HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Filme von A-Z arrow Seventh Son
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Farscape
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Seventh Son Drucken E-Mail
08/15-Fantasy mit Starbesetzung Kategorie: Filme - Autor: Michael Spieler - Datum: Freitag, 06 März 2015
 
 
Seventh Son
Originaltitel: Seventh Son
Produktionsland/jahr: USA 2014
Bewertung:
Studio/Verleih: Legendary Pictures/Universal Pictures
Regie: Sergei Bodrov
Produzenten: U.a. Basil Iwanyk, Thomas Tull & Lionel Wigram
Drehbuch: Charles Leavitt & Steven Knight, frei nach einem Roman von Joseph Delaney
Filmmusik: Marco Beltrami
Kamera: Newton Thomas Sigel
Schnitt: Jim Page & Paul Rubell
Genre: Fantasy
Kinostart Deutschland: 05. März 2015
Kinostart USA: 06. Februar 2015
Laufzeit: 102 Minuten
Altersfreigabe: FSK ab 12
Trailer: YouTube
Kaufen: Blu-Ray, DVD, Romanvorlage
Mit: Ben Barnes, Jeff Bridges, Julianne Moore, Alicia Vikander, Antje Traue, Olivia Williams, Kit Harington, Djimon Hounsou u.a.


Kurzinhalt: In einer Welt, in der Hexen, Gestaltwandler und Dämonen jeder Art in den Schatten lauern, sorgen Spooks wie John Gregory für Sicherheit und beschützen die Lande vor derlei Ungeheuern. Als sich ein alter Feind von Gregory zurückmeldet und dessen Lehrling auch noch stirbt, bleibt ihm eine letzte Hoffnung – der siebente Sohn eines siebenten Sohnes – der Farmerjunge Tom Ward. Er selbst wird langsam zu alt für den Kampf gegen das Böse und ein entscheidender Kampf gegen ein paar der mächtigsten Wesen dieser Welt steht unmittelbar bevor…

Review: Szenenbild. Also langsam reicht es mir. Die nächste Geschichte um einen Auserwählten quält sich auf die Leinwände und auserwählter als bei Tom Ward (Ben Barnes, "Die Chroniken von Narnia" II+III) geht es ja fast nicht mehr – als siebter Sohn eines siebten Sohnes muss man ja erst einmal geboren werden. Aber vermutlich gibt es die in dieser mittelalterlichen Gesellschaft wie Sand am Meer. Prinz Kaspian von Narnia darf nach einem schockierend kurzen Auftritt von Kit Harrington ("Game of Thrones") im Schnelldurchlauf 10 Jahre Lehre in einer Woche erledigen, um sich gegen die Schergen von Mother Malkin (Julianne Moore, "Still Alice") – der bösesten der bösen Hexen – zu wappnen. So weit so Schema F. Für ein paar programmierte Lacher sorgt natürlich Jeff Bridges, der den dauertrunkenen Held kurz vor Ruhestand, aus dem Ärmel schüttelnd spielt.

Ich fühlte mich den ganzen Film über an diesen schrecklichen Fantasy-Film "Der Letzte Tempelritter" ("Season of the Witch") mit Nicolas Cage erinnert – wer den gesehen hat, hat eine ganz gute Vorstellung von "Seventh Son". Dieser ist jedoch von einem Buch inspiriert (keine genaue Filmumsetzung), das Teil einer ganzen, langen Reihe von "Spooks"-Büchern aus der Feder von Joseph Delaney ist. Hier sollten schon alle Alarmglocken läuten, schließlich weiß man was das bedeutet: "Seventh Son" wurde – wie viel zu viele Filme in letzter Zeit – als möglicher Beginn einer Reihe von Filmen konzipiert und gedreht. Er kann zum Glück auch alleine stehen, nicht jedoch die diversen sprichwörtlichen Abgründe, an deren Rand sich die Drehbuchautoren geschrieben haben. Die Dialoge sind hanebüchend und so (oder so ähnlich) schon in dutzenden Filmen mit Lehrer-Schüler-Konstellation anzutreffen. "Kill It With Fire – The Movie" – Entschuldigung - "Seventh Son" ist schon unterhaltsam, wenn man nebenher noch was anderes machen kann – Stricken zum Beispiel. Sich dem über 100 Minuten absichtlich und ausschließlich aussetzen, kann ich jedoch nicht überschwänglich empfehlen. Scheinbar ist eine erfolgreiche Vorlage, eine durchweg großartige Besetzung und gar nicht mal so schlechte Ausstattung, trotzdem kein Selbstläufer. Man mag sagen, dass das alles einfach nur eine Spur übertrieben und theatralisch inszeniert ist – ich konnte damit wenig anfangen. Die Figur der Alice zum Beispiel (Alicia Vikander, "Inside WikiLeaks - Die fünfte Gewalt") – eine junge Frau, die Tom vor dem Mob und der Hexenverbrennung rettet, kurz nach dem er zum Spookanwärter wurde, stellt sich natürlich als Hexe heraus und wird zu seinem Love Interest. Es gibt ansehnliche Actionszenen und derer viele. Was leider gar nicht ging, war das aufgesetzte 3D – hier bekam meine Begleitung tatsächlich mal wieder Kopfweh. Wirklich gefallen hat mir jedoch die etwas zu kurz gekommene Vorgeschichte um Spook Gregory und Mother Malkin, die nämlich nicht einfach immer nur böse war und er nicht wirklich immer heldenhaft. Hier gibt man "Seventh Son" tatsächlich so etwas wie Tiefe – leider auf die Gesamtspielzeit zu wenig.

Szenenbild. Man merkt aber auch, dass alle einfach nur sehr viel Spaß hatten, mal auf die Kacke zu hauen. Wer will nicht mal die böse Königin mit Zauberkräften sein und die Lande mit Furcht und Schrecken überziehen oder der drachentötende Held? "Seventh Son" nimmt sich selbst nicht so furchtbar ernst und das entschuldigt ein wenig die ausgetretenen Pfade, auf denen man sich der Blutmondnacht ("Hänsel & Gretel", anyone?) entgegen schlachtet. Es ist nicht so furchtbar wie "Dungeons & Dragons", aber auch weit, weit weg von "Der Herr der Ringe" (also "erwachsener" Fantasy) und zum Glück nicht so lang. Buchfans ragen natürlich durch das Netz, dass die Filmemacher sich hier so freizügig am Material bedient haben. Würde ich die Werke kennen, würde meine Wertung vermutlich verheerend ausfallen. So jedoch kann ich den Film mal irgendwann zu Hause nahelegen.

Fazit: "Seventh Son" ist der perfekte Film für einen Brückentag. Der Morgen (Mittag) nach einer durchfeierten Nacht schreit förmlich nach diesem Film. Wenn man nicht so ganz aufnahmebereit für anspruchsvolle Aufgaben ist, kann man sich "Seventh Son" auf die matten Augen tun.

Wertung:4 von 10 Punkten
Michael Spieler
(Bilder © 2015 UPI)


Mitreden! Sagt uns eure Meinung zum Film im SpacePub!




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden