HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
Forum
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
KinoVorschau 2016
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Star Wars Rebels - 3x14: Mit den eigenen Waffen Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) Disney XD

Originaltitel: Warhead
Episodennummer: 3x14
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 14. Januar 2017
Erstausstrahlung D: 02. Mai 2017
Drehbuch: Garry Whitta
Regie: Bosco Ng
Besetzung: Taylor Gray/Konrad Bösherz als Ezra Bridger, Freddie Prinze J./Dennis Schmidt-Foß als Kanan Jarrus, Vanessa Marshall/Tanya Kahana als Hera Syndulla, Tiya Sircar/Nicole Hannak als Sabine Wren, Steve Blum/Oliver Siebeck als Zeb Orrelios, Steven Stanton/Jaron Löwenberg als AP-5, David Acord/Unbekannt als EXD-9, David Oyelowo/Torsten Michaelis als Agent Kallus, Lars Mikkelsen/Thomas Nero Wolff als Grand Admiral Thrawn u.a.


Kurzinhalt: Um den Standort der Rebellenbasis herauszufinden, schickt das Imperium Attentäterdroiden aus, die sich als normale Protokolldroiden verkleiden können. In Schiffen steuern diese rund neunzig Planeten an, die von Großadmiral Thrawn als die wahrscheinlichsten Ziele ausgewählt wurden. Einer von ihnen nimmt auch Kurs auf Atollon, und wird dort von Zeb, AP-5 und Chopper gefunden – die während der Rest der Ghost-Rebellen auf Mission sind die Stellung halten. Als sie von Fulcrum vor den Droiden gewarnt werden, ist es an den dreien, den Attentäterdroiden aufzuhalten und zu verhindern, dass er den Standort ihrer Basis ans Imperium preisgeben kann…


Review: Nachdem mir die Doppelfolge rund um die Rückkehr nach Geonosis so gut gefallen konnte, war ich zwar eh schon darauf eingestellt, dass sich diese als Ausreißer erweisen würde und es danach wieder bergab gehen würde – aber musste der Absturz unbedingt gleich so tief ausfallen? Denn leider konnte ich mit "Mit den eigenen Waffen" wieder wenig bis gar nichts anfangen. Das beginnt schon mit der Auswahl der Protagonisten. Zeb ist für mich die uninteressanteste Figur aus dem Ensemble, und die beiden Droiden AP-5 und Chopper sind nach wie vor schwache Kopien von C-3PO und R2D2, die diesen beiden bei weitem nicht das Wasser reichen können. Darüber hinaus wurde bei der Episode auch der Humor-Anteil wieder deutlich erhöht, und war mir persönlich dieser wieder einmal viel zu kindisch, weshalb die meisten Gags bei mir nicht zünden wollten. Die Handlung war uninteressant und langweilig, und litt zudem darunter, dass keine Sekunde lang Spannung aufkam, da ja von vornherein klar war dass es ihnen gelingen wird, den Droiden aufzuhalten. Und zu allem Überfluss fand ich diesmal auch die Action sehr enttäuschend, war die doch ziemlich unspektakulär, und die entsprechenden Einlagen überraschend fad. Damit verlor "Rebels" hier auch eine der wenigen Stärken, die sich ansonsten eigentlich relativ konstant durch die Serie ziehen. Last but not least erscheint es mir auch höchst unplausibel, dass es dem Imperium nicht möglich sein soll, zu eruieren, wo der Droide der explodiert ist her kam. Ich meine, die werden sich doch wohl gemerkt haben, wo sie die jeweiligen Droiden hingeschickt haben? Das wirkte auf mich nicht glaubwürdig. Dass ich die Folge nicht mit einer noch schlechteren Wertung abstrafe liegt einerseits an der schönen Hommage auf Ralph McQuarries ursprüngliche Konzeptzeichnungen von C-3PO (in Form des Tarnmodus des Attentäterdroiden), der netten Idee Zeb mit einer alten Stabwaffe der Separatisten kämpfen zu lassen, sowie daran, dass sie mich abseits der kindischen Gags (vor allem bei "Ich war nur verblüfft, dass du eine gute Idee hattest" bin ich vor Fremdscham in der Couch versunken; wer schreibt denen die Witze, Mario Barth?) nicht sonderlich genervt hat. Ist ja auch schon was.

Fazit: Episodenbild (c) Disney XD Meine Freude mit "Rebels" war leider nur von kurzer Dauer. Nach der ausgezeichneten Doppelfolge "Die Rückkehr nach Geonosis" fiel man hier wieder in alte Muster zurück. Vor allem der Humor war mir wieder einmal viel zu kindisch, und verfehlte die gewünschte bei mir komplett. Zudem konzentrierte man sich aus meiner Sicht auf die uninteressantesten Figuren/Droiden aus dem Ensemble. Die Story war sehr mau, und wo sonst zumindest die Action noch einiges rausreißen kann, fand ich selbst diese hier überraschend – und enttäuschend – schwach. Gut gefiel mir in erster Linie die nette Anspielung auf Ralph McQuarries Konzeptzeichnung für C-3PO, Zebs Einsatz einer Stabwaffe der Separatisten, sowie die Tatsache, dass mich die Episode wenn schon gelangweilt so doch zumindest größtenteils nicht übermäßig genervt hat. Was bei "Rebels" ja leider schon als (Teil-)Erfolg zu verbuchen ist.


Wertung: 1.5 von 5 Punkten
Christian Siegel
(Bilder © Disney XD)




Mitreden! Sagt uns eure Meinung zur Serie im SpacePub!




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


4x01 Flash kehrt zurück / 4x02 Antikörper
Flash | Pro7
Di. 24.07.18 | 23.10 Uhr


14x12 Das beste Projekt / 14x13 Anruf aus Madrid
Serie | Pro7
Mi. 25.07.18 | 20.15 Uhr


3x07/3x09/3x08 - Supergirl
Serie | Sixx
Do. 26.07.18 | 20.15 Uhr