HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow Stargate arrow Stargate SG-1 arrow Episodenguide arrow Staffel 9 arrow Die Plage
Stargate
Stargate SG-1 Staffel 9
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Die Plage Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) MGM/Showtime

Originaltitel: The Scourge
Episodennummer: 9x17
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 17. Februar 2006
Erstausstrahlung D: 10. Juli 2006
Drehbuch: Joseph Mallozzi & Paul Mullie
Regie: Ken Girotti
Hauptdarsteller: Ben Browder als Lt. Colonel Cameron Mitchell, Amanda Tapping als Lt. Colonel Samantha Carter, Christopher Judge als Teal'c, Beau Bridges als Major General Henry Landry, Michael Shanks als Dr. Daniel Jackson.
Gastdarsteller: Robert Picardo als Richard Woolsey, Tamlyn Tomita als Shen Xiaoyi, Mark Oliver als Jean LaPierre, Andy Maton als Russel Chapman, Tony Alcantar als Dr. Myers, Gary Jones als CMSgt. Walter Harriman, Bill Dow als Dr. Bill Lee, John Prowse als Colonel Stewart Pearson, Guy Fauchon als Dr. Pullman, Jason McKinnon als Walker, Sean Hall als SSgt. McLeod u.a.

Kurzinhalt: Das Elite-Team von SG-1 soll eine Delegation internationaler Vertreter – aus China, Frankreich und England – auf die Gamma-Basis eskortieren. Auch Richard Woolsey schließt sich dem Besuch der Basis an. Dort angekommen wird die Delegation herumgeführt, wobei man u.a. auch die Labore besichtigt, wo z.B. gerade an einer von den Ori ausgesetzten Käferplage geforscht wird. Diese sind überwiegend nachtaktiv, und haben auf einigen Planeten komplette Ernten vernichtet und so eine Hungersnot ausgelöst. Nun in Gefangenschaft wollen sie aber zur Überraschung der Wissenschaftler partout nichts essen. Bis es Dr. Myers aus Neugier mit Hackbraten versucht – und sich die Käfer auf diesen stürzen. Offenbar werden die Käfer, wenn sie kein Getreide erhalten, zu Fleischfressern. Nach der Fütterung beginnen sich diese auf einmal rasant zu vermehren, und sprengen schließlich jenen Container, in dem sie festgehalten wurden. Zwar gelingt es Dr. Myers, die Quarantänemaßnahmen auszulösen, den Raum abzuschotten und die Sterilisierung einzuleiten, einem einzelnen Käfer ist es jedoch gelungen, zu entkommen. Als dieser Dr. Myers in die Hand beißt, hinterlässt er dabei zugleich seine Larven. Kurz darauf verstirbt der Wissenschaftler, und als man diesen zurück zur Erde schaffen will, tritt auf einmal eine Horde dieser fleischfressenden Käfer aus seinem Mund hervor, und fällt über die Basis her…

Denkwürdige Zitate: "When we get back, I'm going to help you find your own place."
"That will be unnecessary."
"Dude, what are friends for?"
"For listening when they are told 'that will be unnecessary'."
(.)


Review: Episodenbild (c) MGM/Showtime Bei "Die Plage" sind die vermeintlichen Inspirationsquellen wieder einmal allzu offensichtlich, angefangen bei "Alien" (auch wenn die Viecher hier durch den Mund und nicht den Bauch kommen) über "Tremors" (die Monster im Untergrund, sowie das mit der Vermeidung von Geräuschen) bis hin zu "Die Mumie" (standen die dortigen Skarabäen doch offensichtlich Pate für die fleischfressenden Käfer hier). Noch schwerer als dies (immerhin halte ich den Leitspruch "besser gut geklaut als schlecht erfunden" ja in allen Ehren) wiegt für mich allerdings, wie schwach man die Bedrohung durch die Käfer umgesetzt hat. Zwar waren diese grundsätzlich gut getrickst, allerdings hat man sich leider (im Gegensatz zu z.B. den Replikatoren, an die mich die Szenen mit den Massen an Käfern teilweise auch erinnert haben) dazu entschlossen, diese Episode dafür zu nutzen, um bei den Spezialeffekten ein bisschen Geld zu sparen. Das Ergebnis ist die Idee, dass sich diese überwiegend unterirdisch bewegen. Damit konnte man den Anmarsch der Biester, so wie eben bei Tremors, durch Geräusche und ein bisschen mit der Kamera wackeln symbolisieren, ohne für CGI-Effekte zahlen zu müssen.

Grundsätzlich ist das ja ein legitimer Ansatz. Leider aber führt es in diesem Fall zu unzähligen Szenen, wo das Team von SG-1 einfach in den Boden ballert. Und das ist dann halt leider so unspannend wie unspektakulär. Der Wunsch, ein bisschen Geld zu sparen, zeigt sich dann auch am Ende, wo uns die Zerstörung des Camps – und der Käfer – durch die Odyssey nicht gezeigt werden. Wie diese generell zu einer Deus Ex Machina zu verkommen scheint, und nach "Ohne Netz" hier nun schon zum zweiten Mal in Folge zu Hilfe eilt, um SG-1 aus einer brenzligen Situation zu befreien. Angesichts der Tatsache, dass man zu dem Zeitpunkt noch nicht genau wusste, woran Dr. Myers gestorben ist, hätte ich zudem den "Sarg" hermetisch versiegelt, so dass er auch nicht gleich aufbricht wenn man ihn fallen lässt. Dann würde auch die Basis noch stehen. Und auch wenn der Spruch an sich ja ganz lustig war, aber Landrys Kommentar zu SG-1, dass sie die Gesandten schön zudecken sollten, klang für mich eher wieder nach O'Neill bzw. so, als würde man nach wie vor für Richard Dean Anderson schreiben, auch wenn er die Rolle schon lang abgegeben hat. Zu Landry, so wie er bislang dargestellt wurde, wollte jedenfalls irgendwie nicht so recht passen (es brachte auch wieder eine Vertrautheit und Kameraderie zum Ausdruck, die ich aus dem bisherigen Verlauf der neunten Staffel nicht etabliert sehe). Somit könnte man meinen, es würde sich jetzt eigentlich das Wortspiel "Die Plage war echt eine Plage" anbieten – ganz so schlimm war es dann aber doch nicht. So freute ich mich einerseits über das wiedersehen mit Tamlyn Tomita, die im "Babylon 5"-Pilotfilm "Die Zusammenkunft" Lt. Laurel Takashima dargestellt hat. Aber auch über die Rückkehr von Robert PIcardo als Richard Woolsey, der hier wieder wesentlich sympathischer dargestellt wird als bei seinem ersten Auftritt, habe ich mich gefreut. Zudem fand ich es positiv, dass Sam hier nach längerem wieder mal so richtig zur Geltung kam, zuerst in ihrem Umgang mit der Delegation in der Höhle, und dann am Ende im Lager, wo es ihren Fähigkeiten zu verdanken ist, dass sich SG-1 und die Botschafter aus dieser misslichen Lage befreien konnten. Vor allem aber: So einfallslos und unspektakulär die Episode auch gewesen sein mag, so war sie doch zumindest auch nicht übermäßig langweilig.

Fazit: Episodenbild (c) MGM/Showtime "Die Plage" ist eine sehr generische und recht einfallslose Episode, die u.a. an der Sparschiene leidet, die bei der Umsetzung der titelspendenden Plage zur Anwendung kam – und dazu führt, dass wir die Käfer sehr oft gar nicht sehen, da sich diese unter der Erdoberfläche bewegen, und wir vielmehr unzählige uninteressante Einstellungen bekommen, in denen die Teammitglieder von SG-1 in den Boden feuern. Gähn. Generell war das Ganze leider wenig originell, spannend und/oder interessant. Und die Art und Weise, wie die Odyssey hier wieder mal zur Rettung eilt, und diese somit langsam zur Deus Ex Machina zu verkommen scheint, hat mich auch enttäuscht. Gänzlicher Reinfall ist die Folge aber insofern keiner, als ich mich über das Wiedersehen mit sowohl Tamlyn Tomita als auch Robert Picardo sehr gefreut habe, die Episode zumindest nie langweilig wurde, und Samantha Carter hier nach längerem wieder einmal mehr zu tun bekam. Insgesamt reiht sie sich aber leider perfekt in den überwiegend enttäuschenden Eindruck der neunten Staffel ein.

Wertung: 2 von 5 Punkten
Christian Siegel


Review von Michael Melchers: The Scourge ist eine mittelmäßige bis schlechte Episode, die man nicht unbedingt sehen muss, da sie nichts mit dem Storybogen zu tun hat. Das Prinzip der Episode ist einfach, SG-1 beschützt einige Delegierten fremder Nationen vor Monsterkäfern. Die Episode hat kaum SFX Effekte, weil man das Erscheinen der Käfer oft durch akustische Laute versucht rüberzubringen. Es ist seltsam, aber in dieser Episode sterben alle Nebencharakter, außer Woolsey und seine Delegierten. Die Episode gibt immer noch nicht richtig Aufschluss darüber ob Woolsey gut oder böse ist. Was etwas stört ist, dass SG-1 in letzter Zeit immer von einem Raumschiff gerettet wird. Ich hoffe das wird sich in der Zukunft ändern. Positiv zu erwähnen ist die Gamma-Basis, die in dieser Episode eingefügt wird.

Wertung: 4 von 5 Punkten
Michael Melchers


Inhaltsangabe: Episodenbild (c) MGM/Showtime Im Stargate Center bereitet sich das SG-1 Team gerade für eine Mission vor. Das Ziel der Mission ist ein Mond den sie erforschen wollen, kaum ist das Stargate geöffnet bricht General Landry die Mission ab und teilt dem Team neue Aufgaben zu. SG-1 soll auf den Befehl des Präsidenten, vier Delegierte zur Gamma-Basis begleiten. Mitchell und die anderen sind nicht gerade glücklich darüber, aber der Präsident wollte das beste Team als Schutz für die Delegierten und das ist nun Mal SG-1. Erneut im Torraum sind auch die Delegierten da, unter ihnen auch ein Bekannter, Richard Woolsey. Er stellt den anderen das SG-1 Team vor. Kaum hat Woolsey Shen Xiaoyi vorgestellt interessiert sich Daniel für die Frau. Als sich das Stargate öffnet erklärt Colonel Carter den Delegierten wie es genau funktioniert, alle bis auf Woolsey gehen ohne Zögern durch den Vortex. Carter versuchtet Woolsey zu sagen dass es völlig ungefährlich ist und dass er sich nicht so viel Sorgen machen soll. Colonel Mason führt die Delegierten zusammen mit SG-1 durch die Basis. Die Gruppe macht einen kleinen Stopp bei Dr. Myers der ihnen einige Käfer zeigt, die bei Dunkelheit völlig verängstig sind. Die Käfer wurden auf Planeten entdeckt auf den Prior der Ori waren.

Dr. Myers führt etwas später einen Versuch durch, er will herausfinden was die Käfer als Nahrung bevorzugen, ein Blatt lehnen sie seltsamer Weise ab, als er ein Stück Fleisch in den Käfig gibt stürzen sie sich wie verrückt auf dieses. Beim Essen setzt sich Daniel zu Shen, die etwas abgelegen von den anderen Delegierten sitzt. Die beiden unterhalten sich über das Stargate und das Amerika nie die Kontrolle über diese Technologie aufgeben wird. Sie reden auch darüber, dass die USA sich in der letzten Zeit viele neue Technologien gesichert hat und dass sich das ändern soll. Dr. Myers war inzwischen mit seinem Kollegen eine Pause machen, als die beiden zurück ins Labor kommen müssen sie erschreckend feststellen, das sich die Käfer um ein hundertfaches vermehrt haben. Der Behälter in denen sich die Käfer befinden hält den Druck nicht mehr Stand und öffnet sich. Myers reagiert schnell und schließt die Tür zum Labor und setzt dem Raum einen Unterdruck aus, wodurch die Käfer in einen Quarantänebereich gesaugt werden. Ein Käfer hat jedoch überlebt und beißt Dr. Myers in den Arm, sofort tötet er ihn und hofft dass sie keine Bedrohung mehr darstellen. Nach dem Essen zeigt Colonel Mason den Delegierten den Rest der Basis, als ihnen plötzlich Myers über den Weg läuft und zittern zusammenbricht. Er ist Tod. Myers Kollege erzählt Colonel Mason davon das einer der Käfer Myers vor seinem Tod gebissen hat. Vor Myers Tod sagte dieser noch, dass die Käfer vielleicht Fleischfresser sind. Colonel Mason will Myers auf die Erde bringen lassen, für weitere Untersuchungen da sie hier über keine geeignete Krankenstation verfügen.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Als einige Soldaten Myers in einer Quarantäneeinheit zum Stargate bringen, krabbeln auf einmal Käfer aus seinem Mund. Die Soldaten lassen die Einheit vor Schreck fallen, dabei wird sie beschädigt und Tausende von Käfer überfluten den Gateraum. Mitchell der auch anwesend ist evakuiert alle Anwesende aus dem Gateraum. Mitchell, Carter, Teal´c und Daniel kommen den Delegierten entgegen, Mitchell erklärt ihnen das sie ein Insektenproblem haben und das man das Stargate nicht benutzen könne. SG-1 und die Delegierten haben sich in einen Raum zurückgezogen und besprechen die Situation. Plötzlich flackert das Licht und erlischt dann schließlich. Wenige Augenblicke später kommt Colonel Mason in den Raum, er glaubt man könne den Gateraum zurückerobern. Mason befiehlt trotz alledem die Delegierten an die Oberfläche bringen zu lassen, Woolsey fordert das SG-1 sie begleiten soll, denn schließlich sei das Team deshalb hier. Die Gruppe hat gerade die Basis verlassen und einen Wald betreten, als Teal´c alle stoppt er hat etwas Seltsames gehört. Der Boden beginnt zu beben und ein Soldat wird von Käfern gefressen.

In der Nähe gibt es eine Höhle in die SG-1 und die Delegierten fliehen. Die Käfer folgen der Gruppe, Mitchell, Carter, Jackson und Teal´c feuern auf den Boden und scheinen damit Erfolg zu haben, den die Käfer kommen nicht mehr näher. Inzwischen hat die Erde auch mitbekommen was auf der Gamma-Basis passiert ist und Dr. Lee arbeitet an einem Weg um das Problem in den Griff zu bekommen. Es dauert nicht lange und Dr. Lee hat eine Lösung „Gift“, jedoch würden es auch alle Menschen töten. Das Gift soll mit der Odyssey auf den Planeten gebracht werden, aber zuvor soll das Schiff nach Überlebende suchen, so Landry. Mitchell versucht in der Zwischenzeit mit der Gamma-Basis Kontakt aufzunehmen, was jedoch scheitert. Die Nacht steht kurz bevor und der beste Schutz bietet die Höhle, deshalb bleibt man die Nacht über dort. Am nächsten morgen entdeckt Daniel das Walker, ein weitere Soldat verschwunden sei. Die Suche nach ihm wärt nicht lange, denn sie finden seinen Leichnam, als Mitchell sich Walker nähert strömen unzählige Käfer aus dem Körper und verschwinden ohne etwas zu tun in den Boden. Mitchell will mit Teal´c zurück zur Basis gehen und eine F-302 holen, um die Delegierten fortzubringen. Als die beiden die Gamma-Basis erreichen sehen sie dass die Basis vernichtet wurde. Die Delegierten sind etwas aufgeregt besonders der französische. Carter will das sie ruhig sind, denn Lärm lockt die Käfer an. Woolsey glaubt es gibt Konsequenzen, wenn einer der Delegierten nicht zurück auf die Erde kommen wird.

Episodenbild (c) MGM/Showtime Nachdem die Basis selbst zerstört wurde und man keine F-302 bergen kann kehren Teal´c und Mitchell zurück zur Höhle. Teal´c bemerkt plötzlich das sich Käfer nähern, deshalb gehen sie sehr langsam, um die Käfer nicht auf sich Aufmerksam zu machen. Zurück in der Höhle will man Plan B ausführen, der beinhaltet auf die Ankunft der Odyssey zu warten. Es gibt nur ein Problem, so Carter. Die Crew der Odyssey wird sicher die zerstörte Gamma-Basis entdecken und darauf schließen das es keine Überlebende gibt. Carter schlägt vor zu einem Funkposten zu gehen der etwa fünf Meilen von der Höhle entfernt ist, um die Odyssey zu rufen, denn die Atmosphäre kann mit den normalen Funkgeräte nicht überwunden werden, da sie ionisiert ist. Auf den Weg zur Station macht der französische Delegierte auf einmal schlapp. Mitchell gibt ihm eine Waffe und sagt er soll Warnschüsse abgeben wenn die Käfer kommen. Er hält das für einen Scherz, aber Mitchell meint es Ernst und lässt ihn zurück, der Franzose ist schneller wieder auf den Beinen als die Gruppe voran schreitet.

Landry hat inzwischen Kontakt mit der Odyssey aufgenommen und sie mit Lee´s Plan zum Planeten der Gamma-Basis geschickt. Wenige Meter trennen SG-1 und die Delegierten noch von der Funkstation, als Shen plötzlich stolpert und sich den Knöchel verstaucht. Die Käfer wurden durch den Sturz von Shen alarmiert und nähern sich der Funkstation. Carter versucht im inneren der Station das Funkgerät zu aktivieren und mit der Odyssey Kontakt aufzunehmen. Mitchell, Daniel und Teal´c versuchen außerhalb der Funkstation die Käfer mit allen Mitteln aufzuhalten. In letzter Sekunde werden alle sicher auf die Odyssey gebeamt. Die Käfer sind immer näher gekommen und die Munition der Waffen war auch gerade verbraucht. Als man alle sicher zurück zur Erde gebracht hat teilt Woolsey dem SG-1 Team mit das man stolz darauf ist das wie das Team die Delegierten beschützt und gerettet hat Inzwischen sind zwei weitere Planeten von diesen Käfern befallen sind. SG-1 veranstaltet am Abend einen Filmabend und Mitchell will "Starship Troopers" schauen, lachend verlässt er den Raum.

Michael Melchers
(Bilder © MGM/SyFy Channel)








Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


1x01-1x10 - The Handmaid\'s Tale
Serie | Tele5
Fr. 18.10.19 | 22.00 Uhr


8x04+8x05
Game of Thrones | RTL2
Sa. 19.10.19 | 20.15 Uhr


13x03 Patience
Supernatural | ProSieben MAXX
Mo. 21.10.19 | 20.15 Uhr