HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Farscape
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Altered Carbon - 1x07: Nora Inu Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) Netflix

Originaltitel: Nora Inue
Episodennummer: 1x07
Bewertung:
Weltweiter Internet-Release: 02. Februar 2018 (Netflix)
Drehbuch: Nevin Densham & Casey Fisher
Regie: Andy Goddard
Hauptdarsteller: Joel Kinnaman als Takeshi Kovacs, James Purefoy als Laurens Bancroft, Martha Higareda als Kristin Ortega, Chris Connor als Poe, Dichen Lachman als Reileen Kawahara, Ato Essandoh als Vernon Elliott, Kristin Lehman als Miriam Bancroft, Trieu Tran als Mister Leung, Renée Elise Goldsberry als Quellcrist Falconer.
Gastdarsteller: Will Yun Lee als Takeshi Kovacs, Alika Autran als Okulov, Daniel Bernhardt als Jaeger, Teach Grant als Jimmy DeSoto, Katie Stuart als Vidaura, Garfield Wilson als Gomez, Morgan Gao als Tak (Kind), Riley Lai Nelet als Reileen (Kind), Michael Adamthwaite als Takeshis Vater, Arnold Pinnock als Hemingway, Jojo Ahenkorah als Grant, Anna Van Hooft als Clarissa Severin, Eijira Ozaki als Saito u.a.


Kurzinhalt: Als Kovacs nach den Strapazen in der Kampfarena an einem unbekannten Ort aufwacht traut er zunächst seinen Augen nicht: Nicht nur steht seine totgeglaubte Schwester Reileen leibhaftig vor ihm, sie trägt auch jetzt nach über 250 Jahren noch ihren originalen Sleeve. Als Kovacs versucht Ordnung in seine Erinnerungen an seine Schwester und sein früheres Leben zu bringen, stößt er auf einige Widersprüche zwischen dem was seine Schwester ihm erzählt und dem, an was er sich zu erinnern glaubt…

Review: Episodenbild (c) Netflix Nachdem am Ende der vorigen Folge mit Takeshis Schwester Reileen als Drahtzieherin hinter den Geschehnissen endlich die Katze aus dem Sack gelassen wurde, läutet "Altered Carbon" mit "Nora Inu" nun den finalen Akt der Staffel ein. Anstatt das die Handlung aber an Fahrt auf nimmt und schnurstracks auf das Finale zusteuert, präsentiert sich "Nora Inu" hingegen als Rückblick-Episode, die nicht nur die unterschiedlichen Werdegänge von Takeshi und Reileen beleuchtet, sondern auch die Motivation der Antagonistin offen legt. Die Episode spielt dabei mit dem Thema Familie. Während beim ersten Aufeinandertreffen von Tak und Rei ihre Familienbande über ihre jeweiligen Loyalitäten triumphiert und sich die beiden dann in einer saucoolen Actionszene gemeinsam Rücken an Rücken sich sowohl der Protektoratssoldaten als auch der Yakuza erwehren, zeigt sich im Folgenden jedoch schnell, dass die Geschwister Familie sehr unterschiedlich definieren. Takeshi findet schnell gefallen an den Ideen der Envoys und hat keine Probleme sich in die Gruppe von Widerstandskämpfern einzugliedern. Reileen macht da hingegen nur widerwillig mit. Ihre Definition von Familie hört bei ihrem Bruder auf und schließt die Envoys nicht ein. Zwei gegen den Rest der Welt.

Ab dem Zeitpunkt als sich die Episode den Envoys zuwendet verliert "Nora Inu" aber an Tempo und die Handlung verläuft recht spannungsarm nach Schema F. Ich habe mich bis kurz vor Schluss gefragt, was denn nun das Besondere an den Envoys sein soll und wieso die Widerstandskämpfer auch 250 Jahre später als große Bedrohung vom Protektorat aufgezogen werden. Die Glückskeks-Weisheiten ihrer Anführerin können es nicht sein und die "Terrorakte" der Envoys wirken im Vergleich zu den durchschnittlichen Verbrechen, mit denen sich Ortega tagtäglich in Bay City herumärgern muss, fast harmlos oder zumindest abstrakt, da wir diese als Zuschauer leider nicht zu Gesicht bekommen. Dann lässt Quell aber noch die Bombe platzen: Sie ist in Wahrheit diejenige, die die Stack-Technologie erfunden bzw. entdeckt hat und sie möchte nun, nachdem sie realisiert hat, wie leicht diese Technologie missbraucht werden kann, die Unsterblichkeit für alle wieder abschaffen. Aber so ist das mit der Büchse der Pandora: Einmal geöffnet lässt sie sich nur schwerlich wieder schließen. Quells Offenbarung bringt aber ein anderes Problem mit sich: Die Haupthandlung spielt im Jahr 2384, aber zwischen dieser Gegenwart und dem, was man in den Rückblicken in dieser wie auch der Pilotfolge sieht, scheint die Welt von "Altered Carbon" dem technologischen Stillstand verfallen zu sein. Eine Begründung dafür bleibt uns die Serie schuldig. Die Serie krankt vor allem in dieser Folge etwas am "Stargate"-Syndrom. Scheinbar muss in einer Science Fiction-Serie jede außerirische Welt entweder die berühmten Vasquez Rocks in Kalifornien aufweisen oder nach kanadischem Urwald aussehen. Harlans Welt ist da leider keine Ausnahme. Bei einem großzügigen Budget von mehr als 7 Millionen Dollar pro Episode hatte ich in diesem Punkt doch etwas höhere Erwartungen, als die Serie letztendlich bedienen kann. Schade.

Fazit: "Nora Inu" liefert die Motivation für die Antagonistin und klärt uns über die Vergangenheit von Takeshi und Reileen auf. Die Folge beginnt flott, weist im Mittelteil aber einige Längen auf, wenn sich der Plot bei den Envoys zu sehr in abgedroschenen Gefilden bewegt. Leider haben es die Macher versäumt, uns Zuschauer einen Einblick darin zu gewähren, wie die Envoys arbeiten. Stattdessen dürfen wir ihrer Anführerin im Stuhlkreis beim Phrasendreschen im kanadischen Wald zuhören. Warum sich die Serie, die sonst jede noch so kleine Möglichkeit für eine Actionszene nutzt, gerade hier zurückhält, erschließt sich mir nicht.

Wertung: 3 von 5 Punkten
Tu Bacco
(Bilder © 2018 Netflix)




Mitreden! Sagt uns eure Meinung zur Serie im SpacePub!




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden