HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Team
KinoVorschau 2008 - 45 vermeintliche Highlights des Filmjahres 2008 Drucken E-Mail
Meine ganz persönlich "Most Wanted"-Liste 2008 Kategorie: Sonstige - Autor: Christian Siegel - Datum: Montag, 14 Januar 2008
 
Image

Kinovorschau 2008

Der letzte Teil dieses Specials ist nicht dem Blick zurück, sondern nach vorn gewidmet. Wie der Rückblick so ist auch diese Vorschau schonungslos subjektiv, und stellt weniger eine Liste kommender allgemeiner Highlights dar, sondern lediglich meine ganz persönliche "Most Wanted" Liste der Kinofilme 2008 – sofern diese schon bekannt sind, versteht sich. Wenn also Filme wie "Narnia 2", "Die Mumie 3" etc. fehlen, ist das kein Versehen, sondern Absicht ;-).

Im Gegensatz zu den besten Filmen des vergangenen Jahres gibt es für die Kinovorschau keine festgelegte Anzahl der dort enthaltenen Filme. Damit ist die Anzahl auch immer ein Indikator dafür, ob es sich um ein vielversprechendes Jahr handelt oder nicht. Und da ich zu Beginn des neuen Jahres noch nie so viele Filme auf meiner "Most Wanted"-Liste stehen hatte, bin ich nach dem enttäuschenden Kinojahr 2007 hoffnungsfroh, dass uns das Jahr 2008 wieder bessere Filme und mehr Highlights zu bieten haben wird.


Platz 45: I am Legend
Das Filmprojekt "I am Legend" ist für Leute, die sich bereits einige Jahre im Internet herumtummeln, selbst so etwas wie eine Legende. Bereits seit mindestens 10 Jahren sind Gerüchte über diesen Film im Umlauf, für dessen Hauptrolle eine zeitlang Arnold Schwarzenegger im Gespräch war. Unzählige Drehbuchentwürfe, Produzenten, Regisseure und Besetzungsgerüchte später kommt der Film nun endlich in die Kinos, wobei Will Smith den mittlerweile als Gouverneur tätigen Schwarzenegger ersetzt. Leider haben mich die Trailer nicht im geringsten überzeugt, und so kommt dieser SF-Film trotz meiner Vorliebe für das Genre nicht über den 45. und letzten Platz hinaus...


Platz 44: Wall-E
Nach den zahlreichen animierten Enttäuschungen der letzten Jahre will es mir einfach nicht so recht gelingen, für auch nur irgend einen angekündigten 3d-Animationsfilm große Vorfreude zu empfinden, so interessant das entsprechende Projekt auch aussehen mag. Immerhin ist es "Wall-E" im Gegensatz zu einigen anderen Animationsfilmen, die 2008 ins Kino kommen (wie "Kung Fu Panda") gelungen, sich in diese Liste reinzuschummeln – wenn auch nur auf den vorletzten Platz.


Platz 43: 21
Sonderlich interessant klingt die Geschichte ja nicht: Eine Gruppe von Mathematikstudenten finden eine Möglichkeit, um beim Kartenspielen zu schummeln, und beschließen, mit ihrer Berechnungsmethode die Casinos von Las Vegas um ihr Geld zu bringen. Klingt nach einem sehr harmlosen Spaß, aber ein Film der in Las Vegas spielt hat nach meinen beiden Besuchen in dieser einmaligen Stadt halt von vornherein einen Stein im Brett...


ImagePlatz 42: Madagaskar 2
Im Jahr seiner Veröffentlichung war ich zwar von "Madagaskar" eher enttäuscht – auch wenn er nach dem mauen "Große Haie, kleine Fische" sicher wieder einen Schritt in die richtige Richtung für PDI/Dreamworks Animation bedeutet hat – rückwirkend betrachtet muss man ihn aber sogar noch zu den besseren Animationsfilmen der letzten Jahre zählen. Bleibt nur zu hoffen, dass die kultigen Pinguine auch diesmal wieder prominent vertreten sind und Alex, Marty & Co. diesmal nicht von irgendwelchen GZSZ-Fuzzis und Comedians, sondern von den Synchronsprechern der jeweiligen Stars vertont werden...


Platz 41: Michael Clayton
Drama rund um einen Anwalt, der für seine Firma die Drecksarbeit erledigt und langsam daran zugrunde geht. Aufgrund seiner Schulden ist er allerdings von der Firma abhängig – bis ihn schließlich ein ganz besonderer Fall zur schwersten Entscheidung seines Lebens zwingt. Klingt soweit recht interessant, und mit George Clooney in der Hauptrolle sollte man sich zumindest auf einen guten Film einstellen können...


Platz 40: Wanted
US-Debüt des "Wächter der Nacht"-Regisseurs Timur Bekmambetov: Ein junger Mann erfährt dass sein kürzlich verstorbener Vater als Auftragskiller für eine geheime Organisation tätig war – und soll in dessen Fußstapfen treten. Klingt relativ 08/15, aber dem Regisseur könnte es mit seinem originellen optischen Stil doch noch gelingen, diesen Film aus der Durchschnittlichkeit zu heben. Lassen wir uns überraschen!


Platz 39: The Eye
US-Remake eines Horrorfilms aus Hong Kong: Nachdem einer blinden Frau Augen implantiert werden, sieht sie nicht nur die normale Welt, sondern auch Geister, die durch diese wandeln. Ein Remake ist selten so gut oder gar besser als das Original, welches zudem von den Pang-Brüdern ohnehin sehr westlich inszeniert wurde, so dass das Remake sehr überflüssig erscheint. Und Jessica Alba in der Hauptrolle überzeugt mich auch nicht unbedingt. Allerdings... selbst ein Remake das schlechter ist als das Original könnte angesichts dessen Klasse noch ein guter Horrorfilm werden.


Platz 38: Jumper
Bis auf den Trailer weiß ich über diesen Film noch nichts – wofür ich auch sehr dankbar bin. Die Zusammenführung zweier Star Wars-Stars in einem SF-Film irritiert mich zwar ein bisschen, aber das Konzept klingt soweit recht interessant. Mal sehen, was "Bourne-Identität"-Regisseur Doug Liman daraus gemacht hat!


Platz 37: Leatherheads
Lediglich die Tatsache, dass George Clooney hier Regie führt und mich seine Filme bisher nie enttäuscht haben sorgt dafür, dass "Leatherheads" in dieser Liste angeführt wird. Denn der Inhalt des Films klingt nach einer absolut durchschnittlichen 08/15 Sportlerkomödie, gemischt mit einem Hauch Romantik.


ImagePlatz 36: The Happening
Nach dem sehr enttäuschenden "The Village" habe ich zwar "Das Mädchen aus dem Wasser" noch gar nicht gesehen, aber an "The Happening" knüpfe ich dann doch wieder einige Erwartungen. Ich hoffe halt einfach, dass der ehemals gefeierte Regisseur, der mit "The Sixth Sense" einen der großen Klassiker des Thrillergenres geschaffen hat, endlich zu alter Stärke zurückfindet.


Platz 35: Before the Devil Knows You're Dead
Zwei Brüder beschließen, das Juweliergeschäft ihrer Eltern auszurauben. Als harmloser Diebstahl gedacht, löst das Verbrechen eine Kette von Ereignissen aus, die die Familie an den Rand des Abgrunds führt. In den Hauptrollen: Ethan Hawke und Philip Seymour Hoffman.


Platz 34: Get Smart
Neuauflage der schrägen Serie aus den 60ern rund um einen schusseligen Geheimagenten: Im Remake schlüpft Steve Carell in die Rolle des Maxwell Smart, Agent des Geheimdienstes CONTROL, der gemeinsam mit seiner jungen Partnerin Agentin 99 (Anne Hathaway) alles daran setzt, die neuesten Welteroberungspläne der Verbrecherorganisation KAOS zu vereiteln. Klingt nach einem harmlosen Spaß!


Platz 33: Walküre
Noch weiß ich nicht so recht, was ich von diesem Filmprojekt halten soll. Mit Tom Cruise in der Hauptrolle habe ich zwar genau gar keine Probleme – vor allem da er in den letzten Jahren gezeigt hat, dass in ihm ein wirklich guter Schauspieler steckt – aber dieser Film bzw. sein Inhalt ist ja geradezu prädestiniert für unverhohlenen Pathos. Bleibt nur zu hoffen, dass Regisseur Bryan Singer diese Falle gekonnt umschifft...


Platz 32: The Day the Earth Stood Still
Für mich wohl das überflüssigste Remake des Kinojahres, dass beste Voraussetzungen besitzt, diesen großartigen Klassiker des SF-Genres zu ruinieren. Andererseits gibt es ja auch eine klitzekleine Chance, dass es Regisseur-Nobody Scott Derrickson tatsächlich gelingt, diesen Stoff würdig ins neue Jahrtausend zu transportieren...


Platz 31: Diary of the Dead
Anstatt seine Zombie-Reihe fortzusetzen, wagt George A. Romero mit "Diary of the Dead" einen Neuanfang: Was wäre, wenn eine solche Epidemie in unserer heutigen Zeit aufbrechen würde, allerdings noch nie jemand etwas von Zombies etc. gehört hat? Wie würden die Menschen reagieren? Etwas skeptisch bin ich zwar noch wegen des künstlerischen Ansatzes (die Zombie-Epidemie wird soweit mir bekannt nur mit Videotagebüchern erzählt), aber interessant klingt das ganze auf jeden Fall...


ImagePlatz 30: Unsere Erde – Der Film
Einige mögen der Ansicht sein, dass Naturdokus wie "Unsere Erde" nichts im Kino verloren haben, und auf 3Sat, National Geographic etc. eh gut aufgehoben sind. Ich finde, gerade wundervolle Landschaftsaufnahmen kommen doch auf einer großen Leinwand viel besser zur Geltung – was spätestens seit IMAX unbestritten sein sollte. Und als Fan solcher Naturfilme freue ich mich schon sehr auf diese Dokumentation...


Platz 29: Der unglaubliche Hulk
Ich war wohl einer der wenigen, die Ang Lee's eigenwillige Adaption der Comicvorlage grandios fanden. Daher bin ich auch skeptisch, da dieses Remake Gerüchten zufolge einen anderen, deutlich kommerzielleren Weg einschlagen will. Doch trotz meiner Bedenken ist der Gang ins Kino wohl vorprogrammiert...


Platz 28: Das Vermächtnis des geheimen Buches
Der erste war kein Highlight, bot aber in Abwesenheit von Indiana Jones einen annehmbaren Ersatz. Wie es diesem Film aber angesichts der Rückkehr DER Ikone des Abenteuerfilms gelingen soll, die Kinobesucher zu überzeugen, ist mir ein Rätsel. Aber gute Unterhaltung wird er wohl schon bieten...


Platz 27: Das Beste kommt zum Schluss
Die Handlung rund um zwei Menschen, die dem Tod gerade noch so von der Schippe gesprungen sind und sich nun ein paar letzte Lebensträume erfüllen wollen, klingt zwar ein wenig gar rührselig, aber allein Jack Nicholson und Morgan Freeman in der Hauptrolle sind für mich Grund genug, diesem Film eine Chance zu geben...


Platz 26: Cloverfield
Der Hype um diesen Film ist gigantisch, doch ich muss gestehen, irgendwie wollte die Begeisterung bisher nicht auf mich übergreifen. Weder bin ich sonderlich auf das Monster gespannt noch hätte mich der Trailer zu Begeisterungsstürmen hingerissen. Wer weiß, vielleicht bin ich für solch einen verkrampften, inszenierten Hype auch einfach schon zu alt. Eine Chance wird "Cloverfield" wohl nur dank der Beteiligung von J.J. Abrams am Projekt erhalten...


Platz 25: No Country for old men
Der neueste Film der Coen-Brüder ist eine Adaption eines Romans des gefeierten Autors Cormac McCarthy. Ein harter, eiskalter Thriller, der als Oscarkandidat gehandelt wird. Klingt doch vielversprechend!


Platz 24: There will be blood
Paul Thomas Andersons neuestes Werk wurde von den Kritikern gefeiert und gilt als Oscar-Favorit. Da ich noch keinen seiner Filme kenne, halten sich meine Erwartungen zwar etwas in Grenzen, aber interessant klingt dieser Film über die Anfänge einer Öldynastie durchaus.


ImagePlatz 23: Star Trek
Ich bin zwar großer Star Trek-Fan, aber trotz J.J. Abrams und der alles in allem recht interessanten Besetzung bin ich nach einigen Storygerüchten sehr skeptisch, was diese Rückkehr des Raumschiffs Enterprise auf die große Leinwand betrifft. Wird es wirklich gelingen, eine interessante Neuadaption zu erschaffen, oder ist diese Idee nur eine Ausrede dafür, die bisherige Kontinuität – und damit auch das komplette Universum – aus dem Fenster zu schmeißen? Im Dezember wissen wir mehr...


Platz 22: Pineapple Express
Nach dem Überraschungshit "Superbad" wird nun ein weiteres Drehbuch von Seth Rogen und Evan Goldberg verfilmt. Darin spielen Seth Rogen und James Franco einen Kiffer und seinen Dealer, die auf der Flucht vor der Polizei sind, nachdem sie beobachtet haben, wie ein Cop einen Mord begann. Trotz der ernsten Thematik sollte es sich hierbei wieder um eine herrlich schräge Komödie mit einem gut eingespielten Team (Rogen und Franco kennen sich bereits aus "Freaks & Geeks") handeln...


Platz 21: 8 Blickwinkel
Dieser Thriller führt den interessanten Ansatz aus "Spiel auf Zeit" und "Eine Nacht bei McCool's" weiter und erzählt die Geschichte eines Anschlags auf den US-Präsidenten aus mehreren Perspektiven. Die Wahrheit wird sich dem Zuschauer wohl erst ganz am Ende offenbaren...


Platz 20: Crossing Over
Episodendrama über verschiedene illegale Einwanderer in die USA und ihre Versuche, sich im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ein neues Leben aufzubauen. Damit nimmt sich Drehbuchautor und Regisseur Wayne Kramer ("The Cooler") eines aktuellen und höchst brisanten Themas an – und das mitten im amerikanischen Wahlkampf. Wenn das mal nicht von Mut zeugt...


ImagePlath 19: John Rambo
Nach "Rocky" kehrt mit "Rambo" die nächste von Sylvester Stallone gespielte Ikone auf die Kinoleinwand zurück. Zugegeben, eigentlich darf man ja nur den ersten Film der Reihe wirklich gut finden – waren doch die anderen beiden martialistische und völlig anspruchslose Gewaltorgien. Nur... trotz allem sind die Filme und natürlich die Figur Kult. Eine ähnlich passende und tiefgründige Rückkehr wie von Rocky darf man sich zwar wohl nicht erwarten, aber nach den ganzen Wischiwaschi-Actionfilmen der letzten Jahre könnte "John Rambo" durchaus eine willkommene Abwechslung darstellen...


Plath 18: Be Kind Rewind
Bereits in meiner Kinovorschau für 2007 erwähnt, sollte es 2008 endlich soweit sein, dass wir Michel Gondry's neuesten Geniestreich endlich im Kino erleben dürfen. Darin löscht Jack Black mit seinem magnetisierten Gehirn unabsichtlich jedes Band in der Videothek seines Freundes - woraufhin sie kurzerhand beschließen, zahlreiche Klassiker der Filmgeschichte einfach in "Do it Yourself"-Manier nachzudrehen. Wenn das mal nicht nach einer herrlich schrägen Komödie klingt, weiß ich auch nicht...


Platz 17: Harry Potter und der Halbblutprinz
Nach dem "Orden des Phönix" durfte sich Yates auch gleich den Halbblutprinz vorknöpfen. Etwas schade finde ich das insofern, als das meines Erachtens immer noch Alfonso Cuaron die bisher beste Adaption eines Harry Potter-Buches geschafft hat, aber solang Teil 6 ähnlich gut wird wie der Vorgänger steht uns zumindest gute Fantasy-Unterhaltung ins Haus...


Platz 16: Saw IV
Ich bin etwas verwirrt: Ist das jetzt eine Art Prequel über die Anfänge des Jigsaw-Killers, oder doch eine Fortsetzung? Die Inhaltsangaben widersprechen sich dahingehend leider ein wenig. Na ja, eigentlich auch unwichtig, so oder so ist jeder neue Saw-Film ein Highlight – und da ich 2007 endlich meine Scheu davor abgelegt habe, allein ins Kino zu gehen, könnte der 4. Teil gut oder gerne der erste sein, den ich mir im Kino anschauen werde...


Platz 15: Iron Man
Nach den eher enttäuschenden letzten Comic-Verfilmungen bin ich zwar generell etwas skeptisch, aber Robert Downey Jr. in der Titelrolle ist schon eine sehr interessante Wahl. Die Effekte sehen ebenfalls ziemlich gelungen aus, und "Iron Man" bringt zumindest das Potential eines tragischen Helden mit. Im Endeffekt wird das Gelingen des Films aber von den Drehbuchautoren und natürlich auch Regisseur Jon Favreau abhängen – der sich allerdings mit Daredevil nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat...


ImagePlatz 14: The Dark Knight
Ganz so begeistert wie andere hat mich "Batman Begins" zwar nicht – er kam jedenfalls definitiv nicht an die großartigen Filme von Tim Burton heran – aber ein durchaus vielversprechender Neustart des Franchises war er durchaus. In "The Dark Knight" kommt nun endlich Batman's Erzfeind, der Joker, ins Spiel. Das Casting ist wieder einmal ausgezeichnet, und Christopher Nolan ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Jedenfalls wird sich "The Dark Knight" meines Erachtens mit dem nachfolgenden Film ein heißes Duell um den Titel "Bester Comicfilm des Jahres" liefern...


Platz 13: Hellboy 2
Der erste Teil war herrlich originell und überzeugte vor allem mit der interessanten Optik, den einfallsreichen Figuren und der tollen Inszenierung. Vom zweiten Teil erwarte ich mir, dass es Guillermo del Toro gelingt, in jeder Beziehung noch eins drauf zu setzen. Wenn ihm das gelingt, wird es für den Mann im Fledermauskostüm eng...


Platz 12: Redacted
Der erste von zahlreichen Filmen, die sich 2008 kritisch mit dem Irak-Krieg auseinandersetzen. Und der einzige Grund, warum sich "Body of Lies" von Brian De Palma in meiner Vorschau nicht etwas weiter vorn befindet ist die Tatsache, dass die Handlung des Films wie ein Remake seines Films "Die Verdammten des Krieges" klingt. Trotzdem sicher sehenswert.


Platz 11: Body of Lies
Für "Body of Lies" hat sich Ridley Scott erneut mit Russell Crowe zusammengetan, außerdem ist noch Leonardo diCaprio an Bord. Es geht um einen ehemaligen Journalisten, der von der CIA damit beauftragt wird, in Jordanien einen Anführer der Al-Quaida ausfindig zu machen. Dass es hierbei an kritischen Tönen zur Nahost-Politik der USA nicht mangeln wird, versteht sich wohl von selbst...


Platz 10: Bond 22
Daniel Craig hat mich zwar in "Casino Royale" nicht unbedingt überzeugt, dafür waren Handlung und Inszenierung um so besser. Nach der eher komikhaften Überzeichnung der letzten Filme sicher ein Schritt in die richtige Richtung, bei dem man sich allerdings vielleicht etwas zu sehr an die Bourne-Filme angebiedert hat, und drohte, das was Bond ausmacht zu verlieren. Falls die Macher eben dies beim 22. Film verhindern, steht uns ein weiteres Highlight der langlebigsten Filmreihe aller Zeiten ins Haus...


Platz 9: Mundl – Der Film
Die deutschen Besucher unserer Seite werden mit diesem Eintrag in meiner Liste genau gar nichts anfangen können. Ihnen sei gesagt, dass es sich bei "Mundl – Der Film" um die Wiederauferstehung einer DER TV-Ikonen Österreichs handelt, nämlich Edmund Sackbauer, einem recht schlichten und auch etwas primitiven Mann und seiner Familie, deren Leben man in insgesamt 25 TV-Episoden der Serie "Ein echter Wiener geht nicht unter" in den 70ern mitverfolgen durfte. Eine der großen Kultserien Österreichs, deren Silvesterepisode genau so fix zum österreichischen TV-Programm am 31. Dezember gehört wie "Dinner for One". Dass der Film alle noch lebenden Stars der Serie wieder vereinen und das Drehbuch zudem vom Schöpfer Ernst Hinterberger geschrieben wird, ist mehr als nur vielversprechend. Jetzt fehlt nur noch eine DVD-Box mit allen 25 Episoden (bisher wurden leider erst 13 Folgen veröffentlicht), dann kann 2008 endgültig als Mundl-Jahr in die österreichische Filmgeschichte eingehen ;-).


ImagePlatz 8: Todeszug nach Yuma
In Deutschland kann man diesen Western bereits seit Mitte Dezember in den Kinos sehen, und bei uns steht noch nicht mal ein Starttermin fest – das ist nicht fair! Nun, ich hoffe ja immer noch, dass man sich auch hierzulande des Films erbarmt und ihn auf der großen Leinwand zeigt – ansonsten habe ich wenigstens schon mal einen vielversprechenden Titel für den DTV-Bereich...


Platz 7: Knowing
Dieser Film wurde schon vor einigen Jahren angekündigt – damals noch mit "Donnie Darko"-Mastermind Richard Kelly im Regiestuhl, von dem auch das Drehbuch stammte. Dieses wurde mittlerweile umgeschrieben, und statt ihm wird Alex Proyas diesen Film inszenieren. Damit haben sich meine Erwartungen zwar etwas gesenkt, aber die Idee hinter dem Film klingt nichtsdestotrotz immer noch sehr vielversprechend: Nicholas Cage spielt einen Lehrer, an dessen Schule eine Zeitkapsel ausgegraben und geöffnet wird, die einige schreckliche Prophezeiungen enthält – von denen einige bereits eingetreten sind. Zwar werde ich mich wohl ewig fragen, wie dieser Film mit Richard Kelly als Hauptverantwortlicher geworden wäre, aber ich hoffe doch, dass es Proyas und den Drehbuchautoren gelingt, ihn halbwegs würdig zu vertreten...


Platz 6: The Box
Apropos Richard Kelly: Nachdem er jahrelang erfolglos um das Projekt "Knowing" gekämpft hat, hat er sich "Southland Tales" vorgeknöpft, ein Film, der äußerst zwiespältig aufgenommen wurde, und bei uns wohl wenn überhaupt nur auf DVD veröffentlicht werden wird. Danach hat er sich auf ein neues Filmprojekt gestürzt, und ich hoffe nun einfach mal, dass es ihm damit gelingt, zur Stärke seines Erstlingswerks zurückzufinden. In "The Box", dass auf einem Roman von Richard Matheson basiert, geht es um einen Mann, der nachdem er eine hölzerne Box vor seiner Tür findet, plötzlichen Reichtum erlangt. Doch die Box hat auch einen nicht zu unterschätzenden Haken...


Platz 5: Im Tal von Elah
Für mich der vielversprechendste der zahlreichen "Irak-Krieg"-Filme des Jahres, bei dem Paul Haggis (Drehbuchautor von "Million Dollar Baby" und Regisseur und Autor von "L.A. Crash") hinter der Kamera steht: Ein Vater versucht die Hintergründe des Todes seines Sohnes herauszufinden, der kurz nach seiner Rückkehr aus dem Irak-Krieg ermordet wird. Doch bei seinen Nachforschungen stößt er auf eine Wand des Schweigens. Was ist im Tal von Elah passiert?


ImagePlatz 4: Der Nebel
Auf diesen Film freue ich mich nun schon seit einiger Zeit. Nicht nur hat Frank Darabont mit seinen bisherigen King-Verfilmungen immer ins Schwarze getroffen, halte ich die zugrundeliegende Kurzgeschichte zudem für eine der Besten vom Meister des Horrors. Auch "Der Nebel" ist ein Projekt über das sich schon lange Gerüchte ranken – einige Jahre früher war noch Michael J. Fox in der Hauptrolle im Gespräch. Leider hat es seine Parkinson-Krankheit erforderlich gemacht, sich nach einem würdigen Ersatz umzusehen. Ob dieser in "Punisher" Thomas Jane wirklich gefunden wurde, beurteile ich zwar eher skeptisch, aber solange Drehbuch und Inszenierung stimmen, sollte hier eigentlich nichts schief gehen...


Platz 3: Righteous Kill
Nach "Heat" stehen Al Pacino und Robert de Niro endlich wieder gemeinsam vor der Kamera; diesmal allerdings auf einer Seite des Gesetzes: Sie spielen Polizisten, die in einem Serienkillerfall ermitteln, dessen Täter sich möglicherweise in den Reihen der Polizei finden lässt. Klingt alles sehr vielversprechend, der einzige kleinere Unsicherheitsfaktor ist Regisseur Jon Avnet, dem in seiner Biographie noch der ganz große Hit fehlt...


Platz 2: The Changeling
Regie: Clint Eastwood. Drehbuch: J. Michael Straczinsky. Muss ich noch mehr sagen?!?!


Platz 1: Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels
ImageDie Wahl zum "Most Wanted"-Film 2008 wird wohl niemanden ernstlich überraschen – tatsächlich würde ich vermuten, dass es nur wenige Kinofans gibt, die "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nicht auf den ersten Platz einer solchen Liste wählen würden. Natürlich ergibt sich die Platzierung schon allein aufgrund der Tatsache, dass hier eine der größten Ikonen des Kinofilms ihre Rückkehr feiert. Die Indiana Jones-Filme bieten einfach großartige Unterhaltung, und Teil 1 und 3 gehören für mich zu den besten Filmen aller Zeiten. Eine Trilogie zum immer wieder sehen. Auch dass die alten Beteiligten wieder mit von der Partie sind, ist sehr vielversprechend. Trotz all dieser Aspekte war es dann aber vor allem ein einziges Bild, dass meine Vorfreude ungemein angestachelt hat, nämlich jenes, dass ihr auch neben diesem Eintrag findet. Einfach eine großartige Grundstimmung, und auch wenn zu erwarten ist dass auch das Königreich des Kristallschädels wieder einfach "nur" gute Unterhaltung bieten wird, gefällt mir die Düsternis dieses Bildes einfach ungemein gut. Lediglich zwei Dinge trüben meine Vorfreude ein wenig: Dass sich Sean Connery geweigert hat, wieder als Indy's Dad zurückzukehren, und die Gerüchte, dass der 4. Teil mit Aliens zu tun haben soll – was für mich einfach nicht zur bisherigen Ausrichtung der Filme passen will. Davon abgesehen freue ich mich schon wahnsinnig darauf, diesen Film (in den USA!) endlich im Kino sehen zu können.








Kommentare (1)
RSS Kommentare
1. 24.03.2008 15:07
 
-
Schade, dass Star Wars fehlt.
 

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden




TEAM





Passwort vergessen?