HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow News-Archiv arrow Conventions & Fandom arrow Fedcon USA vorzeitig abgebrochen
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



News
Fedcon USA vorzeitig abgebrochen Drucken E-Mail
Fans stinksauer / Stars am Flughafen sitzen gelassen Kategorie: Conventions / Fandom - Autor: Robert Lissack - Datum: Sonntag, 15 Juni 2008
 
Es ist eine für die Fans traurige Geschichte, was dieses Wochenende in den USA (in Texas) mit der „Fedcon USA “ passiert: Nachdem sie Freitag begann und gerade einmal 200 Fans sich blicken ließen, wurde sie am Samstag morgen abgebrochen.

Dies jedoch nicht weil es zu wenig Fans gab, sondern weil da große finanzielle Probleme und noch größere organisatorische Defizite bei der Planung eine Rolle spielten.

An Stars auf der Gästeliste mangelte es nicht: Aaron Douglas, James Callis sollten allein schon nur von „Battlestar Galactica“ anwesend sein. Sie wurden auf der Homepage als „bestätigt“ gelistet, obwohl sie gar nicht bestätigt waren, da der Veranstalter seine vertraglichen Leistungen nicht liefern konnte.

Tim Brazeal, Organisator der Convention, bestand darauf, dass die Stars mit American Airlines oder United Airlines fliegen sollten, weil diese viel billiger seien. Aaron Douglas jedoch fand einen Flug mit Alaska Airlines, welcher 6000 Dollar billiger gewesen wäre und nur 1600 Dollar gekostet hätte.  Schon allein hier wäre eine gründlichere Recherche angebracht gewesen.

Doch es kam im Vorfeld noch mehr Chaos dazu. So wurde mit Jaimie Alexander („Kylie XY“) ein eher unbekannter, aber dennoch teuerer Gast eingeladen – eigenmächtig, wie Brazeal sagt, von einem Mitarbeiter der Organisatoren, welcher mittlerweile entlassen wurde.

Schlimmer jedoch wiegt, wie man die Stars behandelte: So wurde der Star Trek Enterprise Star Anthony Montgomery am Flughafen sitzen gelassen mit dem Hinweis, sein Flug sei zu teuer.

Und auch mit Richard Hatch, dem Star aus der alten und der neuen „Galactica“-Serie verfuhr man ebenso. Den Besuchern der Convention teilte man nur lapidar mit, es würde Probleme mit den Flügen geben, nach dem Motto, sie hätten sie verpasst.

Die Eröffnungszeremonie musste durch eine spontane Improvisation seitens John Billingsley (Dr. Phlox in Star Trek Enterprise) gerettet werden.

Tim Brazeal schickte gleich nur seinen Sohn zur Convention und sagte, er selbst könne wegen eines Krankenhausaufenthaltes nicht anwesend sein. Auf jeden Fall ließ er die Anwesenden dann wissen, dass das Veranstaltungshotel sich spontan entschlossen habe, die 20.000 Dollar Kosten für die Benutzung im Voraus, anstatt wie vereinbart im Nachhinein, zu verlangen. Das war der Punkt, an dem Sie dann sagten, sie brechen die Convention ab.

Die Fans, welche den Eintrittspreis zahlten, oft nur wegen eines Stars, der dann gar nicht anwesend war, fühlen sich verschaukelt. Aaron Douglas hat angekündigt, sich noch dieses Wochenende bei seinem Anwalt zu erkundigen, wie die angereisten Fans doch noch ihr Geld zurück bekommen können.

Der deutsche Fedcon-Besucher fragt sich natürlich, wie denn so etwas passieren kann. Tatsächlich haben die deutschen, besser gesagt, europäischen Veranstalter mit der US-Fedcon nichts zu tun. Sie erlaubten lediglich, dass der Name einmalig verwendet werden dürfen.
Marc B. Lee, Geschäftsführer der US-Abteilung der Fedcon GmbH, distanzierte sich dann auch nochmals in aller Form von dem Projekt. Mit der Fedcon in Europa habe die Veranstaltung nichts zu tun, hier werden die Stars nicht mit Füßen getreten, wie es in den USA passiert ist.

Jedoch ist es nicht zu bezweifeln, dass der Image-Schaden schon da ist. Es bleibt nur zu hoffen, dass sich die vielen schönen Erfahrungen der Stars auf der diesjährigen deutschen Fedcon herrumsprechen und diese auch weiterhin nach Deutschland kommen werden.

Links zum Thema:
Syfyportal hier & hier; Forum der FedconUSA



Kommentare (1)
RSS Kommentare
1. 17.06.2008 17:21
 
Selber schuld die FEDCONUSA 
sie sollten sich mal die preisleistungs verhältnisse anderer cons in der USA ansehen, dann kein wunder, vor allem die Comic Con und Dragoncon haben ja feste bestandteiule bei den fans.
 
der ex trekkie

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:





  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


1x01-1x10 - The Handmaid\'s Tale
Serie | Tele5
Fr. 18.10.19 | 22.00 Uhr


8x04+8x05
Game of Thrones | RTL2
Sa. 19.10.19 | 20.15 Uhr


13x03 Patience
Supernatural | ProSieben MAXX
Mo. 21.10.19 | 20.15 Uhr