HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Filme von A-Z arrow Die Monster Uni
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Die Monster Uni Drucken E-Mail
Nett, kann aber mit dem ersten Teil nicht mithalten Kategorie: Filme - Autor: Frau Flinkwert - Datum: Montag, 01 Juli 2013
 
 
Die Monster Uni
Originaltitel: Monsters University
Produktionsland/jahr: USA 2013
Bewertung:
Studio/Verleih: Pixar Animation Studios/Walt Disney Pictures
Regie: Dan Scanlon
Produzenten: U.a. Andrew Stanton, Pete Docter & John Lasseter
Drehbuch: Daniel Gerson, Robert L. Baird & Dan Scanlon
Filmmusik: Randy Newman
Kamera: -
Schnitt: Greg Snyder
Genre: Animation/Komödie
Kinostart Deutschland: 20. Juni 2013
Kinostart USA: 21. Juni 2013
Laufzeit: 104 Minuten
Altersfreigabe: Ab 0 Jahren
Trailer: YouTube
Kaufen: Blu Ray, Blu Ray 3D, DVD, Hörspiel
Mit: Billy Crystal, John Goodman, Steve Buscemi, Helen Mirren, Peter Sohn, Joel Murray, Sean Hayes, Dave Foley, Charlie Day, Alfred Molina, Aubrey Plaza, Nathan Fillion u.a. (Originalbesetzung)



Kurzinhalt: Als Kind ist Mike Glotzkowsky nach einem Besuch in der Monster AG so sehr von den Schreckern begeistert, dass es sein größter Wunsch ist, eines Tages dazuzugehören. Jahre später ist er seinem Ziel etwas näher gekommen, er geht auf die Monster Universität. Schnell macht er dort die Bekanntschaft von Sulley - doch von Sympathie kann anfangs noch nicht die Rede sein. Beide müssen lernen, dass Teamarbeit gefragt ist, um weiterzukommen, es reicht nicht, einen berühmten Vater (wie Sulley) zu haben oder ein kleiner Streber zu sein wie Mike. Und in der Not findet man auch unter den sogenannten Losern echte Gewinner, die einen unterstützen…

Review: Mike und Sulley ziehen in die 'Monster Uni' ein.Es ist natürlich immer schwierig, wenn man mit hoher Erwartungshaltung ins Kino geht. Ich bin ein hardcore Fan des ersten Monsterabenteuers "Monster AG", glaube sogar, das ist der Pixar Film, den ich am häufigsten über die Jahre gesehen habe und immer wieder vor Freude und Begeisterung gluckse - und den ich für nahezu perfekt halte. Nun hab ich nicht geglaubt, dass die Fortsetzung, die eigentlich ein "Prequel" ist, mich genauso beeindrucken würde, aber ein bisschen mehr hätts schon sein dürfen. Nicht, dass man micht falsch versteht: "Die Monster Uni" ist ein durch und durch niedlicher, ganz und gar putziger, quietschbunter Film. Macht irre viel Spaß, da sind einige herrliche Lacher dabei, und auch die kleinen Details (die Gothic Verbindungstruppe, die so tanzt, wie wir früher zu The Cure *lach*) können verzücken. Es ist halt auch nett zu sehen, wie Glotzkowsky (im Original "Wazowski") und Sulley zu denen geworden sind, die wir aus dem ersten Film kennen und wie auch die langjährige Feindschaft zu Randall entstanden ist.

Mir persönlich ist das alles jedoch zu nett-bunt. Da möchte man fast noch den "Bösewichtern" in die Wange kneifen. Die "Monster Uni" ist deutlich kinderaffiner als der erste Film, der einen etwas - ich sag mal - subversiveren Touch hatte, viele Dialoge richteten sich eher an das erwachsene Publikum, insbesondere auch was den neurotischen Charakter von Glotzkowsky anbetrifft. Vielleicht liegt's am Einfluss von Disney, zumindest fehlt die sonst vorhandene Pixar-Coolness. Richtig störend empfand ich diesmal Randy Newmans Musik, die ein Mix aus Kindergeburtstag und US-Straßenparade ist, zumal sich das Hauptthema andauernd wiederholt, was übrigens auch während des Abspanns echt anstregend ist; Wenn man den übersteht, wird man immerhin noch mit einem letzten Gag verabschiedet.

An der Uni erleben Mike und Sulley ihre ersten gemeinsamen Abenteuer.Hinzu kommt, dass ich die "Monster AG" damals in der OV im Kino und später auch auf DVD gesehen habe, ich bin total an die Stimmen von John Goodman und - vor allem - Billy Crystal gewohnt. Letzterer ist als Glotzkowsky immer noch ein Genuss, was ich im Deutschen von Ilja Richter leider nicht behaupten kann, dessen Timbre zu speziell ist. Es geht ja nicht darum, einfach eine lustige Stimme zu haben, sondern wie man sich ausdrückt, und da kann Richter Crystal einfach nicht das Wasser reichen. Doch wie bereits oben erwähnt, "Die Monster Uni" ist in jedem Fall eine spaßige Angelegenheit. Technisch einwandfrei gemacht, wobei man tiefentspannt auf den 3D Zuschlag verzichten kann (so man denn die Möglichkeit hat). Ein, zwei Worte noch zu dem zauberhaften Vorfilm: "The Blue Umbrella" - hier zeigt sich wieder, mit welch einfachen Mitteln man an die Emotionen der Zuschauer appellieren kann. Das Schicksal des blauen Regenschirms rührt in den wenigen Minuten richtig an, die schöne Musik dazu tut ihr Übriges.

Fazit: "Die Monster Uni" war richtig nett, kann aber mit dem ersten Film nicht mithalten, und gerade im Licht manch anderer Animantionsfilme, die in der letzten Zeit herauskamen - ob die "Croods" oder "Ralph reichts" - bleiben die Monster etwas zurück. Und warum nun ausgerechnet auch noch Manuel Neuer als Sprecher vors Mikro gezerrt wird, muss man auch nicht verstehen.

Wertung:7 von 10 Punkten
Frau Flinkwert
(Bilder © 2013 Walt Disney Pictures)


Vielen Dank an Frau Flinkwert, dass wir ihr "Monster Uni"-Review bei uns veröffentlichen durften!


Mitreden! Sagt uns eure Meinung zum Film im SpacePub!


Weiterführende Links:
"Die Monster Uni" - Gewinnspiel
Interview mit Saschka Unseld





Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden