HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Farscape
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Dorian Hunter 21: Herbstwind Drucken E-Mail
Folge 21 bringt ein Crossover mit John Sinclair Kategorie: Audio - Autor: Bettina Schwarzkopf - Datum: Donnerstag, 05 Dezember 2013
 
Image
Titel: Dorian Hunter 21: Herbstwind
Bewertung:
Label: Folgenreich (Universal)
Veröffentlicht: 19. April 2013
Autor: Marco Göllner, nach Motiven von Jason Dark und Ernst Vlcek
Produktion: Dennis Ehrhardt
Länge: ca. 72 Minuten
Altersempfehlung: Ab 16 Jahren
Kaufen: CD, MP3-Download


Besetzung: Thomas Schmuckert als Dorian Hunter, Jürgen Prochnow als Doc Rawson, Peter Woy als Howard Little, Gerlinde Dillge als Blanche Everett, Frank Glaubrecht als John Sinclair, Evelyn Gressmann als Lady Sarah Goldwyn, Manfred Liptow als Glen Hoskins, Frank Felicetti als Donald Chapman, Evamaria Bath als Diane Coleman, Maria Mägdefrau als Lory Brendshaw, Uwe Hügle als Ryan Hutcheson, Gudo Hoegel als Wirt Sean Cunningham u.a.


Inhalt: Der Secret Service hat ein Video zugespielt bekommen, auf welchem der Bestatter Howard Little plötzlich mit einer anderen Stimme spricht. Recherchen ergeben, dass die fremde Stimme aus einem Gedicht mit dem Titel 'Herbstwind' von James Wilbur Noswar rezitiert. Natürlich wird Little verdächtigt, besessen zu sein. Daher macht sich Dorian Hunter mit einem gefälschten Meisterbrief nach Schottland auf, um als Gehilfe von Howard Little anzuheuern. Auf seinem Weg überfährt er fast eine ältere Dame, die auf der Flucht aus dem Altenheim ist. Wie es der unglückliche Zufall will, ist sie die erste Leiche, für die Dorian einen Sarg zimmern soll. Als dann noch Howard Little mit fremder Stimme zu Dorian spricht und ein zusätzlicher Auftrag über weitere Särge für das "Fest der Toten" vom Altenheim eintrifft, ist die Verwirrung komplett. Aber nicht nur Dorian Hunter versucht dem Ganzen auf den Grund zu gehen, sondern auch aufseiten John Sinclairs hat der Fall Aufmerksamkeit erregt…


Review: Mit "Dorian Hunter 21: Herbstwind" legt die 2. Staffel der Serie erst einmal eine Pause ein, denn zum ersten Mal treffen die beiden Dämonenjäger John Sinclair und Dorian Hunter aufeinander. Doch leider musste in dieser völlig von der Serie und von "John Sinclair 83: Ein Leben unter Toten" unabhängigen Folge, Dorian Hunter zugunsten des dienstälteren Geisterjägers zurückstecken. Bereits zu Beginn der Folge ahnt der Hörer, dass es in "Dorian Hunter 21: Herbstwind" einen sehr hohen und für die Serie sehr ungewöhnlichen Erzähleranteil geben wird. Wahrscheinlich soll das eine Art Huldigung an den erfahreneren Geisterjäger, aber auch eine Hommage an das Genre des Film Noir sein. Wobei Dorian Hunter, der den Erzähler in der Ich-Form übernimmt, viel rotziger als die klassischen und pessimistischen Helden aus den Filmen der 40er und 50er Jahre vor sich her labert. Leider will das aber so gar nicht zum Helden der Serie passen, sodass die eigentlich tolle Stimme von Thomas Schmuckert oft sehr monoton daherkommt und dadurch über weite Strecken sehr ermüdend wirkt. Nichtsdestotrotz entwickelt sich die Handlung relativ schnell und wartet mit einigen ungeahnten Twists auf. Dabei gibt es auch einige amüsante Hörabschnitte. So zum Beispiel eine Szene, in welcher man als Hörer Dorian als Erzähler erwartet und John Sinclair die Vorfälle zu schildern beginnt. Jedoch wird dieser ziemlich schnell von Dorian Hunter zurückgepfiffen. Dieser Ausschnitt stellt nach rund 40 Minuten den ersten Auftritt des Gasthelden dar und erst nach weiteren 5 Minuten treffen die Dämonenjäger tatsächlich aufeinander. Ziemlich spät, wie ich finde, da die Episode nur 70 Minuten umfasst. Aber auch in den letzten 25 Minuten ist kein wirkliches Miteinander, und schon gar kein bissiger Humor zu erwarten. Stattdessen geht jeder seiner eigenen Wege. Erfreulicherweise kann das Finale wieder überzeugen, denn hier gibt es wieder eine enorme Portion Action ganz nach Hunter Manier und kann somit die letzten verbleibenden Minuten der Episode etwas auflockern.

In den Szenen, in denen Dorian Hunter nicht in ein bestimmtes Schema gepresst wird, brilliert Thomas Schmuckert. Endlich ist er wieder der Dorian Hunter, den Fans mögen und wollen. Leider hat man als Hörer aber auch den Eindruck, dass Thomas Schmuckert durch den sehr hohen Sprechanteil als Darsteller und Erzähler zeitweise die Lust verliert und genau an diesen Stellen verpufft auch die Lust beim Hörer "Dorian Hunter 21: Herbstwind" zu lauschen. Hier muss man sich dann auch zwingen zuzuhören, was durchaus nervig sein kann. Außer Thomas Schmuckert tritt noch Frank Felicetti als Donald Chapman aus dem Team der Inquisitionsabteilung des Secret Service auf. Neben diesen beiden bekannten Stimmen gibt es noch einige wenige neue Sprecher, von denen eigentlich keiner besonders gut, noch besonders schlecht ist, wenn man bei einer Hunter Produktion überhaupt von schlecht reden kann. Doch erwähnen möchte ich Jürgen Prochnow. Er kann seine klare Stimme gut pointiert einsetzen und klingt dabei sehr angenehm. Leider passt sich die Stimme manchmal nicht so recht in die Umgebung ein, sodass nicht nur Dorian Hunter glaubt, etwas Übernatürlichem gegenüberzustehen. Zuguterletzt möchte ich noch auf die musikalische Untermalung dieser Folge eingehen. Passend zum Genre des Film Noir wurde in "Dorian Hunter 21: Herbstwind" mit vielen Jazzklängen gearbeitet, die zeitweise auch von den üblichen blechernen Technoklängen abgelöst werden. Aber auch die Geräuschkulisse hat sich einer kleinen Änderung unterzogen. Im Vergleich zu vorherigen Folgen wirkt diese recht minimalistisch und wird nur zu gewissen Höhepunkten deutlich lauter eingesetzt.

Fazit: Leider wurden die Erwartungen an das Crossover der Serien John Sinclair und Dorian Hunter nicht erfüllt. Auch wenn die Sprecher, die Musik und die Geräuschkulisse wieder sehr hohen Standards entsprechen, so weiß ich nicht, ob es daran liegt, dass Dorian Hunter einfach nicht die John-Sinclair-Ausstechform passen will oder ob Zombies in einer Seniorenresidenz nicht ganz so überraschend sind, dass die Handlung von "Dorian Hunter 21: Herbstwind" bis zum großen Showdown nicht überzeugen kann. Dorian-Hunter-Fans sind eben nicht notwendigerweise auch gleichzeitig John-Sinclair-Fans.

Wertung:3 von 5 Punkten
Bettina Schwarzkopf


Mitreden! Sagt uns eure Meinung zu "Dorian Hunter" im SpacePub!

Weiterführende Links:
Review zu "Dorian Hunter" Folge #1, #2, #3, #4, #5, #6, #7, #8, #9, #10.1, #10.2, #11, #12, #13, #14, #15, #16, #17, #18, #19, #20





Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden