HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite arrow Star Trek arrow Merchandising arrow Star Trek - TOS: Honor Blade
Star Trek - TOS: Honor Blade Drucken E-Mail
Wieder deutlich besser als der Vorgänger Kategorie: Star Trek (Literatur) - Autor: Christian Siegel - Datum: Montag, 10 Dezember 2018
 
Cover (c) PocketBooks
Titel: "Star Trek: Honor Blade"
Bewertung:
Autorin: Diane Duane
Übersetzung: -
Umfang: 220 Seiten
Verlag: Pocket Books
Veröffentlicht: Oktober 2000
ISBN: 978-0-6710-4210-6
Kaufen: Taschenbuch (E), Kindle (E)
 

Kurzinhalt: Auf neutralem Gebiet sollen Friedensverhandlungen zwischen den Romulanern und der Föderation stattfinden. Die übergelaufene Rihannsu-Kommandantin Ael warnt Captain Kirk jedoch davor, dass es sich dabei nur um eine Finte handeln dürfte, um die Föderation in Sicherheit zu wiegen. Während Ael mit ihrer Kriegsschwalbe in einem nahegelegenen System auf den Ausgang der Gespräche, und zugleich eine Entscheidung im Hinblick auf ihren Asylantrag bei der Föderation wartet, nimmt Captain Kirk an den Gesprächen mit den Romulanern teil. Schon bald wird jedoch deutlich, dass Ael mit ihrer Warnung recht hatte – ist doch eine getarnte Flotte der Romulaner auf dem Weg in den Raum der Föderation, um sowohl die Bloodwing als auch die U.S.S. Enterprise zu vernichten…

Review: "Honor Blade" hat mir schon wieder um einiges besser gefallen als der Vorgänger. Zwar ist auch dieser letztendlich nur der Mittelteil einer zusammenhängenden Trilogie, vom (Spannungs-)Aufbau her ist er aber um einiges gelungener als der vor sich hinkriechende und letztendlich auch eher im Sande verlaufende Vorgänger, wo die Handlung einfach mittendrin abgebrochen wurde. Hier steigert sich das ganze, mit dem Angriff der Romulaner, zumindest auf einen vorläufigen Höhepunkt, der trotz des offenen "To be continued"-Ausgang den Leser nicht mit dem Eindruck hinterlässt, nur eine halbe Geschichte gelesen zu haben (übrigens zeigt sich die nachträgliche Entscheidung, "Swordhunt" und "Honor Blade" aufzusplitten auch daran, dass der vierte Band der Reihe mit "Kapitel 6" beginnt). Generell fand ich die Handlung hier wieder spannender und interessanter, wobei neben dem Finale u.a. auch so Momente wie die Gedankenverschmelzung zwischen Spock und Ael hervorstechen. Dennoch einige der gegenüber "Swordhunt" vorgebrachten Kritikpunkte machen sich auch hier wieder bemerkbar. Die Geschichte auf Artaleirh steht nach wie vor für sich, und wirkt ein bisschen wie ein Fremdkörper. Die Story bewegt sich teilweise doch etwas schleppend weiter; vor allem die Gespräche sind teilweise zu ausgedehnt, und bringen die Handlung oftmals seitenlang zum Stillstand. Dass die Sternenflotte wegen Kirks Frauengeschichten das Vertrauen in ihn verliert, erschien mir auch eher unpassend (zumal Duane hier eher den Ruf der Figur innerhalb Teilbereichen des Fandoms zu beschreiben schien [sprich Kirk der Frauenheld, mit einer Schnitte auf jedem Planeten], als die Figur, so wie ich sie in der Serie erlebt habe). Und nach wie vor ist festzuhalten, dass der Rihannsu-Zyklus leider als "alternatives Universum" zu betrachten ist, da die hier vorgebrachten Informationen dem "Star Trek"-Kanon widersprechen. Wem dies nichts ausmacht, der sollte von "Honor Blade" aber wieder besser unterhalten werden, als bei "Swordhunt".

Fazit: Die zweite Hälfte des künstlich (und rückwirkend) gesplitteten Buchs verkraftet diese Spaltung aufgrund des besseren Spannungsaufbaus zum Ende hin ungleich besser. Denn wo "Swordhunt" irgendwo mittendrin aufhörte, kulminiert "Honor Blade" in einem packenden Finale. Zwar ist die Geschichte auch am Ende dieses Bandes noch nicht vorbei – wie das "To be continued"-Ende deutlich macht. Dennoch hatte ich hier nicht mehr das Gefühl, nur einen halben Roman gelesen zu haben. Ansonsten teilt sich "Honor Blade" in etwa die gleichen Stärken – und Schwächen – wie "Swordhunt". Der Roman ist grundsätzlich gut geschrieben, allerdings meint es die Autorin bei den inneren Mono- und äußeren Dialogen teilweise etwas zu gut, worunter das Vorwärtsmomentum der Handlung leidet. Vor allem aber muss man sich, ehe man sich die Rihannsu-Reihe zu Hand nimmt, bewusst sein, dass diese mit den etablierten Kanon nicht in Einklang zu bringen ist. Wen das nicht stört, dem wird im Falle von "Honor Blade" ein solides Abenteuer rund um die TOS-Crew geliefert.

Bewertung: 3/5 Punkten
Christian Siegel


Mitreden! Sagt uns eure Meinung zum Roman im SpacePub!




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden