HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite arrow Reviews arrow DVD arrow The Defenders - 1x07: Fish in the Jailhouse
The Defenders - 1x07: Fish in the Jailhouse Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) Marvel Studios/Netflix

Originaltitel: Fish in the Jailhouse
Episodennummer: 1x07
Bewertung:
Weltweite Internet-VÖ: 18. August 2017 (Netflix)
Drehbuch: Marco Ramirez & Lauren Schmidt Hissrich
Regie: Félix Enríquez Alcalá
Hauptdarsteller: Charlie Cox als Matt Murdock, Krysten Ritter als Jessica Jones, Mike Colter als Luke Cage, Finn Jones als Danny Rand.
Gastdarsteller: Elodie Yung als Elektra Natchios, Elden Henson als Foggy Nelson, Jessica Henwick als Colleen Wing, Simone Missick als Misty Knight, Ramon Rodriguez als Bakuto, Deborah Ann Woll als Karen Page, Élodie Yung als Elektra, Rosario Dawson als Claire Temple, Scott Glenn als Stick u.a.


Kurzinhalt: Elektra hat die Macht innerhalb der Hand an sich gerissen. Nun möchte sie ein Portal nach K'un-Lun öffnen, um Nachschub der lebensverlängernden Substanz Black Sky zu besorgen. Doch dafür ist sie auf die Hilfe von Danny angewiesen – ist seine Eiserne Faust doch der Schlüssel, um eben dieses zu öffnen. Währenddessen werden die drei anderen Defenders von der Polizei am Ort des Verbrechens bewusstlos aufgefunden und verhaftet. Man versucht, Misty davon zu überzeugen, dass die gesamte Stadt in Gefahr ist, zugleich zögern Matt, Jessica und Luke aber zögerlich, sie vollständig ins Vertrauen zu ziehen – ist ihnen doch bewusst, wie phantastisch und unglaubwürdig ihre Geschichte klingen muss. Letztendlich brechen sie, mit Foggys Hilfe, aus dem Besprechungsraum wo sie festgehalten wurden aus, und begeben sich zur Firmenzentrale von Midland Circle Financial, wo sie sich den Fingern der Hand im Kampf stellen müssen…

Review: Episodenbild (c) Marvel Studios/Netflix Nach der kleinen, stressbedingten Zwangspause ist es nun an der Zeit, meine Besprechung zu "Defenders" abzuschließen – immerhin steht der "Punisher" mit seiner ersten Einzel-Staffel ja auch schon in den Startlöchern. "Fish in the Jailhouse" war dabei irgendwie nicht ganz das Highlight, dass ich mir von der vorletzten Folge der Serie/Staffel erwartet hätte. Am besten hat mir die Handlung rund um Matt, Jessica und Luke gefallen. Vor allem jener Moment, wo Matt endlich dazu steht, wer bzw. was er ist, und Karen dies auch unverhohlen sagt, sticht hier hervor. Das Highlight der Folge war für mich aber der köstliche Moment, wo die drei Helden die U-Bahn nehmen, um zum Firmengebäude von Midland Financial zu kommen. "Helden fahren U-Bahn!", könnte der dazugehörige Werbeslogan lauten, und es sind genau diese Momente, die deutlich machen, dass sich die "Defenders" von ihren überlebensgroßen Marvel-Gegenparts unterscheiden und eben doch deutlich bodenständigere Helden als Iron Man, Thor und Konsorten sind.

Problematischer wird’s, wenn sie ihr Ziel erreichen, und sich den verbliebenen Fingern der Hand (mit Ausnahme von Elektra, die in den Katakomben des Gebäudes ja mit Danny beschäftigt ist; dazu gleich) stellen. Die Action ist wieder einmal sehr unterwältigend inszeniert, und ich hätte mir auch etwas mehr Zusammenarbeit zwischen den Helden erwartet. Die Filme an sich mögen schwach gewesen sein, aber das war z.B., was die "Fantastic Four"-Filme von Tim Story auszeichnete; und auch bei den "Avengers" gab es ja einige solche Einlagen. Stattdessen teilen sie sich brav in Einzelkämpfe auf, und damit geht der Reiz eines solchen Superhelden-Mashups erst recht wieder flöten. Und auch damit, diese Auseinandersetzung mit dem Kampf zwischen Danny und Elektra zusammenzuschneiden, hat man sich keinen Gefallen getan; war es doch auch schon ohne diese Ablenkung aufgrund der mäßigen Inszenierung schwer genug, dem Geschehen zu folgen. Das machte es noch einmal zusätzlich – und unnötig – verwirrend. Überhaupt ist der Plot rund um Danny mein größter Kritikpunkt, der auch verhindert, dass sich "Fish in the Jailhouse" trotz der Höhepunkte qualitativ von der vorangegangenen Folge "Der Schlüssel" absetzen kann. Weil Danny muss hier natürlich gleich wieder den Trottel mimen, und – nachdem Elektra ihm gesagt hat, was sie von ihm will – seine Eiserne Faust aktivieren, und im Kampf unabsichtlich/versehentlich gegen die Wand schlagen und damit das Tor öffnen. Jetzt hat man sich zu Beginn von "The Defenders" so große Mühe gegeben, diese unerträgliche Figur nach seiner schwachen ersten Staffel halbwegs zu rehabilitieren, und dann das. Dümmer geht's ja wohl (hoffentlich) echt nimmer. Dafür macht immerhin Elektra als neue Anführerin der Hand eine gute Figur. Und die Ausgangssituation für die letzte Folge weiß dann ebenfalls zu gefallen. Aber Dannys (von faulen Drehbuchautoren verordnete) Dummheit hat für mich halt leider schon viel ruiniert.

Fazit: Episodenbild (c) Marvel Studios/Netflix An "Fish in the Jailhouse" gefiel mir in erster Linie die Handlung rund um Matt, Jessica und Luke. Wie sich diese in Polizeigewahrsam wiederfinden, Matt nun endlich zu seiner Rächer-Persönlichkeit steht (und dies Karen gegenüber auch klar und deutlich festhält), sowie die köstliche Szene, wo sie mangels Taxigeld auf die U-Bahn zurückgreifen, um zum Midland Financial-Gebäude zu kommen. Eher enttäuscht war ich hingegen vom abschließenden Fight, den ich wieder einmal nicht sonderlich gut choreographiert und inszeniert fand. Da hätte ich mir von diesem Superhelden-Mashup halt mehr erwartet. In erster Linie ist es aber Dannys Dummheit am Ende, die mir "Fish in the Jailhouse" doch ansatzweise verdorben hat. Jetzt hat man sich solche Mühe gegeben, die Figur zumindest ansatzweise zu retten, und dann das. Einfach nur dämlich. Insgesamt war "Fish in the Jailhouse" schon ok, von der vorletzten Folge der Staffel/Serie hätte ich mir aber – u.a. was den Spannungsaufbau zum anstehenden Finale hin betrifft – mehr erwartet.

Wertung: 3 von 5 Punkten
Christian Siegel
(Bilder © 2017 Marvel/Netflix)




Mitreden! Sagt uns eure Meinung zur Serie im SpacePub!




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


4x14/4x15/4x16
Once Upon a Time | Super RTL
Sa. 25.11.17 | 21.35 Uhr


14x23 Woche Zehn
NCIS | Sat1
Mo. 27.11.17 | 20.15 Uhr


11x07 Ursache und Wirkung
Supernatural | ProSieben MAXX
Mo. 27.11.17 | 20.15 Uhr