HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Farscape
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Darkside Park 9: Das kalte Licht Drucken E-Mail
Gute Hörspielunterhaltung mit offenem Ende Kategorie: Audio - Autor: Bettina Schwarzkopf - Datum: Dienstag, 14 Oktober 2014
 
Titel: Darkside Park 09: Das kalte Licht
Bewertung:
Label: Folgenreich (Universal)
Veröffentlicht: 10. Mai 2013
Autor: Simon X. Rost
Produktion: Psychothriller GmbH
Sprecher: Martin Keßler
Länge: ca. 70 Minuten
Altersempfehlung: Ab 16 Jahren
Kaufen: Staffel-CD, MP3-Download


Inhalt: Charles "Chip" Preston steht aufgrund mehrfachen Diebstahls vor Gericht. Richter Maddox gibt dem Kleinkriminellen eine letzte Chance, indem er ihn lediglich zu 2 Jahren auf Bewährung und 40 Sozialstunden verurteilt. Sein Bewährungshelfer verhilft Chip zu einem Job im lokalen Haushaltswarengeschäft. Dort soll er Kühlschränke verkaufen und ausliefern. Genau genommen handelt es sich um ein einziges Modell, nämlich dem Frozen King A+. Diese Tatsache ist weniger merkwürdig für Chip als die, dass zwei Männer im Anzug für den Anschluss des Kühlschranks verantwortlich sind und nicht der Lieferant. Zwar verrichtet Chip anschließend auch weiterhin seine Aufträge gewissenhaft - lernt dabei sogar seine neue Freundin kennen - aber seine Neugier diesbezüglich kann er nicht abschütteln und so beginnt er auf eigene Faust zu erforschen, was sprichwörtlich hinter den Kühlschränken steckt…


Review: "Darkside Park 9: Das kalte Licht" bleibt dem Schema der vorangegangenen Episoden treu, indem man nur Stück für Stück dem Geheimnis von Porterville auf die Schliche kommt. Doch anders als in anderen Folgen hatte ich hier mehr denn je den Eindruck, dass sich das Netz der Spinne langsam zuzieht und der Hörer nach nun mehr der Hälfte der Serie ein ganz kleinen Hauch Finale erhascht – auch wenn dieses noch weitere 9 Folgen entfernt ist. Die Geschichte von "Darkside Park 9: Das kalte Licht" ist vom Autor Simon X. Rost verfasst und ist solide und sehr spannend aufgebaut. Wie in einigen Folgen zuvor konzentriert man sich mit diesem Abenteuer wieder einmal auf die Kühlschränke und dem grauenhaften Geheimnis, welches in Form des weißen Wesens wortwörtlich dahinter wartet. Mit großartigen Psychospielchen wird der Hörer immer tiefer in die Handlung um Charles "Chip" Preston mit eingebunden und vergisst Zeit und Geschehen außerhalb des Hörspiels, sodass zahlreiche Überraschungen und das unerwartete Ende nach 65 Minuten in einem den Wunsch nach CD 2 wecken.

Zwar haben einige der letzten Episoden ebenfalls mit einem offenen Ende abgeschlossen, so hatte ich aber in "Darkside Park 9: Das kalte Licht" wirklich das Gefühl mitten in der Geschichte zurückgelassen worden zu sein. Nicht zuletzt, weil sich die Ereignisse in den letzten Minuten enorm überschlagen haben und sich ein klares "Wie bitte? Was ist gerade passiert? Wie soll ich das verstehen?" im Verstand kristallisiert und man natürlich gespannt ist, wie dieses Abenteuer nun ausgeht. Allerdings wird die nächste Folge über ein paar nette Damen wohl kaum Aufschluss darüber geben. Mit Martin Kessler als Charles "Chip" Preston haben die Produzenten eine sehr gute Wahl getroffen. Seine Intonation in "Darkside Park 9: Das kalte Licht" ist einfach grandios. Kessler dürfte den meisten als die Stimme von Niclas Cage bekannt sein. Im Rahmen diverser Hörspielserien ist er ein gern gehörter und professioneller Gast. Allerdings ist er mir nicht als tragende Rolle bzw. als einziger Sprecher einer inszenierten Lesung bekannt. Sodass er mich in jeglicher Form überrascht hat. Kessler kann hervorragend die unterschiedlichsten männlichen und weiblichen Charaktere interpretieren und die Spannung, sowie Panik mit seiner Stimme aufrechterhalten und intensivieren.

Fazit: "Darkside Park 9: Das kalte Licht" bereitet großen Spaß beim Zuhören zum Einen wegen eines hervorragenden Sprechers, Martin Kessler, und zum Anderen wegen einer stets spannenden Geschichte, ohne dabei sich Schock- oder Ekelmomenten zu widmen. Nur das Ende der Folge mag nicht so ganz gefallen und das, obwohl im Rahmen dieser Serie offene Enden durchaus gewöhnlich sind.

Wertung:4.5 von 5 Punkten
Bettina Schwarzkopf


Mitreden! Sagt uns eure Meinung zu "Darkside Park" im SpacePub!

Weiterführende Links:
Review zu "Darkside Park" #1, #2, #3, #4, #5, #6, #7, #8





Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden