als Hera Syndulla, Tiya Sircar/Nicole Hannak als Sabine Wren, Steve Blum/Oliver Siebeck als Zeb Orrelios, Lars Mikkelsen/Thomas Nero Wolff als Grand Admiral Thrawn, David Oyelowo/Torsten Michaelis als Agent Kallus, Dee Bradley Baker/Johannes Berenz als Admiral Konstantine, Mary Elizabeth McGlynn/Andrea Aust als Governor Arihnda Pryce, Keone Young/Robin Kahnmeyer als Commander Sato, Tom Baker/Elmar Gutmannbals Bendu u.a.


Kurzinhalt: Großadmiral Thrawn hat die Rebellen wieder zu ihrer Basis auf Atollon zurückgedrängt. Der von Geonosis geborgene Schildgenerator wird dem Dauerbeschuss der imperialen Streitkräfte nicht lange standhalten. Da lässt Thrawn das Feuer einstellen, und schickt Bodentruppen auf den Planeten, um die Rebellen aufzugreifen. Kanan appelliert daraufhin an Bendu, sich einzumischen, und auf Seiten der Rebellen in den Kampf einzugreifen. Währenddessen hat Ezra Krownest erreicht, wo er sich mit Sabine trifft. Er hofft, die Mandalorianer davon überzeugen zu können, der Rebellenallianz in der aktuellen Krise beizustehen…


Review: Meine Befürchtung im Hinblick auf Bendu hat sich leider bewahrheitet: Dieser wird hier nun als Deus Ex Machina aufgefahren, damit die Rebellen Thrawn doch noch entkommen können. Zwar mag dies neuerlich eine gute Erklärung sein, die Thrawns "Ansehen" nicht beschädigt, aber irgendwie machten es sich die Autoren mit seinen übernatürlichen Kräften doch auch ziemlich leicht, um die Rebellen aus dieser Zwangslage zu befreien und damit diesen Knoten auch für sich selbst aufzulösen. Kritisch sehe ich zudem, dass Thrawn zuvor das Feuer einstellen lässt, kurz bevor der Schild zusammengebrochen wäre. Und auch Heras "Liebster" in Richtung Kanan hat mich ein bisschen irritiert. Habe ich da etwa was verpasst? Trotz dieser Kritikpunkte hat mir aber auch der zweite Teil des Staffelfinales sehr gut gefallen. Die parallelen Kämpfe am Boden und im Weltall sorgten wieder einmal für abwechslungsreiche Action, und war generell nett erdacht und inszeniert. Vor allem die diversen Aktionen gegen die ATAT-Läufer am Boden sowie die Kämpfe auf der Außenhülle der Raumschiffe im Orbit des Planeten hatten es mir angetan. Jedenfalls machte die Episode dank der gut gemachten Action wieder einmal richtig Laune. Und auch die düstere Prophezeiung von Bendu in Richtung Thrawn war interessant (klar passt die dort präsentierte Vision von seinem Untergang nicht zu "Erben des Imperiums", aber da der Roman ja nicht zum Kanon gehört war dies von vornherein nicht zu erwarten). Die wirklich ganz großen, hochdramatischen Momente mögen zwar gefehlt haben, dennoch handelt es sich bei "Angriff auf die Rebellenbasis" (in erster Linie da bei "Ezras Versuchung" ja leider der Mut gefehlt hat, Nägel mit Köpfen zu machen, was Ashokas Schicksal betrifft) um das bisher beste Staffelfinale der Serie. .

Fazit: Episodenbild (c) Disney XD Auch der zweite Teil von "Angriff auf die Rebellenbasis" konnte mir sehr gut gefallen. Inhaltlich mag diese zwar keine Preise gewinnen, und ein paar Kritikpunkte – insbesondere die Deus Ex Machina-Lösung rund um Bendu – gabs auch hier wieder. Aber vor allem die packende und abwechslungsreiche Action riss viel heraus, und machte "Angriff auf die Rebellenbasis" von der ersten bis zur letzten Minute überaus unterhaltsam. Jedenfalls hat sich "Rebels" zum Ende der dritten Staffel hin – nachdem ich davor zwischenzeitlich kurz am Verzweifeln war – doch noch einmal ordentlich gesteigert. Ist es zu viel verlangt, darauf zu hoffen, dass die vierte und letzte Staffel daran nahtlos anknüpfen wird?

Wertung: 4.5 von 5 Punkten
Christian Siegel
(Bilder © Disney XD)




Mitreden! Sagt uns eure Meinung zur Serie im SpacePub!




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


15x10 Allein in der Wüste
NCIS | Sat1
Mo. 22.10.18 | 20.15 Uhr


12x03 Die Krippe
Supernatural | ProSieben MAXX
Mo. 22.10.18 | 20.15 Uhr


9x03 Warning Signs
Walking Dead | FOX
Mo. 22.10.18 | 21.00 Uhr