HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Farscape
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Kampfstern Galactica - 1x13: Teuflische Versuchung (1) Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) Universal

Originaltitel: War of the Gods - Part 1
Episodennummer: 1x13
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 14. Januar 1979
Erstausstrahlung D: 31. Mai 1989
Drehbuch: Glen A. Larson
Regie: Daniel Haller
Hauptdarsteller: Richard Hatch als Captain Apollo, Dirk Benedict als Lieutenant Starbuck, Lorne Greene als Commander Adama, Herbert Jefferson Jr. als Lieutenant Boomer, Maren Jensen als Lieutenant Athena, Terry Carter als Colonel Tigh, Laurette Spang als Cassiopeia, Noah Hathaway als Boxey, John Colicos als Count Baltar.
Gastdarsteller: Patrick Macnee als Count Iblis, Anne Lockhart als Lieutenant Sheba, Terry Carter als Colonel Tigh, John Williams als Sire Montrose, George Murdock als Dr. Salik, Janet Julian als Lieutenant Brie, Jack Stauffer als Captain Bojay, Ed Begley Jr. als Flight Sergeant Greenbean, John Dullaghan als Dr. Wilker, Kirk Alyn als Old Man, Paula Victor als Old Woman, Sarah Rush als Flight Corporal Rigel, Paul Coufos als First Pilot, Harry Johnson als Third Pilot, Bruce Wright als Guard, Leann Hunley als Girl Warrior, David Greenan als Omega, Olan Soule als Carmichael, Norman Stuart als Second Statesman u.a.

Kurzinhalt: Apollo, Starbuck und Sheba werden zum Dienst gerufen. Sie sollen nach einer Patrouille suchen, die nicht plangemäß zur Galactica zurückgekehrt ist. Als die deren Route folgen, stoßen sie auf einem Planeten, und beschließen, diesen näher zu untersuchen. Auf dem Planet herrscht ein seltsames Licht, dass alles – auch sie – in ungewöhnliche Farben taucht. Nachdem sie einen Krater erblickt haben, in dem ein Schiff abgestürzt ist, werden sie von einem geheimnisvollen Mann begrüßt. Dieser stellt sich als Graf Iblis vor, und meint, dass in der Nähe Gefahren lauern würden, und er der einzige Schutz dagegen wäre. Man bringt ihn daraufhin zur Galactica, wo er im Gespräch mit Commander Adama anklingen lässt, den Standort der Erde zu kennen. Es zeigt sich zudem schon bald, dass er über außergewöhnliche Kräfte verfügt. Doch die Art und Weise, wie er beginnt, Anhänger um sich zu scharen, und zudem gegenüber Adama klar und deutlich den Anspruch stellt, die Überreste der Menschheit anzuführen, sorgen an Bord auch für einiges an Skepsis. Er tritt daraufhin vor dem Rat, und verspricht ihnen, als Beweis für seine Macht ihnen den Verräter Graf Baltar auszuliefern…


Review: Episodenbild (c) Universal "Teuflische Versuchung – Teil 1" gelang es mit dem coolen Intro, praktisch sofort mein Interesse zu wecken. Das mit den Lichtwesen war ein so einfacher wie effektiver Einstieg, und nicht zuletzt Design und Umsetzung der fliegenden Stadt konnten mir wirklich gefallen. Klar, was die wissenschaftliche Genauigkeit betrifft, muss man im Hinblick auf die sich durchs Vakuum des Alls ausbreitenden Schallwellen alle Augen zudrücken. Aber davon abgesehen fand ich diesen Auftakt sehr gelungen und vielversprechend. Es geht dann auch in einer ähnlichen Tonart weiter. Der Besuch des Planeten sticht dabei in erster Linie was die Inszenierung betrifft hervor. Das mit dem farbverfälschten Filmmaterial war ein cooler, netter Einfall, um den Szenen einen außerirdischen Touch zu verleihen. Komisch nur, dass die eine Szene am Krater gänzlich ohne diesen Effekt auskommt. War das ein Versehen, ist ihnen das Geld ausgegangen, oder war das Absicht? So oder so, ich fand es schade, da es die Szenen auf dem Planeten leider doch etwas inhomogen wirken ließ.

Immerhin, der Auftritt von Patrick Macnee hilft zweifellos dabei, über diesen Fauxpas hinwegzusehen. Mit ihm fährt "Kampfstern Galactica" wieder einmal einen prominenten Gaststar auf, und er füllt seine geheimnisvolle und dann doch zunehmend zwielichtige Rolle großartig aus. Neben dem noch sehr gelungenen ersten Drittel war er zweifellos die größte Stärke der Episode. Diese konnte mir zwar in weiterer Folge auch durchaus noch gefallen. Das Rätsel rund um Graf Iblis wird gut aufgebaut. Ich fand es auch schön, dass wir neuerlich einen Besuch des Agrarschiffs machten. Und in der Art und Weise, wie er zunehmend Anhänger um sich schart, baut sich langsam aber sicher eine unbehagliche Stimmung an Bord auf. Trotzdem muss ich sagen, dass mich die zweite Hälfte der Episode dann nicht mehr ganz so gepackt hat. Noch ist es zu früh, das endgültig zu beurteilen, aber ich könnte mir vorstellen, dass es der Geschichte besser getan hätte, sie zu komprimieren und in einer einzigen Folge zu erzählen. Genauer werde ich es in einer Woche beurteilen können. Etwas schwer tat ich mir auch mit der neuerlichen Romanze zwischen einem alten Mann und einer jungen Frau. Wo man es bei den Folgen rund um Commander Cain zumindest aktiv ansprach, bleibt es hier unkommentiert (wenn man mal von der im Raum stehenden Möglichkeit absieht, dass Iblis sie in diese Richtung manipulieren könnte). Immerhin, dass Iblis ihnen Baltar liefert, damit er für seinen Verrat an der Menschheit geradestehen kann, empfand ich dann wieder als überaus gelungene und interessante Wendung. Zudem bin ich durchaus auch schon gespannt, was es denn nun mit dieser Stadt und den Lichterscheinungen auf sich hat. Und ist Iblis, wie der potentiell spoilerige deutsche Episodentitel andeutet, etwa wirklich der Teufel in Person? Der zweite Teil wird es zeigen.

Fazit: Episodenbild (c) Universal Vor allem das erste Drittel von "Teuflische Versuchung – Teil 1" hatte es mir angetan. Das Intro mit den Lichtgestalten und der fliegenden Stadt, der Besuch des Planeten – wobei die betreffenden Szenen vor allem aufgrund der Farbverfälschung hervorstachen – sowie der Auftritt von Patrick Macnee als Graf Iblis sorgten allesamt dafür, dass ich mich wieder einmal sehr gut unterhalten fühlte. Nach der Rückkehr zur Galactica war die Episode zwar immer noch ok, baute nach meinem Empfinden aber doch ein bisschen ab. Die Story begann sich dann, trotz aller interessanter offenen Fragen und Andeutungen, dann doch ein bisschen zu ziehen, und die angedeutete Romanze zwischen Iblis und Sheba war mir auch ein Dorn im Auge. Immerhin, die Aufnahmen vom Agrarschiff hatten es mir wieder angetan, und die Art und Weise, wie es Iblis gelingt, Anhänger um sich zu scharen, trägt in weiterer Folge durchaus dazu bei, die Spannung zu steigern. Viel wird jetzt aber davon abhängen, welche Antworten auf die noch offenen Fragen man uns in der zweiten Hälfte präsentieren wird.

Wertung: 3.5 von 5 Punkten
Christian Siegel
(Bilder © Universal)







Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden