HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Farscape
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Die Elfen 7: Die Bibliothek von Iskendria Drucken E-Mail
Eine spannende und atmosphärische Hörspielfolge Kategorie: Audio - Autor: Bettina Schwarzkopf - Datum: Dienstag, 22 April 2014
 
Titel: Die Elfen 6: Die goldenen Pfade
Bewertung:
Label: Folgenreich (Universal)
Veröffentlicht: 16. August 2013
Autor: Dennis Ehrhardt, nach den Elfen-Romanen von Bernhard Hennen
Produktion: Dennis Ehrhardt
Länge: ca. 64 Minuten
Altersempfehlung: Ab 12 Jahren
Kaufen: CD, MP3-Download


Besetzung: Helmut Zierl als Meister Alvias (Erzähler), Bernd Rumpf als Ollowain, Christian Stark als Galawayn, Klaus Sonnenschein als Meister Reilif, Daniela Hoffmann als Emerelle, Sonja Stein als Obilee, Nele Mueller-Stöfen als Valynwyn, Uli Krohm als Kapitän, Stefan Staudinger als Fettsack, Luise Lunow als Skanga, Simona Pahl als Birga, Laura Maire als Ganda, Santiago Ziesmer als Qualbam, Rüdiger Kuhlbrodt als Kleos, Bernd Stephan als Chrion u.a.


Inhalt: Um sich und ihr Volk vor den Trollen zu beschützen, hat Emerelle die goldenen Pfade, welche die Welt der Menschen und die Albenmark miteinander verbinden, zerstört. Im Nichts gefangen, verliert ein Großteil der Trolle ihr Leben im Kampf gegen seelenfressende Monster. Zwar ist nun die Gefahr, die von den Trollen ausgeht, vorübergehend gebannt, so hat aber der Riss zwischen den Welten den Weg für die unberechenbareren Yingiz in die Albenmark freigesetzt. Aus diesem Grund hat Emerelle den Schwertmeister Ollowain und die Lutin Ganda in geheimer Mission nach Iskendria geschickt. Dort angekommen, suchen die beiden nach der Kauffrau Semla, der verbannten Elfe Valynwyn. Sie ist die Wächterin des Zugangs zum größten Wissensschatz der Albenmark, der Bibliothek von Iskendria. Dort soll in einem der uralten Bücher geschrieben stehen, wie die Yingiz aufgehalten werden können. Doch um an diese Information zu gelangen, müssen sich Ollowain und Ganda nicht nur einer Bedrohung stellen…


Review: Mit "Die Elfen 7: Die Bibliothek von Iskendria" wurde eine sehr spannende und atmosphärische Hörspielfolge geschaffen, welche nahtlos an die vorhergehende anknüpft. Während in bisherigen Episoden eine große Anzahl verschiedener Handlungsorte und -träger die Geschichte bestimmt haben, konzentriert sich die nunmehr siebte Folge auf die zwei wirklich guten Protagonisten, Ollowain und Ganda, und ihrem abenteuerlichen Weg zur Bibliothek von Iskendria. Insgesamt passiert damit zwar nicht viel, aber ich finde es ausgesprochen angenehm, dass sich Dennis Ehrhardt dieses Mal auf die wesentlichen Dinge abzielt. Trotzdem warten die Geschehnisse mit der einen oder anderen unerwarteten Wendung auf, sodass zumindest mir nie langweilig wurde.

Als ich "Die Elfen 7: Die Bibliothek von Iskendria" gehört habe, musste ich unweigerlich an eine düstere Variante der Harry-Potter-Filme denken. Dabei bin ich mir bis zuletzt noch unschlüssig, ob es ausschließlich an der Bibliothek liegt, welche zu weiten Teilen als Handlungsort dient, oder auch an den Sprechern, die durchaus etwas Märchenhaftes mit sich bringen. Das trifft zum Beispiel auf die sehr kindliche Stimme von Laura Maire als Ganda zu, die wieder als Erzählerin der aktuellen Ereignisse eingesetzt wird. Zwar wirkt es dadurch erneut wie ein Hörspiel für Kinder, aber im Gegensatz zur sechsten Episode bereitet es mehr Spaß ihr zuzuhören, da die Unterhaltungen, in denen sie verwickelt ist, wesentlich erwachsener sind. Ergänzt wird sie durch Bernd Rumpf als Ollowain, der mit seiner tiefen und väterlichen Stimme sehr glaubhaft rüberkommt, als auch durch Santiago Ziesmer, vielen bekannt als die deutsche Stimme von Sponge Bob. In seiner Rolle als Qualbam, ein dienender Kobold, erinnert auch er mich an Elemente aus Harry Potter, in diesem Fall an Dobby den Hauselfen. Nichtsdestotrotz stimmt die Chemie zwischen ihm und Laura Maire, sodass die Dialoge zum Teil wirklich spaßig klingen. Spaß bereitete mir auch Uli Krohm als der Kapitän des Schiffs auf dem Ollowain und Ganda nach Iskendria reisen. Er überzeugt als alter Seebär und ich kam nicht umhin, ihn mir mit seiner Präsentation als dickbäuchigen Seemann in einem gestreiften Hemd mit Stoppelbart vorzustellen.

Einzig eine Sache ist mir neuerlich etwas aufgestoßen. Nämlich, dass die Stimmen aller Monster bzw. größeren Kreaturen immer verzerrt werden müssen. Ich finde, damit werden Figuren wie der Minotaur nicht wirklich gefährlicher, sondern nur langweiliger, gegebenenfalls auch lächerlicher. Rüdiger Kuhlbrodt als Kleos kann in "Die Elfen 7: Die Bibliothek von Iskendria" lediglich davon profitieren, dass alle wichtigen Trolle, wie Orgrim und Branbart, ausgeschieden sind und er als einziger mit einer verzerrten, tiefen und ach so gefährlichen Stimme glänzen kann. Dafür sind die Geräusche und die zahlreichen musikalischen Einspieler wieder erstklassig. Durch sie wirken die wenigen Umgebungen unglaublich realistisch, ich hatte förmlich das Gefühl Ollowain und Ganda auf ihrem Weg durch die Bibliothek zu folgen. So hört man das Papier rascheln, das Feuer züngeln und den Wind um die Ecken wehen.

Fazit: "Die Elfen 7: Die Bibliothek von Iskendria" ist eine absolut hörenswerte Folge der erfolgreichen Hörspielserie. Während der gesamten 64 Minuten gibt es fast nichts zu bemängeln. Es ist einfach sehr angenehm, dass sich die Folge ausschließlich auf Ollowain und Ganda konzentriert, sodass man dem wendungsreichen und spannenden Abenteuer gut folgen kann und viel Spaß daran hat.

Wertung:4.5 von 5 Punkten
Bettina Schwarzkopf


Mitreden! Sagt uns eure Meinung zu "Die Elfen" im SpacePub!

Weiterführende Links:
Review zu "Die Elfen" #1, #2, #3, #4, #5, #6





Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden