HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite arrow News-Archiv arrow Conventions & Fandom arrow Galileo 7 Convention
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
Forum
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



News
Galileo 7 Convention Drucken E-Mail
Neues Statement vom Organisator Rene Ahlberg Kategorie: Conventions / Fandom - Autor: Michael Melchers - Datum: Donnerstag, 12 April 2007
 
ImageNach dem ersten Statement am Dienstag, meldet sich Veranstalter und Organisator "Rene Ahlberg" im Forum der Galileo 7 Convention erneut zu Wort.
»Hallo,

wie Ihr es ja vielleicht schon unserer Homepage entnommen habt, ist es nun vorbei mit Galileo7-Zeiten.

Die Galileo7 war stets ein Projekt, keine eigene Firma. Ein Projekt meines Unternehmens Broadcast IT Services GmbH. Durch das Scheitern eben dieses Projektes und den damit verbundenen Kosten bzw. fehlenden Einnahmen bin ich nun gezwungen, in die Insolvenz zu gehen.

Doch vorerst zu den Ursachen der Pleite. Schuldfrage. Natürlich bin ich vollumfänglich Schuld, allein dadurch, dass ich der alleinvertretungsberechtige Geschäftsführer dieser GmbH bin. Ich muß den Kopf hinhalten. Wie ist es dazu gekommen?

Ich übernahm die Con von Kalle und seiner Mutter, damals schon mit einem kräftigen Minus. Für die Con im Oktober 2005 war Bill Shatner geplant. Doch er sagte uns sehr kurz vor der Con ab. Dadurch waren wir gezwungen, etliche Tickets zurückzunehmen oder Gutscheine für z.B. Autogramme auszugeben, die den Umsatz der Con natürlich reduzierten. So gingen wir mit einem Minus in die Vorbereitung für 2006. Das an sich war nicht soooo schlimm, die anderen Felder meines Unternehmens konnten das (wieder) einigermaßen kompensieren.

Also investierten wir in Dinge zur Vorbereitung für 2006. Dies sind Reisekosten, um das Hotel zu akquirieren, Kosten für Werbung, Kosten, um die Sponsoringpartner bei Laune zu halten. Nichts Besonderes. Die G7 war nie dazu ausgelegt, um große Profite zu erwirtschaften, es war eine Herzensangelegenheit, ein Hobby.

Doch als nun das Hotel in Gladbeck uns einen Strich durch die Rechnung machte mit ihrer letztendlichen Absage, waren wir in echten Nöten. Wenige Wochen vor dem eigentlichen Datum eine neue Location dieser Größe und genügend Hotelzimmer in unmittelbarer Nähe zu finden, das war extrem schwierig, letztlich unmöglich. Also mußten wir verschieben.

Es entstanden dadurch weitere Kosten, durch Rechtsanwälte, um eine Klage gegen das Hotel vorzubereiten, und vor allem für Rückzahlungen. Um diesen nachzukommen, erhöhte ich das Kapital der Firma durch mein privates Geld. Alles, was ich noch hatte, ging an die Fans und an Anwälte. Auch an Anwälte, die mit irrsinnigen Bearbeitungskosten kamen. Es gab Kanzleien, die von mir das Geld für eine Karte zurückforderten, nämlich 115,- Euro. Dieses Schreiben jedoch, also die Kosten für diese Rückforderungen beliefen sich auf 800,- Euro. Das ist legal, die Anwälte können so hohe Kosten einfordern für ihre Arbeit, ich verweise hier auf viele Abmahnvereine im Bereich des Internet.

Dann waren da noch Fans, die mit aller Gewalt eine Pfändung der Geschäftskonten durchsetzten. Ihr gutes Recht. Allerdings war das dann das entgültige Aus, denn so konnten auch keine laufenden Rechnungen für Leasing, Strom oder Miete mehr bezahlt werden. Ich war gezwungen, meine Betriebsmittel wie EDV und Technik zu verkaufen, um überhaupt noch arbeitsfähig zu bleiben. Aber das ist nun auch vorbei. Nix mehr da. Somit auch kein Geld, um gegen das Hotel zu prozessieren, der Streitwert belief sich auf etwa 60.000 Euro, das Verfahren hätte mich im Vorwege nochmal ca. 4.000 Euro gekostet, die waren nicht mehr da. Also auch keine Chance, an diese Geld für die nächste Con zu kommen.

Seit Oktober letzten Jahres kämpfe ich auch noch mit schweren gesundheitlichen Problemen, in diesem Winter/Frühjahr alleine hatte ich zwei Schlaganfälle. Ich will damit nichts entschuldigen, nur verdeutlichen, dass auch die Arbeitskraft und emotionale Kraft gleich null waren. Es geht mir inzwischen erheblich besser, der Krebs scheint besiegt.

Zu dem ganzen Übel kamen auch noch ein paar Fans, die schon früher versucht hatten, uns ans Leder zu gehen, und zwar massiv. Auf ihrem Board läuft seit Monaten eine Schlammschlacht gegen mich und Mitglieder unseres Teams, die ihresgleichen sucht. Ich möchte da gar nicht auf Details eingehen, jedoch haben diese Leute mit allen Mitteln versucht, mich und die G7 in die Knie zu zwingen. Mit Erfolg. Die Hetze hat Früchte getragen, denn jeder Fan, der uns durch deren Kampagne das Mißtrauen aussprach, brachte uns einen Schritt näher an den Ruin.

Nochmals: Letztlich bin ich verantwortlich. Eigentlich hätte ich 2005 sagen sollen: So, letzte Con, es kostet einfach zu viel, es ist zu unsicher. Aber damals wußte ich natürlich nicht, was auf mich zukommt.

Wie geht es jetzt weiter, gibt es für Euch Chancen, an Euer Geld zu kommen? Nein, jedenfalls nicht in den nächsten Monaten. Es ist einfach nichts mehr da, auch nichts, das man "verflüssigen" könnte, um Euch auszubezahlen. Ich habe alles versucht, alles riskiert und verloren.
Natürlich möchte ich keinem von Euch etwas schuldig bleiben. Ich werde alles daransetzen, Euch das Geld irgendwie und irgendwann zurückzuzahlen. Ich habe ja die Kundenliste, ich weiß, wer was bezahlt hat. Ich hoffe, irgendwann wieder Geld zu verdienen, dann werde ich auch an diese Schulden denken.

Es ist momentan nicht mal mehr genug Geld da, um Euch alle per Post über die Situation zu informieren.

Zu meiner persönlichen Situation: Da ich alle Ersparnisse in die Firma gegeben habe, bin ich auch privat pleite. Durch die Selbstständigkeit bin ich auch nicht sozialversichert, keine Arbeitslosen- oder Krankenverischerung mehr. Das macht mich direkt zum Hartz IV-Empänger. Das heißt, auch die Wohnung ist flöten, ein Umzug steht wohl bevor. Vorausgesetzt, ich finde schnell etwas kleineres. Sonst beglücke ich wohl einen Freund als Untermieter, vorerst. Mit Jobs in der unmittelbaren Zuknft ist es auch schwierig, das muß ich wohl nicht groß erklären.

Es tut mir unendlich Leid, dass alles so gekommen ist. Galileo7 war für mich in den letzten neun Jahren nicht nur Arbeit, nicht nur ein Projekt, es war der größte Teil meines Lebens. Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch mal recht hertzlich bei allen Helfern und Freunden bedanken, die ich durch die G7 kennenlernen durfte und die uns über Jahre unterstützt haben. Das werde ich nie vergessen.

Ich danke Gina, Tina, Tschipo und Klaus, die mich in der härtesten Zeit meines Lebens nie alleine gelassen haben, stets da waren, auch wenn die Aussicht nicht gut war, die mir die Kraft gaben, die gesundheitlichen Probleme zu bewältgen, die mich da aufgebaut haben, wo ich es wirklich nötig hatte. Jeder Zweifel an ihrer Integrität oder tiefen Freundschaft ist unangebracht. Manchmal konnten sie nicht so reagieren, wie sie wollten, um das Projekt zu schützen, aber sie haben immer einen großartigen Job gemacht. Vielen Dank dafür!

Eine Con ist etwas Großartiges, etwas nicht Greifbares. Nirgendwo sonst habe ich soviel Offenheit, Zuneigung, Freundschaft und Vertrauen von wildfremden Menschen gespürt wie auf unseren G7 Cons. Kein Verein, keine andere Gruppe gab mir jemals solch ein Gefühl der Vertrautheit, der Akzeptanz und der Familie. Dafür danke ich Euch da draußen, den Fans, die uns über so viele Jahre supportet haben. Und ich entschuldige mich, dass ich Eurem Vertrauen letztlich nicht gerecht werden konnte. Ich war immer darauf bedacht, einen geraden aufrichtigen Weg zu gehen, Moral war mir immer sehr wichtig. Die, die mich kennen, wissen das. Es war sicher nicht immer leicht mit mir, aber doch habt Ihr alle zu mir gehalten. Es schmerzt zutiefst, Euch zu enttäuschen.

Ich würde mir wünschen, dass Ihr die Galileo7 als das in Erinnerung behaltet, was sie war: Das großartigste Familientreffen der Welt. Mehr als eine Con, ein emotionales Zuhause. Wir durften über die Jahre etwas meiner Ansicht nach ganz Besonderes erleben. Dafür bin ich dankbar. Entschuldigt, wenn ich hier schwafle, aber das Ganze bewegt mich nun mal. Mehr als viele sich denken.

Ich kann es verstehen, wenn nun viele, viele Leute da draußen sauer auf mich sind. Ich verstehe es, wenn Ihr Eurem Frust Luft machen müßt. Nur zu. Ich höre zu. Dieses Board und die G7-Seite bleiben vorerst online, ein Freund hostet sie freundlicherweise. BITS GmbH hat keinen eigenen Server mehr. Wurde bereits abgeschaltet.

Es tut mir alles sehr Leid. Bitte entschuldigt.

René«
Quelle / weiterführender Link: Galileo7.de - Board



Kommentare (2)
RSS Kommentare
1. 01.12.2013 01:48
 
Hallo René,ich hoffe du bist mitlerweile nicht mehr finaziel in so schlechter Lage,Ich für meinen Teil werde die Galileo 7 immer positiv im Herzen tragen.Was manche geschrieben haben finde ich zum kotzen,du hast alles für diese Con gegeben.
 
2. 25.11.2016 10:37
 
Wir warten immer noch auf die Rückzahlung unserer Ticketpreise.
 

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


5x09 Er hat dich und mich verraten
How to Get Away with Murder | RTL Crime
Mo. 26.08.19 | 20.15 Uhr


5x17 Zeitbombe
Flash | ProSieben MAXX
Mo. 26.08.19 | 20.15 Uhr


4x17 Bruderliebe
Gotham | ProSieben MAXX
Mo. 26.08.19 | 22.00 Uhr