HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow News-Archiv arrow Babylon 5 arrow "Moonlight": Sophia Myles über ihre Arbeit
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



News
"Moonlight": Sophia Myles über ihre Arbeit Drucken E-Mail
Sie outet sich als Science-Fiction & Horror Fan Kategorie: SciFi, Fantasy & Mystery - Autor: Robert Lissack - Datum: Montag, 21 Januar 2008
 
Sophia Myles / © CBSBedingt durch den Streik der US-Autoren hat Sophia Myles, Star in der Vampir-Serie „Moonlight“, viel Freizeit. Denn die Serie hat mit der vergangenen Episode 1x12 „The Mortal Cure“ ihren vorzeitigen Season-Abschluß erlebt.

Sie hat die letzte Szene gesehen und sagt, alles sei sehr unbefriedigend, weil völlig offen. Daher wird sie, sobald der Streik vorüber ist, bei CBS anklopfen und nicht eher zufrieden sein, bis sie zurückkehren.

So völlig unerwartet wurde „Moonlight“ zu einer Macht durch seine Fans, wie Myles sagt und dadurch, dass die Serie bei den „People's Choice Award’s“ als beste neue Serie ausgezeichnet wurde.

„Ich hatte ja keine Ahnung als ich von England hierher kam, um die Serie zu machen und dass diese ein eigenes Leben entwickeln könnte“, sagt Myles. „Aber sie wurde sehr lebendig und weigerte sich zu sterben. Es scheint so, dass die Serie mit jeder Episode stärker und besser wird.“

Myles ist Teil einer, wie es scheint, Invasion von jungen, britischen Frauen, welche starke Rollen in US-Serien übernehmen, z.B. Michelle Ryan in "Bionic Woman", Anna Friel in "Pushing Daisies" und Lena Headey in "Terminator: The Sarah Connor Chronicles.".

Warum gehen die Britinnen in die USA?

Die Antwort ist leicht für Sophia Myles: „Weil es in meiner Heimat keine Jobs gibt. Nee Blödsinn! Ich mag es einfach, starke Frauen zu spielen und es ist wirklich schwer, gute Frauen-Rollen zu finden. Also wirklich gut geschriebene Frauen, die nicht einfach nur Sex-Objekte sind.“

Während sie an ihre Beiträge in zahlreichen Science-Fiction und Horror-Produktionen denkt (z.B. "Underworld," "Underworld: Evolutions," "Doctor Who"), spricht sie über ihre eigene Vorliebe für die Unterhaltung.
„Horror lässt mich ausflippen“, sagt sie. „Vampire kann ich nehmen oder lassen. Aber ich mag Science-Fiction und die Vorstellung, dass es andere Planeten gibt.“

Redaktion: Robert Lißack
Quelle: SyFyPortal



Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:






  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


1x05 Malivore - Legacies
Serie | Sixx
Do. 12.12.19 | 20.15 Uhr


3x07 Twist and Shout - Ash vs. Evil Dead
Serie | RTL Crime
Do. 12.12.19 | 20.15 Uhr


9x03 Slashdance
American Horror Story | FOX
Do. 12.12.19 | 21.00 Uhr