HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite arrow Filme von A-Z arrow Auftrag Rache
Auftrag Rache Drucken E-Mail
Mel Gibsons Schauspiel-Comeback anno 2010 Kategorie: Filme - Autor: Christian Siegel - Datum: Freitag, 12 Juli 2013
 
 
Auftrag Rache
Originaltitel: Edge of Darkness
Produktionsland/jahr: USA 2010
Bewertung:
Studio/Verleih: GK Films/Warner Bros.
Regie: Martin Campbell
Produzenten: U.a. Tim Headington, Graham King & Michael Wearing
Drehbuch: William Monahan & Andrew Bovell, nach der TV-Serie von Troy Kennedy-Martin
Filmmusik: Howard Shore
Kamera: Phil Meheux
Schnitt: Stuart Baird
Genre: Krimi/Thriller
Kinostart Deutschland: 11. März 2010
Kinostart USA: 29. Januar 2010
Laufzeit: 117 Minuten
Altersfreigabe: Ab 16 Jahren
Trailer: YouTube
Kaufen: Blu Ray, DVD
Mit: Mel Gibson, Ray Winstone, Danny Huston, Bojana Novakovic, Shawn Roberts, David Aaron Baker, Jay O. Sanders, Denis O'Hare, Damian Young, Caterina Scorsone u.a.


Kurzinhalt: Erst vor wenigen Stunden konnte der Polizist Thomas Craven seine Tochter endlich wieder in die Arme schließen. Doch als man sich auf den Weg zu einem Doktor macht, da es ihr nicht gut geht, kommt plötzlich ein maskierter Attentäter auf Vater und Tochter zu, schreit "Craven!" und streckt Emma – scheinbar unabsichtlich – nieder. Zutiefst betroffen beginnt Thomas daraufhin auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen – und beginnt schon bald zu vermuten, dass es sich um keinen Irrtum handelte, und man es tatsächlich auf seine Tochter abgesehen hatte…

Review: Thomas Craven versucht, den Mord an seiner Tochter aufzuklären.An Mel Gibson's Rückkehr ins Schauspielfach hatte ich anno 2010 einige Erwartungen – die jedoch von "Auftrag Rache" nur zum Teil erfüllt wurden. Einerseits lag das daran, dass er ein ganz ein anderer Film war, als ich das erwartet hatte. Inhaltsangabe und Trailer versprachen einen knallharten Rachethriller à la "Payback", in dem Gibson das macht, was er am besten kann: den ruchlosen, leicht verrückten Rächer raushängen lassen und bösen Jungs böse Dinge antun . Stattdessen ist dies eher ein Krimi als ein Thriller: Man verbringt sehr viel Zeit mit den Ermittlungen, und Thomas Craven geht nur selten übertrieben skrupellos vor – tatsächlich hat man manchmal sogar den Eindruck, er wäre etwas zu weich angesichts dessen, was seiner Tochter angetan wurde. Erst am Ende gelang es dem Film für wenigen Minuten, die von mir in ihm gehegten Erwartungen zu erfüllen – doch selbst der Showdown war etwas zu überhastet und viel zu früh auch schon wieder vorbei.

Irgendwie fehlte es "Auftrag Rache" an Spannung. Man kann sich ziemlich früh denken, was vorgefallen ist und wer hinter Emma's Ermordung steckt, nach ca. einer halben Stunde scheint es auch Thomas zu wissen, und trotzdem quält man uns danach noch mehr als eine weitere Stunde bis zum absehbaren Showdown. Generell ist der Film stellenweise etwas vorhersehbar. Etwas gestört hat mich auch der Soundtrack, bei dem Howard Shore meines Erachtens viel zu sehr auf seinen typischen "Der Herr der Ringe"-Klang gesetzt hat. Vor allem in den spannenderen Momenten fühlte ich mich angesichts der ähnlichen Komposition und Musikinstrumente nach Mittelerde versetzt. Der größte Kritikpunkt ist jedoch das schrecklich kitschige Ende, dass es in meinem FilmRückblick für 2010 in die Liste der schlechtesten Szenen des Jahres geschafft hat. Gemeint ist jene Szene, (Achtung, Spoiler!) als Mel Gibson sterbend im Krankenhaus liegt und seine tote Tochter ihn quasi vom Sterbebett abholt, um ihn in den Himmel zu führen (Spoiler Ende). Was zum…?!?! Um es mit den Worten des Jokers zu sagen: "What happened? Did your balls drop off?" Einem so düster-realistischen Thriller ein derart kitschig-phantastisches Ende zu verleihen, ist eine absolute Schande!

Mel Gibson kann überzeugen - der Film leider nicht immer.Völliger Reinfall ist "Auftrag Rache" trotzdem keiner. Dies liegt einerseits an Mel Gibson. Er mag nicht der talentierteste Schauspieler mit einer großen Bandbreite sein, aber für solche Rollen ist er nun mal einfach perfekt. Nur beim Tod seiner Tochter stellt er wieder mal schreckliches Overacting zur Schau. Auch Ray Winstone fand ich hier genial; man ist sich zu keinem Zeitpunkt wirklich sicher, wem seine Loyalität gilt, und ob man ihm vertrauen kann. Was dem Film ebenfalls gut gelingt ist, den Zuschauer auf Thomas' Seite zu ziehen. Nicht nur wegen dem, was man seiner Tochter angetan hat; auch Thomas selbst gerät zunehmend in Gefahr, und man sich nicht sicher sein kann, ob für ihn alles gut ausgehen wird. Hier erreicht der Film einiges an Dramatik. Schade, dass die Handlung an sich leider nicht allzu wendungsreich ist und der/die Bösewicht/e relativ blass und farblos bleiben.

Fazit: "Auftrag Rache" ist – trotz des irreführenden deutschen Titels – kein brutaler Rachethriller, sondern eher eine Mischung aus Krimi und Thrillerdrama. Als solcher erfindet er das Rad nicht unbedingt neu und hat einige vorhersehbare Wendungen zu bieten, wodurch die Spannung teilweise etwas nachlässt und die Handlung ein wenig zu ausgedehnt wirkt. Zudem wirkt Howard Shore's Filmmusik unverzeihlich einfallslos, und das Ende ist einfach nur zum Speiben (und hat dem Film einen ganzen Wertungspunkt gekostet). Mel Gibsons Präsenz und der zwar kurze, aber befriedigende Showdown schaffen es leider nur bedingt, diese Schwächen auszumerzen. Was bleibt, ist ein durchschnittlicher Thriller, der mich anno 2010 als Mel Gibsons Rückkehr ins Schauspielfach nach langjähriger Abstinenz leider nur bedingt überzeugen konnte.

Wertung:5 von 10 Punkten
Christian Siegel
(Bilder © 2010 Warner Bros.)


Mitreden! Sagt uns eure Meinung zum Film im SpacePub!




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


4x21/4x22
Once Upon a Time | Super RTL
Sa. 16.12.17 | 21.50 Uhr


5x02 Ein Sarg für zwei
NCIS | Sat1
Mo. 18.12.17 | 20.15 Uhr


11x10 Die Auferstehung der Finsternis
Supernatural | ProSieben MAXX
Mo. 18.12.17 | 20.15 Uhr